Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

richtiges Loggen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wurspel
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 5. Okt 2009, 11:14
Wohnort: 53757 Sankt Augustin

Re: richtiges Loggen

Beitrag von Wurspel » Mo 5. Okt 2009, 15:37

DunkleAura hat geschrieben:
Wurspel hat geschrieben:Wo loggt man? Nur bei geocaching.com oder auch bei auf anderen Plattformen?
uiii damit löst du einen kleinen glaubenskrieg aus…
Genau das möchte ich nicht.
Mir ging es wirklich nur um die reinen objektiven Informationen.

Vielen Dank für das ausführliche Posting dazu.

Werbung:
Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: richtiges Loggen

Beitrag von DunkleAura » Mo 5. Okt 2009, 15:58

Kalle Anka hat geschrieben:Mal was zum Loggen von Caches im Ausland: Ich logge dort immer in der jeweiligen Landessprache oder auf Englisch. […] Denn in den wenigsten Fällen versteht der Owner deutsch und kann somit mit dem Log nichts anfangen.
nobler vorsatz.

aber ich z.B. lebe hier in der schweiz zusätzlich noch in einer bilinguen stadt biel/bienne (siehe koords links).
meine listings sind deutsch, da ich kein französisch kann und mit dem englisch haperts auch…
manche logs kommen jetzt auf französisch… was solls, dann verstehe ich es halt nicht.
ich logge auch immer nur deutsch, weil ich eben kein französisch kann.

falls es dem owner wichtig ist kann er es ja mittels google sprachtools oder co übersetzen. wenn ich es jetzt mittels den tools übersetzen und loggen würde und da natürlich gramatikalische und/oder andere fehler drin wären, würde es dann heissen: «schau dir den an, kann nicht mal $sprache und versucht es trotzdem, wie peinlich…» also lasse ich es lieber.
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: richtiges Loggen

Beitrag von izaseba » Mo 5. Okt 2009, 17:12

falls es dem owner wichtig ist kann er es ja mittels google sprachtools oder co übersetzen.
Ganz genau :up:

Mein Englisch ist ganz schlecht, tschechisch schon garnicht.

Wir habe in Tschechien im Urlaub mehrere Caches gesucht.
Natürlich haben wir ausführliche deutsche Logs verfasst.
Soll ich TFTC loggen? :irre:

Gruß Sebastian

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: richtiges Loggen

Beitrag von Thaliomee » Mo 5. Okt 2009, 17:20

Ich habe bei verschiedenen Caches und Logs, sowohl online als auch in den Logbüchern, gesehen, dass manche dazu schreiben, was sie dem Cache entnommen haben und was sie im Gegenzug hineingelegt hab
Kann es sein, dass du dich gefragt hast, warum nicht alle reinschreiben, was sie entnommen und reingelegt haben? Die Antwort ist ziemlich einfach: Die meisten Cacher tauschen nicht. Ich schreibe auch nie dazu das ich nicht getauscht habe, kommt bei uns nämlich so gut wie nie vor.
Andere schreiben die vielleicht aus anderen Gründen nicht, aber eigentlich sollte man es reinschreiben.

Benutzeravatar
pl1lkm
Geowizard
Beiträge: 1684
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 10:50
Wohnort: 81825 München
Kontaktdaten:

Re: richtiges Loggen

Beitrag von pl1lkm » Mo 5. Okt 2009, 22:39

Hallo,

ich selber bin bei GC und OC registriert folglich logge ich auch auf beiden Seiten.

Wenn ich Tausche dann schreibe ich auch rein was ich getauscht habe. Wobei da meistens nur die Kinder tauschen. Wird nicht getauscht kommt der Kommentar "no trade". Ist der Cache ein Mikro dann schenke ich mir das denn da geht eh nichts zu tauschen - oder meistens nichts zu tauschen.

Im Ausland war ich noch nicht Cachen. Da ich selber kaum englisch kann wird da dann meine Frau herhalten müssen - wenn es so weit ist und ich aus dem deutschsprachigen europäischen Ausland raus komme.
"The log should contain: Date, Time, What you got, and What you put in. Scanning
the log book should give you a quick inventory of the stash." - Dave Ulmer
Ich kann kein Englisch !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruß Robert

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: richtiges Loggen

Beitrag von radioscout » Mo 5. Okt 2009, 22:54

Übersetzung:
Das Log sollte folgendes enthalten: Datum, Zeit, was Du rausgenommen hast, was Du reingetan hast. Durch das Durchblättern des Logbuches sollte man sich einen Überblick über den Cacheinhalt verschaffen können. Dave Ulmer
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Schrottie

Re: richtiges Loggen

Beitrag von Schrottie » Di 6. Okt 2009, 06:52

DunkleAura hat geschrieben:= war mal ein opensource projekt mit freiwilligen
Ist es immer noch.
DunkleAura hat geschrieben:- die dwj steckt dahinter und wird sich demnächst die das deutsche gs aufführen (im forum gibt es genügend anzeichen dafür)
Wo? Die DWJ steckt nur rechtsvertretend dahinter. Oder willst Du die Anwaltskosten übernehmen?
DunkleAura hat geschrieben:- web2.0 ist auch da noch nicht gross angesagt
Aber bei GC? :schockiert:
DunkleAura hat geschrieben:- oc ist schon weiter vom ursprünglichen konzept abgedriftet als erwartet. z.B. konnte früher jeder einen cache archivieren und heute gibt es eine art reviewer auch bei denen mittels eines nervigen [cache melden] knpfes
Jeder Owner kann seine Caches archivieren. Fremde selbstredend nicht, wo kämen wir da auch hin. Dafür kann man seine eigenen Caches auch ohne "Reviewer" wieder aus dem Archiv herausholen. Also insgesamt deutlich besser als GC.
DunkleAura hat geschrieben:- ich behaupte mal oc.de hat fast keine aktiven entwickler mehr
Ein Schuß ins Blaue, leider daneben!

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: richtiges Loggen

Beitrag von DunkleAura » Di 6. Okt 2009, 15:30

Schrottie hat geschrieben:
DunkleAura hat geschrieben:- web2.0 ist auch da noch nicht gross angesagt
Aber bei GC? :schockiert:
schau mal im gc block genau nach… wer lesen kann…
DunkleAura hat geschrieben:- kein web2.0 schickimicki
…ist klar im vorteil. hmmm, auch mit einem - gewertet…
Schrottie hat geschrieben:
DunkleAura hat geschrieben:= war mal ein opensource projekt mit freiwilligen
Ist es immer noch.
ach ja, wo?
Schrottie hat geschrieben:
DunkleAura hat geschrieben:- ich behaupte mal oc.de hat fast keine aktiven entwickler mehr
Ein Schuß ins Blaue, leider daneben!
wie viele aktive entwickler? sichtbares repo?
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

gartentaucher
Geowizard
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 16. Okt 2006, 11:39
Wohnort: 36039 Fulda

Re: richtiges Loggen

Beitrag von gartentaucher » Di 6. Okt 2009, 15:48

Ich schreibe in mein Log wie mir der Cache gefallen hat, was ich rausgenommen habe und / oder was ich reingetan habe.
So ein Zeug wie "Mein 999. Fund auf der Bla-Blub-Tour zusammen mit Tick, Trick und Track auf dem Weg von Hamburg nach München." spare ich mir. Das interessiert mich nicht und ich kann mir nicht vorstellen, dass es andere wirklich interessiert.
Neuerdings schreibe ich auch dazu (bzw. lasse schreiben) welche GC-Sterne ich vergebe.

Ich schreibe meine Logs prinzipiell auf Deutsch, weil ich das kann und andere Sprachen nicht. Ich freue mich bei ausländischen Caches nämlich auch über deutsche Logs. Wenn es was besonders Wichtiges mitzuteilen gibt, breche ich mir in einer persönlichen Mail an den Cacheleger mit Hilfe der Googleübersetzungshilfe eben einen ab. Aber der allgemeinen Lächerlichkeit möchte ich mich nicht preisgeben.

Normalerweise schreibe ich ausführlich. Aber wenn ich mal ein "+1"-Log schreibe, dann gab es ansonsten nichts zu sagen.
LG Friederike - gartentaucher

Bild Bild

sax76
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 01:59

Re: richtiges Loggen

Beitrag von sax76 » Di 6. Okt 2009, 16:11

Ich würde es ziemlich unhöflich finden wenn jemand meine Caches z.B. auf polnisch loggen würde. Wenn man in einem anderen Land ist sollte man auch versuchen eine Sprache zu benutzen die der Owner versteht. Englisch hat sich nun mal als internationale Sprache durchgesetzt und wenn man im nicht deutschsparachigen Ausland cachen will sollte man zumindest Grundkenntnisse in Englisch besitzen oder sich aneignen, so schwer ist das gar nicht. Deshalb würde ich auch (ggf. schlechtes) Englisch verwenden, wenn ich die Muttersprache des Landes nicht beherrsche (also immer :ops: ). Mir ist ein log in schlechtem Englisch allemal lieber als ein log in perfektem Polnisch. Ich habe auch keine Angst mich der Lächerlichkeit preiszugeben, warum auch? Wer beobachtet denn meine logs und macht sich darüber lustig?
Zuletzt geändert von sax76 am Di 6. Okt 2009, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert(A.Einstein)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder