Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen ...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von Bursche » So 4. Apr 2010, 07:32

Inder hat geschrieben:
Teddy-Teufel hat geschrieben:Hast Du auch zwei Freundinnen, weil die eine schneller kommt, e... ist?
Ich persönlich finde es Quatsch, GC reicht doch. :kopfwand:
Nein, ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Und keines von beiden kann das andere ersetzen ...
Vermutlich reicht ihm auch eine Zeitung (Bild), ein Fernsehsender (RTL) und es würde ihm reichen wenn das Internet aus 3 Seiten bestünde (titten.de, geocaching.com, amazon.de) Ach die Welt könnte so schön einfach sein!

Werbung:
Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von Trracer » So 4. Apr 2010, 08:37

Inder hat geschrieben: Selbstverständlich kann man aber auch einfach nur kuschen und schön brav alles machen, was erwartet wird. Klappe halten und nur nicht auffallen. Ja keinen Widerspruch zu irgendwelchen Direktiven. Gehirn an der Garderobe abgeben und brav alle Kommandos ausführen. Wem das weiterhilft, der soll es so machen.
Ich denke nicht das Meckerei, bei so offensichtlichen Dingen Mündigkeit darstellt.
Frag doch mal bei Ebay ob du ihn deinem Angebot noch einen Querverweis zu Hood einstellen kannst. :^^:

Wenn dich die "Direktive" so stört, lösch den Account bei gc und geh komplett zu oc.

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von Bursche » So 4. Apr 2010, 08:57

Trracer hat geschrieben: Ich denke nicht das Meckerei, bei so offensichtlichen Dingen Mündigkeit darstellt.
Frag doch mal bei Ebay ob du ihn deinem Angebot noch einen Querverweis zu Hood einstellen kannst...
Da hast du Recht! gc.com hat ähnlich wie ebay eine Monopolstellung erreicht und immer wenn dies einem Unternehmen gelingt, kann es Dinge tun die es niemals tun könnte, wenn es eine Vielfalt an Anbietern gäbe.

Frag doch mal Google, ob sie die Seiten der Fa. microsoft finden?

Frag doch mal wordpress, ob du in meinem kostenlosen Wordpress-Blog auf Blogs anderer Anbieter verlinken darfst?

Frag doch mal microsoft, ob auf ihrem Betriebssystem ein alternativer Browser läuft?

Frag doch mal moenk, ob du in einem Beitrag im grünen Forum auf einen thread im blauen Forum verlinken darfst?

Frag doch mal Twitter, ob bestimmte Firmennamen "verboten" sind?

Frag doch mal gmx, ob du in einer mail, die du über gmx verschickst, eine Empfehlung für web.de aussprechen darfst?

Frag doch mal, ob du von einem Arcor-Anschluß einen t-mobile-Anschluß anrufen darfst?

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von Trracer » So 4. Apr 2010, 09:33

Bursche hat geschrieben: Da hast du Recht! gc.com hat ähnlich wie ebay eine Monopolstellung erreicht und immer wenn dies einem Unternehmen gelingt, kann es Dinge tun die es niemals tun könnte, wenn es eine Vielfalt an Anbietern gäbe.
Ich halte die Diskussion echt für sinnlos zu mal Sie schon mal da war.
Ihr beiden meckert meiner Meinung nach. Es liegt an euch die Plattform zu gründen und ins Leben zu rufen, die Ihr wollt. Denn auch gc.com wurde von Menschen gegründet und wenn Ihr dann die Plattform habt die Ihr wollt, dann werdet Ihr feststellen, dass es Regeln bedarf.

Hier geht es nur darum eine Regel von GS in Frage zu stellen ->>love it or leave it.

Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2452
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von Inder » So 4. Apr 2010, 13:40

Trracer hat geschrieben:Hier geht es nur darum eine Regel von GS in Frage zu stellen ->>love it or leave it.
Ein demokratisches System lebt nun mal davon, dass Regeln in Frage gestellt werden. Nur in totalitären Systemen ist das nicht gewollt.
Logbuch erstellt mit Geolog.
Bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von steingesicht » So 4. Apr 2010, 13:50

Trracer hat geschrieben: Ich denke nicht das Meckerei, bei so offensichtlichen Dingen Mündigkeit darstellt.
...
Wenn dich die "Direktive" so stört, lösch den Account bei gc und geh komplett zu oc.
Eben, genau damit kann man seine Mündigkeit ausdrücken, wenn sich noch mehr an einer solchen Regel stören und handeln statt meckern, dann würde sicher auch gc darauf reagieren - aber so :???:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von UF aus LD » So 4. Apr 2010, 14:41

Inder hat geschrieben:
Trracer hat geschrieben:Hier geht es nur darum eine Regel von GS in Frage zu stellen ->>love it or leave it.
Ein demokratisches System lebt nun mal davon, dass Regeln in Frage gestellt werden. Nur in totalitären Systemen ist das nicht gewollt.
Aber an der richtigen Stelle - nämlich da wo die, die die Regeln machen das mitbekommen! Hier liest niemand von GS und hier ist das Rumgemecker nur heiße Luft und kein "in Frage" stellen der Regeln.
Hat GS den Anspruch demokratisch zu sein? Sehen die GS-Statuten Mitsprache und demokratische Elemente vor? Wo liegen dir Anhaltspunkte bei deinem Verhältnis zu GS vor, dass es sich dabei ein demokratisches System handelt? Wenn ja, wo?
GS ist ein Anbieter der das Angebot macht, seine Plattform zur Einstellung von Caches zur Verfügung stellt. Und zwar auf Grund von Regeln und Bedingungen, die GS dafür festlegt.
So etwas nennt man gemeinhin AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) die kein Unternehmen diskutiert, sondern dem Wesen nach, einseitig vom Verwender festgelegt werden.
Dies ist unserem demokratischen System so geregelt - oder sind wir deshalb in einem totalitären System :???:
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von Bursche » So 4. Apr 2010, 17:33

Natürlich ist deses Forum der richtige Platz, um auf Misstände hinzuweisen! Dass muss ich nicht im blauen forum tun, in dem die Reviewer gleichzeitig Moderatoren sind.

Natürlich ist groundspeak kein "demokratisches System" sondern eine Firma. In allen demokratischen Staaten darf man aber Kritik äußern und zwar nicht nur am System sondern auch an Firmen. In allen demokratischen Staaten ist man zudem darum bemüht, Monople zu vermeiden und sofern sie dennoch entstehen, genau darauf zu achten, dass die Monoplisten ihr Marktstellung nicht ausnützen.

Groundspeak muss als Firma nicht demokratisch aufgebaut sein, das System-groundspeak erinnert aber in einigen Punkten an totalitäre Staaten, das macht groundspeak zumindest für mich recht unsympatisch. Deswegen muss ich aber meinen Account nicht stilllegen, denn in einem demokratischen Staat darf ich die Dienste einer Firma auch dann nutzen, wenn ich die Firma nicht mag, insbesondere wenn es sich um einen Monopolisten handelt.

Selbstverständlich darf eine Firma auch nicht alles in die AGB reinschreiben, was ihr gerade gefällt. Auch die AGBs unterliegen Gesetzen und damit den, in einem demokratischen System allgemein anerkannten Prinzipien. Es gehört zu den allgemein anerkannten Prinzipien, dass der Seitenbetreiber inhaltlich nicht in den usergenerierten content eingreift, es sei denn der content verstößt gegen Gesetze. Was groundspeak macht ist daher Zensur und Zensur wird von den meisten Menschen, die in einem demokratischen System leben, negativ gesehen.

Einfach strukturierte Menschen haben aber manchmal Angst vor Vielfalt und Freiheit und fühlen sich in einem System mit starren Regeln, Kontrolle und Kontrolleuren sicherer. Wenn man diese Regeln in Frage stellt, fühlen sich diese Menschen scheinbar persönlich angegriffen.

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von argus1972 » Di 6. Apr 2010, 09:00

Warum sollten eigentlich Querverweise auf die andere Plattform im Listing stehen?
Die Sache erschließt sich mir nicht ganz.

Wer den Cache auch bei OC loggen will, braucht doch nur die Suche zu bemühen.
Wo ist das Problem? :???:
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

jekejaerfi
Geocacher
Beiträge: 156
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 09:03

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Beitrag von jekejaerfi » Fr 9. Apr 2010, 15:39

Bursche hat geschrieben:Natürlich ist deses Forum der richtige Platz, um auf Misstände hinzuweisen! Dass muss ich nicht im blauen forum tun, in dem die Reviewer gleichzeitig Moderatoren sind.

Natürlich ist groundspeak kein "demokratisches System" sondern eine Firma. In allen demokratischen Staaten darf man aber Kritik äußern und zwar nicht nur am System sondern auch an Firmen. In allen demokratischen Staaten ist man zudem darum bemüht, Monople zu vermeiden und sofern sie dennoch entstehen, genau darauf zu achten, dass die Monoplisten ihr Marktstellung nicht ausnützen.

Groundspeak muss als Firma nicht demokratisch aufgebaut sein, das System-groundspeak erinnert aber in einigen Punkten an totalitäre Staaten, das macht groundspeak zumindest für mich recht unsympatisch. Deswegen muss ich aber meinen Account nicht stilllegen, denn in einem demokratischen Staat darf ich die Dienste einer Firma auch dann nutzen, wenn ich die Firma nicht mag, insbesondere wenn es sich um einen Monopolisten handelt.

Selbstverständlich darf eine Firma auch nicht alles in die AGB reinschreiben, was ihr gerade gefällt. Auch die AGBs unterliegen Gesetzen und damit den, in einem demokratischen System allgemein anerkannten Prinzipien. Es gehört zu den allgemein anerkannten Prinzipien, dass der Seitenbetreiber inhaltlich nicht in den usergenerierten content eingreift, es sei denn der content verstößt gegen Gesetze. Was groundspeak macht ist daher Zensur und Zensur wird von den meisten Menschen, die in einem demokratischen System leben, negativ gesehen.

Einfach strukturierte Menschen haben aber manchmal Angst vor Vielfalt und Freiheit und fühlen sich in einem System mit starren Regeln, Kontrolle und Kontrolleuren sicherer. Wenn man diese Regeln in Frage stellt, fühlen sich diese Menschen scheinbar persönlich angegriffen.
argus1972 hat geschrieben:Warum sollten eigentlich Querverweise auf die andere Plattform im Listing stehen?
Die Sache erschließt sich mir nicht ganz.

Wer den Cache auch bei OC loggen will, braucht doch nur die Suche zu bemühen.
Wo ist das Problem? :???:
Aber wo sieht den gc.com ein Problem? Warum sollen denn eigentlich Querverweise auf die andere Plattform im Listing untersagt werden? Wenn man seine "Kunden" bei der Stange halten will, muss man eben etwas mehr oder besser bieten, als die "Konkurenz"!

Aber dieser Thread zeigt mir auch, daß inzwischen eine neue Ebene im "Zusammenspiel" Cacheowner und Datenbankbetreiber erreicht wurde, denn es wir am kommerziellen Charakter nichts mehr kritisiert, sondern sogar befürwortet.
Nun wird es vielleicht nicht mehr lange dauern und die Bezahldatenbank hält Einzug! Geocaches werden nur noch gegen Bezahlung angeboten! ;)
Ich bin gespannt!
wieder ohne langweilige Signaturen!

Antworten