Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5136
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von jennergruhle » Mi 6. Jan 2010, 12:35

Froschsocke hat geschrieben:Einen Cache (Tradi) habe ich gestern gefunden (5 andere mal wieder nur fast), da war kein Logbuch, nur ein Hinweis auf einen Bonuscache. Das Versteck werde ich fotografieren und den Tradi-Owner fragen, ob das der gesuchte Tradi (gemuggelt?) ist. In diesem Fall würde ich auch bitten, ihn loggen zu dürfen.
Das wäre für mich eigentlich der einzige Fall, wo trotz Nicht-Papierloggens der Online-Log OK wäre. Bei Beweisfotos vom gefundenen, aber leeren oder zerstörten Cache habe ich auch immer sofort die Erlaubnis gegeben - der Cache wurde ja zweifelsfrei gefunden.

Hier konkret ging es diesmal aber um Kälte und Schnee, also eigentlich ein Fall von "ich wollte gar nicht so genau suchen, und mir froren schon die Finger". Egal, danke für die Anregungen - ich werde daraus einen Antworttext basteln.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Werbung:
Benutzeravatar
Murphy T. Fox
Geocacher
Beiträge: 87
Registriert: Di 1. Mär 2005, 09:56
Wohnort: Kassel

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von Murphy T. Fox » Mi 6. Jan 2010, 15:16

Hallo,

Ich bin bisher nur einmal gefragt worden, ob jemand trotz Nichteintrag im Logbuch der Dose vor Ort loggen dürfte (Siehe hier) Wie auf dem Bild zu sehen, war die Dose total unter Eis "begraben" (zugegeben, war (im Nachhinein betrachtet) eine dämliche Wahl, den Cache im unteren Teil der Wand zu legen, Der Cache liegt schon länger an einem besseren Platz an der Wand), was ich im Vorfeld beim Legen des Caches nicht erwartet / bedacht hatte.

Sowas wäre für mich die einzige Ausnahme, einen Cache NUR mit Photo zu loggen, abgesehen von Virtual oder Earth Caches. Es lokaler Cacher könnte ja eher nochmal hinfahren.

Ansonsten logge ich:
- Versucht und nicht gefunden: je nach Laune gar nicht oder "Didn't find it" ...
- Gefunden, aber Logbuch-Eintrag nicht möglich (Logbuch unbrauchbar weil z.B. voll oder naß): Note oder "Needs Maintenance" ...

Mir würde es im Traum nicht einfallen, einen nicht gefundenen oder verschwundenen Cache oder, wenn gefunden, ein Logbucheintrag vor Ort nicht möglich ist, mit einem Photo des Zielgebiets als "Found it" zu loggen.

Murphy
Mehr Mut zu DNF / Note / Need Maintenance ... Tun nicht weh, beißen nicht, sind ungiftig, abwaschbar, geben kein schlechtes Karma, fügen der Cacherehre keinen Schaden zu, sind CO2-Neutral und erst recht nicht ungesund.

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von DunkleAura » Mi 6. Jan 2010, 15:18

mir ist es doch egal ob jemand meine caches als gefunden logt oder nicht.
wenn jemand da auch ohne berechtigten grund einen fund loggt, fällt mir doch keinen zacken aus der krone… ist doch nicht mein problem…
bei berechtigten gründen, sei es auch nur stift vergessen aber die dose in der hand gehabt ist es so oder so kein thema, dann darf er bei mir auch ohne schlechtes gewissen online loggen. auf einen foto beweis kann ich gerne verzichten. denn ich habe keine freude an 100 fotos eines caches, lieber 100 schöne fotos um den cache, vom weg oder was auch immer.
und so ganz nebenbei lege ich die caches nicht das ich signaturen im logbuch habe, sondern, dass die leute DRAUSSEN waren und dabei ihren spass hatten. :D
BlueGerbil hat geschrieben:Ich würde ihm großzügig eine Logfreigabe erteilen im Sinne von "Wenn Du´s so nötig hast, dann logge ruhig" und würde den Log dann mit einer Note kommentieren, das man herzlich zum Nicht-Finden des Caches gratuliert. Ich könnte mir vorstellen, das "Bloßstellen" als erzieherische Maßnahme nach wie vor funktioniert.
wie assi und stillos ist das denn? :kopfwand:
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

utter

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von utter » Mi 6. Jan 2010, 17:41

ohne papierlog kein internetlog. ich hab auch caches gesucht und bin dafür 1000 höhenmeter gelaufen, da log ich dnf auch wenns hundert photos von mir in der nähe der dose gibt.

Benutzeravatar
Flohli
Geocacher
Beiträge: 262
Registriert: Do 13. Nov 2008, 20:14
Wohnort: 40231 Düsseldorf

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von Flohli » Mi 6. Jan 2010, 19:06

Also ich hatte einmal um eine Freigabe gebeten, weil mir am Cache etwas unvorhergesehenes passierte.
Ich hab mir damals bei -2° bei einer Stelle, wo ich hochhüpfen wollte mein Handy und Kompass aus der Tasche verloren und es fiel ins eiskalte Wasser.
Natürlich im knietiefen Eiswasser hinter her gehechtet, um die Gerätschaften zu retten.
Da kann man sich wohl denken, wie eisig kalt es in dem Moment einen ergeht, mit den nassen Klamotten bei -2° nach Hause zu gehen.
Kurz den Owner angemailt und er gab mir netterweise eine Freigabe, weil ich auch ein Beweisfoto des Caches zuschickte, was ich bibbernd fotografiert hatte.
Das ist schon ein Jahr her und bin ihm jetzt noch dankbar dafür. :kolobok:
pebbles1305 hat geschrieben:I
Gestern hab ich in einem Profil gesehen, daß die Person einen Earthcache gelogt hat, wo ein Verwandter in Urlaub war! Gute Idee!!! :kopfwand: Mein Bruder reist beruflich um die halbe Welt, da könnte ich eine Statistik hinzaubern :zensur:
Jou, ich weiß, wen Du meinst und habe es auch die Tage gesehen. :irre:
Die Person loggt auch mit den Worten "Versteck gefunden aber das Logbuch war nicht da", obwohl die Nachfinder sich dort geloggt haben :kopfwand:
Sogar der Owner meint, dass wär großes Kino, was er erlebt.


Die Karte ist schon richtig, dass Gelände ist nur falsch!

Benutzeravatar
stefan_da
Geocacher
Beiträge: 237
Registriert: Fr 12. Jan 2007, 22:38
Wohnort: Darmstadt - Arheilgen

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von stefan_da » Mi 6. Jan 2010, 19:14

Hier unterscheidet sich nun wer cacht nach dem Motto

a) der Weg ist das Ziel
b) der Statistik wegen.

Cacher a) ist es egal, ob er loggen kann. Hauptsache man hat einen schönen Tag in der freien Natur verbracht.
Cacher b) braucht natürlich jeden Punkt. 30 minuten Zeit investiert und nicht mindest den Counter um eins erhöht, geht gar nicht.

Ausreden wie: ich war zu klein, zu dick, zu groß, zu schwach, in die Höhle wollte ich nicht gehen, ich habe meinen Stift vergessen, ich hatte das passende Werkzeug nicht dabei. Kann ich nicht akzeptieren. In solchen Fällen loggt man per Note und beisst man sich selber in den *****.
Ich selber hatte auch schon diverese Caches in der Hand und keinen Kuli in der Hand. Mehrere Caches gesehen und bin trotz meiner 1,86 nicht dran gekommen.

Allerdings ist es auch ein Geben und Nehmen. Der Owner sollte die Beschreibung so eindeutig wählen, dass der Sucher weiss, was einen erwartet.
D.h.: Hinweise, dass kleine Leute Probleme haben könnten. Das für den Cache besonderes Werkzeug gebraucht wird, er bei Eis nicht gefunden werden kann.

Aber es gibt auch Einzelfälle, wo trotzdem ein loggen ok wäre.
Zum Beispiel, wenn man eine Dose nicht auf dem üblichen Weg öffnen kann.
Auch der beschriebenen Fall vom Earthcache, wäre meiner Meinung nach ok.

Viele Grüße

stefan a.k.a stefan_da

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von Jagdtiger » Mi 6. Jan 2010, 19:49

Auszug aus den Listing Guidelines:
"Loggen von materiellen Caches

Geocaches dürfen online als gefunden (found) geloggt werden, sobald man sich in das materielle Logbuch eingetragen hat."

Noch Fragen?
Zuletzt geändert von Jagdtiger am Do 7. Jan 2010, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von Teddy-Teufel » Mi 6. Jan 2010, 20:08

Jagdtiger hat geschrieben:Auszug aus den Listing Guidelines:
"Loggen von materiellen Caches

Geocaches dürfen online als gefunden (found) geloggt werden, sobald man sich in das materielle Logbuch eingetragen hat."

Noch fragen?
So und nicht anders, wer bei Eis und Schnee loszieht, muß damit rechnen, daß er nichts findet und ihm die Finger oder der Orsche kalt werden.
Merkwürdig, daß es so viele unterschiedliche Meinungen gibt, obwohl es eindeutig in den Guidelines steht. :^^:
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von Trracer » Mi 6. Jan 2010, 20:18

Teddy-Teufel hat geschrieben: So und nicht anders, wer bei Eis und Schnee loszieht, muß damit rechnen, daß er nichts findet und ihm die Finger oder der Orsche kalt werden.
Merkwürdig, daß es so viele unterschiedliche Meinungen gibt, obwohl es eindeutig in den Guidelines steht. :^^:
Wenn man als Owner das Schneeicon richtig gesetzt hat muss man das nicht.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wie geht ihr mit Logbettlern um?

Beitrag von radioscout » Mi 6. Jan 2010, 21:25

Teddy-Teufel hat geschrieben: So und nicht anders, wer bei Eis und Schnee loszieht, muß damit rechnen, daß er nichts findet
Dann ist es also ok, wenn die Dose mit Gewalt aus dem Versteck geholt und geöffnet und ein eingefrorenes Logbuch irgendwie nutzbar gemacht wird?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder