Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eine simple mathematische Verständnisfrage

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von t31 » Fr 23. Apr 2010, 15:21

In der Tat weil:
Hier sollen diejenigen auf ihre Kosten kommen, die auf das ganze Krypto-, Stegano-, Exif-, Hex-, ASCII-...Zeug keinen Bock haben und wollen einfach nur in der freien Natur suchen.
und dann sowas
N=(((4+5)*(2+2)+1+2+2)*1+5)/((4+5)*(2+2)+1+2+2)
E=((5+5+4+4)*(1+2+2)*(1+2+2)+2+2-4)/((5+4)*(2+2)+1+2+2)
Sorry, ich musste mich auch quälen. Falls jemand eine kürzere Formel findet, würde ich mich freuen
Quersumme(N)=21
Quersumme(E)=10
schießt mal wieder voll den Vogel ab. :D
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

Werbung:
Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von Teddy-Teufel » Fr 23. Apr 2010, 20:01

t31 hat geschrieben:
N=(((4+5)*(2+2)+1+2+2)*1+5)/((4+5)*(2+2)+1+2+2)
E=((5+5+4+4)*(1+2+2)*(1+2+2)+2+2-4)/((5+4)*(2+2)+1+2+2)
Sorry, ich musste mich auch quälen. Falls jemand eine kürzere Formel findet, würde ich mich freuen
Quersumme(N)=21
Quersumme(E)=10
schießt mal wieder voll den Vogel ab. :D
Nein überhaupt nicht, den Sinn sieht man erst, wenn man an Stage 2 steht , da erfährt man dann auch, daß es nicht einfacher geht.(ein Bild würde jetzt zu sehr spoilern, Genaueres eventuell auf anderem Weg)
Es sollte ja auch nur ein Beispiel sein, daß man in den Listings die Formeln nicht rein mathematisch sehen sollte, egal ob es bei einem D5 ist oder nicht.
Allen ein schönes Wochenende.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von radioscout » Fr 23. Apr 2010, 20:25

Für lästige Rechenorgien und schikanönes Buchstabenzählen gibt es eine einfache Lösung: man braucht jemanden, den man anrufen kann und der Spaß an sowas hat.
Dem gibt man die Daten und erhält dich Koordinaten.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von robbi_kl » Sa 24. Apr 2010, 04:03

Teddy-Teufel hat geschrieben:Hallo ihr Wissenschaftler und Mathematiker ...
Ich verstehe deine Belustigung über die "Wissenschaftler und Mathematiker" nicht, denn du hast m.E. genau den Fehler gemacht, der immer wieder zu Recht kritisiert wird: Du hast eine missverständliche Aufgabe gestellt.

Aus gutem Grund gibt es Zeichen für mathematische Verknüpfungen und ebenfalls aus gutem Grund gibt es Regeln, in welcher Reihenfolge man zu rechnen hat (z.B. "Punkt vor Strich"). In deinem Listing heißt es aber in Worten "X = 25 hoch Null minus Eins", das kann man nun betrachten als:

X = 25^(0-1) = 25^-1 = 1/25
oder
X = 25^0 - 1 = 1-1 = 0

Lediglich aus dem weiteren Kontext kann man erkennen, was gemeint sein muss. Ich erspare mir weitere Ausführungen dazu, weil ich nicht unnötig spoilern will. Mathematisch korrekt finde ich das jedenfalls nicht, und die Sisyphusarbeit für jene, die es offenbar nicht richtig verstehen, würde ich mir als Cache-Owner sparen. Du machst dich lustig über die angeblich übertrieben mathematische Sichtweise, aber in den Logs deines eigenen Caches finden sich immerhin Aussagen wie:
"Mein je, war das eine Rechnerei!"
"Habe mir extra mein altes Tabellenbuch mitgenommen"
"Was sollen solche Rechnereien beim Cachen?"
"Extra einen programmierbaren wissenschaftlich-technischen Taschenrechner gekauft"
"Beim Rechnen etwas zu kompliziert gedacht und noch leicht verwirrt".

Das müsste dir als Cache-Owner doch eigentlich zu denken geben.
Teddy-Teufel hat geschrieben: Noch etwas, es ist nicht der Sinn des Cachens anhand von mathematischen Berechnungen den anderen Leuten zu zeigen wie schlau man doch angeblich sei.
Da wird dein Cache offensichtlich deinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht ...

sax76
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 01:59

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von sax76 » Sa 24. Apr 2010, 05:02

@robi_kl
Ich bin mir nicht sicher: Hat dein Sarkasmus Detektor beim lesen der Logs versagte oder meiner eben gerade? ;)
BildBild
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert(A.Einstein)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von radioscout » Sa 24. Apr 2010, 16:41

Nach meinen bescheidenen mathematischen Kenntnissen ist es einer der größten Fehler, daß wir Vor- und Nachkommastellen einer Zahl mit verschiedenen Variablen unabhängig voneinander behandeln.

Statt
aa.bbb
muß es IMHO heissen:
a+(b/1000)
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von Teddy-Teufel » Sa 24. Apr 2010, 18:11

robbi_kl hat geschrieben: Du machst dich lustig über die angeblich übertrieben mathematische Sichtweise, aber in den Logs deines eigenen Caches finden sich immerhin Aussagen wie:
"Mein je, war das eine Rechnerei!"
"Habe mir extra mein altes Tabellenbuch mitgenommen"
"Was sollen solche Rechnereien beim Cachen?"
"Extra einen programmierbaren wissenschaftlich-technischen Taschenrechner gekauft"
"Beim Rechnen etwas zu kompliziert gedacht und noch leicht verwirrt".

Das müsste dir als Cache-Owner doch eigentlich zu denken geben.
Ja Herr Professor, ich konnte leider nicht wissen, wie verbohrt und verbißen hier nach mathematischen Grundregeln gesucht wird. Du hast wahrscheinlich auch noch nicht ausgerechnet, wenn Du Hilfe brauchen solltest, kannst Du ja mal bei Sax76 anfragen. :lachtot: Traurig, daß Du es rein mathematisch siehst und so den eigentlichen Sinn der beiden Caches nicht erkennst nämlich, daß das Leben lustig ist, die Rechenereien dort eigentlich Glossen auf verbohrte Mathematiker sind. Vielleicht kannst Du Dir deshalb auch nicht vorstellen kannst, warum die Logs teilweise so verfassen. Ja sag mal sollen sie denn schreiben in Wirklichkeit ist das ein... -Cache und bei der Formel kommt ja ... raus. Frag mal Sax76, der hat gleich gesehen, worauf es hier ankommt.
Mach dann mal lieber Deine ernsthaften Cacheberechnungen und renne mit bitterer Miene umher, weil solche Ochsen wie ich die Formeln nicht richtig schreiben können, die Cacher jedoch trotzdem wissen, wieviel (25 hoch null) minus 1 ist. Tut mir leid, wenn das hier nun etwas barsch klingt aber etwas mehr Verständnis sollte man schon für solche Caches haben, auch wenn mathematisch nicht alles haargenau korrekt sein sollte, das ist doch von Hintern. Alle die dort waren, sollen mit einem Lächeln aus dem Wald gekommen sein. :p
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von robbi_kl » Sa 24. Apr 2010, 19:46

Schade, dass ich das mathematische Problem nicht ausführlich schildern kann, ohne allzusehr zu spoilern. Nur soviel: Du hast die Rechenaufgabe vielleicht als "Scherz" gedacht, aber kaum jemand wird auf Anhieb die Lösung erkennen, wenn er nicht zuvor gerechnet hat. Und ich bin auch nicht der Meinung, dass die zuvor erwähnten Logs allesamt ironisch gemeint sind. Die mit dem Tabellenbuch oder dem Kauf eines Taschenrechners vielleicht schon, aber kaum die Aussagen "Was sollen solche Rechnereien beim Cachen?" und "Beim Rechnen etwas zu kompliziert gedacht".

Übrigens sollte man auch bedenken, dass es Cacher gibt, die selbst recht einfache Berechnungen nicht hinbekommen. Ich bin fest davon überzeugt, dass nicht alle Cacher wissen, was x^0 ist.
Teddy-Teufel hat geschrieben:... wieviel (25 hoch null) minus 1 ist.
Ach, jetzt plötzlich doch mit Klammer? Hast du mittlerweile gemerkt, dass es etwas anderes ist als "25 hoch (null minus 1)"?

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von Teddy-Teufel » Sa 24. Apr 2010, 20:32

robbi_kl hat geschrieben:Ich bin fest davon überzeugt, dass nicht alle Cacher wissen, was x^0 ist.
Teddy-Teufel hat geschrieben:... wieviel (25 hoch null) minus 1 ist.
Ach, jetzt plötzlich doch mit Klammer? Hast du mittlerweile gemerkt, dass es etwas anderes ist als "25 hoch (null minus 1)"?
Ich bin eben noch formbar und lerne selbst von Leuten die alles so verbissen sehen, übrigens wer so richtig dahinter kommt, der weiß schon wie er das richtige Ergebnis erreichen kann. Wenn es Dich auch ehrt, daß Du hier nicht spoilern möchtest, in den Berechnungen ist doch sowieso ein "doppelter Boden".
So, nun laß gut sein, denn den ursprünglichen Gedanken dieses Threads kennst Du ja besser als alle Anderen. Meine Beispiele zeigen bloß, daß es bei Caches mit <D5 nicht unbedingt so sein braucht.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Eine simple mathematische Verständnisfrage

Beitrag von robbi_kl » Sa 24. Apr 2010, 21:00

Ich will es ja auch gar nicht verbissen sehen, ganz im Gegenteil. Wenn es nach mir ginge, könnte man alle "Mathe-Caches" weglassen. Zumindest mir macht die Rechnerei in der Regel keinen großen Spaß. Wenn nun aber aus irgendwelchen Gründen doch Rechnerei verlangt wird, dann will ich einfach nur eine eindeutige Aufgabenstellung, die möglichst keinen Raum für Missverständnisse und Fehlinterpretationen lässt. Das hat nichts mit "Herr Professor" zu tun, sondern soll den Suchenden einfach nervige und unnötige Arbeit ersparen.

Um zur Ausgangsfrage zurückzukommen: Der Cache-Owner konnte mein Problem nicht nachvollziehen und sah keinen Grund für eine Änderung. Ich habe ihm jetzt noch vorgeschlagen, dass er doch die Koordinaten in der Form N 50° 30._ _ _ E 7° 50._ _ _ angeben soll, wie es auch hier im Thread schon vorgeschlagen wurde. Ob er den Vorschlag umsetzen wird, weiß ich derzeit noch nicht.

Antworten