Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

IN & OUT = out?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Geo_Okami
Geocacher
Beiträge: 93
Registriert: So 13. Sep 2009, 19:25
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von Geo_Okami » Fr 9. Okt 2009, 18:08

Letztendlich gibt es überhaupt keine Verpflichtung. Willst Du lieber, dass jeder macht was er will. Das jeder TB's oder Trades mit nimmt wie es ihm passt? Einfach was logt obwohl er nicht da war? Die Etikette sollte man auch beim Cachen schon waren auch wenn sie nicht in Paragrafen geschrieben ist. Ich finde das man sich nicht einfach egoistisch daneben benehmen sollte. Das wird den Spaß anderer Cacher rauben und das Spiel bald töten.
Garmin Oregon 300<br>iPhone 4

Bild Bild + Bild = 99

Werbung:
schuhhirsch
Geocacher
Beiträge: 299
Registriert: Do 11. Okt 2007, 19:56

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von schuhhirsch » Fr 9. Okt 2009, 18:31

Wenn TBs (ausser in TB Hotels) immer nur "fair" getauscht werden würden, dann würden sie vergammeln. Wenn ein (oder mehrere) TB mit einer passenden Mission im Cache ist und er keine exotische Größe hat, nehm ich ihn mit, solange ich denke, dass ich demnächst ein passendes Ziel finde. Egal, ob ich einen anderen rein geb, oder sonst irgendwie trade. Der Sinn eines TB ist es, zu reisen, und nicht zu liegen.

Edit: Zitat gelöscht... hat nicht gepasst

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von Beleman » Fr 9. Okt 2009, 19:26

Mittlerweile tausche ich nicht mehr allzu häufig, auch wenn ich fast immer ein Beutelchen mit Tauschzeugs dabei habe. Oft lege ich dann auch nur etwas in die Dose und nehme nichts raus.
Wenn ich tausche, wird das geloggt, im Logbuch ebenso wie online. Tausche ich nicht, logge ich das im Regelfall nicht.

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von Thaliomee » Fr 9. Okt 2009, 20:00

Warum ist man nicht moralisch verpflichtet anzugeben dass man nichts tauscht? Schließlich geht es auch vielen darum und wie man sieht sehen kann finden es viele Leute nicht toll seinen oder eben keinen Trade anzugeben.
Ich denke - meine Meinung - dass du das falsch siehst. Nur ein sehr kleiner Bruchteil der erwachsenen Cacher tauscht überhaupt und nichtmal allen die Tauschen ist es wichtig, dass man in/out irgendwo reinschreibt.
Das man extra einen No-Trade-Eintrag machen sollte, hat hier niemand (außer dir) gefordert. Für mich hat Kleinkram-Schrott-Tausch mit Geocaching einfach nicht viel zu tun.

Reisegegenstände sind etwas komplett anderes. Da ist schon wichtig (jedenfalls relativ) anzugeben, was man nimmt (oder dort lässt).

lg
Thali

Benutzeravatar
Sofawolf
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 19:20
Kontaktdaten:

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von Sofawolf » Fr 9. Okt 2009, 20:15

TBs und coins werden geloggt - das ist keine frage, sonst bräuchten sie ja auch keine trackingnummern :^^:

bei den tauschgegenständen sollte man aber die kirche im dorf lassen. dem einen sind sie superwichtig, der andere ignoriert sie einfach. ob nun tradegegenstände akribisch aufgelistet werden oder nicht, tut doch dem spiel an sich keinen abbruch. die dose kann gefunden werden, wenn etwas da ist kann getauscht werden, wenn nichts da ist eben nicht.

ich gehe doch nicht los in der hoffnung die supertolle taschenlampe abzustauben und wenn nur eine olle ü-ei-figur drin ist, bleibe ich zuhause ? ich persönlich freue mich zwar schon wenn ich was schönes zum tauschen finde, aber wenn nix drin ist, dann ist das halt auch so. habe ich ggf mehr platz um selbst etwas schönes rein zu legen, wenn ich denn will.

irgendwann ist es halt auch mal gut mit den regeln und moralvorstellungen sind nun mal jedermanns eigene sache. wir könnten das fair-traden ja auf die spitze treiben und an jeden tauschgegenstand das preisettiket dran lassen - dann tauschen wir solange hoch, bis in jedem cache kleine goldbarren liegen :roll:
grüßle
Susanne

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von Thaliomee » Fr 9. Okt 2009, 20:18

TBs und coins werden geloggt - das ist keine frage, sonst bräuchten sie ja auch keine trackingnummern
DAS steht außer Frage. Aber das heißt ja noch nicht, das ich 1. ins Logbuch und 2. in den Internet-Eintrag schreiben muss, dass ich einen TB rein/raus getan hab. Dies finde ich allerdings sinnvoll und mache es auch immer (teilweise mit Namen, bei TB-Hotels z.b.)

Steckergeher
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 10:00
Wohnort: Chiemsee

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von Steckergeher » Mo 12. Okt 2009, 10:56

Also wenn ich so an die letzten gefundenen Dosen denke, war da nichts zu tauschen. Da findet sich oft nur unbrauchbares Zeug, Ü-Ei Fuguren oft unvollständig, Steine, irgenwelche Kärtchen, drckige Bändchen, Aufkleber, Eicheln, Bucheckern, Blätter, auch mal eine 5ct Münze. Downtraide ist zwar gegen die Regeln, aber wohl doch die Regel und wohl auch unvermeidbar. Wenn ich alleine, gehe tausche ich gar nicht, ab und zu wenn gar nichts oder nur Müll in der Dose ist, lege ich was rein. Wenn die Kids dabei sind, wird -sofern was ansatzweise brauchbares- drin ist getauscht.
Festzustellen ist, daß Kinder relativ schnell die Lust am cachen verlieren, wenn gar nichts brauchbares in den Dosen ist.
TB/ GC tausche ich nicht, sondern nehm die mit. Tauschen braucht man doch auch nicht.
Grüße Steckergeher
Los ging es mit einem iFinder go2 aus dem Elektronikcontainer, dann ein Etrex Legend HCx dann Vista HCx und jetzt Oregon 450;Bild

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von argus1972 » Mo 12. Okt 2009, 12:02

Nach meiner Erfahrung werden selbst prall gefüllte Kisten in kürzester Zeit kaputt getradet, weil der Tausch offenbar von einem Teil der Cacher nicht ernst genug genommen wird. Daher interpretiere ich jetzt mal ganz dreist, dass es gute Gründe gibt, warum die Trades so selten im Logbuch erwähnt werden. :roll:
Für meine Begriffe gehört auch der Trade zum Spiel, in jeder Stashnote wird darauf hingewiesen (nimm etwas raus, lege etwas hinein), Fairness sollte selbstverständlich sein, doch leider ist der Statistikpunkt eben wichtiger, als diese lästigen Formalitäten. :kopfwand:

Sehr bedauerlich eigentlich, besonders wenn man mit Kindern unterwegs ist, für die der Tausch eine große Bedeutung hat, weil er nach der Runde eine Art Belohnung darstellt.
Festzustellen ist, daß Kinder relativ schnell die Lust am cachen verlieren, wenn gar nichts brauchbares in den Dosen ist.
Volle Zustimmung! Bei dem Müll, der teilweise in den Dosen liegt, durchaus verständlich.
Nachdem die Spannung der ersten Funde bei meinen Töchtern verflogen war, stellte sich schnell Ernüchterung ein und inzwischen kann ich sie nur noch selten zu einem Cache animieren, eben weil die Belohnung voraussichtlich fehlt.
Für mich hat Kleinkram-Schrott-Tausch mit Geocaching einfach nicht viel zu tun.
Der Schrott kommt in den meisten Fällen erst nach einiger Zeit in die Dose, wenn die Erstausstattung geplündert ist. Trotzdem fällt mir auf, dass neue Caches vielfach nur noch minimal befüllt werden. Offenbar sind es auch viele Owner leid, dass die Cacheinhalte abgeräumt werden.

Ich finde, wenn man tauscht, sollte man es zumindest ins Logbuch schreiben. Online halte ich es für unnötig.
Der Tradevermerk sollte eigentlich auch kein Problem sein, wenn man fair getauscht hat.
Ich selbst tausche so gut wie nie, aber wenn, dann kommt der Trade ins Logbuch.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
Geo_Okami
Geocacher
Beiträge: 93
Registriert: So 13. Sep 2009, 19:25
Wohnort: Preußen
Kontaktdaten:

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von Geo_Okami » Mo 12. Okt 2009, 12:29

Habe auch das Gefühl, dass die Owner zwar den Cache legen ihn aber dann sich seinem Schicksal überlassen. Hat man da nicht auch von sich heraus einen gewissen Ehrgeiz seinen Caches immer sauber zu halten?
Garmin Oregon 300<br>iPhone 4

Bild Bild + Bild = 99

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: IN & OUT = out?

Beitrag von argus1972 » Mo 12. Okt 2009, 12:34

Habe auch das Gefühl, dass die Owner zwar den Cache legen ihn aber dann sich seinem Schicksal überlassen. Hat man da nicht auch von sich heraus einen gewissen Ehrgeiz seinen Caches immer sauber zu halten?
Ich finde es verständlich, wenn Owner nicht laufend frische Sachen nachlegen wollen, die umgehend wieder Beine bekommen und mit Steinen oder Müll aus der Umgebung ersetzt werden.
Genau das passiert oft.
Dass das frustrierend ist, kann ich verstehen.

Die Schuld am Müll im Cache, tragen in den meisten Fällen die Sucher, denke ich.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder