Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Steckergeher
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Fr 1. Mai 2009, 10:00
Wohnort: Chiemsee

Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von Steckergeher » Fr 21. Mai 2010, 06:26

Hallo zusammen,

kam gerade im Radio: Bei der Such nach der entführeten Bankiersfrau baut die Polizei nun auch auf Mithilfe bzw. Hinweisen von Geocachern, welche in der Nähe des Fundortes des Autos beim suchen unterwegs waren.
Hoffentlich gibt das keine negativen Schlagzeilen.
Grüße Steckergeher
Los ging es mit einem iFinder go2 aus dem Elektronikcontainer, dann ein Etrex Legend HCx dann Vista HCx und jetzt Oregon 450;Bild

Werbung:

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von Quastus » Fr 21. Mai 2010, 07:32

Ach... auf einmal sollen wir helfen???? Dat gibbet ja nich!
Raufzieher

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von blackbeard69 » Fr 21. Mai 2010, 08:16

Quastus hat geschrieben:Ach... auf einmal sollen wir helfen???? Dat gibbet ja nich!
Entschuldigung -- es geht hier nicht um irgendwelche Jäger-Cacher-Animositäten, sondern um den Straftatbestand der Entführung und (eigentlich selbstverständliche!) Hilfe bei der Aufklärung.

Oder habe ich da ein Ironie-Smiley übersehen?

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von UF aus LD » Fr 21. Mai 2010, 08:41

blackbeard69 hat geschrieben:
Quastus hat geschrieben:Ach... auf einmal sollen wir helfen???? Dat gibbet ja nich!
Entschuldigung -- es geht hier nicht um irgendwelche Jäger-Cacher-Animositäten, sondern um den Straftatbestand der Entführung und (eigentlich selbstverständliche!) Hilfe bei der Aufklärung.

Oder habe ich da ein Ironie-Smiley übersehen?

Thomas
@ quastus: ... und nicht nur um einen Straftatbestand sondern um kaum vorstellbares menschliches Leiden .....
Ein wenig Mitgefühl statt Animositäten in "Lagerkämpfen"?
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von Zappo » Fr 21. Mai 2010, 08:50

Quastus hat geschrieben:Ach... auf einmal sollen wir helfen???? Dat gibbet ja nich!
Naja, soooo flapsig würde ich das bei dem anstehenden Hintergrund nicht formulieren.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von quercus » Fr 21. Mai 2010, 09:02

das stimmt schon, als einzelfall ist es schon sehr tragisch und die familie leidet sicher sehr darunter. aber ich finde das ganze mal wieder richtig peinlich für die medien. nur weil die dame die frau eines bankers ist (hört sich nach zahnarztfrau an) wird so ein wirbel darum gemacht. wisst ihr eigentlich, wie viele personen zur zeit als vermisst und als offiziell entfürt in deutschland gelten?
da haben sich die medien wieder einen fall herausgepickt und bauen den auf. oder die familie hat ihre beziehungen spielen lassen. ob das den betroffenen wirklich hilft wage ich zu bezweifeln.

wenn es einem geocacher gelingt, in diesem fall sachdienliche hinweise zu geben wäre das natürlich sehr gut und jede minute, die das leiden der betroffenen personen verkürzt ist ein erfolg. warum es medial ausgeschlachtet werden muss und warum ich gerade für diese frau mitleid empfinden soll verstehe ich allerdings nicht.

im gegenteil, ich empfinde tatsächlich mehr mitleid und betroffenheit bei jedem einzelnen kind, das in afrika an malaria stirbt, weil es sich die medikamente nicht leisten kann.

ich kenne den jetztigen fall nicht konkret, aber vielleicht hätte der ehemann einfach seinen letzten boni an den enführer zahlen sollen und gut ist. vielleicht tue ich ihnen damit unrecht und der fall ist ganz anders gelagert. aber nur weil die herrschaften mehr geld haben als all die anderen armen seelen, die jeden tag in unserem land großes leid erfahren, gibt es keine rechtfertigung für einen größeren aufwand bei der suche und aufklärung des verbrechens.

man quercus ... in was für einer traumwelt lebst du eigentlich :headbash:
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

xtb
Geomaster
Beiträge: 508
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 08:54

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von xtb » Fr 21. Mai 2010, 09:05

Hier der Artikel aus der Stuttgarter Zeitung dazu:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/p ... hp/2495058
Bild
Oregon 550 ... im Normalfall mit aktueller (Beta) Firmware
und der routingfähigen Europakarte von Computerteddy

goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von goldensurfer » Fr 21. Mai 2010, 09:14

An sich ist das ne gute Idee... also ein Auto, welches mir auf ner Cachetour begegnet - am besten noch am angegebenen Parkplatz - schauen wir immer wesentlich intensiver an als eins, was zufällig beim Einkaufen neben uns parkt. Es könnte sich ja um ein Cachermobil handeln und irgendwo einen Trackingcode zum Abschreiben bieten.
Und wenn zufällig ein Cacher anwesend ist während das Auto vorfährt könnte ich mir schon vorstellen, dass die Cacher sich die aussteigenden Gesichter intensiver anschauen als woanders.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25

Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: Hinweise von Geocachern zu entfürter Bankerfrau

Beitrag von Pfeifadeggel » Fr 21. Mai 2010, 09:35

Hallo,

wirklich erschreckend was hier teilweise zum Besten gegeben wird.
Da wird ein Mensch Opfer eines schweren Verbrechens und hier hat man nichts besseres zu tun, als die Situation zu nutzen seinen sozial-kritischen Sermon los zu werden.

Ich schäme mich zu tiefst für euch!

Es ist selbstverständlich, daß man Seitens der Polizei versucht jeder noch so kleinen Information habhaft zu werden. Wenn man versucht auch Geocacher zu finden, die evtl. etwas gesehen haben könnten, dann finde ich das völlig OK und durchaus begrüßenswert.

Pfeifadeggel
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder