Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

D3S3RT
Geocacher
Beiträge: 121
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 14:14

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von D3S3RT » Sa 26. Jun 2010, 18:40

Ich glaub Sebkom bezieht sich auf meine T5-Reihe :)
http://www.geocaching.com/seek/nearest. ... submit4=Go

Ich sag immer jedem das Seine. Ich denk mir z.b. bei D5 Rätseln, och ne nicht schon wieder. Genau so gibt es Leute, die sagen, Oh nicht schon wieder T5. So hat jeder seine Individuellen Präferenzen und seine eigene Ignore-Liste.
Einen Vorteil haben T5 Caches jedoch. Von diesen ist mir noch keiner gemuggelt worden. Dadurch hält sich der Wartungsaufwand eigentlich im Rahmen.
Bild

Werbung:
Mika Mifizu
Geomaster
Beiträge: 379
Registriert: So 29. Mai 2005, 13:23
Wohnort: Oberfranken

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von Mika Mifizu » So 27. Jun 2010, 13:57

t31 hat geschrieben:... T5er lassen sich mittels D-Wertung einordnen von einfach nur senkrecht hoch über anspruchsvollen Seileinbau bis zur Seilbahn, selbiges gilt fürs Tauchen von einfach nur kurz runter bis Multi in Unterwasserhöhlen oder Pilgerreise oder Ausflüge auf eine Insel vom Schwimmen, Luma bis Boot
Da hätte ich mal eine Frage...
Auf was bezieht sich die D-Wertung? Auf den Cache als Ganzes, inklusive des Weges zur Dose, oder nur auf die Art des Versteckes?
Ich erinnere mich an eine Diskussion mit ° vor ein paar Jahren, nach der ausschliesslich das Versteck zählt. Die Schwierigkeiten im Multi bleiben außen vor. Wie ist das denn aktuell geregelt?

Mika

fly-hai
Geocacher
Beiträge: 163
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 11:54
Wohnort: 26725 Emden

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von fly-hai » So 27. Jun 2010, 16:26

schau mal hier http://www.die-reviewer.info/cacherating.php

Da ist die Einteilung erklärt. Ich lese daraus, das der Cache ansich gemeint ist:
als Beispiel:
1* = Einfach. Offen sichtbar oder nach nur wenigen Minuten Suchen auffindbar.

Benutzeravatar
SaarFuchs
Geomaster
Beiträge: 492
Registriert: Mo 10. Nov 2008, 11:13
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von SaarFuchs » Mo 28. Jun 2010, 09:17

Xiflite hat geschrieben: Zum einen gibt es dort die 10m Anfänger T5er.
Für Leute die schon länger klettern ist das ein Klacks. Wenn nun aber Anfänger diesen Baum machen, dann ist das für diese eine T5er.
Ich finde man sollte nicht aus den Augen verlieren, das der "normale" Cacher nicht unbedingt über Kenntnisse in Tauchen, Klettern, Bootfahren oder Höhlenforschen hat, geschweige denn dass nötige Material...

Dazu kommt, dass oft die Ansicht verbreitet ist, "nur" das nötige Material fehlt ... leider wird hier auch oft vergessen, das man auch über die Kenntnisse verfügen muss, das Material zu benutzen...

Letzents haben wir einen T5-Workshop angeboten, der auch super gut ankam ... dabei hat sich beim Abseilen ein Prusik in den Achter gezogen...

Dafür haben dann die Kenntnisse, die man in einem Halbtages-Kletterkurs-für-Geocacher bekommt, nicht mehr ausgereicht - ich musse am eigenen Seil zur Hilfe kommen und den Cacher umhängen ohne dabei die Sicherungskette zu unterbrechen...

Was ich damit sagen will ist, ich halte es für extrem Wichtig, jeden Cache der (lebens-) gefährlich ist und Spezialwissen zur Sicherung benötigt, als T5 einzustufen, auch wenn es für Kletterer z.B. nur ein "Klaks" ist...

T5 sollte der Hinweis sein, Vorsicht - hier sollte man wissen was man tut und auch noch genug Wissens- und Erfahrungsreserven haben, um mit etweilig auftretenden Problemen sicher umgehen zu können...

Auch in den Alpen (bin gerade dabei eine Klettersteigtour vorzubereiten) habe ich festgestellt, das selbst Caches, die in 2200 Höhe liegen und nur über einen Klettersteig zu erreichen sind (hier sollte man auch nur gesichert drüber laufen) "nur" noch als 4,5 eingestuft werden. Als ich den Owner angeschrieben habe, war die Antwort - nun ja, es gibt doch noch viel schwierigere T5er...

Muss auch hier jeder (fast) T5er immer höher, schwieriger und gefährlicher werden? Auch wenn wir vielleicht als Deutsche führend bei den T5ern sind - sollten wir nicht versuchen auch etwas T5-Kultur in die Cacher-szene einfließen zu lassen???

Just my 2 cents,
Joerg
Bild
Folge mir in meinem Blog!

sebkom
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 00:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von sebkom » Mo 28. Jun 2010, 14:01

SaarFuchs hat geschrieben:Muss auch hier jeder (fast) T5er immer höher, schwieriger und gefährlicher werden?
Dazu nur soviel: Man muss nicht jeden Cache machen. :D
Schönwettercacher - mit Hang zum "lieber auf der Couch sitzen, als Cachen gehen".

Verkaufe eine Big Shot (Gardena-Variante mit Original BS-Gummi), Infos hier

Benutzeravatar
SaarFuchs
Geomaster
Beiträge: 492
Registriert: Mo 10. Nov 2008, 11:13
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von SaarFuchs » Mo 28. Jun 2010, 14:09

sebkom hat geschrieben:
SaarFuchs hat geschrieben:Muss auch hier jeder (fast) T5er immer höher, schwieriger und gefährlicher werden?
Dazu nur soviel: Man muss nicht jeden Cache machen. :D
... oder nicht eher - "Man muss nicht jeden Cache legen?" :shocked: :shocked: :shocked:
Bild
Folge mir in meinem Blog!

sebkom
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 26. Jun 2009, 00:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von sebkom » Mo 28. Jun 2010, 21:21

SaarFuchs hat geschrieben:
sebkom hat geschrieben:
SaarFuchs hat geschrieben:Muss auch hier jeder (fast) T5er immer höher, schwieriger und gefährlicher werden?
Dazu nur soviel: Man muss nicht jeden Cache machen. :D
... oder nicht eher - "Man muss nicht jeden Cache legen?" :shocked: :shocked: :shocked:
Nein, nicht MACHEN ist schon ganz richtig.

Genau wie man nicht jede normale Leitplanke mitnimmt, muss man auch nicht jeden T5er machen.

Ich habe z. B. einen T5er im direkten Umfeld (ca. 1 KM entfernt), an dem ich zwei Mal am Tag vorbei komme. Ich weiß, wo die Dose ist, ich weiß, wie ich da hoch kommen würde... aber da es sich um einen sehr frei einsehbaren Platz handelt, habe ich das Teil in den letzten Monaten nicht angegangen. Und das wird auch so bleiben. Ich finds aber trotzdem gut, dass er da liegt, damit andere Leute sich dran versuchen können.
Schönwettercacher - mit Hang zum "lieber auf der Couch sitzen, als Cachen gehen".

Verkaufe eine Big Shot (Gardena-Variante mit Original BS-Gummi), Infos hier

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von adorfer » Mo 28. Jun 2010, 21:51

SkyTrain hat geschrieben:Was ich nicht verstehe warum erwachsene Männer nicht in der Lage sind einen im Vorfeld erkannten langweiligen T5er einfach zu ignorieren.
Tja, das tun sie leider nicht.
Meine extrem langweiligen Bäumchen werden ständig gelogt, die beiden NC-Seilbahnen jedoch nichtmal einmal pro Monat.
(Ja, auch die Seilbahnen sind im Grunde langweilig, wenn man's kann. Man muss nur erstmal im Dunkeln zwei reichlich beastete Bäume auf 20/25m mit Umlenkern bestücken. Das geht nur "mal eben" für Leute, die auch sonst im Baum ihr Geld verdienen.)
Und die Aussicht, das Gerödel dann auch noch kilometerweit durch die Landschaft zu schleppen demotiviert dann auch noch den einen oder anderen.

Sprich: Aus der Loghäufigkeit lässt sich nichts über Qualität ableiten, weder in der einen oder anderen Richtung.
Es gibt unter den Kletterequipment-Freunden diverse Cacher-Zielgruppen, wie
- "Projekt81"-Cacher ("einer von jeder Sorte reicht, egal wie")
- T5-Statistiker (Hauptsache schnell viele T5er)
- Freeclimber ("alles rotpunkten")
- Lostplace-Cacher ("Hauptsache es rostet und gammelt")
- Muggelkletterer ("Spaß an lustigen Ausreden bzw dem Nicht-Erwischen-Lassen")

Und besagte "Pipifax-Bäume" sind dann zumindest für die ersten beiden Fraktionen willkommenes Futter.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
SaarFuchs
Geomaster
Beiträge: 492
Registriert: Mo 10. Nov 2008, 11:13
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von SaarFuchs » Mo 28. Jun 2010, 22:40

... und wie bringt man einen Newbe davon ab, eine Cache anzugehen, der bei fehlernder Erfahrung schnell lebensgefährlich wird - nur weil er die Dose erreichen will und ihm die Gefahr überhaupt nicht bewußt ist?

... und nun bitte nicht die Antwort, dass sich diese Fraktion sowieso über kurz oder lang selbst "aussortiert" :shocked:

Die Frage ist einfach - wo ist die Grenze? Einen Cache, der mit einer Bombe verwechselt wird - sollte ja auch nicht in einen Sicherheitsbereich (z.B. Flughafen) gelegt werden? :???:

Wo ist die Grenze für einen T5er?

Just my 2 cents,
Joerg
Bild
Folge mir in meinem Blog!

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Deutsche T5 Community weltweit einmalig

Beitrag von adorfer » Mo 28. Jun 2010, 23:06

SaarFuchs hat geschrieben:... und wie bringt man einen Newbe davon ab, eine Cache anzugehen, der bei fehlernder Erfahrung schnell lebensgefährlich wird - nur weil er die Dose erreichen will und ihm die Gefahr überhaupt nicht bewußt ist?
Darauf hoffen, dass unsere Schulen nach wie vor Lesekompetenz vermitteln.
Ich möchte nicht in einer Gesellschaft leben, in der alles verboten ist, was unter ungünstigen Umständen gefährlich werden kann.
Ansonsten wird auch das Baden im Meer außerhalb von bewachten Stränden verboten und die Alpen werden mit überklettersicheren Zäunen abgesperrt.


Denn das besagte "Problem" beschränkt sich ja nicht auf Klettercaches, sondern trifft genauso LP-Industrieruinen wo Cacher in T-Shirt, Shorts und Espandrillos herumlaufen.
Oder Drivein-Cacher die ihre Cachemobil auf Autobahn-Pannenstreifen stoppen, weil der Cache 70m rechts davon liegt und der Wanderweg ihnen zu weit erscheint.

Bei einem Massensport gibt's eben auch einen festen Anteil an "Personen mit abweichender Realitätswahrnehmung". Und die absolute Zahl dieser Personen steigt halt beständig.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Antworten