Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Staatlich genehmigter Geocache

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von radioscout » Di 1. Dez 2009, 18:17

Die angekündigte Methode ist absolut ungeeignet und die Präsentation grauenhaft.

Aber die Kritik trifft leider absolut zu.

Einige Cacher sind dabei, das Image des Spiels zu versauen, uns überall Feinde zu machen und denken nicht mal daran, damit aufzuhören.
Beispiel: Provokationen wie der hier erwähnte Cache:
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?p=636540#p636540

Wer sich Feinde macht braucht sich nicht zu wundern, wenn die einem das Leben schwer machen. Dafür können wir uns bei denen "bedanken", die Caches an ungeeigneten und verbotenen Locations versteckt haben.

Wenn man Muggels (Unbeteiligte!) in das Spiel einbezieht, in dem man ihnen Caches vor die Tür wirft muß damit rechnen, daß die das Spiel auf ihre Art mitspielen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von Zappo » Di 1. Dez 2009, 20:20

Dann nehm ich den Trend zum "parallelposten grün-blau" auch mal auf
radioscout hat geschrieben: Aber die Kritik trifft leider absolut zu.
Nö. Die Kritik ist reiner Quatsch. Da werden Mißstände angeprangert, welche keine sind.

z.B.

-allgemeine verunsicherung in der bevölkerung durch rudelbildung an kirchen, denkmalgeschützen objekten usw.
Ja gehts noch? Haben wir hier Versammlungsverbot o.ä.? Der ist doch total panne - und will hier Blockwart spielen.

- an fast allen chaches in der freien natur befinden sich trampelpfade, büsche und sträucher werden passen weggeschnitten

Trampelpfade entstehen, wenn Menschen ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen - ob Hunde ausführen, Kinder spielen, Natur beobachten...und das ist erlaubt - das sieht der Gesetzgeber so vor - Stichwort "Betreten der Landschaft".

- zäune werden beschädigt, durch unberechtigtes übersteigen.

Der Nachweis steht eventuell noch aus

- chache verstecke werden hauptsächlich nachts aufgesuch und mit taschenlampen das umfeld ausgeleuchtet = als anwohner, jagtpächter freut man sich sehr darüber

Hauptsächlich nachts?

-Ackerland wird als direkter weg zum versteck genutzt
-autos parken fast im wald," damit man nicht so viel laufen muss"

Von vernünftigen Cachern nicht

Das sieht irgendwie so aus, als hätte der Gute alle Problemthreads im grünen Forum gelesen (deren Diskussion eigentlich zeigt, daß da sehr wohl versucht wird, Misstände abzuschaffen) und haut das jetzt uns als Zusammenfassung um die Ohren. Allerdings hat er wohl aus den Augen verloren, daß man DEN CACHERN nicht das (verbotene) Fehlverhalten EINZELNER anlasten kann - so wie nicht alle Motorradfahrer Idioten sind, nur weil einige mal den Auspuff abschrauben.
radioscout hat geschrieben: Einige Cacher sind dabei, das Image des Spiels zu versauen, uns überall Feinde zu machen und denken nicht mal daran, damit aufzuhören.
Ja. Das sind Halbspacken, welche ihre Interessen und Lebensunarten rücksichtlos übers Gemeinwohl stellen - genauso wie unser Freund hier - "s´Bomberle" :D :D :D
Und daß wir (vielleicht) verstärkt solche Leute haben, ist nicht zuletzt der Bewegung "Jeder Cache ist ein guter Cache" zu verdanken - wie ich mich erinnere, war das lange Zeit auch Dein Tenor. Entsprechende Cachedichte mit entsprechender Aufmerksamkeitserregung ist die Folge. Ein strengeres Howtodo und ein paar Grundregeln würden den Bestand ausdünnen oder zumindest nicht mehr wachsen lassen und die Klientel der "auch-mal-Macher" mitsamt ihrem unguten Verhalten fernhalten.

Ansonsten bin ich hier raus - was soll man mit einem Troll ("s´Bomberle" :D :D :D ) rumdiskutieren. Er sollte aber vielleicht nicht von manchen Gutmenschen hier unberechtigte Zustimmung für seine kruden Rundumschläge kassieren.
Wenn es ihn interessiert, andere Meinungen als seine zu bekommen, kann er sich ja mal bei Wanderjugend, Touristenorganisationen, Jugendprojekten über die positiven Seiten des Geocaching schlaumachen. Oder mal unter dem Stichwort "Geocacherin erhielt Umweltpreis" googeln.
Da er ja aber nur seinen armen Egotrip fährt - wird er einige Caches klauen, sich besser fühlen -und sich strafbar machen. Na und.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von radioscout » Di 1. Dez 2009, 20:27

Vermutlich sind die meisten Caches relativ Problemlos. Die meisten Muggels ja auch.
Aber dann gibt es Caches wie den, den man einem Muggel direkt vors Haus geworfen hat. In einer Straße, wo man in Cachenähe nicht parken kann. Und um nicht ca. 500 m gehen zu müssen parkt man dann vor der Garage des Muggels.
Der Cache ist seit kurzem mal wieder weg. Wundert es jemanden, daß der dort wohnende Muggel den Grund ständiger Störungen beseitigt?
Wie lange wird es dauern, bis aus ihm ein Geocaching-Gegner wird? Evtl. ist er Kommunalpolitiker oder sitzt in der Stadtverwaltung und wird dort dafür sorgen, daß Geocaching in dieser Stadt nicht mehr erwünscht ist?

Störende Caches mögen Einzelfälle sein. Aber diese Einzellfälle führen dann zu den Reaktionen, über die wir hier diskutieren. Und sie versauen das Image unseres Spiels.
Zappo hat geschrieben: "Jeder Cache ist ein guter Cache" zu verdanken - wie ich mich erinnere, war das lange Zeit auch Dein Tenor.
Nicht ganz. Legal, muggelfrei, umweltverträglich und sozialverträglich waren immer schon notwendige Bedingungen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von Starglider » Di 1. Dez 2009, 21:04

Zappo hat geschrieben:Dann nehm ich den Trend zum "parallelposten grün-blau" auch mal auf
radioscout hat geschrieben: Aber die Kritik trifft leider absolut zu.
Nö. Die Kritik ist reiner Quatsch. Da werden Mißstände angeprangert, welche keine sind.
Was da angeprangert wird liest sich für mich wie eine Zusammenfassung aus vielen überspitzt formulierten Postings in diversen aktuellen Threads dieses Forums.
Denkt mal an den "genervte Landwirte"-Thread und das Jagd & Forst-Unterforum.

Ich schließe jetzt mal nichts daraus. :roll:
-+o Signaturen sind doof! o+-

carolli
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 19:48

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von carolli » Di 1. Dez 2009, 21:09

radioscout hat geschrieben: Evtl. ist er Kommunalpolitiker oder sitzt in der Stadtverwaltung und wird dort dafür sorgen, daß Geocaching in dieser Stadt nicht mehr erwünscht ist?
Sollte das bei seinen grammatikalischen und rhetorischen Fähigkeiten so sein, dann
haben wir eh fertig in Deutschland..... Ich hoffe das war Ironie, konnte aber leider keine Anzeichen dafür entdecken. Ignoriert das doch einfach!

Gruß

carolli

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von Quastus » Di 1. Dez 2009, 21:16

Es gibt scheinbar überall einen Idioten, der sich aufspielt....... hier in der Region Braunschweig haben wir eine Art 'Eisenbahnwächter', da werden die tollsten Caches archiviert....... weil sie auf Bahnanlagen liegen (Bahndamm, dicht an Schienen, etc.) was soll man dazu noch sagen?
Ich denke, man sollte sowas ignorieren. Auch wenn es maßlos nervt.....
Raufzieher

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von Bursche » Di 1. Dez 2009, 21:25

Quastus hat geschrieben:Es gibt scheinbar überall einen Idioten, der sich aufspielt....... hier in der Region Braunschweig haben wir eine Art 'Eisenbahnwächter', da werden die tollsten Caches archiviert....... weil sie auf Bahnanlagen liegen....
Archivieren können nur Owner und Reviewer. Welcher davon ist dort der Idiot?

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von radioscout » Di 1. Dez 2009, 21:27

Quastus hat geschrieben: da werden die tollsten Caches archiviert....... weil sie auf Bahnanlagen liegen (Bahndamm, dicht an Schienen, etc.) was soll man dazu noch sagen?
Recht hat er!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von radioscout » Di 1. Dez 2009, 21:29

carolli hat geschrieben: Sollte das bei seinen grammatikalischen und rhetorischen Fähigkeiten so sein, dann
haben wir eh fertig in Deutschland..... Ich hoffe das war Ironie, konnte aber leider keine Anzeichen dafür entdecken. Ignoriert das doch einfach!
"Er" bezog sich auf den als Beispiel genannten Cache der direkt vor dem Haus eines Muggels liegt. Allerdings nicht im Kreis Soest.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Staatlich genehmigter Geocache

Beitrag von Quastus » Di 1. Dez 2009, 21:38

Bursche hat geschrieben:Archivieren können nur Owner und Reviewer. Welcher davon ist dort der Idiot?
Keiner der Beiden. Natürlich sind nur Owner und Revierwer für Archivierungen zuständig, das ist mir bekannt.
Nur ist die Frage, wie es dazu kommt...... die in der Region hier wissen was ich meine...... ist aber auch hier im Forum schon oft diskutiert.
Raufzieher

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder