Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sind Geocacher faul?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von jmsanta » Mo 12. Jul 2010, 17:02

UF aus LD hat geschrieben:Da ist noch einer, allerdings mit dem Sagenweg verglichen ein Quickie (31 km 1100 Höhenmeter)
Huch, da gibt's schon den Zweiten. :D Ich muss dringend mal wieder in den Pfälzer Wald - die 7 Burgentour ist schon wieder viel zu lange her
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Werbung:
Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von friederix » Mo 12. Jul 2010, 17:09

Wenn ich ehrlich bin, stört mich der 3km-Hinweg überhaupt nicht. Das blöde ist, dass ich dieselben 3km wieder zurück laufen muss.
Als mein Hund noch lebte, war das ok, aber alleine ist der Rückweg dann nicht mehr so spannend.

Deswegen ist mir ein 6km Rundweg-Multi oder eine kleine Tradi-Runde aus 3 oder 4 Tradies lieber.
Das ist einfach kurzweiliger.

Zum Thema Faulheit: Mein Cachepartner sagt immer: "Man kann besser mit nem Faulen zusammenarbeiten als mit nem Dummen." :roll:

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

utter

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von utter » Mo 12. Jul 2010, 17:19

ich bin ja nun auch bekennender wald und wiesen cacher und mysterie hasser. wenn ich die fundzahlen meiner caches anschaue ist es leider auch in etwa so: der drive in am (zugegeben schönen ort) wird permanent geloggt, die landschaftlich reizvollen oder abseits liegenden runden (bis zu 18 km) sowie meine tradies im wald an den schönen stellen so gut wie nie. am anfang vielleicht noch die ftf-ler und die einheimischen, danach dann so gut wie fast keiner mehr.

ich schätze meine urlaubs-wander-bergcaches für die ich auch ganze tage unterwegs war viel mehr als noch so viele punkte in der city - und in der erinnerung bleiben diese caches sowieso eher. dem leger danke ich das dann auch mit einem ausführlichen log sowie bildern vom wege dort hin und vor ort, manchmal auch mit lustigen geschichten vom tage geschmückt.

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von izaseba » Mo 12. Jul 2010, 18:01

Neulich den "Pfälzer Sagenweg" (95 km ein Punkt) gemacht
Ich finde es ungerecht, daß wir für so tolle Dosen 400 km fahren müssen, während andere sowas vor der Nase haben :motz:

Gruß Sebastian

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von Trracer » Mo 12. Jul 2010, 18:45

Wir müssen uns nicht selbstbetrügen, wenn ich in mein Profil schaue, dann sehe ich da viele Drive-ins und 1/1 Tradis mit 20m Fussweg. Ich mache auch gern mal eine schöne Rundtour oder einen Multi, wenn ich ehrlich bin bleiben diese auch mehr in Erinnerung.

Aber wenn ich mir hier einige Antworten so durchlese, sind Statistikcacher immer nur die Anderen. Wenn jeder mal in sich geht, so glaube ich ist dem nicht so. :roll:

Benutzeravatar
Jagdtiger
Geowizard
Beiträge: 1668
Registriert: So 7. Jun 2009, 20:21
Wohnort: 54294 Trier

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von Jagdtiger » Mo 12. Jul 2010, 19:13

Sind Geocacher faul?

Zumindest die, die mit dem Auto in den Wald fahren um einen Cache zu heben.
Beispiele:
Im Listing stehen Parkplatzkoordinaten die auf eine Wegkreuzung mitten im Wald deuten.
Einige werden mit Sicherheit dorthingefahren sein.

In der Logbeschreibung wird ungeniert daraufhin gewiesen das man mit dem Auto in den Wald gefahren ist (tolle Leistung). Ob die sich bewußt sind, das Sie eine Ordnungswidrigkeit begangen haben?

Im Fundlog werden Bilder vom Cachermobil seitlich am Wegrand geparkt gezeigt.
"Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

Helmut Schmidt 1980

Bild

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von bene66 » Mo 12. Jul 2010, 19:53

izaseba hat geschrieben:
Neulich den "Pfälzer Sagenweg" (95 km ein Punkt) gemacht
Ich finde es ungerecht, daß wir für so tolle Dosen 400 km fahren müssen, während andere sowas vor der Nase haben :motz:
Der Pfälzer Wald hat viele, anderswo sind auch welche. Guckst Du hier: Bookmarkliste Mehrtageswanderungen
Wer noch welche kennt - ich nehme sie gerne auf.

Nur so zur Bewertung: Bei GC-Vote haben alle (eine Ausnahme mit nur 2 Votes) mindestens 4 Sterne - sie werden nicht oft gemacht, aber sie werden geschätzt!!!!

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von izaseba » Mo 12. Jul 2010, 20:15

Hallo Benne,

Ich kenne Deine Bookmarklist :^^:
Manche haben wir schon gemacht, andere folgen im Urlaub ;)
Aber wie gesagt, alles soooo weit weg :hilfe:
Ach ja,
Du nimmst weitere Mehrtageswanderungen auf, auf wenn es eine Serie ist?
Ich hoffe Eigenwerbung stinkt nicht :ops:
NiederrheinWeg

Zum Thema,
Geocaching hat ja den Sinn mit einem GPSr Gerät Dosen zu suchen und zu finden und nicht zu latschen.
Also fährt man halt mit dem Auto vor die Dose und sucht, ist doch klar :p
Was das jetzt mit Faulheit zu tun hat... :roll:

Gruß Sebastian

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von bene66 » Mo 12. Jul 2010, 20:50

izaseba hat geschrieben:Hallo Benne,

Ich kenne Deine Bookmarklist :^^:
Manche haben wir schon gemacht, andere folgen im Urlaub ;)
Aber wie gesagt, alles soooo weit weg :hilfe:
Ach ja,
Du nimmst weitere Mehrtageswanderungen auf, auf wenn es eine Serie ist?
Ich hoffe Eigenwerbung stinkt nicht :ops:
NiederrheinWeg
Die Serie ist ja so nah - da lohnt die Anreise aus Aachen doch gar nicht - wer macht denn schon Urlaub vor der Haustüre ;)
Danke für den Tipp, den hab ich aufgenommen!

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

utter

Re: Sind Geocacher faul?

Beitrag von utter » Mo 12. Jul 2010, 22:01

Trracer hat geschrieben:Wir müssen uns nicht selbstbetrügen, wenn ich in mein Profil schaue, dann sehe ich da viele Drive-ins und 1/1 Tradis mit 20m Fussweg. Ich mache auch gern mal eine schöne Rundtour oder einen Multi, wenn ich ehrlich bin bleiben diese auch mehr in Erinnerung.

Aber wenn ich mir hier einige Antworten so durchlese, sind Statistikcacher immer nur die Anderen. Wenn jeder mal in sich geht, so glaube ich ist dem nicht so. :roll:
das mag für einige sicherlich gelten und natürlich nehme auch ich den straßencache in meiner homezone oder auf dem weg zu einem anderen cache mit. aber ich nehme für mich in anspruch sicherlich über 80% meiner caches mit dem rad oder per pedes gemacht zu haben. und bei so manch einer runde bin ich weit über hundert kilometer, auch im gelände, gefahren um die eine oder andere dose zu entdecken. für mich ist geocaching die ideale ergänzung zum biken oder wandern.

in meinem bekanntenkreis gibt es beides. die couch-cacher die möglichst wenig laufen und so weit wie möglich mit dem auto an die dose fahren genauso wie die naturliebhaber die geocaching in kombination mit ausdauersport betreiben. ich möchte das nicht werten und mir ist es von der sache her auch egal ob die 50 micros einer keimzelle an einem tag machen oder nur ein oder zwei auf einer großen runde. für mich ist halt das naturerlebnis und die vielen schönen orte die ich sonst vielleicht nicht kennengelernt hätte der grund warum ich geocaching betreibe.

Antworten