Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7845
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von Zappo » Sa 19. Dez 2009, 12:02

Smily2617 hat geschrieben:........ Was sagt ihr denn dazu ?
Ganz einfach: Den Menschen falls möglich kontaktieren, die Lage vor Ort überprüfen, falls die Situation den Schilderungen/Gefahren entspricht, dann halt archivieren - oder wenns gut läuft, kann der Jäger vielleicht zu einen ungefährlichen Standort raten. Man beachte das Wort falls !

Denn - wem nützt ein toter Cacher? Und da bringts auch nix, wenn der Jäger vielleicht unvorsichtig war. Und selbst wenn der Jäger das Wild richtig erkennt - vorbeischießen oder Abpraller kommen ja auch mal vor.........

Einen "Achtung ! "-log des Jägers halte ich jedenfalls für besser als Dosen verschwinden lassen - da kann man vernünftig darauf reagieren.

Und ganz verkneifen kann ich mirs natürlich nicht : klingt eher wie eine Dose im Busch an einer beliebigen Stelle als an einer sehens- und zeigenswerten Location - an denen hats meist auch keine Probleme mit Jägern.

Gruß Z.

PS: Nein, ich bin kein Jäger :D
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7845
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von Zappo » Sa 19. Dez 2009, 12:06

Nescafe hat geschrieben:....Wenn man jetzt für jeden Hochsitz das theoretische ("schwer einsehbar") Schussfeld freihalten würde...... :-(
.....dann wäre wahrscheinlich kein sicherer Platz für einen Cache. Dann könnte man da keinen legen. Dann würde das leben aber auch weitergehen......

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Stormchaser84
Geocacher
Beiträge: 30
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 21:13
Wohnort: Windeck

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von Stormchaser84 » Sa 19. Dez 2009, 12:10

Wieviele Wildschweine laufen mit Taschenlampe durch den Wald?
Jäger, die schießen ohne zu wissen worauf gehören eingesperrt!

Und was gibt es sonst noch so neues?? :kopfwand:
Grüße,

Sascha

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7845
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von Zappo » Sa 19. Dez 2009, 13:53

Stormchaser84 hat geschrieben:........Jäger, die schießen ohne zu wissen worauf gehören eingesperrt!.....
Super Meinung. Aber wie schon geschrieben - da gehts auch um Abpraller + Fehlschüsse. Und nicht zuletzt um die Frage: Wie verhält man sich im Wald - wo legt man sinnvoll einen Cache hin - und wo nicht - wie schließe ich aus, daß ortsfremde Sucher nicht gefährdet werden.....

Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von blackbeard69 » So 20. Dez 2009, 21:42

Smily2617 hat geschrieben:Bei unserem Cache GC1ANT7 (eins von vier) wurde folgendes geloggt: [usw.]
Laut Beschreibung handelt es sich nicht um einen Nachtcache. Was spricht dagegen, die Attribute "hunting area" und "not recommended at night" zu setzen? Vorausgesetzt natürlich, sie treffen zu (ich kenne den Cache selber nicht).

Und ganz allgemein gehört direkt ins Schussfeld eines Ansitzes zumindest meiner Meinung nach kein Cache. Selbst wenn Cacher und Jäger sich dort nicht treffen begegnen, riecht das Wild, dass Menschen da waren und meidet die Stelle eine Zeit lang. Vergleiche hierzu verschiedene Beiträge im Jagd & Forst-Unterforum. Deshalb hat der Jäger ein (berechtigtes) Interesse daran, dass sein Einstand nicht betreten wird.

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von adorfer » So 20. Dez 2009, 21:48

Smily2617 hat geschrieben: Was sagt ihr denn dazu ? :schockiert: :schockiert: :schockiert:
Der Jagdpächter kündigt damit an, demnächst einen Cacher versehentlich zu erschießen, wenn der Cache dort nicht verschwindet.
Da sollte man mal mit der unteren Jagdbehörde sprechen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7845
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von Zappo » Mo 21. Dez 2009, 08:41

-jha- hat geschrieben:Der Jagdpächter kündigt damit an, demnächst einen Cacher versehentlich zu erschießen, wenn der Cache dort nicht verschwindet.
Da sollte man mal mit der unteren Jagdbehörde sprechen.
Das liest Du aus dem Log raus? Seltsam sind die Gedanken mancher Menschen........

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von bsterix » Mo 21. Dez 2009, 11:18

zumindest sollte man aus Sicherheitsgründen die zuständige behörde informieren, dass ein kurzsichtiger (?) Jäger in der gegend auf der jagd ist, der evtl. auch auf nichtwildförmige bewegte "Objekte" schiessen könnte.
BildBild

Benutzeravatar
knuwabu
Geocacher
Beiträge: 34
Registriert: So 29. Nov 2009, 00:00
Wohnort: Zu Hause

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von knuwabu » Di 22. Dez 2009, 16:43

Was ist denn das für ein Cacher mit 0 Funden? Stammt die Note also womöglich vom Jagdpächter selber? In diesem Fall würde ich sagen, wenn er genauso sicher im Schießen wie in der Rechtschreibung ist, sehe ich hier keine Gefahr. Der holt dann eher ein Flugzeug vom Himmel oder ballert seinen Jagdhund ab. :crazy:
Übrigens gilt die Warnung ja wohl auch für Pilzsucher, Wanderer etc. Was macht man dann mit denen? Anzeige in der "Deutschen Pilzzeitung"? ;)

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Geocaching - ein tödliches Spiel ?

Beitrag von adorfer » Di 22. Dez 2009, 17:11

Zappo hat geschrieben: Das liest Du aus dem Log raus?
"Oh see my brother is clumsy, colonel. and when he gets unhappy he breaks things"
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder