Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

xtb
Geomaster
Beiträge: 508
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 08:54

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von xtb » Di 8. Dez 2009, 15:38

Also teilweise frage ich mich wirklich ob die Frage jetzt ernst gemeint ist?!?
Bild
Oregon 550 ... im Normalfall mit aktueller (Beta) Firmware
und der routingfähigen Europakarte von Computerteddy

Werbung:
Andy79
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Do 26. Nov 2009, 13:21

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von Andy79 » Di 8. Dez 2009, 16:07

Also erstmal danke für die rege Anteilnahme!

Rechtfertigen wird hier schwierig. Ich versuche ein paar Dinge zu erklären.

Wie der eine oder andere schon festgestellt hat, dass Geocaching in der Öffentlichkeit steht und auch mittlerweile grosse Reiseanbieter/Hotelketten ect viel Interesse zeigen, hab ich mich entschlossen über dieses Thema meine Arbeit zu schreiben. Ich weiss nicht, ob es angekommen ist, dass der Studiengang NACHHALTIGES Tourismus Management heißt und somit nicht nur den Kommerz betrachtet, sondern eben auch heikle Themen wie die Community selbst und auch die Natur einen sehr grossen Stellenwert einnimmt. Das ist vielleicht nicht jedem gleich klar. Absicht meiner Arbeit ist es unter anderem aufzuzeigen, dass es vielleicht auch hier Sinn macht mögliche Schäden, Hemmnisse, Empfehlungen ect mit einzukalkulieren um auch Meinungen der Geocaching Community in mögliche, sowieso meist nicht zu verhindernde Veränderungen, in die Öffenltichkeit mit einzubeziehen. Also auch Schadensbegrenzung zu betreiben und kommerzielle Vorhaben den richtigen Weg aufzeigen. Im übrigen habe ich im Sinne eines qualitativen Interviews auch Experten dazu befragt (nicht zuletzt Groundspeak und die fanden die Idee sehr gut und auch sinnvoll!).

Mir ist durch aus bewusst, dass Öffentlichkeit und Tourismus in der Geocaching Community sehr angespannte Themen sind. Aber bitte versteht den Sinn hinter dieser Arbeit. Ich beabsichtige nicht damit, GC in den Kommerz einzubinden ohne mögliche Folgen zu berücksichtigen. Es lässt sich nun mal nicht von der Hand weisen, dass Tourismusverbände ect, die nun einmal in der Öffentlichkeit stehen, das Thema GC für sich längst entdeckt haben.

Was meine Befragung angeht: Die Fragen sind ernst gemeint. Und Sie werden auch bei der Auswertung Sinn ergeben. Auch wenn manche glauben, das würden sie nicht tun oder ergäben keinen Sinn.
Noch kurz zum Verständnis: Bei den anfänglichen Fragen mit Schiebern nach links und recht wie z.b. "Spass mit Menschen" vs "Natur erleben"... wenn beides wichtig ist, einfach in der Mitte belassen. Es wird dann beides als gleich wichtig bemessen.

Ich hoffe, dieses Statement war ein wenig aufschlussreich! Bin immer noch gerne bereit, weitere Fragen zu beantworten ;-)

@ Sandokhan: Danke für deinen Support!

Und auch Danke an alle anderen für Euere Teilnahme.
Zuletzt geändert von Andy79 am Di 8. Dez 2009, 16:19, insgesamt 2-mal geändert.

bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von bsterix » Di 8. Dez 2009, 16:10

Die Umfrage hat echt unterhaltungswert :lachtot:
Kann mir jemand erklären, was book smart ist? Sowas wie smart for4 oder for2 :kopfwand:

Bei

Welche Bereicherung könnte Geocachnig im Bereich Tourismus und Reiseanbietern darstellen?

(Mehrfachnennungen möglich)
Abwechselungsreichere Tourenplanung durch Einbindung von Caches
Verlängerung der Aufenthaltsdauer
Erschliessung neuer Zielgruppen
Intensivere Beschäftigung mit Zielgebiet
Belebung von "toten" Gebieten
Erweiterung der Reiseaktivitäten der Gäste
Neue Art von Führungen (Städte, Natur, etc.)

durfte ich leider nicht mehr mitspielen, da wenn man garnix ankreuzt, die Frage als unebantwortet angesehen wird :zensur:
Ich wähl glaub mal das letzte. Das richtet am wenigsten Schaden an :kopfwand:
Zuletzt geändert von bsterix am Di 8. Dez 2009, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild

Andy79
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Do 26. Nov 2009, 13:21

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von Andy79 » Di 8. Dez 2009, 16:15

Book smart ist jemand, der vielleicht studiert hat oder eine "bessere" Bildung hat. Street smart das Gegenteil.

bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von bsterix » Di 8. Dez 2009, 16:19

Was ist mit:
Wie aufwändig ist es Ihrer Meinung nach ein Anbieter im Bereich Geocaching zu werden?

gemeint?

Einen cache zu legen (einfach) oder eine neue Plattform zu programmieren (siehe magacaching.com) (eher schwer)?
BildBild

Benutzeravatar
stollen
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Di 15. Sep 2009, 19:49

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von stollen » Di 8. Dez 2009, 16:26

Andy79 hat geschrieben:und auch mittlerweile grosse Reiseanbieter/Hotelketten ect viel Interesse zeigen
Wie hab ich mir das Vorzustellen? Mutti und Vati sitzen am Küchentisch und durchblättern der Geocaching-Reisekatalog 2012? "Oh guck mal hier, in $Ort, gleich ein Micro am Hotelpool. Ein Supi T5, dafür muß man aufs Hoteldach klettern" :???:
Andy79 hat geschrieben: Was meine Befragung angeht: Die Fragen sind ernst gemeint. Und Sie werden auch bei der Auswertung Sinn ergeben. Auch wenn manche glauben, das würden sie nicht tun oder ergäben keinen Sinn.
Mir kommts eher so vor, als wärest Du auf der Suche nach Stereotypen. Der durchschnittliche Geocacher hat mittellange Haare und bevorzugt das Auto. Oder so ähnlich :roll:

Nothing for ungood, aber ich habe die Befragung auch nicht beendet.

bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von bsterix » Di 8. Dez 2009, 16:31

Die Kontaktmailadresse am Ende der Umfrage fand ich irgendwie passend :lachtot: :lachtot:

Bei einer so geistreichen Umfrage ists nicht anders zu erwarten :hilfe:
BildBild

Benutzeravatar
viejin
Geocacher
Beiträge: 105
Registriert: Di 24. Nov 2009, 21:19

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von viejin » Di 8. Dez 2009, 16:31

vielleicht wäre hier ein Pre-testing angebracht gewesen? Evtl. ist es sinnvoller einige Stammtische zu besuchen und mit den Leuten da zu diskutieren (gibt es doch auch sicher in Deiner Umgebung?). Anonyme Webumfragen sind immer so eine Sache, besonders da man sich nicht von vorneherein klar werden kann, wie die Ergebnisse interprätiert werden. Eine "handfeste" Diskussionrunde und Besuche bei Stammtischen würden methodisch sicher positiv vom Betreuer beurteilt werden. Übrigens, das Vokabular sollte natürlich auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Missverständnisse sind der Interprätation von Ergebnissen sicher nicht dienlich.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von Zappo » Di 8. Dez 2009, 16:57

Da man über nix urteilen soll, ohne es zu kennen (warum eigentlich nicht :D ):

ich hab angefangen, bin aber auch an den Schiebereglern gescheitert. Wenn ich mich zwischen "Freude an Menschen" und "Freude an Rätseln" gewichten soll, tu ich mich schwer. Ich hab keine Freude an Menschen* - und nicht an Rätseln.

Und wenn ich mal schon am Auspacken bin:

Achtung: OT

Zitat Thread-ersteller"
"Ich schreibe über Geocaching und dessen Potentiale im Nachhaltigen Tourismus eine Masterarbeit"
Zitatende

Wenn ich mit meinen Dachdeckern rede, die bei 40 Grad im Schatten 8 Stunden am Tag unter Lebensgefahr auf dem Dach rumklettern und das wohl bis zur Rente mit 67, wird mir schon ein gewisser Unterschied zwischen notwendigen, (schlechtbezahlten) Berufen und anderen. Irgendwie erinnert mich das manchmal an "Per Anhalter durch die Galaxis". Ist aber eher grundsätzlich gesamtgesellschaftlich als persönlich gemeint - nicht böse sein.

Gruß Zappo

*natürlich habe ich auch Freude an Menschen - aber vielleicht nicht so sehr cachebezogen :D :D :D
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Umfrage zum Thema: Geocaching - Potentiale - Masterarbeit

Beitrag von adorfer » Di 8. Dez 2009, 17:07

argus1972 hat geschrieben: Unser Essen nehmen wir selber mit, wir haben auf der Punktejagd keine Zeit zur Einkehr in Oma Hertas "Plötzlich-Premium"-Fresstempel hinter den sieben Bergen, lehnen die Öffentlichkeit ab und einzig die Tankstellen könnten an uns einen Umsatz verbuchen.
Diese Umfrage zeigt die schlimmsten Horrorszenarien auf in die sich dieses Hobby entwickeln kann.

Pauschalcachen im Neckermannkatalog...
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder