Teures Hobby

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5846
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy » Mi 31. Aug 2005, 14:04

Also ich habe auch kein Auto und deshalb sind mir die Spritpreise relativ wurscht. Ich cache am liebsten per Fahrrad.

Zahlen tue ich für's Cachen am ehesten beim Verstecken eines Caches. Wir hatten ja schon mal 'nen Thread was man da so investiert. Wenn ich sehe was alleine Bleistifte inzwischen kosten ...
Zuletzt geändert von hcy am Mi 31. Aug 2005, 14:07, insgesamt 1-mal geändert.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Werbung:
serverlan

Beitrag von serverlan » Mi 31. Aug 2005, 14:05

Starglider hat geschrieben:Interessante Definition von "ländlichem Gebiet". Dazu fällt mir einiges ein, aber Hamburg kommt da ziemlich weit hinten :wink:


Ups, da habe ich mal wieder nur die Hälfte gelesen.

Starglider hat geschrieben:Die Topologie ist auch nicht überall so fahrradfreundlich flach wie bei euch an der Küste. Fahr die 5 Kilometer doch mal in einem Mittelgebirge und dann sprechen wir nochmal übers Jammern :twisted:


Also das mit dem flach ist sicherlich Ansichtssache, aber Harburg ist schon anstrengend mit dem Fahrrad. Und ich würde gerne mal im Mittelgebirge fahren, dann tut die Köhlbrandbrücke bei den nächsten Cyclasics noch weniger weh.

Tanja, die lieber über den Gegenwind jammert oder bei Michael im Windschatten fährt.

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mi 31. Aug 2005, 14:14

serverlan hat geschrieben:Und ich würde gerne mal im Mittelgebirge fahren, dann tut die Köhlbrandbrücke bei den nächsten Cyclasics noch weniger weh.

Da darf man radfahren? Geil! Muss ich beim nächsten Hamburg-Besuch mal irgenwie einplanen, die Aussicht ist bestimmt schön.
-+o Signaturen sind doof! o+-

serverlan

Beitrag von serverlan » Mi 31. Aug 2005, 14:31

Starglider hat geschrieben:Da darf man radfahren? Geil! Muss ich beim nächsten Hamburg-Besuch mal irgenwie einplanen, die Aussicht ist bestimmt schön.


Ja, ein- bis zweimal im Jahr geht das. Nächstes jahr z.B. am 30.07.2006 bei den Vattenfall-Cyclassics aber dann müssen vorher noch so 80-100 km gefahren werden mit mindestens 26 km/h. Und man muss bei der Anmeldung (Dezember) schnell sein.
Andere Termine sind mir bisher (noch) nicht bekannt.

Tanja

Benutzeravatar
mombill
Geocacher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 11:48
Wohnort: Duisburg N 51° 29.450' E 006° 47.117'

Beitrag von mombill » Mi 31. Aug 2005, 14:40

Starglider hat geschrieben:Das in solchen Gegenden auch sonst ohne Auto nicht viel geht ändert nichts daran, dass die Fahrt zum Cache Geld kostet.


Die Frage ist ja "Ist Geocaching ein Hobby für "Reiche"?!" ... und einer der mit dieser Frage verbundenen Argumente ist der teure Sprit. Und so kann ich nur sagen, dass in den hier angeführten "ländlichen Gegenden" aufgrund der hohen Treibstoffkosten fast jedes Hobby teurer ist, weil die Locations zum Ausüben des Hobbies (Fitnesscenter etc.) meist nur mit Auto erreicht werden können. Dass sich diese Locations nicht fortbewegen ist relativ klar ... darauf hättest Du wohl niemanden mehr hinweisen müssen. Natürlich - wenn man die nähergelegenen Caches abge"arbeitet" hat, wird es immer weiter bis zum nächsten ... und somit steigen auch die Treibstoffkosten. Im Grossen und Ganzen ist es aber wohl Fakt, dass aus "abgelegeneren Gegenden" fast alles gewisser Ausgaben bedarf, um irgendwo hinzukommen.
Wer kein Ziel hat,
kann auch keines erreichen.
Bild

Benutzeravatar
London Rain
Geowizard
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 31. Mai 2004, 22:08
Kontaktdaten:

Beitrag von London Rain » Mi 31. Aug 2005, 14:54

mombill hat geschrieben:@Gnarfy: ach ... dieses lustige, bunte Auto war gar nicht das Deine? :)


Ne, der bunte ist meiner. Es lebe der Individualverkehr!

Bild
(der linke :))
Bild

Benutzeravatar
mombill
Geocacher
Beiträge: 210
Registriert: Mi 20. Jul 2005, 11:48
Wohnort: Duisburg N 51° 29.450' E 006° 47.117'

Beitrag von mombill » Mi 31. Aug 2005, 14:58

sorry Tim ... aber das rechte Auto find ich cooler :)
Wer kein Ziel hat,
kann auch keines erreichen.
Bild

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Mi 31. Aug 2005, 15:11

Dafür zahlen die Leute die "in der Pampa" wohnen meistens auch wesentlich geringere Mieten als die Leute die in der Stadt wohnen.
Bild

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Mi 31. Aug 2005, 16:16

Ich glaube, ob in der Stadt oder am Land, das hebt sich wieder auf.
Die Lebenshaltungskosten sind in der Stadt ja höher, dafür verdient man meistens dort auch mehr. Am Land braucht man für jeden Dreck ein Auto, was mittlerweile unbezahlbar wird.

Ich selber wohne am Land. Die nächst größere Stadt ist Regensburg und etwa 20 km entfernt.

In meiner Umgebung in etwa 15 km Entfernung befinden sich 4 Caches, davon sind 2 meine eigenen.

Extra wegen eines Caches fahre ich fast nie mit dem Auto. 95% meiner Caches mache ich, wenn ich sowieso dort vorbeikomme.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » Mi 31. Aug 2005, 17:00

hcy hat geschrieben:...was alleine Bleistifte inzwischen kosten.


Ich habe hier so einen größeren Posten rumliegen, sind so 8 cm lang und haben allerdings eine Werbung drauf, sind solche Buchstaben wie:
K E A I :lol: :lol:

Den Laden soll es öfters in Deutschland geben, sagt man.

Wir können ja einen Fred aufmachen: Kostensenkung unseres Hobbys. :!:

Gruß
Andreas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder