Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Is a new star born? megacaching.com

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von stoerti » Mi 18. Nov 2009, 13:37

Ich habe schon so viele Sachen programmiert und so viel ist den Bach runtergegangen, das bin ich schon gewohnt.

Vor sehr vielen Jahren habe ich mal, um ein Beispiel anzuführen, für die MySQL einen Proxy programmiert (Software auf einem Gatewayrechner, der die Last auf mehrere Datenbankserver verteilt). Im MySQL Projekt wollte das niemand haben. Dann hab ich das als Opensource veröffentlicht. Keine Downloads.
2 Jahre später bekam ich eine Mail, ob man den Source ins eigene Projekt übernehmen darf und ob ich Rechte abtreten mag. Klar, braucht eh niemand.
Jetzt gibts das Teil als kommerzielle Lösung.

Oder vor einigen Wochen habe eine Krypto-Software geschrieben. Da hast Du neben mir gesessen, als ich das released habe.
Vorteil dabei war, dass man die Dateien splitten kann und es nur möglich ist, wenn man alle Teile beisammen hat.
Der Hintergrund war der, dass beim Zoll in China und USA gerne mal Kopien von Datenträgern gemacht werden.
Nutzt auch niemand.

Entweder es wird angenommen oder nicht.

Aber weil bei MC Logbedingungen für jeden Cachetyp möglich sind (was nicht heisst, dass es Fotos mit gut sichtbarem Finder sein müssen!) und weil HCC den gleichen Stellenwert hat, wie die Microdose an der Leitplanke und Caches ohne Dose auch Logbedingungen enthalten dürfen um den Nachweis des Besuches vor Ort zu erbringen und weil User Benutzerlevel nach Anzahl ausgelegter Caches mit Bewertung über die Cachegüte erreichen können und weil "Urlaubscaches" möglich sein werden, da man bei einem verschwundenen Container auch alternative Found-Nachweise bringen kann und Terrain- und Difficulty Werte auch endlich verständlich sein werden, denke ich, wird das aus diesen Gründen schon nicht uninteressant sein.

http://www.megacaching.com/
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

Werbung:
Benutzeravatar
schredder
Geomaster
Beiträge: 422
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:58
Wohnort: Hangover Linden
Kontaktdaten:

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von schredder » Mi 18. Nov 2009, 14:26

Aus irgendeinem Grund hast Du Stress mit GC.com, bist rausgeflogen und hast dementsprechend die Motivation "denen zeige ich es, das geht alles besser".
Aber weil "hunderte Cacher nicht zufrieden sind" heißt das ja nicht das dir auch alle unzufriedene Cacher folgen werden. Beispiele aus der Cacherszene gibt es doch genug, ob Datenbank oder Forum...und es gibt ja Alternativen.
Warum bringst Du deine Fachkenntnisse nicht bei OC ein, vielleicht ist man dort ja auch offen für deine Ideen, und man bekommt so eine halbwegs ernsthafte Alternative zu GC.com.

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von stoerti » Mi 18. Nov 2009, 14:32

Weil ich nicht einen Menschen kenne, der bei OC was macht und weil meine Ideen sehr stark von denen der (jetzigen) OC Plattform abweichen.

Ausserdem weiss ich, dass bestehende Projekte immer Probleme haben, "andere" an ihre Daten zu lassen.

Ich bin aber jederzeit für Gespräche offen.

Es geht mir aber nicht ausschliesslich um den Stress mit GC, das war jetzt nur der Tropfen in dem Fass.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

stafen
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 15:35
Wohnort: A-6700 Bludenz

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von stafen » Mi 18. Nov 2009, 14:49

Was mir bei keinem der bestehenden Listing-Hostern gefällt sind die Cache-Typen. Ich hätte gerne mehr Typen, die sich logisch ergänzen.

Cachen gliedert sich in drei Phasen: Der Start, der Weg, das Ziel.

Beim Start gibt es zwei Möglichkeiten: Er ist bekannt (die Koordinaten sind gelistet) oder nicht (das was bei den meisten Seiten Mystery genannt wird)

Beim Weg gibt es mindestens zwei Möglichkeiten: Der Start ist das Ziel (zB Tradi) oder es gilt einen Weg zu absolvieren (Multi). Man könnte nun noch differenzieren wie dieser Weg zurückgelegt wird. Etwa durch das Springen von Koordinate zu Koordinate (wie die meisten Multis), durch eine (kontinuierliche) Wegbeschreibung (Letterbox, oder Reflektorstrecke), aber auch mittels Spezialkenntnissen wie Klettern (da gibt es bisher keine eigenen Cachetypen dafür).

Beim Ziel gibt es, wenn ich Dich richtig verstanden habe, drei Möglichkeiten: Man findet ein Logbuch (traditioneller Cache), man findet einen Ort (zB Earthcache) oder man hat eine Idee von einem Ort (Couch-Cache)

Damit ergeben sich mindestens 12 Cachetypen (bei zwei Wegen, 24 Typen bei vier Wegarten...). Und beim Ausfüllen des Listings sollte der Cachetyp automatisch gewählt werden.

Nescafe
Geocacher
Beiträge: 279
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 10:10

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von Nescafe » Mi 18. Nov 2009, 15:25

Die Idee mit den Blacklists finde ich so gut dass ich das N für die "•Kurze Ladezeite" spendiere :-)
Gruß
Nescafe

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von stoerti » Mi 18. Nov 2009, 16:00

@stafen: So ganz kapiere ich nicht, was Du mir sagen willst.
Was wäre der Sinn von solchen geschachtelten Cachetypen?
Ich denk da an so Dinge wie:

Der Start ist einfach, Koordinate vorgegeben
Der Weg ist leicht, 2km Fussweg durch den Wald
Das Ziel ist sauschwer, weil der Cache liegt auf einem Baum

Da würde jemandem, der nicht klettern kann/will, gar nichts bringen, wenn die ersten beiden Punkte einfach sind.

Es soll natürlich auch nicht zu kompliziert sein, denn dann blickt nachher keiner mehr durch.
Beim Ziel gibt es, wenn ich Dich richtig verstanden habe, drei Möglichkeiten: Man findet ein Logbuch (traditioneller Cache), man findet einen Ort (zB Earthcache) oder man hat eine Idee von einem Ort (Couch-Cache)
So in etwa.
Also Tradi-Cache ist klar, da gibts dann ein Logbuch

Earthcache (wobei ich den Virtual nennen würde) ist richtig, allerdings will ich einbauen, dass man gleich Antworten als Logbedingung ins Listing packen kann.
Nur mal so als blödes Beispiel: Gehe nach x,y und zähle die blauen Fenster des Hauses
Das wäre die Logbedingung. Die Antwort muss man gleich eingeben, wenn man den Cache loggen will. Der Owner kann mehrere mögliche Antworten zur Auswahl stellen, wenn er den Cache listet und man müsste nicht mehr EMails irgendwohin schicken und auf eine Antwort warten, sondern könnte sofort loggen.
Diese Form von Logbedingung möchte ich für jeden Cachetypen einbauen um die oftmals aufkommenden Fake-Logs zu verhindern.
Genauso könnte man bei einem Multi solch eine Frage zu jeder einzelnen Stage hinterlegen.
Der Owner kann (muss aber nicht) einen Pool von x Fragen mit den Antworten hinterlegen - es muss also nicht immer nur eine einzige feste Frage sein.

Der Couch-Cache ist dasselbe wie ein Virtual, bzw. es ist ein Virtual, allerdings ist die Logbedingung nicht "Zähle die blauen Fenster" sondern die Antwort zu einem Rätsel.

Darüberhinausgehend möchte ich den Geist des Geocaching mehr zur Geltung bringen.
Das wird nicht für jeden interessant sein aber für manche schon, nämlich die geheimen Caches (Hard Core Caches) wie zum Beispiel kletter in eine Höhle und schwimme unterirdisch durch den See und da ist die Dose.
Die würde ich gerne als besonderen Cache ausweisen. Wie, da bin ich mir noch nicht sicher.
Daraus resultiert der Gedanke, dass man manche Caches erst ab bestimmten Fundzahlen überhaupt sehen kann. Die Mindestfundzahl gibt der Owner an, diese kann aber nicht höher sein als seine eigene Fundzahl.
Die Idee mit den Blacklists
Irgendjemand schrieb, es würde zum Bashing führen, wenn man Blacklists einführt.
Das Gegenüber weiss aber gar nicht, dass er blacklisted ist.

Beispiel:
Ich, Owner, möchte nicht, dass UserXYZ meine Caches findet, weil mir seine Nase nicht gefällt.
Dann sieht UserXYZ diese Caches gar nicht.

Genauso umgekehrt:

Ich, UserXYZ, will keine Caches von Owner finden, weil der immer nur Mist legt.
Dann sieht Owner gar nicht, dass UserXYZ seine Caches nicht sehen will.
Und UserXYZ sieht diese Caches gar nicht mehr.
Und zwar generell nicht. Nicht nur nicht so halb, wie bei GS.

Genauso geblacklistete Cachetypen.

UserXYZ will generell keine Virtuals sehen.
Also blacklistet er alle Virtuals.
Und von da an sieht er keine Virtuals mehr.
Weder im Cachelisting noch in irgendwelchen Google-Übersichtskarten.

Oder bestimmte Cache-Grössen
UserXYZ will generell keine Micros sehen.
Also blacklistet er alle Micros.
Und von da an sieht er keine Micros mehr.
Weder im Cachelisting noch in irgendwelchen Google-Übersichtskarten.

Oder keine Caches, die schwerer sind als T3 oder D2 oder Kombinationen aus allem.

Im Prinzip ist das wie ein globales Pocket-Query, mit dem man aber im gesamten System arbeitet.

Wobei...Blacklists sind ein böses Wort. Nennen wir es Filter.
Es wird Filter geben, die man fest einstellen kann (zeige mir nie wieder Caches von Owner123, bis ich diese Sperre aufhebe) und es wird Filter geben, die für die aktuelle Sitzung gelten (Heute will ich nur Tradis in Grösse Normal mit Terrainwertung bis maximal 2 sehen)

PS: Es wird Statistiken geben, wo der Owner sehen kann, wie oft (wer auch? Weiss ich noch nicht) sein gelisteter Cache angeschaut wurde.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

stafen
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Mi 8. Aug 2007, 15:35
Wohnort: A-6700 Bludenz

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von stafen » Mi 18. Nov 2009, 16:44

Es geht mir beim Ziel nicht um die letzten Meter, sondern was gefunden werden soll. Eben ob es ein Logbuch, ein Ort (Virtual, Earthcache war nur ein Beispiel, bei dem aber klar ist das es sich nicht um einen Couch-Cache handelt) oder eben die Idee von einem Ort (Couch-Cache) ist.

Oder anders ausgedrückt: Zuerst stellt sich die Frage ob ich zu den angegebenen Koordinaten soll oder ob ich den Startpunkt ausrechnen soll.
Dann stellt sich die Frage wie komme ich ans Ziel. (Direkt [Tradi] oder indirekt [Multi])
Und zum Schluß wäre es noch nett zu wissen was man finden soll.

Was ich mir davon verspreche ist leichtere Filterbarkeit. Ich mag Tradis, ob davor ein Rätsel klebt ist mir relativ egal. Aber ein Rätsel lösen und erst vor Ort feststellen das es sich um ein Multi handelt ist suboptimal.

Das Aufsplitten des "Weges" in verschiedene Typen würde eine recht einfache Kategorisierung bringen. Beziehungsweise die verschiedenen Kategorien haben jeweils ihren eigenen Typ.
zB Tradis, Multis, Letterbox, Nachtcache, Klettercache
Eben jeweils mit oder ohne Rätsel am Anfang und entweder mit Logbuch oder Virtuell am Ende (Ob ein Rätselfreier-Klettercache-CouchCache sinnvoll ist mag ich nicht beurteilen, aber warum auch nicht).

Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von stoerti » Mi 18. Nov 2009, 17:06

ok, ich versuche, Deine Gedanken zu verstehen...

ich glaube, ich weiss, was Du meinst.

Das heisst aber, die frage stellt sich bei Tradis gar nicht und wenn, dann nur bei Multis oder Virtuals ... wobei ein Virtual mit ner Dose kein Virtual sondern .... ein Mystery Cache wäre.

Ok, ich denk da mal drüber nach. Das ist ein interessanter Punkt.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von greiol » Mi 18. Nov 2009, 17:13

wie ist denn deine cross-listing-policy?
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Benutzeravatar
waws
Geomaster
Beiträge: 364
Registriert: Di 23. Aug 2005, 20:00
Wohnort: Neumünster

Re: Is a new star born? megacaching.com

Beitrag von waws » Mi 18. Nov 2009, 17:15

Hallo,

niemand braucht megacaching, solange es GC.com gibt. Der Versuch OC ist doch auch gescheitert. Bei GC-com bekomme ich ohne Bezahlung alles, was ich zum Geocachen brauche, was will ich mehr?
Und was ist so schlimm daran, sich an Regeln zu halten? Die Strassenverkehrsordnung gefällt mir auch nicht in allen Teilen, sie behindert sogar meinen Fahrstil. Trotzdem fahre ich (meistens) vorschiftsmäßig, denn wenn ich es nicht mache, werde ich gebanned, und das möchte ich nicht.

Gruß
Werner

P.S.: Und wenn megacaching.com so chaotisch wird, wie es die bisher sehr überschauliche Webseite dieses Traums schon ist, dann gute Nacht. Auf dieser Seite ist man sich noch nicht mal einig, wie megacaching geschrieben wird, drei Varianten werden dort angeboten: Megacaching, megacaching und MegaCaching.
Und: Eskapaden schreibt man ohne "r", bei "das Wahre" wird das W groß geschrieben und es muß heissen "Ladezeiten", nicht Ladezeite"
Bild

Gesperrt