Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
nicht_du
Geocacher
Beiträge: 281
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 13:20

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von nicht_du » Di 12. Jan 2010, 09:57

Etwas merkwürdig finde ich dort die Meinung zu Tradis... Text zum Tradi ist also unnötig? Und wenn es ein sehr kniffliges Versteck ist oder im Text wichtige Informationen sind, mit denen man schlechten GPS-Empfang kompensieren kann? Solche Stellen soll es ja geben (Tradis in Bunkern bspw.)... Der "Sinn" der Tradis ist also auch bei Cachern mit über 2000 Funden nicht durchgedrungen. Oder sagen wir es so: Es scheint wohl einfach unterschiedliche Interpretationen dazu zu geben...

Insgesamt ist die Diskussion dort super albern! Der Owner kann auch einfach das Logbuch tauschen wenn es voll ist. Immerhin gibt es auch Cacher, die riesige Nicks haben und deswegen mehr Platz beanspruchen. Warum dort so ein Wind gemacht wird ist mir schleierhaft... Soll doch jeder Loggen wie er will. Wobei ich bei kleinen Logbüchern auch den Kuli, statt den Stempel zücke.

Der Owner des Caches bekleckert sich dort allerdings auch nicht mit Ruhm! Funde hin oder her, sein Auftreten find ich bescheuert! :irre:

Lust den Cache zu besuchen hätte ich dann auch nicht mehr... Aber zum Glück liegt er ja weit außerhalb meiner Homezone :roll:
nicht_du schon wieder...

Werbung:
Benutzeravatar
neirolf
Geowizard
Beiträge: 1949
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 13:26
Wohnort: N52.14815° E007.33945°
Kontaktdaten:

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von neirolf » Di 12. Jan 2010, 10:20

Ein Tradi ist doch dafür da mir spezielle Stellen zu zeigen. Wenn es dazu Hintergrundwissen gibt nehme ich das gerne auf. Hier beispielsweise ein Tradi, wo die Beschreibung interessant ist.

Ein Micrologbuch im Small kommt bei mir auch vor. Schließlich möchte ich den begrenzten Platz in der Dose nicht mit einem riesen Logbuch belegen, sondern auch Reisenden die Möglichkeit des Aufenthalts ermöglichen.
Bild

sebkom
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 00:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von sebkom » Di 12. Jan 2010, 13:30

das hier immer wieder die diskussionen zu den immer gleichen themen hochkochen.

wenn ihr alle geile caches legen würdet, anstatt zu streiten, hätten wir viel mehr geile caches. ;)
Schönwettercacher - mit Hang zum "lieber auf der Couch sitzen, als Cachen gehen".

Verkaufe eine Big Shot (Gardena-Variante mit Original BS-Gummi), Infos hier

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von quercus » Di 12. Jan 2010, 14:44

ich hätte als owner nur mit vier worten geantwortet: ich wollte das so

die übersetzung von owner ist nun mal besitzer und der kann machen was er will.

ich schreibe auch ab und zu sowas wie "schade, an dieser stelle hätte ich mir eine größere dose gewünscht" oder unter umständen sogar auch "hier hätte ein größeres logbuch mehr spaß gemacht" (denn logstreifen mag ich eigentlich nie :))

aber das ist ja meine persönliche meinung, damit lege ich keine spielregeln fest sondern gebe dem owner nur ein feedback, vielleicht denkt der ja, alle wollen logstreifen haben :D
aber am ende kann er doch machen was er will.

diese vierstelligen, die meinen, sie hätten irgendwelche rechte, hier spielregeln festzulegen, gehen mir auf den :zensur:

ps: diesen wahn mit den kleinen aufklebern kenne ich sonst nur von meiner nichte, die ist 5 und nennt die sticker. aber irgendwie schaffen es spießer selbst in einem anarcho-spiel ihre leidenschaft für das geordnete auszuleben und mitzuteilen ;) naja, da hab ich halt pech gehabt, aber man soll die hoffnung ja nie aufgeben.

pps: mir ist gerade die bedeutung folger aussage bewusst geworden:" ich nehme immer nur die aufkleber passend zur cachegröße mit" : HAMMER :lachtot:
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

sebkom
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 00:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von sebkom » Di 12. Jan 2010, 15:35

quercus hat geschrieben:pps: mir ist gerade die bedeutung folger aussage bewusst geworden:" ich nehme immer nur die aufkleber passend zur cachegröße mit" : HAMMER :lachtot:
ja, oder? da bin ich auch drüber gestolpert.

sollte man nicht eher die aufkleber nach den logbuch-größen mitnehmen? oder nimmt man für ne 20l-tonne dann auch nen 30x30cm-Aufkleber mit? und für nen nano 2x2cm
Schönwettercacher - mit Hang zum "lieber auf der Couch sitzen, als Cachen gehen".

Verkaufe eine Big Shot (Gardena-Variante mit Original BS-Gummi), Infos hier

Hoffnung

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von Hoffnung » Di 12. Jan 2010, 16:33

Achja Jungs, Ihr habt selbstverständlich alle Recht! Keiner von Euch hat etwas Falsches getan. Ich bin alleine der Schuldige! Ich habe den Sinn unseres Hobbys nicht verstanden, schreibe kurze Logs und meckere immer nur bei jedem Cache herum!
Natürlich gehöre ich auch zu den "Bösen Buben", da ich mich immerhin im vierstelligen Fundebereich bewege...
Ich bin sehr froh darüber, das ich mit solchen Cachern, wie es hier anscheinend die meisten sind, nichts zutuen haben. Die GeoCacher die mich kennen wissen genau wie ich bin!

Daher: "Mir egal was Ihr denkt, ich werde auch weiterhin den Leuten sagen was ich von Ihrem Cache halte. Negativ wie auch positiv!

Greetz Sven aka Hoffnung

Benutzeravatar
42Cacher
Geocacher
Beiträge: 257
Registriert: Di 13. Okt 2009, 11:25
Wohnort: 73728 Esslingen

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von 42Cacher » Di 12. Jan 2010, 16:59

@Hoffnung

Sag mal, kapierst du es eigentlich nicht? Es geht nicht um Kritik am Cache, berechtigt oder nicht! Es geht um die Art und Weise wie du hier geloggt hast und diese unglaubliche Begründung dafür. Der Nachtrag mit dem "blablabla...sehr gut gefallen" ist dann noch die Krönung und klingt für mich wie der blanke Hohn! :schockiert:

Du bist nach eigener Aussage Statistikcacher, hast aber keine Aufkleber für Mikros dabei? Verdammt, du musst im gelobten Statistikerland wohnen, wo Milch und Honig fließen und die Regulars und Smalls im Überfluss herumliegen?

Ich muss heulen wenn ich daran denke, dass ich hier fast nur Filmdosen und PETlinge auf Statistiktouren finde und wenn ich mal einen Small finde, kassiert mich die Rennleitung... :lachtot:

Wenn sich deine Cachekumpel auch wie die Axt im Walde benehmen, dann gute Nacht... :hilfe:

Ich bin auch ein Freund klarer Worte und schreibe auch entsprechende Logs.
Und wenn mir ein Cache gut gefallen hat, bekommt der Owner mitunter auch einen halben Roman zum Lesen.

Aber es gibt immer wieder Cacher, die meinen nur ihre Art zu Cachen sei die einzig wahre, gehen einem mit ihren Belehrungen und Vorträgen auf den :zensur: und das auch gerne auf Events... :kopfwand:

Jetzt haben wir uns alle genug aufgeregt und gehen wieder im Schnee spielen. Macht doch viel mehr Spaß und kühlt das Gemüt :D

Der Owner des besagten Caches ist übrigens auch so eine Marke, hält er mich doch glatt für einen von deinen Kumpels... :hilfe: :irre:
Das Leben ist zu kurz für ein geschlossenes Dach... ;-)
Bild
Meine T5 Videos auf YouTube
Blog: 42Cacher - the smart way to cache

Hoffnung

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von Hoffnung » Di 12. Jan 2010, 18:58

@42Cacher:
Ja klar ich bin Statistikcacher! Wo haste denn so einen Schwachsinn her? Nur weil das irgendwie eingie Vorredner meinten? Super, da hast du wirklich genau die Diskussion verfolgt! *Applaus*

Ihr könnt natürlich alle prima mitreden, wo ihr nichteinmal an dem Cache selber wart.
Was meine Ausdrucksweise angeht, die ist doch harmlos. Kein Schimpfwörter oder sonstwas. Das habt Ihr alles dort hinein interpretiert. Ich habe den Owner niemals als Neucacher bezeichnet, lediglich etwas über Neucacher gesagt. Wenn er aufeinmal ein schlechtes Gewissen hat, kann ich da doch nichts für.
Außerdme sagt man das Beste immer zum Schluss, so auch meine "Anmerkung" das die Gegen um den Cache schön war. Ich weis garnicht was ihr wollt. Glücklicherweise müssen wir uns nicht verstehen, da wir uns wahrscheinlich nie begegnen werden!

Abschließend bleibt nur noch zu sagen: Die ganze Geschichte hat schon etwas von einem Witz. Es ist doch wie im wahren Leben, einer ist immer der Buhman und Ihr Anderen seit natürlich um Längen besser!

Greetz Sven aka Hoffnung

Mystphi
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: Di 11. Okt 2005, 02:09
Wohnort: 22043 Hamburg

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von Mystphi » Di 12. Jan 2010, 21:14

Oh mein Gott, ich fasss es nicht! Ich war ja auch nicht am Cache, habe mir aber mal genau die Logs durchgelesen. Und ich muss mich mal ganz auf die Seite des "Herrn Hoffnung" ehrlich Sven stellen. Man mag über seine Ansichten bezüglich des Sinn eines Tradis streiten, Fakt ist, dass er sachliche Kritik (mit Begründung!) geübt hat, worauf hin der Owner pampig reagiert hat. Daraufhin hat der Sven nochmal etwas ausführlicher in einem höflichen Ton seine Ansicht dargestellt, worauf sich der Owner meiner Meinung nach selbst ausgezählt hat mit seiner sinnlosen Trotztour. Aber auch das beobachte ich in letzter Zeit vermehrt bei Newbies. Bloß keine Ratschläge annehmen. Jede Kritik gleich in die Schublade "Besserwisserei" packen, anstatt das angebotene Verbesserungspotenzial zu nutzen und umzusetzen (z.B. ein kurzer Hinweis ins Listing, dass die T-Wertung nur im Sommer gilt, tut gar nicht weh und ist genauso schnell geschrieben wie eine pampige Note).

Viele Grüße
Gerald

Mystphi
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: Di 11. Okt 2005, 02:09
Wohnort: 22043 Hamburg

Re: Small-Dose: Kritik - Logbuch zu klein.

Beitrag von Mystphi » Di 12. Jan 2010, 21:18

quercus hat geschrieben:ich hätte als owner nur mit vier worten geantwortet: ich wollte das so
die übersetzung von owner ist nun mal besitzer und der kann machen was er will.
Tja, und das ist leider ein böser Trugschluss. Nicht nur, dass man beim Cacheauslegen nach den Groundspeakregeln "den gesunden Menschenverstand" walten lassen soll, die Wertungen sollen ebenfalls angemessen sein. Und T3 bei einem Cache, der am Boden liegt, ist eben Irreführung, wenn im Text nicht klip und klar drinsteht, dass die T-Wertung nur im Sommer gilt.

Viele Grüße
Gerald

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder