Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
meyersippe
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: So 25. Jul 2010, 12:02

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von meyersippe » So 25. Jul 2010, 12:45

Liebe Leute, lieber Zappo,

Ich glaub' ich spinne! Da muss ich im Forum doch mal drauf antworten. Es tut mir Leid, dass dir der Kamm schwillt und vielleicht ist es für dich als Owner blöd, dass der Cache nicht genau so hinterlassen wurde, wie das normal üblich ist. Das tut mir nun doch irgendwie Leid. ABER bei dem was du hier postest schwillt auch mir der Kamm:

Wir, besagte Elten besagter Kinder nehmen das Hobby Geocaching, den harmonischen Umgang mit der Natur und nicht zuletzt unsern Erziehungsauftrag sehr ernst.

Ich bin sehr erleichtert, dass einige Beiträge hier durchblicken ließen, dass sie die Angelegenheit auch eher zum Schmunzeln fanden. Und so war der Logeintrag ja auch gedacht. Wir sollten das alles mal ein wenig in der richtigen Relation sehen. Ich denke nämlich nicht, dass du da hochhumpeln musst. Gute Besserung, übrigens. In der Tat saßen wir Eltern oben in der Sonne und haben über den Eifer unserer Kinder und die eventuelle Notwendigkeit einzugreifen reflektiert. Mit folgendem Ergebnis: Nein!

Wurde der Cache beschädigt oder gefährdet?
Wir kamen zu dem Schluss, dass sich nach hier oben entweder Cacher, Forstarbeiter oder Jäger verirren. Cacher finden den Cache wenn sie es bis hierher geschafft haben auf jeden Fall. Den Steinhaufen werden sie wahrscheinlich verfluchen. Aber das ist eher lustig, weil es kaum länger als 1 Minute dauern wird ihn abzutragen. Jeder andere denkt: "Hey, da haben wohl Kinder im Wald gespielt und einen Steinhaufen gebaut. Ganz schön fleißig." Hoffentlich denkt er weiterhin: "Toll, dass sie im Wald rumstreunen und nicht vor der Klotze hocken."

Wurde die Natur beschädigt?
Wir kamen zu dem Schluss, dass das Wegnehmen einiger Sandsteine möglicherweise das Leben einiger Kleintiere und Microorganismen beeinflussen aber wahrscheinlich nicht nachhaltig stören wird. Vor allem in Relation zu den Räumarbeiten mit schwerem Gerät entlang der örtlichen Wege. Der nächste Finder wird den Berg im Schweiße seines Angesichts abtragen, die Meyersippe verfluchen und aller wahrscheinlichkeit (und dies war der Hauptgrund für den ausführlichen und bebilderten Logeintrag) nicht wieder aufschichten. Somit ist spätestens dann alles fast wieder beim alten.
Wir haben sogar einigen Müll vom "Rastplatz" entfernt. Und das, am Rande bemerkt, ist der eigentliche Hammer. Denn wer den hier rumliegen lässt, gehört wahrscheinlich zu einer der oben genannten Personenkreise.

Haben wir unsere Elternpflichten vernachlässigt?
Im Gegenteil. Der Wald ist Lebensraum für Tier und Mensch. Die beteiligten Kinder sind 4,5,6 und 8 Jahre alt und an diesem Tag rund 10 km durch den Wald bergauf und bergab gelaufen (Ohne Jammern!!! OhneTragen!!!). Ich kenne sonst kaum welche, die das begeistert mitmachen. Zwei davon in ständiger Bereitschaft ihre Becherlupen zu zücken und sowohl Totes als auch Lebendes zu betrachten und zu diskutieren. Ja, Zappo: und wieder frei zu lassen. Am Cache selbst war nicht Streit um den Inhalt oder ums wieder Verstecken sondern Teamwork (siehe Bild) angesagt. Dass ein Cache normalerweise unauffällig versteckt werden muss, das weiß der Cachenachwuchs inzwischen (siehe Statistik) aber sie haben gefragt und unter den hier gegebenen Bedingungen haben wir es ihnen Erlaubt. Außerdem: Der Steinhaufen hätte, wenn es nach den Kindern gegangen wäre noch viel größer werden sollen. Der pädagogische Nutzen war hier definitiv höher als der "Schaden".

