Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von Carsten » Mi 14. Okt 2009, 19:01

Wichteline hat geschrieben:Ich glaube dass die Beamten die Puppe nicht sitzen gelassen hätten wenn die Verwechslungsgefahr soooo gering ist das jetzt jeder der sie sieht gleich an eine Leiche glaubt.
Es geht ja auch nicht um die Verwechslungsgefahr, sondern darum, dass es schlicht und einfach makaber ist. Und die Außenwirkung von Geocaching wird dadurch natürlich auch negativ beeinflusst. Jetzt sind wir die, die Kinderpuppen im Wald verstecken, Pilzsucher erschrecken und Polizeieinsätze verursachen. Danke!

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von radioscout » Mi 14. Okt 2009, 19:06

Carsten hat geschrieben: Es geht ja auch nicht um die Verwechslungsgefahr, sondern darum, dass es schlicht und einfach makaber ist. Und die Außenwirkung von Geocaching wird dadurch natürlich auch negativ beeinflusst. Jetzt sind wir die, die Kinderpuppen im Wald verstecken, Pilzsucher erschrecken und Polizeieinsätze verursachen. Danke!
Wie recht Du hast. Aber um das zu erkennen, braucht man schon ein paar Jahre Lebenserfahrung. Und die fehlt der jungen Spaßgeneration (noch).
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von ElliPirelli » Mi 14. Okt 2009, 19:19

radioscout hat geschrieben:
Carsten hat geschrieben: Es geht ja auch nicht um die Verwechslungsgefahr, sondern darum, dass es schlicht und einfach makaber ist. Und die Außenwirkung von Geocaching wird dadurch natürlich auch negativ beeinflusst. Jetzt sind wir die, die Kinderpuppen im Wald verstecken, Pilzsucher erschrecken und Polizeieinsätze verursachen. Danke!
Wie recht Du hast. Aber um das zu erkennen, braucht man schon ein paar Jahre Lebenserfahrung. Und die fehlt der jungen Spaßgeneration (noch).
Danke RS, wie charmant Du mal wieder mich auf mein Alter aufmerksam machst..... :motz:

Aber ich fürchte, Du hast recht.
Und die grauen Haare werden täglich mehr...

Wer meint, es sei lustig eine Puppe im Wald in Kinderklamotten zu finden, hat entweder keine Kinder oder kann sich nicht vorstellen, daß man sich beim ersten Anblick erschrickt.

Und wenn das Cacher sind, so sind sie vielleicht durchs Listing vorgewarnt.
Aber Muggles, Pilzsucher, kennen dies Listing nicht. Und kommen so ganz unverhofft in die Situation, eine von einem Ast erschlagene Gestalt am Baum lehnen zu sehen, oder wie hier in diesem Fall, eine Figur am Baum angekettet zu sehen. :schockiert:

Mal abgesehen davon, daß es mal wieder negative Publicity gibt. Danke liebe Spaßcacher, die Ihr meint, es sei doch lustig. :kopfwand:
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von friederix » Mi 14. Okt 2009, 19:25

Bei der ganzen (verständlichen) Aufregung macht mir ein anderes Problem des Pilz-Suchers mindestens ebensoviel Sorgen:
Bei der offensichtlichen Fehlsichtigkeit
„An seinem Ellenbogen hing ein Zettel, aber ohne Brille konnte ich ihn auf diese Entfernung nicht lesen.“
wird er die Pilze, die er gesammelt hat, hoffentlich niemand anderem zum Essen anbieten... :schockiert:
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

sax76
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 01:59

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von sax76 » Mi 14. Okt 2009, 19:33

Es geht ja auch nicht um die Verwechslungsgefahr, sondern darum, dass es schlicht und einfach makaber ist. Und die Außenwirkung von Geocaching wird dadurch natürlich auch negativ beeinflusst. Jetzt sind wir die, die Kinderpuppen im Wald verstecken, Pilzsucher erschrecken und Polizeieinsätze verursachen. Danke!
Irgendwo sollte man auch aufhören sich den Kopf darüber zu zerbrechen was andere Leute von einem denken. Wir sind schließlich keine Partei die Wählerstimmen braucht. Entgegen der allgemeinen Auffassung hier im Forum ist Geocaching bei weitem kein Top-Thema in der öffentlichen Diskussion. Nach wie vor wissen die meisten nicht was Geocaching ist. Selbst wenn sie schon mal einen Bericht darüber gesehen haben vergessen sie es meist schnell wieder und denken im alltag nicht weiter drüber nach. Die Bombenalarmgeschichten könnten problematisch werden, wenn sich das häufen sollte, aber die Puppe im Wald Story ist völlig harmlos. Vielleicht denken ein paar Leute "was für Spinner", aber damit kann ich leben.
BildBild
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert(A.Einstein)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von radioscout » Mi 14. Okt 2009, 19:34

Da er noch lebt, wird er evtl. zu denen gehören, die erstmal alles mitnehmen (rausreißen?) und hinterher die ungenießbaren Pilze wegwerfen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von Carsten » Mi 14. Okt 2009, 19:39

sax76 hat geschrieben:Vielleicht denken ein paar Leute "was für Spinner", aber damit kann ich leben.
Leider gibt es immer mehr Leute von deiner Sorte. Daran krankt das Hobby.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von friederix » Mi 14. Okt 2009, 19:52

radioscout hat geschrieben:Da er noch lebt, wird er evtl. zu denen gehören, die erstmal alles mitnehmen (rausreißen?) und hinterher die ungenießbaren Pilze wegwerfen.
Na gut, dass es so auch geht, daran habe ich nicht mal gedacht.. Bin ja kein Pilz-Sammler.
Muss ich demnächst mit den Caches dann auch so machen. Erst mal mit nach Hause nehmen, gucken was drin ist, loggen und wieder deponieren. ;)

Allerdings dürfte der arme Kerl mit dieser Vorgehensweise eine ziemlich hohe Ausschuss-Quote haben. :lachtot:
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

sax76
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 01:59

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von sax76 » Mi 14. Okt 2009, 19:53

Carsten hat geschrieben:Leider gibt es immer mehr Leute von deiner Sorte. Daran krankt das Hobby.
Was ist denn meine Sorte? Kennst du mich überhaupt? Ich verstecke keine Puppen im Wald, aber ich finde es auch nicht schlimm solange die Verwechslungsgefahr mit einer Leiche nicht wirklich groß ist. Leider gibt es in Deutschland viele kleinkarierte Spießer die keinen Spaß verstehen, daran krankt das Land. (ich meine damit nicht dich, ich kenne dich nicht!).
BildBild
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert(A.Einstein)

mynosebleeds
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 17:07
Wohnort: HD

Re: Bitte keine "Leichen" in den Wäldern...

Beitrag von mynosebleeds » Mi 14. Okt 2009, 20:03

Oh, Mist, ich glaube ich bin auch einer von der Sorte.
Grad heute bin ich wieder unverrichteter Dinge abgezogen, weil es mir es mir zu öd war, in ein Steinhaufen neben einem Ausflugsrestaurant nach einem Mikro zu wühlen.
Ich würde mir noch viel, viel mehr solch ausgefallene, makabere, schräge Cacheideen wünschen, vor allem mal bei mir in der Nähe.
Und wegen der Außenwirkung, mal ehrlich, bei dieser hyperneurotischen Gesellschaft hilft nur Abhärtung.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder