Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von quercus » Do 14. Jan 2010, 12:40

ich würde immer so viel hilfe geben, wie gewünscht wird. wenn jemand der meinung ist, es macht noch spaß wenn man ausgiebig schummelt, bitte schön. mir verdirbt es nicht die laune und ich hatte ja meinen spaß. was der owner dazu denkt ist mir ziemlich egal, solange nichts kaputt gemacht oder öffentlich gesagt wird, kann dem das wie ja egal sein.
ich sage aber dazu, dass ich gerne im log erwähnt werden würde. finde, das hat was mit anstand zu tun. aber wenn es nicht passiert, ist das auch egal.
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

Werbung:
singing in the dark
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Do 21. Feb 2008, 15:54
Wohnort: Essen

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von singing in the dark » Do 14. Jan 2010, 13:47

Wenn ich gebeten werde bei der Lösung eines Mysteries zu helfen, frage ich gerne erstmal nach, welche Gedanken sich derjenige bisher selber schon gemacht hat. Das zeigt mir einerseits, dass nicht jemand einfach nur die Lösung erschnorren will, sondern anscheinend nach einigem Nachdenken einfach nicht mehr weiterkommt. Andererseits ist bei den Denkansätzen des Hilfesuchenden oft schon das eine oder ander Brauchbare dabei. Da schreibe ich dann: diese Idee war nicht schlecht, die solltest du weiterverfolgen. Und wenn das nicht ausreicht, kann ich gerne noch etwas mehr helfen. Komplette Lösungen werden aber niemals verraten.

Was mich nur teilweise ärgert, ist der Umstand, dass Leute mich anschreiben, um Hilfe bitten und sich richtig einschleimen. Wenn ich ihnen dann geholfen habe, kommt oft noch nicht mal ein Danke und auch im Logeintrag wird nicht erwähnt, dass man einen kleinen Hilfeschubser gebraucht hat.

Benutzeravatar
spy_guy
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:21
Wohnort: 23843 Bad Oldesloe

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von spy_guy » Do 14. Jan 2010, 13:56

quercus hat geschrieben: wenn jemand der meinung ist, es macht noch spaß wenn man ausgiebig schummelt, bitte schön.
Stimmt grundsätzlich - jeder soll sich seinen Spaß doch selber verderben wie er möchte. Genauso wie die Excel-Künstler, die (für sie sonst unlösbare) Mysteries anhand der Berechnungsformel mit Try-And-Error-Zahlen lösen und mit Google Maps die möglichen Koordinatenpaare eingrenzen.
Aber mir geht diese Fragerei auf den Keks von Leuten, bei denen offensichtlich ist, daß es nur um die Lösung (sprich: Koordinaten) und nicht um den Lösungsweg selber geht.
Ich hingegen laß mir gerne helfen bei Themen, wo ich fachlich überhaupt keinen Schimmer habe (z.B. Musikrätsel mit Noten entziffern oder Programmiersprachen-Rätsel etc.). Da hätte ich in den meisten Fällen ohne einen Anschubser am Start kaum eine Chance.

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von bene66 » Do 14. Jan 2010, 15:26

Wow, hier scheinen wir uns ja mal fast alle einig zu sein. Zusammengefasst:

--- Lösung verraten: Nein ---- Hilfestellung: Ja -----


Letzteres vor allem dann, wenn der Fragende in seiner Mail zeigt, das er sich bereits Gedanken gemacht hat.

So habe ich es auch in der Vergangenheit gehalten. Ich hatte allerdings noch keinen Fall, wo ich die Antwort verweigert habe, weil plump nach der Lösung gefragt wurde. Meine Antwort-Mail wurde auch immer ebf. beantwortet - mit einem Danke und/oder ein paar Worten wie es gehofen hat. Diese schlechten Erfahrungen habe ich also noch nicht gemacht.
Allerdings hat mich schon irritiert, das in den Logs nie erwähnt wurde, das sie Hilfe erhalten haben. Das fände ich fair nicht nur mir gegenüber sondern auch den anderen Findern, die es ggf. ohne geschafft haben.

Die meisten Fragen habe ich übrigends nicht zu Mysteries erhalten, sondern zu Multis - wenn man an einer Station nicht weiterkam. Die Schilderung (z.B. Ortsbeschreibung) war auch immer so, das klar war, das die Station erreicht wurde.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von Trracer » Do 14. Jan 2010, 16:38

bene66 hat geschrieben:Wow, hier scheinen wir uns ja mal fast alle einig zu sein. Zusammengefasst:

--- Lösung verraten: Nein ---- Hilfestellung: Ja -----

Das ist doch Wunschdenken, in Wahrheit läuft es doch ein bisschen anders, das sieht man als Owner von Mysteries immer daran, das die Dose gefunden wurde, der Zusammenhang mit dem Rätsel aber nicht erkannt.

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von ElliPirelli » Do 14. Jan 2010, 16:41

Trracer hat geschrieben:
bene66 hat geschrieben:Wow, hier scheinen wir uns ja mal fast alle einig zu sein. Zusammengefasst:

--- Lösung verraten: Nein ---- Hilfestellung: Ja -----

Das ist doch Wunschdenken, in Wahrheit läuft es doch ein bisschen anders, das sieht man als Owner von Mysteries immer daran, das die Dose gefunden wurde, der Zusammenhang mit dem Rätsel aber nicht erkannt.
Oder wer da loggt und an dem Abend mit jemandem unterwegs war, der diesen schon hat.... :roll: ;)
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
spy_guy
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: So 23. Dez 2007, 21:21
Wohnort: 23843 Bad Oldesloe

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von spy_guy » Do 14. Jan 2010, 16:46

ElliPirelli hat geschrieben:Oder wer da loggt und an dem Abend mit jemandem unterwegs war, der diesen schon hat.... :roll: ;)
Diejenigen kann man dann ja selber mal nach einem Hint für den betreffenden Mystery fragen :D Die Antworten sind manchmal ganz spannend :crazy3:

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von ElliPirelli » Do 14. Jan 2010, 16:48

spy_guy hat geschrieben:
ElliPirelli hat geschrieben:Oder wer da loggt und an dem Abend mit jemandem unterwegs war, der diesen schon hat.... :roll: ;)
Diejenigen kann man dann ja selber mal nach einem Hint für den betreffenden Mystery fragen :D Die Antworten sind manchmal ganz spannend :crazy3:
:???: Es ist meiner.... ;)
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von DunkleAura » Do 14. Jan 2010, 16:53

felischaefchen hat geschrieben:[…snip…]
Wie geht ihr mit solchen Hilfe-Anfragen um bzw. würdet ihr umgehen: eher helfen oder doch nicht? […snip…]
von mir bekommen sie so viel hilfe wie sie wollen.
tipp, zweiter tipp zur not wenn er will auch die lösung.
quercus hat geschrieben:ich würde immer so viel hilfe geben, wie gewünscht wird. wenn jemand der meinung ist, es macht noch spaß wenn man ausgiebig schummelt, bitte schön. mir verdirbt es nicht die laune und ich hatte ja meinen spaß. was der owner dazu denkt ist mir ziemlich egal, solange nichts kaputt gemacht oder öffentlich gesagt wird, kann dem das wie ja egal sein.
ich sage aber dazu, dass ich gerne im log erwähnt werden würde. finde, das hat was mit anstand zu tun. aber wenn es nicht passiert, ist das auch egal.
genau so sehe ich das auch.

es gibt halt einfach leute die mehr spass am geocaching (suchen, finden und wieder verstecken) haben als am lange rätseln also googlecaching.
bene66 hat geschrieben:Wow, hier scheinen wir uns ja mal fast alle einig zu sein. Zusammengefasst:

--- Lösung verraten: Nein ---- Hilfestellung: Ja -----
ich weiche ab, er kriegt so viel oder so wenig wie er will.
1) hilfestellung
2) von mir aus auch lösung
3) falls abweichend von der lösung auch final koords wenn er will
es gibt nur eine einschränkung, 2+3 gibt es erst nach den ersten drei findern.
bene66 hat geschrieben:So habe ich es auch in der Vergangenheit gehalten. Ich hatte allerdings noch keinen Fall, wo ich die Antwort verweigert habe, weil plump nach der Lösung gefragt wurde. Meine Antwort-Mail wurde auch immer ebf. beantwortet - mit einem Danke und/oder ein paar Worten wie es gehofen hat. Diese schlechten Erfahrungen habe ich also noch nicht gemacht.
hier genau so
bene66 hat geschrieben:Allerdings hat mich schon irritiert, das in den Logs nie erwähnt wurde, das sie Hilfe erhalten haben. Das fände ich fair nicht nur mir gegenüber sondern auch den anderen Findern, die es ggf. ohne geschafft haben.
das ist mir doch egal.

es ist nur ein spiel und soll dem sucher spass machen.
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Benutzeravatar
Clyde
Geocacher
Beiträge: 136
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 14:02
Wohnort: Detmold

Re: Mystery-Lösungen erfragen: Wie geht ihr damit um?

Beitrag von Clyde » Do 14. Jan 2010, 17:48

Ich frage höchstens nach Tips und gebe auch nur solche, weil ich mir und den Anderen nicht den Spass verderben möchte. Obwohl manche Gedanken, ohne einen Wink, wirklich schwer nachvollziehbar sind.

Antworten