So, dieses Plädoyer kannst du in jedem Jägerforum posten. Wir alle, auch Jäger, Förster und Co. haben einen Erziehungs und Bildungsauftrag. Besser als wir hier in diesem ganz konkreten Fall gezeigt haben, kann man dem nicht nachkommen.

Ich hoffe, dass nun die Meinungen dazu ausgetauscht sind und ein gewisses gegenseitiges Verständnis eine friedliche Koexistenz in diesen unseren Wäldern möglich macht.

Weiterhin frohes Cachen

Die Meyersippe
Zuletzt geändert von meyersippe am So 25. Jul 2010, 13:58, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
Nachtfalke
Geowizard
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 5. Apr 2006, 14:10
Wohnort: Hessen (Rhein-Main)

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von Nachtfalke » So 25. Jul 2010, 13:26

Alles schön und gut, aber seit wann haben Jäger einen Bildungsauftrag? :???:

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von Starglider » So 25. Jul 2010, 14:14

meyersippe hat geschrieben:Ich glaub ich spinnel
Ja, das würde einiges erklären.

Beim Cachen lässt man einen Cache möglichst unverändert zurück.

Der Cacheowner hat sich bei der Gestaltung Gedanken gemacht. Er kennt den Ort in der Regel besser als die Finder. Als er den Cache gelegt hat hat er abgewägt und eine Entscheidung bezüglich der Tarnung getroffen und die ist zu respektieren.

Man stellt die Tarnung so wieder her wie sie vorher war, es sei denn sie war offensichtlich beschädigt oder nicht mehr im Originalzustand.

Im übrigen wünsche ich euch von ganzem Herzen das die Finder euerer Caches sie mit genau soviel Respekt behandeln wie ihr die Caches anderer. Das wäre ja nur fair.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
heckabronzr
Geocacher
Beiträge: 30
Registriert: Mo 23. Apr 2007, 13:03
Wohnort: Schönbuch

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von heckabronzr » So 25. Jul 2010, 14:31

meyersippe hat geschrieben:Liebe Leute, lieber Zappo,

Wurde der Cache beschädigt oder gefährdet?
Wir kamen zu dem Schluss, dass sich nach hier oben entweder Cacher, Forstarbeiter oder Jäger verirren. Cacher finden den Cache wenn sie es bis hierher geschafft haben auf jeden Fall. Den Steinhaufen werden sie wahrscheinlich verfluchen. Aber das ist eher lustig, weil es kaum länger als 1 Minute dauern wird ihn abzutragen.

Die Meyersippe
Ah ja...
Die Kinder waren noch voll des Eifers und die Erwachsenen saßen gerade gemütlich in der Sonne. Also lässt man die Kurzen halt mal aus dem Cache machen, was denen gerade einfällt. Heißt das, daß zukünftig jeder aus jedem Cache machen kann, wozu er gerade Lust hat? :hilfe:
Ich würde auf jedem Fall dem Cacher, der einen von mir gelegten Cache so zugerichtet hat, ordentlich was Husten. So gehts nicht...

Benutzeravatar
Sushi_bb
Geomaster
Beiträge: 391
Registriert: So 3. Jan 2010, 13:24
Wohnort: Oberhavel
Kontaktdaten:

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von Sushi_bb » So 25. Jul 2010, 14:45

Heute 5 Steine mehr über das Versteck und morgen kommt der Cache gleich in den nächstbesten Brunnenschacht. Is ja eh viel cooler. Und immerhin haben sich die Kids Gedanken gemacht wie man die dose besser verstecken kann, anstatt vor der Glotze zu hängen.

Wenn ich die Brocken so sehe und mir vorstelle, wie sich anderer Lütte beim durchwühlen des Haufens so ein Pfund auf den Turnschuh haut, dann bekomm ich n Fön! Und die Verletzungen gehen dann zu einem guten Teil auf dein Konto, werter 'meyersippe'.

Was ich dir aber zu Gute halte ist, dass du dich hier wenigstens stellst und nicht still und heimlich über diese Geschichte wegsiehst.
Bild Bild Bild

Termine für Tage ohne Fund im Kalender? MyFinds Zu ICal

Benutzeravatar
Wichteline
Geomaster
Beiträge: 920
Registriert: Mi 22. Jul 2009, 08:48
Wohnort: Nähe Sarreguemines
Kontaktdaten:

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von Wichteline » So 25. Jul 2010, 14:53

Griffin hat geschrieben: Letztlich sollte man aber darüber schmunzeln und sich an seine Kindheit erinnern.
Mein Gedankengang.
Wenn wir im Wald fertig waren sahs da auch manchmal ganz anders aus.
In der Nähe meines Caches würd ich trotzdem erstmal pissig werden.
Alles in allem: wenn das MAL vorkommt ist alles in Butter. Wenn die Kids jetzt wissen dass sie ihre Steine zukünftig besser woanders schichten und das bei einer Ausnahme bleibt, ist die Sache garnicht weiter diskussionswürdig.
Ich rege mich mehr über Brut auf die bewusst und destruktiv, Blätter und Zweige oder Moos abreisst.

Liebe Grüße und lasst Euch nicht ärgern
Tina
Bild

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von friederix » So 25. Jul 2010, 19:11

heckabronzr hat geschrieben: Ah ja... Die Kinder waren noch voll des Eifers und die Erwachsenen saßen gerade gemütlich in der Sonne. Also lässt man die Kurzen halt mal aus dem Cache machen,
Ach das verstehst Du nicht.
Sind ja nicht Deine Kinder. :roll:

Die Auffassung, "Meine Kinder sind was ganz besonderes und dürfen alles", ist bei selbsternannten Pädagogen besonders ausgeprägt. Der Rest der Welt ist ja gegen meine Kinder versichert (Und bezahlt die Versicherung selbstverständlich).

Schlimm ist, dass diese Kinder kein "Nein" mehr kennen.
Es ist nun mal so, dass niemand das Recht hat, Ideengut anderer Menschen zu beschädigen.
Kinder können das nicht wissen, dazu sind deren Eltern von der Natur erfunden worden.
Will sagen: Hier hätten die Erwachsenen einfach sagen müssen. "Kinder so geht das nicht. Das ist ein Cache, an dem auch noch andere Leute nach uns Spaß haben wollen.
Da hat sich jemand Mühe und Arbeit gemacht für andere. Wir können das genießen, aber bitte nur so, dass andere nach uns das auch noch können ...

Gruß friederix

ps. In der Tierwelt klappt das, sonst hätten die Jungen keine Chance...
Zuletzt geändert von friederix am So 25. Jul 2010, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von ElliPirelli » So 25. Jul 2010, 19:25

So eine Steinpyramide ist ja total schön.

Aber doch nicht an einer Cachelocation!
Was spricht dagegen, sich woanders in die Sonne zu setzen und die energiegeladenen Kinder eine Steinpyramide bauen zu lassen?
Daß hier unnötig Aufmerksamkeit auf ein Cacheversteck gelenkt wird, ist sehr ärgerlich. Da kann ich den Owner gut verstehen, wenn er angesäuert ist.
Wieso glauben eigentlich Cacher immer, daß nur Forstarbeiter, Jäger und sie sich im Wald rumtreiben? Da sind viel mehr Leute, als nur die drei Personengruppen, auch wenn sie einem selten begegnen...

Ich bezeichne mich zwar auch immer als Bessertarner, aber nur, weil ich immer noch eine Hand voll Blätter über ein Versteck regnen lasse... ;)
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von Schnueffler » So 25. Jul 2010, 19:28

Ich weiss zwar nicht, aus welchem Material die Box ist, aber ich kann mir vorstellen, dass eine Lock'n'Lock-Dose das nicht aushält, wenn da ein hundert Kilo Steine drauf liegen.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Tulpenfuß
Geocacher
Beiträge: 113
Registriert: Sa 10. Apr 2010, 15:11

Re: "Besserverstecker" ist gar kein Ausdruck.........

Beitrag von Tulpenfuß » So 25. Jul 2010, 20:11

Derb!
Also wenn bei einem meiner Caches sowas passieren würde hät ich dem Cacher aber auch ordentlich eins gehustet.
Es spricht ja nichts dagegen den Kindern gewisse Freiheiten zu lassen allerdings sollten sie auch Grenzen kennen lernen.
Und das geht definitiv zu weit.
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder