Die Zukunft von geocaching.de

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Die Sachensucher
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Do 4. Aug 2005, 11:11

Beitrag von Die Sachensucher » Fr 9. Sep 2005, 12:44

Das Problem mit einem zentralen Server ist ja wohl eindeutig der Traffic. 80GB im Monat (und man kann wohl davon ausgehen, dass das in Zukunft nicht weniger, sondern eher mehr wird) sind nicht irgendwo kostenlos zu haben.
Was spricht denn dagegen, trafficlastige Teile zu verteilen? Wir doch bisher auch nicht anders gemacht.

Gruß
Oli
Bild
Oregon 400t, Geko 201, GSAK, OSM, Kubuntu

Werbung:
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Fr 9. Sep 2005, 12:46

hcy hat geschrieben:Was ist denn das für ein Unsinn? Seit wann sind denn verteilte Systeme unprofessionell?

O.k., Du hast also hinter gc.de einen Load Balancer, der abhängig von Serverload und entsprechend der SLAs die Zugriffe auf redundante Server verteilt? Cool! Du organisierst es, dass zentrale Änderungen sofort auf allen Servern reflektiert werden? Respekt! Und das alles nebenbei mal schnell zusammenprogrammiert? Geilo, Du bist ja eine richtige Konkurrenz zu meinem Arbeitgeber!
hcy hat geschrieben:Wenn Du gleich alles abwürgst musst Du Dich nicht wundern wenn am ende überhaupt keiner mitmachen will.

Entschuldige bitte, dass ich ein wenig Realität in diese Diskussion bringe. Ich fände es schade, wenn das Projekt ohne realistische Planung gestartet wird und dann ganz schnell vor die Hunde geht. Fände ich als Geocacher schade und als Fachmann vermeidbar.
Wenn Du meine Worte von vorne bis hinten liest, merkst Du vielleicht, dass ich es nicht "abwürgen will" sondern einige aufgepoppte Vorschläge für höchstgefährlich halte. Dass es vielleicht nich so gemacht werden kann wie Du es im ersten Moment möchtest, muss doch nicht zwangsläufig heißen, dass es garnicht gemacht werdne kann, oder?
Schnüffelstück

Bild

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5781
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy » Fr 9. Sep 2005, 12:50

Schnüffelstück hat geschrieben:O.k., Du hast also hinter gc.de einen Load Balancer, der abhängig von Serverload und entsprechend der SLAs die Zugriffe auf redundante Server verteilt? Cool! Du organisierst es, dass zentrale Änderungen sofort auf allen Servern reflektiert werden?


genau weil sowas (noch) nicht möglich ist plädiere ich dafür erst mal die Sachen mit dem meisten Traffic (Karten) so zu verteilen, dass man keinen Load-Balancer braucht und Änderungen auf dem einen Server den anderen nicht unbedingt betreffen.
Das geht m.E. am einfachsten indem man die Karten je nach Bundesland physisch verteilt. Wo ist das Problem?
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück » Fr 9. Sep 2005, 13:01

Mir is doch wurscht, flickschustert soviel Ihr wollt, Hauptsache irgendwie für lau zusammengeklaubt. Da ertrage ich dann doch lieber auf anderen Seiten ein bisschen Werbung und kaufen hin und wieder mal Merchandising-Kram und bin nicht von zusammengestückelten Privatservern abhängig.
Schnüffelstück

Bild

Die Sachensucher
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Do 4. Aug 2005, 11:11

Beitrag von Die Sachensucher » Fr 9. Sep 2005, 13:20

He, nu macht mal langsam ihr beiden! Laßt uns doch bitte sachlich bleiben!

Es scheint hier wohl ein klassisches Missverständnis zu geben:
Mit dem Auslagern meinte hcy (und ich übrigens auch) einfach, dass die Karten auf anderen Domains liegen und auf geocaching.de einfach verlinkt werden. So wir's doch im Grunde genommen jetzt auch gemacht: Die Karten liegen auf geocaching.homelinux.net und werden nur verlinkt.

Gruß
Oli
Bild
Oregon 400t, Geko 201, GSAK, OSM, Kubuntu

wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 49.97118 8.79640

Beitrag von wutzebear » Fr 9. Sep 2005, 13:25

Die Sachensucher hat geschrieben:So wir's doch im Grunde genommen jetzt auch gemacht: Die Karten liegen auf geocaching.homelinux.net und werden nur verlinkt.

Fast, aber es gibt einen kleinen Unterschied: alle Karten liegen auf dem gleichen Server, somit müssen alle Scripte nur 1x laufen. Lege jede Karte auf einen anderen Server und Du hast plötzlich ein Dutzend Scripte, die sich alle die gleichen Daten holen. Groundspeak macht bisher nur halbherzige Aktionen gegen Leute die spidern. Wenn sich aber der spiderbedingte Traffic aus Deutschland vervielfacht, befürchte ich Schlimmes.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky

Benutzeravatar
Eisbaer
Geocacher
Beiträge: 64
Registriert: Di 31. Mai 2005, 19:15
Wohnort: Mayen

Beitrag von Eisbaer » Fr 9. Sep 2005, 13:45

wutzebear hat geschrieben:Fast, aber es gibt einen kleinen Unterschied: alle Karten liegen auf dem gleichen Server, somit müssen alle Scripte nur 1x laufen. Lege jede Karte auf einen anderen Server und Du hast plötzlich ein Dutzend Scripte, die sich alle die gleichen Daten holen. Groundspeak macht bisher nur halbherzige Aktionen gegen Leute die spidern. Wenn sich aber der spiderbedingte Traffic aus Deutschland vervielfacht, befürchte ich Schlimmes.


Könnte man nicht das Script nur einmal laufen lassen und die Daten dann an alle Server in GE verteilen. Damit wird der GC.com Server nicht mehr als bisher belastet und alle Daten haben einen einheitlichen Stand???

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5781
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Beitrag von hcy » Fr 9. Sep 2005, 13:47

Man könnte zentral von einem Server aus spidern und die Daten dann weiter verteilen.
Das Problem mit dem Spidern spricht auch wieder für OC.de: da gibt's einfach eine XML-Schnittstelle um die Daten (ganz offiziell) zu holen.
Aber um GC.com wird man wohl 'ne Weile noch nicht drum rum kommen ...
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Die Sachensucher
Geocacher
Beiträge: 84
Registriert: Do 4. Aug 2005, 11:11

Beitrag von Die Sachensucher » Fr 9. Sep 2005, 13:59

Hab da mal ne ganz verrückte Idee:
Jeder hat ja mehr oder weniger Cachebeschreibungen bei sich auf dem Rechner. Da könnte man doch so ne Art Filesharing-Netz à la Napster & Co aufbauen, welches die Cachebeschreibungen dezentral hält. Und wenn ein neuer Cache dazu kommt, sollte es nicht lange dauern, bis jemand die Daten von GC.com auf seinen Rechner geladen hat, von wo aus sie wieder weiterverteilt werden.

Oli
Bild
Oregon 400t, Geko 201, GSAK, OSM, Kubuntu

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Fr 9. Sep 2005, 14:40

Zum Thema karten:

meine Deutschlandarte auf geocaching.schwarzwald.de bekommt demnächst ein neues, verbessertes Frontend und noch ein paar neue Features dazu. Weiterhin versuche ich kostenlose Feindaten für das Straßennetz von Deutschland zu bekommen, das wird aber noch dauern. Einzelne Bundesländer können vermutlich in Zukunft in höchster Zoomstufe mit TOPO-Karten hinterlegt werden. Technisch klappt das schon, das Problem ist die Lizensierung des Kartenmaterials, die Bundesländer verhalten sich sehr unterschiedlich was die Freigabe von Kartenmaterial angeht. Einzelne Bundesländer sollten aber schon möglich sein, ich bin das zur Zeit am prüfen.

Eine von technischer Seite professionelle und standardkonforme Umsetzung der Cache-Karte (WMS konformer Server + DHTML-Frontend) würde damit bei Interesse zur Verfügung stehen.

Bleiben zwei offene Fragen:

1. Datenquelle: Die Cache-Daten kommen momentan freundlicherweise vom Spider von geocaching.de. Dieser Spider müsste weiterhin irgendwo untergebracht werden, ich kann diesen nicht bei mir betreiben.

2. Hosting des Mapservers / Frontends: Momentan habe ich monatlich ca. 2GB traffic durch die Karten auf geocaching.schwarzwald.de, ein paar mehr GB verkrafte ich noch und könnte zumindest für den Anfang das System hier stehen lassen. Bei steigendem Volumen müsste man sich was ausdenken, vielleicht kann ich einen flat-tarif aushandeln, der sich durch ein Sponsoring decken lassen würde. Der geocaching.schwarzwald.de Server ist meine eigene Hardware, cpu-mässig ist da noch viel Platz, den könnte ich vorerst für die Karten zur Verfügung stellen. Ein Umzug auf ein anderes System ist nicht ganz einfach, da auf dem Server CGIs unterstützt werden müssen und bestimmte Libraries (Proj.4, GDAL etc.) in bestimmten Versionen vorliegen müssen. Es kommt nur ein Linux Root-Server in Frage. Alles einfach belassen, wo es ist, wäre am einfachsten, zumal ich 24h physikalischen Zugang zu dem System habe. Die Anbindung mit derzeit 155MBit sollte auch reichen.

Eine Verteilung der Karten auf verschiedene Server ist zumindest so wie ich das momentan mache nicht möglich, da es sich um eine zusammenhängende, beliebig zoom-bare Deutschlandkarte "am Stück" handelt.

Tiger
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder