Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Powercachen vs. Guidlines

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
fabibr
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: So 22. Apr 2007, 17:31
Wohnort: Lahstedt
Kontaktdaten:

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von fabibr » Di 10. Aug 2010, 17:29

Also ich selber finde solch einen Powertrail auch nicht so schlimm.
Irgendwie hat jeder Cache eine Daseinsberestigung, solange er versteckt ist, die Koordinaten passen (+/-5-10m). Auch die T- und D-Wertung ist doch völlig egal.
Wenn die Reviewer meinen, einen Cache veröffentlichen zu können, dann ist dies für die meisten o.k. Natürlich gibt es immer wieder Gegner von irgendwelchen Cacvhearten. Du magst Powertrails nicht, andere leiben sie, mögen dafür vielleicht aber Mystery´s oder T5er nicht, diese werden aber wieder von anderen Favorisiert. Ich selber mag diese Newbie Caches nicht, wo die KO 30m off sind (wurden bei uns grade wieder 2 veröffentlicht) und die Dosen nicht versteckt sind, sondern öffentlich in der Ecke stehen.

Aber ein Fazit: Geschmäcker sind verschieden und das ist doch toll. So kommt Abwechslung in das Spiel und für jeden ist was dabei. Auch neue Sachen können so ausprobiert werden und man kann teilweise auch mal an seine Grenzbereiche treten. Und wenn man was überhaupt nicht mag, kann man, zumindest als PM, die Caches auf die Ignore-List schieben.
http://www.uhlencacher.de
Nur wer seine ehrliche Meinung im Log schreibt, kann dafür sorgen, dass die Dosenqualität besser wird.

Werbung:
Benutzeravatar
Nachtfalke
Geowizard
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 5. Apr 2006, 14:10
Wohnort: Hessen (Rhein-Main)

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Nachtfalke » Di 10. Aug 2010, 17:49

So einen Powertrail würde ich mir auch gerne mal anschauen - dann kann man wenigstens mitreden ;-) ... Kennt jemand so einen Powertrail im Rhein-Main-Gebiet?
Warum man in den Wald geht und eine Tupperdose sucht? Weil sie da ist!
BildBild

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Christian und die Wutze » Di 10. Aug 2010, 19:53

Carsten hat geschrieben:Es muss nicht auf biegen und brechen die Dose/Station gefunden werden, was für das Umfeld der Dose durchaus positiv sein kann.
Das ist doch ein schönes Argument für die Powertrails (und wer keine Powertrails mag kann ja nach der ersten Dose woanders hin fahren oder gleich wegbleiben).
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Nono+Nici
Geocacher
Beiträge: 96
Registriert: So 12. Okt 2008, 19:23

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Nono+Nici » Do 12. Aug 2010, 15:50

...Die 5 goldenen Regeln des Auslegens
[…]
3. Hat dein Cache keinen besonders schönen/interessanten Ort, weder eine interessante Aufgabe, noch ein interessantes Versteck/eine interessante Dose, dann spare dir das Auslegen und suche etwas, was wenigstens einen der 3 Faktoren enthält.
[…]
Das Leben ist zu kurz, um schlechte Caches zu suchen!

Nur der 1.FCM! http://www.fcmfanswr.de

Benutzeravatar
Nachtfalke
Geowizard
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 5. Apr 2006, 14:10
Wohnort: Hessen (Rhein-Main)

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Nachtfalke » Do 12. Aug 2010, 16:02

Nono+Nici hat geschrieben:...Die 5 goldenen Regeln des Auslegens
[…]
3. Hat dein Cache keinen besonders schönen/interessanten Ort, weder eine interessante Aufgabe, noch ein interessantes Versteck/eine interessante Dose, dann spare dir das Auslegen und suche etwas, was wenigstens einen der 3 Faktoren enthält.
[…]
Für den einen oder anderen Cacher mag ein Powertrail durchaus eine interessante Aufgabe sein ... de gustibus non est disputandum ...
Warum man in den Wald geht und eine Tupperdose sucht? Weil sie da ist!
BildBild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Zappo » Do 12. Aug 2010, 16:25

Oder mal einfach auf die Spielregeln (nicht guidelines!!) gucken:

Step 1 - Research a Cache Location
Geocaching is just like real estate - location, location, location! It is common for geocachers to hide caches in locations that are important to them, reflecting a special interest or skill of the cache owner. These unique locations on the planet can be quite diverse. A prime camping spot, great viewpoint, unusual location, etc. are all good places to hide a cache.

Wenn nur 10 % des Aufwandes der Reviewer mal auf die Grundanforderungen gelegt würde, hätten wir viele Probleme nicht. Statt dessen wird auf der Frage rumgehackt, ab welcher Bodenvertiefungshöhe "vergraben" bedeutet. Das ist, wie wenn beim Ballspiel genau definieren würde, ab wieviel cm der Ball die Linie überquert hat, aber vergißt, zu regeln, ob mit dem Fuß oder mit der Hand gespielt wird.

Leider hat GC nicht darauf geachtet, den Grundgedanken des Spiels in ein "rechtssicheres" Bestimmungswerk zu zementieren - verständlicherweise; warum auch.
Konnte ja auch niemand ahnen, daß die großartige Idee, Lieblingsplätze, Geheimtips, Erlebnisse mit anderen zu teilen am Schluß von Halbhirnen pervertiert wird, die (illegal) Mikros an Leitplanken pappen (Das meine ich übrigens ernst)
Ich fürchte, VIEL Leute gibt es nicht in Deutschland, die das Spiel verstanden haben.

Z.
Dateianhänge
Müll.jpg
Müll.jpg (40.08 KiB) 421 mal betrachtet
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5916
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von hustelinchen » Fr 13. Aug 2010, 02:14

Nono+Nici hat geschrieben:Hallo ElliPirelli,
ich hab keine Ahnung, wo das Bild entstanden ist, hab nur schnell ein Beispiel gesucht. Es gibt ähnliche Beispiele auf jeden Fall auch in Deutschland, wie z.b. hier bei Celle:
Der Dateianhang celle.JPG existiert nicht mehr.
Viele Grüße,
nono+nici
Tatsächlich? :D
Celle.jpg
Celle
Celle.jpg (59.18 KiB) 360 mal betrachtet
Wobei ich die Dosen auf 2 Tage verteilt habe, da ich den großen Teil zu Fuß abgelaufen bin. Bis auf eine Achse, wo mehr Autos fuhren, als mir lieb ist wegen meiner Hunde und dem Stress sich stänig umzusehen, fand ich die Runde ok. Mit dem Fahrrad ohne Hunde ist das sicher noch um einiges netter.
Herzliche Grüße
Michaela

Helgules
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Do 11. Dez 2008, 19:34
Kontaktdaten:

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Helgules » So 15. Aug 2010, 18:07

Moinsen,

Powercachen kann nur der richtig beurteilen, der diese Form auch ausprobiert hat.
Ich selbst habe zweimal eine Powercachetour unternommen.
Einmal war es die Kettenreaktionsrunde und das andere mal war es ein Ausflug nach Uslar.
Es war eine Abwechslung aber so toll ist das Powercachen für mich nicht.
Ich gehe lieber gezielt los und suche nach wenigen, in meinen Augen schönen Caches.

Zum Glück ist das Buffet der Cachevariationen groß genug um alle Interessen zu befriedigen.

mfG

H.
Bild

Ein guter Cacher überlegt erstmal

Benutzeravatar
Rockbar
Geocacher
Beiträge: 196
Registriert: Do 20. Aug 2009, 08:27

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Rockbar » So 15. Aug 2010, 21:58

Ist das hier auch sowas?
Dateianhänge
Pfullinger_Stern.JPG
Pfullinger_Stern.JPG (99.78 KiB) 225 mal betrachtet
Bild

Paulator
Geocacher
Beiträge: 34
Registriert: So 25. Jul 2010, 17:07

Re: Powercachen vs. Guidlines

Beitrag von Paulator » So 15. Aug 2010, 22:17

Rockbar hat geschrieben:Ist das hier auch sowas?

Ich glaube das fällt nicht unter das typische Powercachen.
;)
Das: http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 3b7811428b
ist ein Projekt, ein Spiel, was auch immer. Es ist für ein Powercache viel zu komplex. Der Owner gibt allein zum Laufen der Wegstrecke 3 Wochen an... :???:

Hat (soweit ich weiß) auch noch keiner alle geloggt.

Antworten