Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5666
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von hustelinchen » Mi 14. Apr 2010, 00:50

Irgendwer hatte weiter oben "Fair" erwähnt. Das ist ein wichtiges Kriterium für mich. Also die Stationen bzw. deren Lösungen sollten eindeutig sein.

Falls es an den Stationen einen Interpretationsspielraum gibt, dann finde ich Quersummen oder eindeutige Hints wichtig.

Meine Favoriten sind Multis mit einer Länge von 3-4 km. Mit 4-5 Stationen und die ich alleine finden und lösen kann. Vorzugsweise durch ein Gebiet in dem ich auch muggelfrei suchen und wo ich dann am Finale in Ruhe die große Dose inspizieren und loggen kann.
Herzliche Grüße
Michaela

Werbung:
GeoAtti
Geomaster
Beiträge: 828
Registriert: Do 17. Aug 2006, 13:02

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von GeoAtti » Mi 14. Apr 2010, 08:25

Hiho,

Ich mag auch nicht so gerne Lokationen die Muggleverseucht sind. Am besten sind dann Tips oder gar Hints wie "pass auf Muggles auf" :lachtot:

Wenn man nicht Mugglefrei suchen kann, dann muss man es halt mit Muggles drumherum machen. Auch kein Problem. Nur wundern sich die Owner dann das diese Stationen regelmässig zerstört werden. WIeso man an solchen gefährdeten Stellen nicht "Muggleresistente" Stationen macht, weiss auch nur der Himmel. ;)

Naja, ich denke mir inzwischen, das ist den Ownern bewusst und letztendlich ist es so gewollt.
Am WE erst eine Station an einem örtlichen "Jugendtreffpunkt" - den Owner angeschrieben, aber da kam dann nur zurück "komisch, ich hab da noch nie jemanden getroffen". Das Grafitti und der Müll ist vermutlich durch den letzten Sturm hingeweht worden! :-)

Manche stehen ja auf sowas - und letztendlich muss man sich als Owner darüber im klaren sein, ob es das ist was man will. Vieleicht ist das ja der Witz an der Station (zumindest meint man das es Lustig ist).

Wenn man mich fragt kann ich auf solche Stationen in einem Multi verzichten und die machen auch ganz sicher keinen "guten" Multi aus.

Atti

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von bene66 » Mi 14. Apr 2010, 10:03

radioscout hat geschrieben:Ich kann mich aber an keinen Ablesemulti erinnern, bei dem ich mich auf die nächste Ablesestage gefreut habe. Da war ich immer froh, wenn es endlich die letzte war.
Ich schon - wenn die Strecke schön ist.

Ich lasse mich gerne von einem Cache durch eine mir unbekannte Gegend führen. Auch gerne mal, ohne alle Stages vorher zu kennen. Wenn im Listing die Streckenangabe inkl. Rückweg steht, recht mir das um ausreichend planen zu können - für den Rest lasse ich mich dann überraschen.
Ablesemultis sind da ein geeignetes Mittel und nicht in jedem Wald stehen Infotafeln um den Stationen Inhalt zu verleihen.

Auch Stadtführungen per Multi sind toll, da kommt man um Ablesestationen kaum herum - hier kann die Qualität der QtA's aber deutlich höher angesetzt werden.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von Thaliomee » Mi 14. Apr 2010, 11:19

Ablesemultis sind da ein geeignetes Mittel und nicht in jedem Wald stehen Infotafeln um den Stationen Inhalt zu verleihen.
Aber warum versteckt man dann nicht was :???: Im Wald gibt es genug Möglichkeiten, zumindest Koordinaten zu verstecken.

Also ich mag Suchmultis.Also Stationen an denen etwas versteckt ist ... das müssen ja nicht Koordinaten in Form von Zahlen sein.... Leider kann ich nicht viel sagen ohne zu spoilern... aber ich würde dir empfehlen, mal gezielt ein paar Multis zu machen, die gute Bewertungen bekommen haben bzw. auf dieserListe stehen.

Lange Rechnerei und Dinge zählen mag ich eher nicht. Ich zitiere mal aus einem (ansonsten wirklich tollen!!!) Cache:
Wie viele Rundbögen (auch hinter Efeuranken) kannst Du erkennen bzw. erahnen (Es werden auch halbe Rundbögen gezählt, siehe in der Mitte des Bildes. Ein zerborsteter Bogen, wie rechts zählt nicht.)? A = [245] [225] [265]
Nehme den Wert am nächsten zu Deiner Zählung.
fett von mir... wir haben vergeblich nach einer Angabe gesucht, aber wir hätten tatsächlich zählen müssen. Wir haben den Multi aus anderen Gründen (wir hätten ein Foto aus der Beschreibung gebraucht) nicht geschafft, aber hier hab ich mich wirklich ein wenig geärgert.

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von rs-sepl » Mi 14. Apr 2010, 12:35

Ich mag auch Suchmultis und hab auch einen gelegt:
Aller 5 bis 10m eine Station in schwieriger und variantenreicher Weise versteckt und befestigt. Fast alles Bäume und ohne Koords. Für die 13 Station brauchen die Leute zwischen einer und fünf Stunden und sind schwer begeistert. :)

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von bene66 » Mi 14. Apr 2010, 13:23

rs-sepl hat geschrieben:... Aller 5 bis 10m eine Station ... die 13 Station ... zwischen einer und fünf Stunden ...
Wow!
Maximal 130m und 5h - das würde mich interessieren!
Auch wenn das bestimmt nicht der durchschnitt für einen guten Multi ist!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von bene66 » Mi 14. Apr 2010, 13:37

Thaliomee hat geschrieben:
Ablesemultis sind da ein geeignetes Mittel und nicht in jedem Wald stehen Infotafeln um den Stationen Inhalt zu verleihen.
Aber warum versteckt man dann nicht was :???: Im Wald gibt es genug Möglichkeiten, zumindest Koordinaten zu verstecken.
Ein Micro, in dem ein Zettel mit Koord. steckt, Korrds. auf der Rückseite eines Verkehrsschildes oder eine Ablesestation mit einer einfachen(!!) Rechenaufgaben, das ist für mich jetzt nicht der wesentliche Unterschied - aber das ist sicher Geschmacksache.
In Naturschutzgebieten und Nationalparks ist es wegen des Wegegebotes ausserdem schwierig, wenn auch nicht unmöglich, Dosen zu verstecken.

Meine Aussage war auch nicht, das es nicht besser geht - meine Aussage war, das auch diese Multis schön sein können.
Besser geht immer.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von rs-sepl » Mi 14. Apr 2010, 13:50

bene66 hat geschrieben:
rs-sepl hat geschrieben:... Aller 5 bis 10m eine Station ... die 13 Station ... zwischen einer und fünf Stunden ...
Wow!
Maximal 130m und 5h - das würde mich interessieren!
Auch wenn das bestimmt nicht der durchschnitt für einen guten Multi ist!
Na gut, es sind ca. 400m :D , da natürlich auch ein paar Passagen ohne Ereignis da sind und zuzüglich zum Final auch noch ein paar Meter. Die meisten schaffen es wohl in ein bis zwei Stunden. GC21DXB

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von bene66 » Mi 14. Apr 2010, 14:12

rs-sepl hat geschrieben:
bene66 hat geschrieben:
rs-sepl hat geschrieben:... Aller 5 bis 10m eine Station ... die 13 Station ... zwischen einer und fünf Stunden ...
Wow!
Maximal 130m und 5h - das würde mich interessieren!
Auch wenn das bestimmt nicht der durchschnitt für einen guten Multi ist!
Na gut, es sind ca. 400m :D , da natürlich auch ein paar Passagen ohne Ereignis da sind und zuzüglich zum Final auch noch ein paar Meter. Die meisten schaffen es wohl in ein bis zwei Stunden. GC21DXB
E 538.3km from your home coordinates
Schade!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Wie muss ein Multicache gebaut sein ....

Beitrag von rs-sepl » Mi 14. Apr 2010, 14:25

bene66 hat geschrieben:
E 538.3km from your home coordinates
Schade!
Hab ich auch gesagt, als mal ne Freundin von mir nach Alsdorf (bei Dir um die Ecke) gezogen ist. :lachtot:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder