Kreuzottern und Cachen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

GarySW
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:29
Wohnort: 97424 Schweinfurt/Bayern/Ufr.

Kreuzottern und Cachen

Beitrag von GarySW » Di 16. Aug 2005, 19:37

Hallo Leute,

wen es interessiert, um 20.15 Uhr auf WDR ein Bericht über die Kreuzotter. Da wir ja abundzu doch mal überall rumwühlen, reingreifen, usw., ein meiner Meinung nach nicht zu vernachläßigender Aspekt.

Mfg Gary aus Schweinfurt, die Rhön ist nah!

Werbung:
RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Beitrag von RSG » Di 16. Aug 2005, 19:41

.... und im Winter die Yetis :wink:
Gruß R S G

GarySW
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:29
Wohnort: 97424 Schweinfurt/Bayern/Ufr.

@ Ralf

Beitrag von GarySW » Di 16. Aug 2005, 19:56

Hallo Ralf,

na ja, die Kreuzotter gibt es wohl nicht bei Euch, aber dafür scharfe Messer zum Yetizerlegen :D

Gruß Gary

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Di 16. Aug 2005, 20:42

Solide Schuhe sind ja mittlerweile wohl bei allen Geocachern Standard?
Falls es noch jemanden interessiert: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzotter
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
HerrK
Geomaster
Beiträge: 781
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 07:28
Wohnort: Cologne
Kontaktdaten:

Beitrag von HerrK » Di 16. Aug 2005, 21:13

Der Herr Moenk ist ein alter Wikipedia-Fetischist! :mrgreen:

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Ingress: Resistance
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz » Di 16. Aug 2005, 22:27

:lol:
Bild

Benutzeravatar
HoPri
Geomaster
Beiträge: 496
Registriert: Do 29. Apr 2004, 08:56
Wohnort: Herzogenrath

Beitrag von HoPri » Mi 17. Aug 2005, 10:21

Ich kreuche seit meiner Kindheit durch die Botanik, gerade auch in Gegenden, wo Kreuzottern recht häufig vorkommen. Ich habe noch nie eine in freier Wildbahn gesehen. Es ist sogar recht schwierig welche zu beobachten, selbst wenn man das will. Die Kreuzotter-"Gefahr" ist IMHO also absolut vernachlässigbar.

Was anderes ist es beim Cachen in den USA, wo es praktisch überall Klapperschlangen gibt, sowie Australien, wo es neben einer ganzen Zahl höchstgiftiger Schlangen auch noch ebensolche Spinnen im Gestrüpp gibt. Wer also zu Hause Angst vor Kreuzottern hat, sollte dann lieber gar nicht erst nach USA oder Australien zum Cachen gehen. Im Vergleich gegen die Kriecher aus diesen Ländern ist die Kreuzotter nämlich als praktisch ungiftig einzustufen.

Wer will, kann sich's natürlich auch zu Hause "spannend" reden, aber eine echte Gefahr besteht sicher nicht. Wer mal eine Kreuzotter sieht, kann sich eher glücklich schätzen, auf eine solche Rarität gestossen zu sein.

Gruß,
Holger

ts1
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Fr 10. Jun 2005, 16:14

Re: Kreuzottern und Cachen

Beitrag von ts1 » Mi 17. Aug 2005, 11:45

GarySW hat geschrieben:wen es interessiert, um 20.15 Uhr auf WDR ein Bericht über die Kreuzotter. Da wir ja abundzu doch mal überall rumwühlen, reingreifen, usw., ein meiner Meinung nach nicht zu vernachläßigender Aspekt.
Bei gefährlichen Tieren in Deutschland denke ich eher an Hunde, Wespen, Zecken usw.
Ich habe zwar in den österreichischen Bergen schon mal eine Kreuzotter gesehen, aber das ist auch schon Jahre her.
Außerdem ist die Kreuzotter für gesunde Erwachsene praktisch ungefährlich.

In meiner zweiten Heimat kreucht und fleucht noch ganz anderes Viehzeug rum, v.a. sind dort nicht alle gefährlichen Tiere scheu. Doch selbst dort sterben viel mehr an Malaria und Dengue-Fieber usw. als durch die spektakuläreren Giftschlangen (die Kobra kann sich so hoch aufrichten wie eine Kreuzotter lang ist, wenn die dann noch zischt und ihr Kopfschild so breit spreizt wie ein durchtrainierter Wadenmuskel...).
MfG Thomas

arbalo
Geomaster
Beiträge: 859
Registriert: Fr 28. Jan 2005, 13:53
Wohnort: euskirchen + owl

Beitrag von arbalo » Mi 17. Aug 2005, 11:56

:evil: es gibt keine gefährliche hunde :arrow: nur gefährliche hundebesitzer :!:
smilodon überlebender.

Benutzeravatar
Trebax
Geocacher
Beiträge: 276
Registriert: Fr 5. Nov 2004, 17:24
Wohnort: nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Trebax » Mi 17. Aug 2005, 12:01

sich vorher schlau zu machen ist von vorteil - dieses jahr in kos beim cachen ist mir bei einer ringelnatter fast das herz stehen geblieben.
in so einem augenblick ist es doch gut, wenn man weiß was vor einem liegt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder