Seite 3 von 3

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Verfasst: Fr 9. Apr 2010, 19:03
von radioscout
jekejaerfi hat geschrieben: Aber wo sieht den gc.com ein Problem? Warum sollen denn eigentlich Querverweise auf die andere Plattform im Listing untersagt werden?
Frag doch mal bei TPTB nach.
Du weiß aber, daß Groundspeak jegliche Werbung (ohne vorherige Erlaubnis) in Cachelistings ablehnt? Und das die (noch zwei erhaltenen) Caches, die aus einer genehmigten Werbeaktion stammen, regelrechte "Cacherpilgerstätten" sind?
jekejaerfi hat geschrieben: Nun wird es vielleicht nicht mehr lange dauern und die Bezahldatenbank hält Einzug! Geocaches werden nur noch gegen Bezahlung angeboten! ;)
Ich bin gespannt!
Schau Dir an, wie viele Caches sinnlos (nicht wie vorgesehen als letztes Mittel zum Schutz vor mutwilliger Zerstörung) als PMOC gelistet werden. Und wie viele Caches es gibt, bei denen man Eintritt bezahlen muß und wie oft im Forum gefragt wird, ob das möglich ist und wie solche Bezahlcaches verteidigt werden. Die deutschen Usern wollen leider "Bezahlcaches".

Re: Vom Zählen von Erbsen und die Geschichte der Korinthen .

Verfasst: Sa 10. Apr 2010, 08:53
von Bursche
jekejaerfi hat geschrieben:....
Aber wo sieht den gc.com ein Problem? Warum sollen denn eigentlich Querverweise auf die andere Plattform im Listing untersagt werden? ....
Wenn man die Diskussion, die alle paar Wochen wieder hochkocht verfolgt, bekommt man den Eindruck, dass es gar nicht in erster Linie groundspeak ist sondern es sind fanatische deutsche Reviewer, die hier zur Hexenjagd rufen. Offenbar hat man beim Reviewertreffen in Erfurt beschlossen, Links zu OC künftig nicht mehr zuzulassen. Ein Anweisung durch groundspeak an die deutschen Reviewer, dies zu tun gab es scheinbar nicht.
radioscout hat geschrieben:....
Schau Dir an, wie viele Caches sinnlos (nicht wie vorgesehen als letztes Mittel zum Schutz vor mutwilliger Zerstörung) als PMOC gelistet werden.......
Schau dir die Caches unseres neuen Reviewers Servatius Sebaldus an. Einige seiner PM-only caches sind scheinbar dazu da, Caches die auf Privateigentum liegen zu schützen, die anderen offensichtlich nur um den Trend zur reinen Bezahlplattform zu forcieren. Wenn man solche Fanatiker zu Reviewern macht, muss man sich über die Entwicklung nicht wundern.