Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von radioscout » Fr 25. Jun 2010, 20:52

Zappo hat geschrieben: Menschen? Autofahrer, welche beunruhigt zusammenzucken, wenn sie jemand nahe der Straße auftauchen sehen? Nur mal so ein Vorschlag.
Ganz meiner Meinung. Wenn ein Cache an einer Straße so versteckt ist, daß er stört, gehört er dort nicht hin. Nicht weit von hier wurden Cacher mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung darauf hingewiesen, daß das Betreten der Fahrbahn eines Autobahnparkplatzes nur erlaubt ist, um diese auf dem Weg vom oder zum Auto zu überqueren und nicht, um dort einen Cache zu suchen.
Autofahrer hatten die Polizei gerufen, weil sie Personen beobachtet haben, die dort seltsame Dinge machten und auch unmittelbar an der Autobahn herumliefen.

Aber es gibt an (fast?) jedem Autobahnparkplatz mindestens eine Stelle, an der man ungestört und ohne zu stören suchen kann.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von Team Eifelyeti » Fr 25. Jun 2010, 21:34

Nicole hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Und dann liegt da irgendwo ein Cache direkt an der Grenze eines Grundstücks, das so aussieht, als ob der, der da wohnt kein Interesse daran hat, daß ständig Leute dort seltsame Dinge machen.
Auch wenn es nicht verboten ist, sich direkt an der Grenze aufzuhalten und etwas zu suchen: ich kann mir gut vorstellen, daß der dort wohnende Muggel bald eine große Wut auf Geocaching haben wird.
Es gibt halt Cacher, denen fehlt jegliches Feingefühl für solche Situationen. Aber wehe dem, Frau schreibt einen kritischen Log. Dann ist aber was los :motz:
Da machst du aber nichts dran. Die Sache ist ein Selbstläufer.
LG Nicki
Hallo Nicole,
jaja - das mit den kritischen Logs ist so eine Sache. Vor einiger Zeit hatte ich einen FTF (der Name des Caches war "Häuser der Helfer...." Allerdings macht das Listing Hoffnung, daß es nicht der "Muggelhundeklopiseckendrecksmicro" wäre.), der an einer schlecht gewähltenFinallocation versteckt war. Leider war das Final , nach unnötigem hin und her laufen, an einem sehr ungünstigen Ort versteckt. Dies hatte ich im Log vermerkt. Da ausserdem das Listing nicht eindeutig war - Aufgaben zum lösen schon vor dem Startpunkt - habe ich mich doch tatsächlich erdreistet ein NM zu loggen. Weia. Das in den Mails vom Owner nicht noch ein Spruch a la "Isch weissss genau, wo Deine Haus wohnt" kam, war alles. Radioscout wird diesen Cache kennen, da er selber loggte "I feel like a burglar....". Sorry für das teilweise zitieren des Logs. Da hilft m.E. nur eins - solche Caches konsequent zu ignorieren und einfach nicht zu suchen/finden. Bei einem anderen Cache des Owners wurde angemerkt, daß Steine einer Mauer evtl. durch grobmotorische Cacher schon gelockert seien. Nein - keine Cacher, sondern die schlampige Arbeit bei der Neugestaltung der Location war schuld :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand:

Naja, so viel zum auslösenden Posting, daß unsere Zustimmung findet.

Team Eifelyeti
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...

Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von Team Eifelyeti » Fr 25. Jun 2010, 21:55

@radioscout
Eine kleine Vorhaltung - ich habe einige Deiner Logs gelesen. Selbst bei den letzten Übeldosen hast ein "what an inigeous hideout..nice little cache.." geloggt. Ist dies jetzt Vergangenheit und Du loggst ehrlich? Ach ja - die Logs waren u.a. bei Caches von mir, die ich mittlerweile ins Nirwana geschossen habe, weil sie einfach nur Sch :zensur: waren.

Und ja - ich packe mich an die eigene Nase, da ich auch bei diversen Funden noch irgendwie neutral verschleiernde Logs geschrieben habe, anstatt von "der Cache war sch :zensur: "

Um auf das ursprüngliche Mail zurückzukommen:

M.E. stören nicht Geocacher, sondern diejenigen, die ein GPS-fähiges Eiphone oder sonstwiephone Besitzer, die sich denken "dies Geokätschdingsbummsda probieren wir mal aus Typen". Nach 6 Funden eines Hundeklodreckseckenpissmicros legen sie einen ebensolchen aus. Und die Statistikjäger rennen hinter diesen Dingern her :kopfwand:

Wir alle sind also aufgerufen, unser schönes Hobby zu schützen, in dem wir solche "Drecksdinger" einfach ignorieren und nicht suchen/finden!!!!!!!

Team Eifelyeti
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von radioscout » Fr 25. Jun 2010, 22:12

Team Eifelyeti hat geschrieben: Ist dies jetzt Vergangenheit
Ja. Bei aller Höflichkeit: der Owner sollte schon erfahren, was man von seinem Cache hält.
Team Eifelyeti hat geschrieben: Ach ja - die Logs waren u.a. bei Caches von mir, die ich mittlerweile ins Nirwana geschossen habe, weil sie einfach nur Sch :zensur: waren.
Ich habe mal nachgeschaut, was Du so versteckt hast. Als zumindest etwas vermuggelt habe ich nur den B256-Cache und evtl. den HIMO-Cache in Erinnerung. Aber die waren beide so versteckt und beschrieben, daß man sie sofort mit einem Griff gefunden hat.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von Jagdtiger » Fr 25. Jun 2010, 22:23

Team Eifelyeti hat geschrieben:....................

Wir alle sind also aufgerufen, unser schönes Hobby zu schützen, in dem wir solche "Drecksdinger" einfach ignorieren und nicht suchen/finden!!!!!!!

Team Eifelyeti
Schöner Aufruf, dem ich mich nur anschliessen kann. Die Betonung liegt auf "ich", denn das "Wir" dem Aufruf folgt halte ich eher für unwahrscheinlich. Die meisten interessieren sich nicht für das Hobby sondern für die Statistik und lesen in div. Foren gar nicht mit. Übrig bleibt ein kleines Häufchen Aufrichtiger, denen ich sagen kann was ich mache: das ein Cache ein "Drecksding" ist, weiss man oft eh nur im nachhinein. Wenn aus dem Listing hervorgeht das ein "Dreckscache" vorliegt nicht suchen. Wenn man den "Dreckscache" gefunden hat seine ehrliche Meinung schreiben, ev. sogar NM ode SBA.
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

macfuddl
Geomaster
Beiträge: 370
Registriert: So 20. Apr 2008, 20:30
Wohnort: Ratingen

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von macfuddl » Fr 25. Jun 2010, 22:41

De gustibus non est disputandum - Jeder Cache kann für irgendjemanden schön sein.


Wenn ist das Nunstück git und Slotermeyer? Ja!
Beyerhundt das Oder die Flipperwaldt gersput.

Benutzeravatar
Team Eifelyeti
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 15:47
Wohnort: 52156 Monschau

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von Team Eifelyeti » Sa 26. Jun 2010, 07:34

radioscout hat geschrieben:
Team Eifelyeti hat geschrieben: Ist dies jetzt Vergangenheit
Ja. Bei aller Höflichkeit: der Owner sollte schon erfahren, was man von seinem Cache hält.

:D Zustimmung :D
Team Eifelyeti hat geschrieben: Ach ja - die Logs waren u.a. bei Caches von mir, die ich mittlerweile ins Nirwana geschossen habe, weil sie einfach nur Sch :zensur: waren.
Ich habe mal nachgeschaut, was Du so versteckt hast. Als zumindest etwas vermuggelt habe ich nur den B256-Cache und evtl. den HIMO-Cache in Erinnerung. Aber die waren beide so versteckt und beschrieben, daß man sie sofort mit einem Griff gefunden hat.

Genau die Dinger meinte ich auch. Zum Schluß fanden wir die nur noch blöde und haben sie daher ins Archiv geschickt. Ein erster Schritt zur Besserung ;)
Eifel - I love it
Mein Wunschkennzeichen für's Auto: EIF-EL ...

Spiczek
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Di 26. Mai 2009, 20:04
Ingress: Enlightened

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von Spiczek » Sa 26. Jun 2010, 08:04

Team Eifelyeti hat geschrieben:Wir alle sind also aufgerufen, unser schönes Hobby zu schützen, in dem wir solche "Drecksdinger" einfach ignorieren und nicht suchen/finden!!!!!!!
FALSCH!!! SBA loggen ist der einzige richtige Weg dafür. Es gibt doch immer einen Statistikjäger der sich für den Punkt brav bedankt, obwohl die Dose echt das Letzte ist.

Benutzeravatar
lordmacabre
Geomaster
Beiträge: 798
Registriert: So 23. Aug 2009, 19:38
Wohnort: Krefeld

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von lordmacabre » Sa 26. Jun 2010, 10:51

Spiczek hat geschrieben:
Team Eifelyeti hat geschrieben:Wir alle sind also aufgerufen, unser schönes Hobby zu schützen, in dem wir solche "Drecksdinger" einfach ignorieren und nicht suchen/finden!!!!!!!
FALSCH!!! SBA loggen ist der einzige richtige Weg dafür. Es gibt doch immer einen Statistikjäger der sich für den Punkt brav bedankt, obwohl die Dose echt das Letzte ist.
SBA mit welcher Begründung? "Ich find den Cache doof, aber die anderen 232 anderen Cacher die den gefunden haben und der Reviewer haben sich noch nicht beschwert?" Die Reviewer in deiner Gegend werden sich bei dir bedanken, wenn du jede Dose die nicht den Krankenhaushygienevorschriften (also dreckig ist okay, aber stinken darf es nicht :^^:) entspricht mit einem SBA versiehst.
Das sieht besser aus, auch von der Optik.

Spiczek
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Di 26. Mai 2009, 20:04
Ingress: Enlightened

Re: Wann begreifen wir endlich, daß wir stören?

Beitrag von Spiczek » Sa 26. Jun 2010, 13:11

Es geht nicht um die Sauberkeit. Aber wenn, wie weiter oben angesprochen, Personen sich auf Autobahnen bzw. deren Rand aufhalten und es dadurch zu tötlichen Unfällen kommen kann, nur wegen eines verschi :zensur: Leitplankenmicros, dann sollte das sehr wohl ein SBA zur Folge haben. Hier im Forum wird immer nur gejammert wie viele Idioten das Geocaching schon angezogen hat, die ihre Micros überall fallen lassen, aber keiner macht auch nur Ansatzweise einen Finger krumm.
Vom heulen allein wirds auch nicht besser!!
Vllt. ist ein SBA zu hart, aber wenigtens ein Anfang bei Dosen die es wirklich nicht wert sind, bzw. die gegen die Regeln verstossen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder