Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

HH58
Geomaster
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 09:18
Wohnort: Abensberg
Kontaktdaten:

Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben ?

Beitrag von HH58 » So 16. Mai 2010, 11:35

Ich bemühe mich immer, ausführliche und aussagekräftige Logs zu schreiben, z.B. unter welchen Umständen ich den Cache gefunden (oder auch nicht gefunden) habe, was mir besonders gut gefallen / nicht gefallen hat etc.. Für meine (meist) ausführlichen Logs bin ich auch schon öfters gelobt worden.

Das heißt im Gegenzug aber auch, dass ich auch (negative) Kritik am Cache übe.

Für mich erfüllen ausführliche Logs zwei Funktionen: a) Dem Owner (positive wie negative) Rückmeldung zu geben, was er gut gemacht hat und was er besser machen kann, und b) den nachfolgenden Suchern zu sagen, worauf sie sich einstellen können (wobei natürlich nicht gespoilert werden sollte).

Nun sind in letzter Zeit zwei meiner Logs (1 x found, 1 x DNF) von zwei verschiedenen Ownern kommentarlos gelöscht worden :shocked:.

Im einen Fall hatte ich einen "Konstruktionsfehler" des Caches erwähnt (ohne jedoch zu spoilern). Im anderen Fall hatte ich an der Finallocation kein gutes Haar gelassen: vermuggelt, hat keinen nachvollziehbaren Bezug zum Thema des Rätsels, nur ein Mikro, trotz Hinweis im Listing wurde die Botanik zertrampelt ... da es sich um einen Mystery handelte (das Rätsel habe ich übrigens ausdrücklich gelobt), wusste ich vorher (außer der Dosengröße) natürlich nicht, welche Art von Final mich erwarten würde.

In beiden Fällen habe ich die Owner nicht persönlich angegriffen, und von beiden Ownern habe ich bei früheren Gelegenheiten andere Caches sogar ausführlich gelobt.

Ich verstehe natürlich, dass ein Owner über (negative) Kritik nicht erfreut ist. Aber ich persönlich käme nie auf die Idee, bei meinen Caches einen Logeintrag wegen negativer Kritik zu löschen, solange es nicht in grobe persönliche Beschimpfungen ausartet. In Fällen schwererer Kritik poste ich als Owner eben eine Notiz, in der ich entweder Besserung gelobe oder aber erkläre, warum es in diesem speziellen Fall nicht anders ging.

Oder sehe ich das falsch ? Findet Ihr es unhöflich, in einem Log (negative) Kritik am Cache zu üben ? :???:
Chuck Norris loggt alle seine DNFs. Auch bei Earthcaches und Virtuals.

Werbung:
Benutzeravatar
Sushi_bb
Geomaster
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Jan 2010, 13:24
Wohnort: Oberhavel
Kontaktdaten:

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von Sushi_bb » So 16. Mai 2010, 11:46

Ich habe deine Logeinträge mit der Kritik nicht gelesen und kann daher nicht bestimmen, ob dies sonderlich angreifend oder destruktiv war. Jedoch gibt es halt Owner, die mit Kritik nicht klar kommen. Wir haben auch schon bei einem Owner der sich einen Spaß draus macht, in jede Telefonzelle einen Nano zu kleben, geloggt 'Wieder ein Nano in einer Telefonzelle, was will man da erwarten...'. Fand der Owner auch nicht toll.

Aber: Wenn du im Logbuch stehst, und keine Spoiler in deinem Onlinelog drin sind, dann sehe ich keinen Grund und keine Berechtigung, den Eintrag zu löschen. Konstruktive Kritik darf und soll meiner Meinung nach sogar in den Logs stehen, denn nur so kann der Owner seine Caches verstecken. Kannst also den Owner anschreiben und fragen warum er gelöscht hat und / oder deinen Log nochmal reinschreiben. Im Zweifel lokal als Datei speichern und so für spätere Löschungen schneller sein ;)
Bild Bild Bild

Termine für Tage ohne Fund im Kalender? MyFinds Zu ICal

Schrottie

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von Schrottie » So 16. Mai 2010, 11:47

HH58 hat geschrieben:Findet Ihr es unhöflich, in einem Log (negative) Kritik am Cache zu üben ? :???:
Nein, denn auch negative Kritik hat seine Berechtigung bzw. ist sogar sehr wichtig. Denn wenn jeder alles nur schönredet und lobt ändert sich ja nichts. (Naja, in manchem Falländert sich auch nichts wenn man mal die Wahrheit sagt.)

Die gelöschten Logs solltest Du einfach neu einstellen, der jeweilige Text steht ja mit in der Löschinfomail, ist also schnell wiederhergestellt.

Benutzeravatar
HiPfo
Geomaster
Beiträge: 521
Registriert: Fr 24. Aug 2007, 06:39
Wohnort: Himmelpforten

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von HiPfo » So 16. Mai 2010, 11:47

HH58 hat geschrieben:Findet Ihr es unhöflich, in einem Log (negative) Kritik am Cache zu üben ? :???:
Ganz und gar nicht. Wenn man dabei sachlich bleibt und niemanden persönlich angreift, sehe ich das genau wie du.
Wer hat denn etwas davon, wenn mir ein Cache nicht gefallen hat, ich aber trotzdem schreibe: "Juhu, schöner Cache, gut gefunden, Danke vielmals!"
  • - Ich habe nichts davon, denn es ist geheuchelt und ich fühle mich schlecht.
    - Der Owner hat nichts davon, denn er denkt sich: Toll, mein Cache ist voll beliebt, die nächsten zwanzig Filmdosen im gleichen Stil, das war ja einfach.
    - Die nachfolgenden Cacher haben auch nichts davon. Ich persönlich bereite Cachetouren am liebsten ausführlich vor. Und dazu gehört auch, mir durchzulesen, wie die Caches, die ich machen will, denn qualitativ so sind. Und wenn da so ein Log bei einem von dir beschriebenen Cache steht, dann frage ich mich oftmals, ob ich oder alle anderen an Geschmacksverirrung leiden.
Sicher, man ist nicht Everybody's Darling, wenn man ehrlich loggt. Aber will man das denn um jeden Preis?
Es gibt 10 Sorten von Menschen, die das binäre System verstehen: die einen tun es, die anderen nicht!

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von Jagdtiger » So 16. Mai 2010, 11:55

HH58 hat geschrieben: Oder sehe ich das falsch ? Findet Ihr es unhöflich, in einem Log (negative) Kritik am Cache zu üben ? :???:
Nein, überhaupt nicht. Ich versuche immer meine ehrliche Meinung zu dem Cache zu schreiben. Denn was ich nicht abhaben kann sind nichtssagende, einfallslose Kurzlogs oder Höflichkeitslogs bei Finalstellen, die zum :kotz: sind. Und wenn in der Meinung negative Kritik aufkommt (immer auf die Sache bezogen, nicht auf den Owner persönlich!), dann schreibe ich das. Bis jetzt wurde von mir eine Notiz gelöscht, die generell auf nicht sehenswerte Finalstellen bezogen war (einen Fund zu loggen war mir zu blöd). In der schrieb ich aber auch das das als konstruktive Kritik gemeint.
Zuletzt geändert von Jagdtiger am So 16. Mai 2010, 12:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

Benutzeravatar
Phelice
Geomaster
Beiträge: 409
Registriert: Mo 11. Mai 2009, 19:03
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von Phelice » So 16. Mai 2010, 12:03

HiPfo hat geschrieben:
HH58 hat geschrieben:Findet Ihr es unhöflich, in einem Log (negative) Kritik am Cache zu üben ? :???:
Ganz und gar nicht. Wenn man dabei sachlich bleibt und niemanden persönlich angreift, sehe ich das genau wie du.
Wer hat denn etwas davon, wenn mir ein Cache nicht gefallen hat, ich aber trotzdem schreibe: "Juhu, schöner Cache, gut gefunden, Danke vielmals!"
  • - Ich habe nichts davon, denn es ist geheuchelt und ich fühle mich schlecht.
    - Der Owner hat nichts davon, denn er denkt sich: Toll, mein Cache ist voll beliebt, die nächsten zwanzig Filmdosen im gleichen Stil, das war ja einfach.
    - Die nachfolgenden Cacher haben auch nichts davon. Ich persönlich bereite Cachetouren am liebsten ausführlich vor. Und dazu gehört auch, mir durchzulesen, wie die Caches, die ich machen will, denn qualitativ so sind. Und wenn da so ein Log bei einem von dir beschriebenen Cache steht, dann frage ich mich oftmals, ob ich oder alle anderen an Geschmacksverirrung leiden.
Sicher, man ist nicht Everybody's Darling, wenn man ehrlich loggt. Aber will man das denn um jeden Preis?
Ganz genau so ist es und nicht anders. Auch ich bemühe mich immer ehrlich meine Meinung zu schreiben, positiv wie negativ. Dabei interessiert es mich auch nicht, ob vor mir 20 Leute den Cache total toll fanden. Bei vielen "doofen" Caches ist es nur so, dass sich die Leute nicht trauen, ihre wahre Meinung rein zu schreiben und den Cache in höchsten Tönen loben, und sobald ein "Mutiger" sagt, was ihm nicht gefallen hat, finden den Cache auf einmal alle doof. Andersrum genau so, oft bei Lostplace-Dosen. Die ersten mosern rum weil sie sich dreckig gemacht haben, sobald einer lobt, rennen 10 wie die Lemminge hinterher.

Was hat ein Owner davon, wenn er kein ehrliches Feedback bekommt? Wie soll man aus seinen Fehlern lernen? Wie ich schon an anderer Stelle sagte: Wenn jemand nicht in der Lage ist, aus konstruktiver Kritik wertvolle Anregungen und Rückschlüsse zu ziehen, ist das sein Problem. Nicht das des Logschreibers.

Wenn dein Log gelöscht wurde, nur weil du (sachlich, wie du sagst) Kritik geübt hast, schreib es einfach noch mal. Und noch mal. Und noch mal. Bis der Owner entweder erwachsen wird oder keine Lust mehr hat, dauernd zu löschen.
Geht nicht gibt's nicht!
Save us oh Lord from the wrath of the Muggels
Happy healthy vegetarian Linux user and proud.

Chris_rocks31
Geomaster
Beiträge: 727
Registriert: Do 31. Jan 2008, 19:59
Wohnort: 45239 Essen

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von Chris_rocks31 » So 16. Mai 2010, 12:29

Ich versuche auch meist etwas ausführlicher zu loggen. Auch wenn mir manchmal einfach nix einfallen will, was ich zu einer dahingeworfenen Filmdose schreiben soll.
Nur so erhält der Owner wirklich brauchbares Feedback - das sehen allerdings noch lange nicht alle Owner so. Auch einiger meine Logs wurden schon das ein oder andere mal gelöscht. Dann wird daraus ein "+1" und gut ist.

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von alex3000 » So 16. Mai 2010, 12:57

Ich wünsche mir von jedem Cacher, die Wahrheit zu schreiben. Nur so kann man vielleicht die gerade in Mode gekommenen Drecks-Micro-Ichwillaucheinencachelegen-Caches eindämmen. Falsche Höflichkeit um Streit aus dem Weg zu gehen ist hier fehl am Platz.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von radioscout » So 16. Mai 2010, 13:27

Wenn Dein Log einwandfrei ist, kannst Du mal bei Groundspeak nachfragen. Evtl. bekommt der Owner ja ein paar Monate "Bedenkzeit".
Die haben zwar besseres zu tun, als den Schiedsrichter zu spielen aber wenn bekannt wird, welche Folgen unbegründetes Loglöschen hat, haben die nur einmal damit zu tun.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Darf man in Logeinträgen (negative) Kritik am Cache üben

Beitrag von bene66 » So 16. Mai 2010, 16:06

Sachliche Kritik in den Logs ist nicht nur erlaubt sondern sogar wichtig.

Was immer wieder zu Unmut führt sind zum einen wenig kritikfähige Owner - das ist dann aber deren Problem.

Zum anderen bedenken viele Logger nicht, das der "Tonfall" in einem Log oft viel härter rüberkommt als geplant.
Schriftliche und öffentliche Kritik, wie in den Logs, sollte mit viel Fingerspitzengefühl geäußert werden.
Sätze wie "dieser Cache ist völlig daneben" kommen dann nicht mehr als persönliche Meinungsäußerung an, sondern als generalitische Abwertung des Caches.
Denkt wirklich daran, das die Kritik schriftlich und öffentlich ist (und sein darf) - der Owner fühlt sich also mit einem gewissen Recht öffentlich an den Pranger gestellt.

Ich habe irgendwo mal gelesen, das eine Kritik i.d.R. erst angenommen wird, wenn vorher 5 mal gelobt wurde. Ich denke das eine Kritik eher zu einem Lernerfolg führt, wenn die positiven Seiten des Caches ebenfalls herausgestellt werden (und wenn es nur die Tatsache ist, das jemand einen Cache ausgelegt hat)

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder