Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Jon Snow
Geocacher
Beiträge: 248
Registriert: Di 20. Jun 2006, 09:20
Wohnort: 40589 Düsseldorf

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von Jon Snow » Mi 12. Mai 2010, 10:17

naja, das ist etwas zu einfach gesehen.
die haben ja erstmal Zeitnot....
und dann sollen die auf GC.com
und auf all den anderen Platformen
opencaching
terracaching
navicaching
megacaching
geodiabolus
usw.....
gucken?

Werbung:
Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von huzzel » Mi 12. Mai 2010, 10:34

Und woran erkennt man, dass das Ding wirklich ein Cache und keine Bombe ist?
Weil ein Label draufpappt?
Würdest Du Dich, als Mann ganz vorne,der das Ding "unschädlich" machen muss, darauf verlassen? Wohl nicht. Also ganz normal nach Schema F und erst mal vom schlimmsten ausgehen.

Benutzeravatar
Speicher3
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Do 26. Nov 2009, 19:47

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von Speicher3 » Mi 12. Mai 2010, 11:28

Es gab bei der Bahn mal eine Anweisung, wie mit "nicht zuzuordnenden Gegenständen" umzugehen ist. Bei einem solchen Fund soll zunächst der Besitzer ausfindig gemacht werden, wenn dies innerhalb kurzer Zeit nicht möglich ist, wird der Fund gemeldet. Nach Rücksprache mit der Bundespolizei (Lage und Beschaffenheit des Gegenstands,...) kann es dann zur Evakuierung kommen, anschließend wird geräumt. Dies betrifft eigentlich auch liegengebliebene Rucksäcke, usw. Heißt, das Szenario könnte genaugenommen ständig auftreten. Wenn der Gegenstand auch noch ungewöhnlich aussieht oder gar montiert ist (von Kabeln usw nicht zu sprechen), läuft dieser Prozess recht schnell ab.
Ich erinnere mich an einen Fall, bei dem ein kleiner Haltepunkt der kaum mal frequentiert wird, gesperrt wurde wegen eines liegengebliebenen Schminkköfferchens. Der eingeflogene Polizeitrupp entschärfte die Kosmetik dann.
Diese angewiesene Hysterie hat sich zwar zwischenzeitlich etwas gelegt (in liegengebliebene Taschen schaut man jetzt halt mal hinein, anstatt sie zu "sprengen"), aber bei ungewöhnlichen Gegenständen wird noch immer kein Risiko eingegangen.
Bei einfachen Filmdosencaches in ruhigen Ecken sollte das kein Problem sein, aber aufwändige Verkleidungen, Behälter oder Mechanismen sollten wirklich nicht sein.

Benutzeravatar
antenne49
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Sa 22. Jul 2006, 10:34
Wohnort: 01257 Dresden

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von antenne49 » Do 13. Mai 2010, 12:04

benebelter hat geschrieben:Um mal das "Problem" mal bei den Sprengstoffexperten zu suchen:

Sollten diese nicht langsam mal informiert/geschult werden, dass es ein Hobby namens Geocaching gibt?
Ein Blick auf die GC.com-Seite hätte da bei beim einen oder anderen Bomben-Cache sicherlich schnell für Klarheit gesorgt.
Wenn man die Berichterstattung des ORF liest, kommen ernsthaft Zweifel auf, es sei denn in OE gibt es inzwischen Sprengstoff, der mehr "Bumm macht, als TNT", denn bei der Größe des Versteckes, inclusive Filmdose(!!!!!) ist die Herangehensweise etwas überzogen. Bleibt nur zu hoffen, dass der vieleicht im Nachherein "ermittelte" Owner dies Aktion schadlos überlebt. Dies "Final" würde bestimmt ein paar Leutchen hier im Forum interessieren.
Bild

"Nichts wurde auf der Welt gerechter verteilt,als der Verstand,
denn ein Jeder glaubt,davon genug zu besitzen!"
- Verf. unbek. -

voronwe-the-guide
Geocacher
Beiträge: 132
Registriert: Di 5. Mai 2009, 10:04

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von voronwe-the-guide » Do 13. Mai 2010, 12:30

antenne49 hat geschrieben: Dies "Final" würde bestimmt ein paar Leutchen hier im Forum interessieren.

Wenn Du damit die Cache-ID meinst:

GC22XXT

Benutzeravatar
antenne49
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Sa 22. Jul 2006, 10:34
Wohnort: 01257 Dresden

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von antenne49 » Do 13. Mai 2010, 12:37

voronwe-the-guide hat geschrieben:
antenne49 hat geschrieben: Dies "Final" würde bestimmt ein paar Leutchen hier im Forum interessieren.

Wenn Du damit die Cache-ID meinst:

GC22XXT
Aber nein, hier habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt. Mich, bzw. vielleicht auch andere Hobbyfreunde würden die Folgen bzw. Konzequenzen für den Owner interessieren, als "Final" für den Einsatz.
Bild

"Nichts wurde auf der Welt gerechter verteilt,als der Verstand,
denn ein Jeder glaubt,davon genug zu besitzen!"
- Verf. unbek. -

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von Jagdtiger » Do 13. Mai 2010, 14:45

UF aus LD hat geschrieben:http://steiermark.orf.at/stories/442269/
Besonders die Kommentare mit GC-Karte sind interessant......
Mal wieder ein typisches Beispiel wie GC unnötig in die Öffentlichkeit gezerrt wird. Kein Bezug in dem Bericht zu GC und was machen die D*****?
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

Benutzeravatar
heujo
Geocacher
Beiträge: 54
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 18:15
Wohnort: LDK / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von heujo » So 16. Mai 2010, 21:42

radioscout hat geschrieben:Wir brauchen wohl doch wieder eine Bahn-Abstandsregel.
Alleine diese Woche 2 gemacht, die keine 2m vom aktiven Gleisbett entfernt waren...

Benutzeravatar
Phelice
Geomaster
Beiträge: 409
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 19:03
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von Phelice » So 16. Mai 2010, 23:18

In dem Rohr deponierten vermutlich Jugendliche Koordinaten für ein Schatzsuchspiel im Internet.
*hüstel* :lachtot:
Geht nicht gibt's nicht!
Save us oh Lord from the wrath of the Muggels
Happy healthy vegetarian Linux user and proud.

Fedora
Geowizard
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 17:42
Wohnort: 9....
Kontaktdaten:

Re: Schon wieder Bombenalarm durch Geocache

Beitrag von Fedora » Mo 17. Mai 2010, 00:56

Also, so wie ich das sehe ist tatsächlich eine Bahnhofsabstandregel bzw. Bahnhofsverbot überreif. Da haben die Dinger doch wohl echt nichts verloren... Was ist erst los, wenn sich mal einer vertut und ne echte Bombe für einen Cache hält? Ist doch klar, dass es an solchen Stellen Alarm gibt, selbst WENN die damit rechnen, dass es ein Cache sein könnte. Was, wenn sie sich irren?
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder