Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Team Bashira

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von Team Bashira » Di 3. Aug 2010, 23:43

@eigengott
Jau - total "beknackt"!
Sorry, aber ich denke nicht, dass ein Terrorist eine Bombe, in einer Keksdose, an der Karlsruher Autobahn legen würde. Schon gar nicht an ein Stromhäuschen weit weit hinterm Berg... Da kommen wohl eher Ziele in Betracht wo man auf engem Raum viel Schaden anrichten kann und zudem noch medienwirksam ist. Ein weltbekanntes Gebäude wie der Kölner Dom z.b. oder der Frankfurter Flughafen.
Diese Übersensibilisierung ist von unserer Regierung absolut erwünscht ... was aber kein Thema für dieses Forum ist.

Werbung:
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von º » Mi 4. Aug 2010, 01:57

Team Bashira hat geschrieben:Sorry, aber ich denke nicht, dass ein Terrorist eine Bombe, in einer Keksdose, ...
Das glaubt keiner von uns. Es geht aber darum was Tante Hildegard am Küchenfenster denkt und im Zweifelsfall die Polizei ruft. Dann passiert nämmlich sowas: http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=23&t=24133

Ein Polizeieinsatz wegen eines Micros an einer Strassenlaterne irgendwo aufm Acker. Don Cerebro musste den Einsatz bezahlen.
Bild

Benutzeravatar
lordmacabre
Geomaster
Beiträge: 798
Registriert: So 23. Aug 2009, 19:38
Wohnort: Krefeld

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von lordmacabre » Mi 4. Aug 2010, 11:29

Team Bashira hat geschrieben:@eigengott
Jau - total "beknackt"!
Sorry, aber ich denke nicht, dass ein Terrorist eine Bombe, in einer Keksdose, an der Karlsruher Autobahn legen würde. Schon gar nicht an ein Stromhäuschen weit weit hinterm Berg... Da kommen wohl eher Ziele in Betracht wo man auf engem Raum viel Schaden anrichten kann und zudem noch medienwirksam ist. Ein weltbekanntes Gebäude wie der Kölner Dom z.b. oder der Frankfurter Flughafen.
Diese Übersensibilisierung ist von unserer Regierung absolut erwünscht ... was aber kein Thema für dieses Forum ist.
Wenn du bei Terroristen an bärtige Leute aus dem Morgenland denkst, nein wahrscheinlich würden die ein Fussballstadion oder sowas sprengen. Aber es gibt auch andere Bedrohungsszenarien. Was ist mit Erpressern, die einen Energieversorger drohen, bei Nichtzahlung einer hohen Summe Geld, ein ganzes Dorf lahm zu legen? Oder übermüdete Jungendliche ohne Zukunftsperspektive die keine Lust mehr auf Sprayen haben und den Kick suchen [und bei Mittelspannung dann wohl auch kriegen würden :kopfwand: ]? Ein ganzes Dorf ohne Strom kann auch Probleme mit sich führen. [z.B. im Winter]

Was ich damit sagen will. Die Polizei und auch viele Mitbürger wissen um die zentrale Rolle solcher Gebäude in der Versorgung der Bevölkerung und reagieren - in vielen Fällen zurecht - allergisch auf verdächtige Personen. Und wie oben schon von einigen Herren [in der Anonymität spreche ich wegen der Bilder mal von Herren] angesprochen, da kann es schon mal Ärger geben.
Das sieht besser aus, auch von der Optik.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7845
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von Zappo » Mi 4. Aug 2010, 11:40

Team Bashira hat geschrieben:....Man kann sich auch einfach mal fragen wozu nen blöder Nano an so ein Häuschen getackert werden muss. Hier beitet sich ein NA schon wegen geistiger Unterbelichtung des Owners an!
Seh ich auch so - das hat mit Cachen nix zu tun - was gibts da zu sehen, zeigen, erleben?
Und da ist mir sogar das Terroristenargument recht - Hauptsache, so ein Quatsch hört auf.

Zappo

PS: Wenn ein Terrorist laut Wikidefinition jemand ist, der durch Verbreitung von Angst und Schrecken politische Ziele durchsetzt, ist die Gefahr bei uns wirklich hochaktuell. Allerdings haben die keine wilden Bärte, sitzen uns näher, als wir denken - und Frauen sind auch darunter.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von bsterix » Mi 4. Aug 2010, 11:56

Wieder das problem, dass viele Owner meinen:
Eine schlechte (langweilige) Location ist dadurch zu retten, dass man den cache höher hängt!
Man fällt bei der Suche nur mehr auf.
BildBild

TantchensOnkelchen
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Di 17. Okt 2006, 11:41

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von TantchensOnkelchen » Do 5. Aug 2010, 17:49

lordmacabre hat geschrieben:Wenn das Dingen in Betrieb ist - sprich in irgendeiner Art und Weise spannungsführende Teile vorhanden sind [auch im Verteilerkasten - man kann ja einbrechen]
Man kann Probleme auch an den Haaren herbeierfinden.

:irre:
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von Trracer » Do 5. Aug 2010, 19:09

SBA und gut ist.

Leider entwickelt sich das Forum ja immer mehr zur Anfrage ob man überhaupt ein SBA loggen darf. Ursächlich dafür ist ja, dass dem Großteil der Cacher es völlig egal ist, ob die Dose regelkonform platziert ist, Hauptsache geloggt. Am Besten noch mit Standardspruch: "Bei unserer heutigen Cachetour konnten wir viele Dosen heben, diese war auch dabei."
Hier kann ich nur appelieren loggt SBA, schreibt eine vernünftige Begründung rein warum da keine Dose hingehört. Dies sind meistens genau die Argumente warum man selber Bauchschmerzen hat. Der Reviewer bekommt die Nachricht und wird dann entscheiden.
Zur Frage was denkt die Community nachher über einen?
1. Der Community ist es scheißegal. 2. Geocachen ist ein Individualhobby. 3. Gibt es immer Leute die diesen Schritt begrüssen. 4. Ein halbes Jahr später, kräht kein Hahn mehr danach.

Benutzeravatar
lordmacabre
Geomaster
Beiträge: 798
Registriert: So 23. Aug 2009, 19:38
Wohnort: Krefeld

Re: Kandidat für NA (SBA) oder nicht?

Beitrag von lordmacabre » Do 5. Aug 2010, 22:58

TantchensOnkelchen hat geschrieben:
lordmacabre hat geschrieben:Wenn das Dingen in Betrieb ist - sprich in irgendeiner Art und Weise spannungsführende Teile vorhanden sind [auch im Verteilerkasten - man kann ja einbrechen]
Man kann Probleme auch an den Haaren herbeierfinden.

:irre:
Und wenn dann irgendwas absonderliches passiert ... "Daran hätte man ja denken können."
Das sieht besser aus, auch von der Optik.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder