Gauss-Krüger-Format in wgs84

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » So 24. Jul 2005, 21:28

tobsas hat geschrieben:
Sir Cachelot hat geschrieben:ich habe zwei punkte bekommen, ist bei beiden der fall.
liegt auf jeden fall nicht an einer ungenauigkeit des geräts.

Die Kombination des Gauß-Krüger-Formates mit dem WGS-84 Datum ist meines Wissens eher ungewöhnlich, aber mit z.B. GarTrip kannst Du das umrechnen in andere Kombinationen von Format und Datum. (Gartrip ist keine 3MB groß, wenn das dank Modem immer noch zu groß ist, kann ich Dir die Koordinaten aber auch schnell umrechnen lassen, wenn Du sie mir PMst.)

Viele Grüße,
Tobias


da hast du was falsch verstanden.
gauss krüger geht nur mit potsdam.
seltsamerweise gibt es bei gps trackmaker zwei potsdam, ein potsdam und ein potsdam gps.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Werbung:
tobsas

Beitrag von tobsas » Mo 25. Jul 2005, 12:13

Sir Cachelot hat geschrieben:da hast du was falsch verstanden.
gauss krüger geht nur mit potsdam.


Nein. Das Datum, in dem GK üblicherweise genutzt wird, ist Potsdam. Aber Du kannst selbstverständlich den zugrunde liegenden Ellipsoiden (=Datum) ersetzen, das ist lediglich eine (komplexe) mathematische Tranformation von dem Besselellipsoiden des Potsdam-Datums auf den Rotationsellipsoiden des WGS84.

Ich habe Deine Beiträge so interpretiert, dass Du Koordinaten im Format GK mit Datum WGS-84 vorliegen hast. Da das scheinbar nicht der Fall ist, was hast Du eigentlich? Und wo willst Du hin?

BTW, wenn ich mit den TK25-Karten von Hessen oder Rheinland-Pflaz arbeite, dann habe ich eine sehr gute Genauigkeit, ich würde fast sagen eine Größenordnung besser als 25 Meter.

Viele Grüße,
Tobias

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Mo 25. Jul 2005, 17:44

Hei, du Grossmeister des Rechenschiebers.
Also ich hab gs-koors von zwei messpunkten in stuttgart bekommen.
diese koors sind wie gesagt in gs-format. ich denke mal, dass das potsdam ist.
gestern ist mir auch noch eingefallen, dass ich natürlich auch die top25 zum umrechnen nehmen kann, allerdings können die keine nachkommastellen.
was ich will ist:
die landesvermessungskoors in wgs84 (geocaching-format) umrechnen und damit das gpsr auf seine genauigkeit testen.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

tobsas

Beitrag von tobsas » Di 26. Jul 2005, 00:26

Sir Cachelot hat geschrieben:was ich will ist:
die landesvermessungskoors in wgs84 (geocaching-format) umrechnen und damit das gpsr auf seine genauigkeit testen.

In dem Fall würde ich mich davon überzeugen, z.B. in der TK25-Karte, dass das verwendete Datum tatsächlich Potsdam ist, in dem ich mir die Koordinaten anzeigen lasse. Dann würde ich die Koordinaten in Gartrip werfen und sie mir in hddd° mm.mmm' mit Datum WGS-84 umrechnen lassen. Das können aber auch jede Menge andere Programme und wenn ich nun Deine und andere Postings richtig verstehe, gibt es mit Magellan-Geräten hier Abweichungen zu der Umrechnung von Garmin? Mit der Umrechnung in GarTrip kam ich bislang immer sehr genau zu dem Punkt, zu dem ich auch wollte, insofern denke ich, dass die Umrechnung stimmt.

Die mm-Genauigkeit kannst Du meines Erachtens zur Überprüfung von GPS-Geräten direkt vergessen, denn die Genauigkeit eines handelsüblichen GPS-Gerätes ist beim besten Willen nicht besser als ein Meter. Und die eines eTrex ist, aus eigener Erfahrung, definitiv nicht besser als zwei Meter. (Damit will ich nicht behaupten, dass die Genauigkeit ein oder zwei Meter ist, diese Angabe ist eine konservativ geschätzte untere Schranke.)

Viele Grüße,
Tobias

Mario E.
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: So 17. Jul 2005, 13:54
Wohnort: Königsee / Thüringen

Beitrag von Mario E. » Di 26. Jul 2005, 07:29

Hallo,

also die Koordinaten der LVA's sind prinzipiell in Gauss-Krüger - PD83.
Zum Umrechnen würde ich mal das Programm Transdat empfehlen, gibt es bei http://www.killetsoft.de als Demo (reicht dafür aus) zum Download. Damit kann
man eigentlich alle gebräuchlichen (und ungebräuchlichen) Angaben ineinander umwandeln.
Da ich selbst als Vermesser arbeite, habe ich's natürlich auch schon öfters ausprobiert (GPS12 und Gecko301), und bei guter angezeigter Genauigkeit (4m) eigentlich immer nur Abweichungen um die 1,5 - 2 Meter gehabt.
Die Geräte waren eingestellt auf "German Grid" und "Potsdam".

Hast du beim "erschnorren" gesagt, daß du die Koordinaten für dein GPS brauchst, kann es aber sein, das du doch schon WGS84 als Datum erhalten hast. Die GPS-Geräte (und Auswertesoftware) rechnet nämlich auch erst mit WGS84-Koordinaten (aber schon Gauss-Krüger), die werden danach erst ins Potsdamer Datum transformiert. Kann also sein, dass dir jemand die Umrechnung zurück ersparen wollte und dir evtl. die WGS84-Koordinaten (die nicht offiziell herausgegeben werden) gegeben hat.

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Di 26. Jul 2005, 08:29

Also, ich habs jetzt noch mal ausprobiert:

Ich habe eine digitale Flurkarte des Vermessungsamtes, die liegt in GK vor.
Zudem habe ich die TOP50 Version 4. Diese stelle ich auf GK und Potsdam.

Wenn ich mir einen Referenzpunkt aussuche und auf beiden Karten vergleiche, so liegt der Punkt im Rechtswert um 133 m, im Hochwert um 114 m, also um 175 m woanders.

Die TOP50 stimmt mit der "Realität" sehr gut überein, d.h. ein ermittelter Punkt aus den TOP50 ist mit dem GPSr auf +- 5 Meter zu finden.

Woran liegts?
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
Spüli
Geocacher
Beiträge: 35
Registriert: Di 21. Dez 2004, 10:29

Beitrag von Spüli » Di 26. Jul 2005, 09:04

Moin!
Das mit den GK-Koordinaten scheint ja wirklich nicht so einfach zu sein.
Ich selber habe hier auch GK-Koordinaten vorliegen, die mir ein Vermesser auf Grad umgerechnet hat. DOch auch hier liegt der Punkt zu weit rechts-oben. :cry:
Meine Vorgabe: Gauss/Krüger Lagesystem LS100 Rechtswert: 3473172,29 Hochwert: 5883817,54
Das sollte dann ein Strommast in der Nähe von Delmenhort sein. Dieser ist auf der Topo gut zu finden und liegt bei N53°05,150 E08°35,909.
Ich vermuta mal der Fehler liegt im Datum, da die N/E-Koordinate recht gut vor Ort gemessen werden konnte.
Ich habe ebend selber mal mit Transdat probiert, aber das ergebnis war auch nicht brauchbar. :cry:
Vielleicht kann jemand den Nebel lichten.
Gruß
Ingo
Bild

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Di 26. Jul 2005, 09:16

habt ihr denn das datum auf pd83 gestellt, findet man auch in der top25/50 wenn ich nicht irre.
übrigens würde ich nicht einen strommast herziehen zure überprüfung der genauigkeit eines gps.
die weichen in der umgebung von starken feldern total ab - meine beobachtung.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Di 26. Jul 2005, 10:08

Sir Cachelot hat geschrieben:habt ihr denn das datum auf pd83 gestellt, findet man auch in der top25/50 wenn ich nicht irre.


Also in der TOP50 V4 stelle ich das System auf GK Deutschland, dann bietet mit das Programm als Datum
- Potsdam-Datum (PD) oder
- Geodätisches System KS 42/83.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Di 26. Jul 2005, 10:14

Alex3000 hat geschrieben:
Sir Cachelot hat geschrieben:habt ihr denn das datum auf pd83 gestellt, findet man auch in der top25/50 wenn ich nicht irre.


Also in der TOP50 V4 stelle ich das System auf GK Deutschland, dann bietet mit das Programm als Datum
- Potsdam-Datum (PD) oder
- Geodätisches System KS 42/83.


jo, dann nimm mal das ks83, ansonsten das potsdam.
meine abweichungen sind minimal, man kann halt leider keine nachkommastellen eingeben.
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder