Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

pygospa
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Do 27. Mai 2010, 14:56
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von pygospa » Fr 28. Mai 2010, 11:02

Hallo liebe Geocacher!

Als Geonoob stellen sich einem natürlich allerhand Fragen - viele konnte ich schon beantworten, manche brauchen einfach ein wenig Erfahrung, und dann gibt es die, über die man sich streiten kann.

Der Thread drückt die Frage, die mir unter den Fignernägeln brennt natürlich schon gut aus - Trading Items. Bei meinem allerersten Cache lief ich noch völlig ohne was los (sogar den Stift haben wir vergessen, weswegen wir uns nicht verewigen konnten), denn man wollte ja einen Eindruck kriegen, und ich hätte beileibe nicht gewusst, was ich hätte mitnehmen sollen.

Der Inhalt war dann auch eher ernüchternd:
  • Eine Schraube
  • Eine Batterie
  • Ein Schlüsselband
Gleich der zweite Cache erwies sich dann als kleines Schatztrühchen - da wir zu zweit waren, und jeder was fand, das er toll fand, haben wir hier auch gleich zweimal getraded.

Meine Frage ist daher an euch, was ihr für Gegenstände als geeignet erachtet, und was nicht?
Was nehmt ihr eigentlich so mit?
Gab es einen Gegenstand, der euch besonders geärgert hat?
Und einen, der euch besonders erfreut hat?


Meine Liste an Gegenständen sieht zur Zeit so aus:
  • Ein schöner Pin (zwar vom Unternehmen, bei dem ich Arbeite, aber er ist sehr schön)
  • Unbenutzter, ungeöffneter rosa Glitzernagellack (ist für Kinder bestimmt eine schöne Sache)
  • Earbutts, ebenfalls ungeöffnet und neu
  • Kopfhörer, unbenutzt (aber auch nicht verpackt)
  • Ein Taschen UKW Empfänger (auch unbenutzt aber ebenfalls nicht verpackt)
  • Sammelitems, wie doppelte Telefonkarten (kennt die noch jemand) mit schönem/lustigen Motiv, Überraschungseierfiguren und Pins
  • Eine Handvoll "Glow in the Dark" Steinchen (die dann gegen Murmeln, Knöpfe, oder andere Steinchen getauscht werden könnten)
  • Mini-Päckchen Gummibären, für witterungsbeständige Verpackungen (und natürlich eingeschweißt) - sind lange Haltbar und bestimmt auch ganz nett für kleine Kinder.
Alles Gegenstände, die wir so bei uns zu Hause gefunden hatten, und die wir nicht nutzen, nicht vermissen würden, wo wir denken, dass jemand eine Freude hätte, bzw. Dinge, die wir als Werbegeschenk bekommen haben aber für die wir keine Verwendung haben.

Was meint ihr zu der Liste an Gegenständen? Bitte ungeschohnte Kritik ;)
Was würdet ihr garnicht hineintun?
Hier kämen für mich Kachelstücken, Schrauben, Batterien, u.Ä. nicht in Frage!


Und was würdet ihr von folgenden Gegenständen halten:
  • Selbstegbrannte CDs mit legaler (d.h. Gemafreier, Creative Commons Musik)? Mit einem Einelger, der erklärt was Creative Commons Musik ist + Informationen zum Künstler, etc.
  • Schon zusammengebautes Elektronikspielzeug von Conrad? (die Dinger zum Selbstlöten - lustige Bausätze mit Elektrischem LED Würfel/Roulett/Stimmenverzerrer, etc.?)
  • Bücher? (Falls der Container groß genug ist)
Und letzte Frage: Wie schätzt ihr den Wert einer Sache ein? Wir haben uns mal getestet, indem wir unsere Sachen (weiter oben) geschätzt haben, und dann mal im Internet geschaut hatten - oft lagen wir drunter, was hieße, dass wir sauber traden würden :^^: aber manchmal ist das schon ein wenig schwierig - besonders wenn etwas dann einen persönlichen Wert bekommt. Irgendwelche Tipps oder Ratschläge hierzu?


Ich weiß das sind eine Menge Fragen für einen Thread - hoffe aber ihr verzeiht mir das. Wie gesagt, wir sind erst eine Woche dabei - da sammeln sich einige Fragen an :roll:

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von Schnueffler » Fr 28. Mai 2010, 11:09

Lass auf jeden Fall die Gummibärchen weg. Zum Einen Locken die nur die Tiere an, und zum anderen will die doch niemand mehr aus dem Cache nehmen, wenn sie da mal zwei Wochen in der prallen Sonne gegrillt wurden. Oder würdest Du die dann noch essen wollen?
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von SabrinaM » Fr 28. Mai 2010, 11:26

Der Nagellack ist zwar auch ne nette Idee, kann aber auch schief gehen. Irgendjemand macht den auf, legt den wieder zurück, die Flasche ist nicht richtig zu und groß ist die Sauerei...

Der Rest klingt gut. Ich hab manchmal diese kleinen Naturführer dabei, die man für 1 EUR im Bahnhofsbuchhandel kaufen kann ("Tiere im Wald", "Schmetterlinge" und solche Themen). Die sind nicht besonders gross, nicht teuer, aber hoffentlich für viele interessant. In einen kleinen Zip-Beutel eingepackt sollten sie ein paar Tage überdauern. Und schöne Pins. Meist tausche ich aber gar nicht... meist findet man ja doch nur noch Mikros (aber falls man doch mal was entdeckt, was man unbedingt haben will...!)

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von Schnueffler » Fr 28. Mai 2010, 11:32

Irgendwelche Flüssigkeiten sind generell schlecht. Im Winter gefrieren sie und sprengen dann ihr Behältniss. Wenn es dann taut, ist die Schweinerei ebenfalls gross und das Logbuch hinüber.

Und wenn Du nun denkst, dass es noch warm genug ist, dann bedenke, dass es auch Caches gibt, die nur alle 2 oder 3 Monate gefunden werden. Da bleibt sowas auch schon mal etwas länger im Cache liegen. Ich habe mal einen Blumenstrauss aus Bonbons in einem Cache gefunden. Die Bonbons waren mittlerweile durch die Sonne weich geworden und der Zucker ausgelaufen. Die Schweinerei hat den ganzen Cache unbrauchbar gemacht.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

pygospa
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Do 27. Mai 2010, 14:56
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von pygospa » Fr 28. Mai 2010, 11:37

Schnueffler hat geschrieben:Und wenn Du nun denkst, dass es noch warm genug ist, dann bedenke, dass es auch Caches gibt, die nur alle 2 oder 3 Monate gefunden werden.
Nein, danke. Das ist echt gut - genau sowas suche ich :) An sowas denkt man ja nicht, als neuer Cacher, sowas bringt denke ich erst die Erfahrung. Genau solche Hinweise suche ich :D

Danke euch beiden!

Benutzeravatar
Fagris
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 10:55
Wohnort: 57439 Attendorn
Kontaktdaten:

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von Fagris » Fr 28. Mai 2010, 12:35

Ich tausche eher selten aber wenn dann nehm ich auch gerne Pins mit oder Anstecknadeln im allgemeinen finde ich ganz gut. Vorbereitete PETlinge mit Logbuch und Bleistift habe ich mal gesehen und fand die Idee auch ganz schön (auch wenn jetzt einige wieder sagen werden das man ja auch was größeres verstecken kann...). Logbücher, Geocaching Bleistifte, Anspitzer oder diese Anstecker mit GC Logo halte ich auch für geeignet (hat halt was mit dem Hobby zu tun). Was ich auch dabeihabe sind Magnete, kleine Taschenspiegel (die gibts schon für 99 ct. im Euroladen Deines vertrauens), oder auch mal ne Taschenlampe (diese kleinen für den Schlüsselbund). Außerdem Schlüsselbänder, Murmeln und Werbegeschenke aller Art die mir so in die Hände fallen (vom Wecker bis zum Taschenwärmer).

Batterien... ich selbst würde sie nicht in einen Cache packen aber ich hab mich auch schon einmal drüber gefreut als die alten gerade dabei waren den Geist auf zu geben und ich ganz glorreich meine leeren Eneloops eingesteckt hatte...

Ü-Ei Figuren... die übersehe ich meistens weil ich die nicht mag, weder zum zusammenbauen noch am Stück aber das ist jedem selbst überlassen. Was ich allerdings schön fand waren Zinnfiguren die ein Cacher zum tauschen genommen hat.

Flüssigkeiten und Nahrungsmittel solltest Du aus dem Cache rauslassen. Auch gerne genommen sind Badezusätze. Hier hatte ich mal einen Cache, in dem jemand eine Badekugel deponiert hatte. Der Cache war nicht richtig dicht, der Inhalt wurde feucht und die Badekugel begann lustig vor sich hin zu sprudeln und den Cache bzw. den Inhalt unbrauchbar zu machen. Hatte aber den Vorteil das man auf den letzten 3 Metern nurnoch seiner Nase folgen musste, dort wo der "Rosenduft" am stärksten war musste man dann nur zugreifen :D

Wenn ich aber mal tauschen möchte ist, wie von Dir bereits erwähnt, meistens nichts drin was ich tauschen möchte... Einige haben halt nicht verstanden das man gleich oder höherwertig Traden sollte... das heißt man sollte die unaktivierte Coin eben nicht gegen eine Ü-Ei Figur tauschen. das steht aber auf einem anderen Blatt ;)

Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar
schmalhaus
Geocacher
Beiträge: 91
Registriert: Di 9. Feb 2010, 02:15

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von schmalhaus » Fr 28. Mai 2010, 12:53

Fagris hat geschrieben:oder auch mal ne Taschenlampe (diese kleinen für den Schlüsselbund)
Davon habe ich auch noch einge. Ich wollte die gelegentlich auch schon als Tauschgegenstände mitnehmen, allerdings weiß ich nicht, wie sich die eingebaute Batterie bei wechselnder Witterung verhält. Hat da jemand Erfahrungswerte?

pygospa
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Do 27. Mai 2010, 14:56
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von pygospa » Fr 28. Mai 2010, 12:59

Fagris hat geschrieben:Batterien... ich selbst würde sie nicht in einen Cache packen aber ich hab mich auch schon einmal drüber gefreut als die alten gerade dabei waren den Geist auf zu geben und ich ganz glorreich meine leeren Eneloops eingesteckt hatte...
Na gut, wenn man das von der Seite aus betrachtet, macht das sogar Sinn. In dem Cache befand sich allerdings lediglich eine lose "AA Batterie", die schon anfing anzulaufen. Und das in einem nicht sonderlich wasserdichtem Behältnis in einem Bodenloch, das von einem Stein verdeckt wurde... Wäre das ein verpacktes Päckchen neuer Batterien, besser noch, wasserdicht verschweißt, hätte ich es definitiv als hochwertigen Tauschgegenstand angesehen... aber so? :kopfwand:

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von Schnueffler » Fr 28. Mai 2010, 13:05

pygospa hat geschrieben:Na gut, wenn man das von der Seite aus betrachtet, macht das sogar Sinn. In dem Cache befand sich allerdings lediglich eine lose "AA Batterie", die schon anfing anzulaufen. Und das in einem nicht sonderlich wasserdichtem Behältnis in einem Bodenloch, das von einem Stein verdeckt wurde... Wäre das ein verpacktes Päckchen neuer Batterien, besser noch, wasserdicht verschweißt, hätte ich es definitiv als hochwertigen Tauschgegenstand angesehen... aber so? :kopfwand:
Sieh es mal so. Die meisten Cacher haben hochwertige Akkus für ihre Geräte (würd eich Dir auch empfehlen, ist auf die Dauer günstiger). Die brauchen in den meisten Fällen keine Batterien. Somit liegen die Batterien dann ziemlich lange im Cache und werden bestimmt nicht besser dadurch.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Benutzeravatar
mcgrun
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 10:44
Wohnort: Herne

Re: Trading Items - was ist geeignet, was weniger?

Beitrag von mcgrun » Fr 28. Mai 2010, 13:24

pygospa hat geschrieben: Und was würdet ihr von folgenden Gegenständen halten:
  • Selbstegbrannte CDs mit legaler (d.h. Gemafreier, Creative Commons Musik)? Mit einem Einelger, der erklärt was Creative Commons Musik ist + Informationen zum Künstler, etc.
  • Schon zusammengebautes Elektronikspielzeug von Conrad? (die Dinger zum Selbstlöten - lustige Bausätze mit Elektrischem LED Würfel/Roulett/Stimmenverzerrer, etc.?)
  • Bücher? (Falls der Container groß genug ist)
Hallo,

ich glaube nicht, dass gebrannte CD's gut in einem Cache ankommen. Bisher habe ich sowas auf jeden Fall immer ignoriert.

Das Spielzeug von Conrad würd ich auch drin lassen. Funktioniert das? Wenn nicht, hab ich den "Schrott" am Hals und muss zum Recyling-Hof damit. Auch noch zu bedneken: ELKOS mögen eine Tiefkühlbehandlung gar nicht gerne!

Bücher? Find ich gut! Findet man leider nur selten, was auch am Mangel an großer Dosen liegen kann. Die müssen dann ja wirklich groß sein!

Meine Meinung zum Thema:
Ich finde Abwechslung gut! Also nicht nur Murmeln, Ü-Ei-Figürchen, etc. Gerne lasse ich mich vom Inhalt überraschen!

Letztens fand ich einen Gutschein im Cache: ich denke den haben schon zwei Dutzend Cacher vor mir gefunden und doof gefunden. Ich fand ihn super, genau DEN habe ich gesucht, weil ich genau dass haben wollte, was ich nun für viel weniger Geld kriege! Bisher dachte ich Gutscheine wäre für'n Cache nichts!

Dann haben wir am WE ein Freudentänzchen aufgeführt, weil wir einen unaktivierten Coin vorfanden! Das war ganz großes Caching!

Zum Nachlegen haben wir immer einen Beutel voll aus dem 1-Euro-Laden dabei: wenn wir eine geplünderte Dose vorfinden, füllen wir die dann gerne wieder etwas auf, damit die Enttäuschung beim nächsten Cacher nicht ganz so groß ausfällt wie bei uns!

Viele Grüße!

Antworten