Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hints...den Sinn nicht verstanden?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

seconds to nowhere
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Do 15. Jul 2010, 08:58
Wohnort: LDK

Re: AW: RE: Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von seconds to nowhere » Di 24. Mai 2016, 06:53

JackSkysegel hat geschrieben: Gebe ich z.B. den gut gemeinten Hinweis "unter einer Eiche" dann könnt ihr euch ganz sicher sein das da genug Spezies rumlaufen die ne Eiche nicht von ner Buche unterscheiden können.
Hatte ich auch schon umgekehrt. Der Hint lautete "Tanne" in einer Umgebung, in der weit und breit nur Fichten standen...

Werbung:
Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von Kalleson » Di 24. Mai 2016, 09:27

Wenn ich mir die letzten Beiträge so durchlese, bekomme ich den Eindruck, dass es hier offenbar tatsächlich eine unterschiedliche Auffassung von Hints gibt.

Ein Hint (Hinweis) ist für mich ein Tipp - ein Stupser in die richtige Richtung - und eben keine "Findeanleitung mit Erfolgsgarantie".
Zweiauge hat geschrieben:das kannst durch nachdenken nicht lösen. Entweder du kennst den Schmäh oder du kennst ihn nicht.
Es ist einfach nur Verarsche.
Wie ich schrieb, führt auch googeln des Satzes direkt zur erhofften Info und vor Ort war in mehreren Netzen ausreichender Empfang gewährleistet.

So etwas finde ich vollkommen okay. Genauso, wie auch die Nutzung des "DNF-Logs" vollkommen okay ist und m. E. zu unserem Hobby dazu gehört. Da ich jedoch weiß, dass es eine große Cacherzahl gibt, denen DNFs aus irgendwelchen Gründen Schmerzen verursachen zu scheinen, erklärt sich mir auch, die Abneigung gegen nicht direkt eindeutige Hints.

Ein Hint sollte immer der Location angepasst sein. In muggeligen Ecken oder wo intensivere Suche Schäden anrichten kann, sollte er auf jeden Fall eindeutig sein - anderswo darf er (in Abhängigkeit von der D-Wertung) auch gerne etwas kryptischer sein.
Bild

luppolo
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Di 23. Apr 2013, 08:52
Wohnort: BY

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von luppolo » Di 24. Mai 2016, 09:42

Kalleson hat geschrieben:Wie ich schrieb, führt auch googeln des Satzes direkt zur erhofften Info und vor Ort war in mehreren Netzen ausreichender Empfang gewährleistet.
Ah ja, mit meinem Tastenhandy. Oder mit dem Firmensmartphone mit begrenztem Datenvolumen?
Hint bedeutet für mich Hinweis und nicht ein weiteres Rätsel. Dann lieber gar kein Hint.
Die Suchfunktion des Forums ist nicht nur zur Zierde da.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5580
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von JackSkysegel » Di 24. Mai 2016, 09:50

luppolo hat geschrieben: Dann lieber gar kein Hint.
Finde ich jetzt ein wenig egoistisch. Nur weil ein Hint für dich nicht sinnvoll erscheint kann es doch trotzdem für Viele ein nützlicher Hinweis sein. :???:
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von Kalleson » Di 24. Mai 2016, 10:06

luppolo hat geschrieben:
Kalleson hat geschrieben:Wie ich schrieb, führt auch googeln des Satzes direkt zur erhofften Info und vor Ort war in mehreren Netzen ausreichender Empfang gewährleistet.
Ah ja, mit meinem Tastenhandy. Oder mit dem Firmensmartphone mit begrenztem Datenvolumen?
Hint bedeutet für mich Hinweis und nicht ein weiteres Rätsel. Dann lieber gar kein Hint.
"Wenn ich das nicht kriege, soll das auch kein anderer haben!" schrie der Junge und zerdepperte das Spielzeug.

Irgendwie habe ich darauf gewartet, dass sich nach diesem Argument jemand der 0,3 % der Geocacher ohne Smartphone meldet. Abzüglich der 30 % davon, die diesen Flachwitz kennen, bleiben unverantwortliche 2 Promille, die an dem hint scheitern. :roll:

*Nachtrag: Der Anteil der Nichtsmartphonisten in diesem Forum dürfte nicht repräsentativ sein, da wir uns ja hier auch quasi in einem Social-Network-Dinosaurier bewegen. ;)
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von Zappo » Di 24. Mai 2016, 10:35

Kalleson hat geschrieben:Ein Hint (Hinweis) ist für mich ein Tipp - ein Stupser in die richtige Richtung - und eben keine "Findeanleitung mit Erfolgsgarantie".
Zweiauge hat geschrieben:das kannst durch nachdenken nicht lösen. Entweder du kennst den Schmäh oder du kennst ihn nicht.
Es ist einfach nur Verarsche.
Wie ich schrieb, führt auch googeln des Satzes direkt zur erhofften Info und vor Ort war in mehreren Netzen ausreichender Empfang gewährleistet…..
Ein Hint ist für mich eine zusätzliche Information, die mir ermöglicht, meine Findechancen signifikant zu erhöhen - bzw. die D-Wertung runterzuschrauben. Das kann bei D5 zu D3 führen, aber auch zu D1. Das Letztere ist MIR lieber. Wenn nicht die sensationelle Versteckidee (mit) der Aufhänger für den Cache ist, kann mir die Sucherei gerne gestohlen bleiben. Ich finde lieber :)

Klar, mittlerweile hat jeder ein Smartphone dabei. Aber um um - wie hier beim Beispiel- ganz müde auf den Begriff "Tanne" zu kommen, finde ich das schon overdosed. Da gibt's zig andere Möglichkeiten. Von denen mir draussen DIE recht ist, die am wenigsten Equipment erfordert. "Keep it simple" ist m.E. auch hier ne Tugend.

Was man durch einfaches Googeln "herausfinden" kann, kann man genausogut im Klartext hinschreiben. Googlen ist ja jetzt keine besonders unterhaltsame Tätigkeit oder gar ein zusätzlicher Reiz - und keine Schwierigkeit. Die Gefahr bei dem allem besteht auch darin, daß es gedankenlos kopiert wird - und dann steht man dann im Wald und versucht den zweiten Vornamen von Frau Katzenbergers Hündchen nachzuschlagen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1140
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von machmalhalblang » Di 24. Mai 2016, 11:11

Bei manchen Beiträgen hier könnte man den Eindruck gewinnen, die Verfasser gehen davon aus, man habe einen Rechtsanspruch auf einen hilfreichen Hint, der nach Möglichkeit auch noch barrierefrei ist. Dass die Qualität des Hints letztenendes auch nur den Charakter bzw. den geistigen Zustand des Owners widerspiegeln wird dabei völlig außer Acht gelassen. Und sich über die Dummheit anderer Leute aufzuregen, hat nach meiner Erfahrung wenig Sinn (außerdem sind die in der Mehrheit).

Benutzeravatar
donweb
Geocacher
Beiträge: 290
Registriert: Do 17. Mär 2011, 13:47

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von donweb » Di 24. Mai 2016, 12:27

Ich hatte diesen Thread bis jetzt auch eher als Kuriositätenkabinett zum allgemeinen Amüsement verstanden, weniger als Diskussionsplatform.
Bild Bild

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von Kalleson » Di 24. Mai 2016, 13:50

Zappo hat geschrieben:...
Der betreffende Hint war auch nur ein Beispiel, dass ich mir wahllos gegriffen habe, weil der cache sich zufällig unter meinen zuletzt besuchten befindet. Googeln sollte ein Hint tatsächlich nicht unbedingt erfordern.

Es ging mir mehr ums Prinzip, das ich mal wie folgt versuche zu definieren:

Ein Hint sollte muss immer eine Hilfe zum Finden des Caches sein, darf aber (den Umständen und dem allg. Anspruch des Caches entsprechend) durchaus etwas Denkarbeit erfordern.


Vielleicht nehme ich einfach mal einen meiner Multis (inzwischen archiviert) als Beispiel:
[Start]: Unter einer getarnten Steinplatte
[Station 1]: Irgendwie unnatürlich...
[Station 2]: Von der Dammkrone besser zu sehen
[Station 3]: Piep.
[Station 4]: Greif rein! Wird schon keine Ratte drin sitzen!
[Station 5]: unter dem unteren Holm - sehr flach
[Station 6]: Stein
[Final]: Im Boden
Da sind die Hinweise teilweise sehr direkt und teilweise "minimal um die Ecke gedacht".
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Hints...den Sinn nicht verstanden?

Beitrag von Zappo » Di 24. Mai 2016, 17:09

Kalleson hat geschrieben: Es ging mir mehr ums Prinzip, das ich mal wie folgt versuche zu definieren:

Ein Hint sollte muss immer eine Hilfe zum Finden des Caches sein, darf aber (den Umständen und dem allg. Anspruch des Caches entsprechend) durchaus etwas Denkarbeit erfordern. Da sind die Hinweise teilweise sehr direkt und teilweise "minimal um die Ecke gedacht".
Dagegen ist ja nix zu sagen. Ich hatte auch schon "Dein Hund sieht ihn zuerst" für unterm Tisch o.ä….. Der Bandbreite und der Größe des "Schubses" sind da wenig Grenzen gesetzt - wenn der Hint allerdings das nächste unlösbare Rätsel darstellt, ist er halt einfach keine Hilfe.


Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten