Mili, Zivi oder erfolgreich nix gemacht?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Warst Du beim Bund?

Ich geb's zu - ich war da
94
45%
Mit Waffe? Ich? Ne Zivi war schon besser
46
22%
Bei Feuerwehr/THW/... isses auch ganz nett
20
10%
Ha! Erfolgreich komplett drum gedrückt
34
16%
Als Mädel mach ich so Kindereien nicht mit
8
4%
steht mir noch bevor
5
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 207

Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten » Mi 25. Aug 2004, 21:15

Ich war beim Münchner 'Schutzraumbetriebsdienst'. Da mußte man die tollen Hoch- und Tiefbunker der Stadt warten. Manchmal dachten wir, daß die Jungs absichtlich was kaputt machen, damit wir was zu tun hatten. Die Abteilung war erst der Stadt unterstellt. Später dann der Münchner Feuerwehr. Ich hatte mich für 8 Jahre verplichtet. Durch Verkürzung bei der BW waren es dann nur 7 Jahre. Aufgrund diverser Krankheiten ;-))) habe ich effektiv nur die Hälfte ableisten können. Jetzt geht es mir aber schon wieder viiiiieeeel besser....
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!

Werbung:
AJCrowley
Geomaster
Beiträge: 448
Registriert: Do 19. Aug 2004, 14:07
Wohnort: Biebesheim
Kontaktdaten:

Beitrag von AJCrowley » Mi 25. Aug 2004, 22:05

Hab damals versucht mich zweimal ausmustern zu lassen. Beim zweiten mal hätte es fast geklappt, wäre nicht T7 ins Spiel gekommen. Hätte für mich bedeutet: Schreibstube, ohne Grundausbildung und bloss kein Dienst im Freien (wegen Wespenallergie) und das ganze auch noch in Heimatnähe.

Habe dann aber dankend abgelehnt, verweigert und 13 Monate als Rettungshelferzivi beim DRK auf dem RTW verbracht. Die besten 13 Monate meines bisherigen Lebens, Angefangen von der Ausbildung (4 Wochen Braunfels, die arme Leber) bis zu den Kollegen auf der Wache. Versaut habe ich meine weissen Klamotten mit Vorliebe, ob beim Wagenwaschen oder beim Patientenversorgen im Acker (knietief im Schlamm :roll: )

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Mi 25. Aug 2004, 22:26

ingo_3 hat geschrieben: @ Windi Du warst zwar der letzte W15 aber nach Dir kamen keine W18 sondern W12 :P .


W12 kam erst später. Eine kurze Zeit lang gab es W18.
Bild

tandt

Beitrag von tandt » Do 26. Aug 2004, 01:43

Auch, wenn ich damit bei den Ex-Bundis jetzt als "Verräter" da stehe...
Ich war bei der 2./Feldjägerbataillon 720 in Bremen stationiert und habe diejenigen von euch wieder eingesammelt, die bei Sonnenschein und 25° plötzlich einem unwiderstehlichen Drang nach Individualität und Freiheit nachgegeben haben... :lol:

Vater und Sohn
Geomaster
Beiträge: 836
Registriert: Do 17. Jun 2004, 08:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Vater und Sohn » Do 26. Aug 2004, 08:50

Ich hatte das einmalige "Vergnügen" :shock: sowohl bei der Nationalen Volksarmee der Deutschen Demokratischen Republik Bild als auch bei der Bundeswehr Bildmeinen Wehrdienst ableisten zu dürfen. Bild

Meine Dienstzeit war nämlich von 03/1989 - 10/1990 und damit mitten in der "Wende".

Das Witzige daran: Wir mußten von heute auf morgen in die Kasserne kommen und unsere NVA-Uniform abgeben. Dann wurden wir neu mit BW-Klamotten eingekleidet, traten auf dem Ex-Platz an und schwörten einen neuen Eid. :roll: Anschließend ging es wieder raus - als wäre nichts gewesen.

Benutzeravatar
HeatseekerGER
Geocacher
Beiträge: 139
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 15:09
Wohnort: Göttingen / Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Beitrag von HeatseekerGER » Do 26. Aug 2004, 13:11

Soo, ich mußte meinen Dienst für's Vaterland :wink: (bitte jetzt nicht Missverstehen) beim 1. FschJgBtl 314 in Oldenburg ableisten. Weiß gar nicht mehr ob's die noch gibt. Zumindest gab's da noch das San-Ausbildungszentrum-Nord, da rannten dann wenigstens noch ein paar Kampfweiber rum. Zwar haben wir von den Sannies eh nicht viel gehalten, aber es gab auch Lichtblicke: Unser Sannie war der beste mit dem MG aus der ganzen Kompanie, obwohl die ja gar nicht daran ausgebildet sind. :shock: Bin leider nicht auf einen Springerlehrgang gekommen (trotz T1), war leider kein Geld mehr für mich da und es war Winter :(

Aber ich frage mich gerade ob unsere Lotte Samsa eigentlich auch ein löbliches Freies Soziales Jahr (FSJ) gemacht hat um sich solidarisch zu zeigen und der löblichen Gleichberechtigung nachzukommen und überdies dem Zusammenbruch unseres löblichen Sozialsystems entgegenzuwirken.

Grüße
HeatseekerGER

tandt

Beitrag von tandt » Do 26. Aug 2004, 13:15

@HeatseekerGER:

DON'T FEED THE TROLLS!

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Do 26. Aug 2004, 13:38

Nach dem Studium 1990 Zivildienst im Kreiskrankenhaus Würselen im technischen Dienst. Angefangen mit 18 Monaten vor Augen, zwischenzeitlich wurde auf 15Monate reduziert, nach 12 Monaten war ich wieder zurück an der Hochschule.
inactive account.

Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun » Do 26. Aug 2004, 13:52

@TandT
Thx

@All
Pls don't feed this Troll

@HeatseekerGER
Wenn Du in Bümmerstede warst, dann gibts die Jungs noch. Es rennen immer ein paar in blauen Trainingsanzügen um den großen Block. Ca: 2500 km in einem Rutsch. Nix für mich :D

whitesun
Bild
Bild
Micros sind doof!

Benutzeravatar
HeatseekerGER
Geocacher
Beiträge: 139
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 15:09
Wohnort: Göttingen / Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Beitrag von HeatseekerGER » Do 26. Aug 2004, 14:45

@ whitesun
Ja ich war in der HVT in Bümmerstede. Die haben mich damals (2000) recht fit gemacht. Aber muß ich nicht nochmal haben! Aber der Standortübungsplatz südlich der Kaserne ist eigentlich doch mal ein Cache wert! (Darf übrigens betreten werden, habe genug Spaziergänger mit Hund damals gesehen) Bin leider noch nicht hingekommen, aber da gibt's genügend schöne Ecken drauf. Vielleicht komme ich im Herbst mal dazu!
Grüße
HeatseekerGER

@all sorry for feeding

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder