Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Aktion "Qualität statt Quantität"

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
farino
Geomaster
Beiträge: 512
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:20

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von farino » Di 29. Sep 2009, 15:25

stoerti hat geschrieben:
- ich derzeit alle meine Caches archiviere, weil ich es nicht mehr einsehe, der "Gemeinschaft" etwas zu geben und ich selbst dafür fast ausschliesslich nur Dreck bekomme
Dann solltest du "Besser-Cacher"-Seiten besuchen, oder Terracaching, da ist so viel Bohei drum, das müssen dann einfach nur obersuperdupergute Caches sein. Alternativ hätte ich da ein paar Cachevorschläge für dich in einer von dir noch nicht so beharkten Nordregion, nämlich MEINE... für dich würde ich sogar "Bitte nicht finden" wieder neu auflegen und sogar einbetonieren...

Wenn du dann meine und die von meinem Sohn gefunden hast, die alle recht glasscherbenfrei :D sind, können wir gerne mal drüber reden, was einen guten Cache ausmacht... und was nicht. Und ja, ich archiviere auch nach und nach, einige liegen noch nicht so lange, aber bei mir hat das Archivieren einen anderen Hintergrund. a) Cachefrust, der bis vor kurzem ganz massiv geherrscht hat und b) werde ich umziehen und habe dann nicht mehr ganz so viel Zeit, um mich hier unten um meine Caches zu kümmern.

Also wandern die nicht soooo tollen bei der ersten Meckerei ins Archiv und der Rest bekommt erst einmal neue Logbücher, wenn da nur noch wenig Platz drin ist. Aber wenn du archivierst... in Ordnung, dann ist ja Platz um die Dosen und einige nette Teile aus meiner Cachekiste loszuwerden :lachtot:

Farino
Farino & Stoerti haben ein Baby! 400 Jahre alt, 1000 qm umbauter Raum, 20 Jahre unbewohnt... die Leute nennen es Schloss. Wir nennen es "viel Arbeit!"
.

Werbung:
Benutzeravatar
Dunuin
Geocacher
Beiträge: 225
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 10:34
Wohnort: Hamburg-Wandsbek / Langballig / Hallabro

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von Dunuin » Di 29. Sep 2009, 16:03

und unbedingt noch Cacherinnen und Cacher aufnehmen. Oder doch CacherInnen?
Sicher, und am besten auch noch gleich einen für Muränen, damit die sich nicht vernachlässigt fühlen oder? ...
ich derzeit alle meine Caches archiviere, weil ich es nicht mehr einsehe, der "Gemeinschaft" etwas zu geben und ich selbst dafür fast ausschliesslich nur Dreck bekomme
Damit sollte man aber aufpassen. Wenn das jeder Cacher denkt, dann gibt es nächstes Jahr nur noch schlechte Caches und die einzigen, die noch Cachen werden sind die Statistikcacher, weil den anderen jeglicher Spaß fehlt.
BildBild

zwergbaum
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Sa 10. Jul 2004, 20:18
Wohnort: Jülich

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von zwergbaum » Di 29. Sep 2009, 17:27

greiol hat geschrieben:
wallace&gromit hat geschrieben:Machst Du noch einer Version für Teams?
"Wir machen mit" fände(n) ich (wir :roll: ) besser! ;)
und unbedingt noch Cacherinnen und Cacher aufnehmen. Oder doch CacherInnen?
Also ich finde das BinnenI oder wie dieser Buchstabe bezeichnet wird macht sich ganz schlecht, denn er erweckt den Eindruck, daß man sich nicht die Mühe gemacht hat die Worte komplett auszuschreiben. Also besser "Cacherinnen und Cacher" das sieht besser aus und es soll doch auch optisch ein Eindruck von Qualität vermittelt werden.

Zwergbaum
Sei nie zu ängstlich etwas Neues auszuprobieren. Denke daran: Ein Amateur baute die Arche. Profis bauten die Titanic.
Bild

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von izaseba » Di 29. Sep 2009, 17:29

Ich finde diese Aktion sinnlos.

Woran will man denn erkennen, was Qualität ist ?
Für Dich ist es ein 4 Sterne Mystery, wo man sich mit Kryptoanalyse beschäftigen muß.
Für mich ist das überflüssig und landet sofort auf der Ignore Liste.
Sowas kann man in einem Hackerforum bringen und hat mit Geocaching nichts zu tun.
Soll das jetzt ein Vorzeigecache sein ?
Sollen alle jetzt blaue Fragezeichen legen :irre:
Mir persönlich ist ein Tradi im Wald lieber, wo ich einen halben Tag hinlaufen muß.
Für einen anderen ist eine Filmdose, Qualität.
Wie willst Du das alles unter einen Hut bringen ?

Gruß Sebastian

zwergbaum
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Sa 10. Jul 2004, 20:18
Wohnort: Jülich

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von zwergbaum » Di 29. Sep 2009, 17:34

seba hat geschrieben:Ich finde diese Aktion sinnlos.

Woran will man denn erkennen, was Qualität ist ?
Für Dich ist es ein 4 Sterne Mystery, wo man sich mit Kryptoanalyse beschäftigen muß.
Für mich ist das überflüssig und landet sofort auf der Ignore Liste.
Sowas kann man in einem Hackerforum bringen und hat mit Geocaching nichts zu tun.
Soll das jetzt ein Vorzeigecache sein ?
Sollen alle jetzt blaue Fragezeichen legen :irre:
Mir persönlich ist ein Tradi im Wald lieber, wo ich einen halben Tag hinlaufen muß.
Für einen anderen ist eine Filmdose, Qualität.
Wie willst Du das alles unter einen Hut bringen ?

Gruß Sebastian
Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen.
Sei nie zu ängstlich etwas Neues auszuprobieren. Denke daran: Ein Amateur baute die Arche. Profis bauten die Titanic.
Bild

Benutzeravatar
Dunuin
Geocacher
Beiträge: 225
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 10:34
Wohnort: Hamburg-Wandsbek / Langballig / Hallabro

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von Dunuin » Di 29. Sep 2009, 18:00

Ich habe doch selbst geschrieben, dass gute Caches finden nicht so einfach ist, da sich die Geschmäcker unterscheiden und daher sage ich auch nicht "lasst Mysteries weg" oder "Dosen im Wald sind doof".

Mir geht es nur darum, dass sich die Leute bemühen einen tollen Cache auszulegen, wie der dann Aussieht ist immer unterschiedlich, aber so soll es ja auch sein, damit für jeden etwas dabei ist.

Nehmen wir meinen Mystery mal als Beispiel. Ich denke das ist ein qualitativer Cache weil...
-ich beim Auslegen mein bestes gegeben habe
-viel Arbeit und Zeit drinne steckt den Verschlüsseler zu programmieren und eine einmlige Dose zu fräsen, schweißen, schleifen, bohren, drehen und das Versteck zu konstruieren
-weil ich alle Verbesserungsvorschläge umgesetzt habe

Wenn dir der nicht gefält ist das ja auch überhaupt kein Problem, kannst ihn ja ignorieren, Leute mit einem anderen Geschack finden ihn dann aber z.B. wieder sehr gut.

Auf jedenfall ist mir und vermutlich auch der Mehrheit ein Cache lieber, wo sich die Ausleger wirklich Mühe geben, egal wie der Cache nun aussehen mag, als wenn nur die leere TickTack-Dose aus dem Mülleimer lieblos unter den nächst besten Stein geworfen wird, mit ungenauen Koordinaten aus Googlemaps und ohne passende D/T Wertung, da man nicht mehr als 10 Minuten ins Auslegen investieren will.

Weil sowas gibt es ja auch. Ich bin mal einen Angefahren, das war ein Abgerissener Zettel mit Nichts weiter drauf als "Logbuch" draufgekritzelt, der lose in ein Loch eines Bushaltestellenschildes gesteckt wurde. Das Listing war natürlich auch nur ein Einzeiler.
Da hat der Owner wohl beim warten auf den Bus langeweile gehabt und mal eben mit 1 Minute Arbeitsaufwand einen Cache gelegt.
Zuletzt geändert von Dunuin am Di 29. Sep 2009, 18:13, insgesamt 2-mal geändert.
BildBild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von radioscout » Di 29. Sep 2009, 18:12

zwergbaum hat geschrieben:
seba hat geschrieben:Ich finde diese Aktion sinnlos.

Woran will man denn erkennen, was Qualität ist ?
Für Dich ist es ein 4 Sterne Mystery, wo man sich mit Kryptoanalyse beschäftigen muß.
Für mich ist das überflüssig und landet sofort auf der Ignore Liste.
Sowas kann man in einem Hackerforum bringen und hat mit Geocaching nichts zu tun.
Soll das jetzt ein Vorzeigecache sein ?
Sollen alle jetzt blaue Fragezeichen legen :irre:
Mir persönlich ist ein Tradi im Wald lieber, wo ich einen halben Tag hinlaufen muß.
Für einen anderen ist eine Filmdose, Qualität.
Wie willst Du das alles unter einen Hut bringen ?

Gruß Sebastian
Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen.
Auch meine volle Zustimmung.

Ein Beispiel: ich habe mal bei bessercacher.de reingeschaut und einen Cache gefunden, der dort hoch gelobt wird. Es ist ein "home cache", an dem ich selber mal vorbeigegangen bin, die Dose gesehen habe und direkt weitergegangen bin, weil ich keine Lust habe, in anderer Leute Vorgärten zu Cachen während alle Nachbarn zuschauen.
Für viele ein Spitzencache, für mich das letzte, was ich suchen will.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

zwergbaum
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Sa 10. Jul 2004, 20:18
Wohnort: Jülich

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von zwergbaum » Di 29. Sep 2009, 18:15

Dunuin hat geschrieben: Nehmen wir meinen Mystery mal als Beispiel. Ich denke das ist ein qualitativer Cache weil...
*schnipp*.
Ich denke er ist ein qualitativ minderwertiger Cache, da ich Kryptocaches doof finde
und wenn ich sowas sehe mir sage 99.999999999 % aller Caches die so ein Rätsel haben eine Pissecke oder ein Hundeklo tranen.

Also verstehst du jetzt was wir meinen? Qualität nach DIN gibt es beim Cachen nicht und darum ist auch eine Qualitätsoffensive ziemlich sinnlos.
Was dagegen einen Sinn hat sind Bookmarklisten auf die man Caches setzt die einem gut gefallen und die man empfehlen will, mit der Zeit lernt man mit eigenen Listen umzugehen und die anderer Cacher zu interpretieren.
Beispiele: Frazer
greiol
es gibt mehr als diese, das sind die die mir spontan einfallen.

Zwergbaum

PS: Greiol und Frazer wenn euch der Link nicht gefällt wendet euch vertrauensvoll an den Weihnachtsmann
Sei nie zu ängstlich etwas Neues auszuprobieren. Denke daran: Ein Amateur baute die Arche. Profis bauten die Titanic.
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von radioscout » Di 29. Sep 2009, 18:19

Dunuin hat geschrieben: Nehmen wir meinen Mystery mal als Beispiel. Ich denke das ist ein qualitativer Cache weil...
-ich beim Auslegen mein bestes gegeben habe
-viel Arbeit und Zeit drinne steckt den Verschlüsseler zu programmieren und eine einmlige Dose zu fräsen, schweißen, schleifen, bohren, drehen und das Versteck zu konstruieren
-weil ich alle Verbesserungsvorschläge umgesetzt habe
Mühe allein genügt nicht.
Egal, wie viel Zeit Du damit verbracht hast, ich würde sowas mit 6- (Schulnote) bewerten. Geocaching ist (für mich) ein Spiel für draußen und nichts, wofür ich stundenlang (Tage, Wochen?) am Schreibtisch sitzen will.

Ist es (für eine realistische Chance, das Rätsel zu lösen) sogar nötig, dafür die von Dir geschriebene Software zu verwenden? Wie hast Du sowas freigegeben bekommen?

Wenn Du eine so schöne Dose gebastelt hast, bietet es sich doch an, die möglichst jedem zu zeigen und nicht nur ein paar Freaks, die Codes knacken können.

Bevor ich mir tagelange Rätsel ausdenke, deren Lösung ohnehin schon bald weitergegeben wird und mühsam Dosen baue, die schnell gemuggelt werden verwende ich diese Zeit lieber, um schöne Locations zu suchen und dort einfache aber passende Dosen zu verstecken.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

zwergbaum
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Sa 10. Jul 2004, 20:18
Wohnort: Jülich

Re: Aktion "Qualität statt Quantität"

Beitrag von zwergbaum » Di 29. Sep 2009, 18:24

radioscout hat geschrieben: Mühe allein genügt nicht.
DANKE
Sei nie zu ängstlich etwas Neues auszuprobieren. Denke daran: Ein Amateur baute die Arche. Profis bauten die Titanic.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder