Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sinn von Logs für Kinder?!?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Jaxi2
Geocacher
Beiträge: 231
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 10:05
Wohnort: 35037 Marburg

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von Jaxi2 » Di 17. Aug 2010, 15:43

Ich weiß ja nicht, was diese Diskussion hier noch für einen Sinn hat. Ich denke, dass man das je nach Geschmack machen kann oder man lässt es... Das ist wie sovieles andere hier im Forum Geschmackssache und ich denke, jeder kann es so machen, wie er will...
Bild Hochzieher

Werbung:
Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von BlueGerbil » Di 17. Aug 2010, 16:26

EmmaSch hat geschrieben:Ist doch ganz witzig,
Nein.

Ich find´s hochgradig panne, wenn Eltern für ihre Kinder mitloggen, die auf Grund ihres Alters gar nicht wissen, was "sie" da tun. Wenn das Kind Spaß am Cachen hat: Fein - eigenen Account her, jeder gefundene Cache wird geloggt. Wenn´s Kind noch nicht schreiben kann, aber trotzdem schon Spaß am Cachen hat - Stempel ins Logbuch.

Ebenso "daneben" finde ich´s, wenn sich Paare Gemeinschaftsaccounts zulegen - trennt man sich, geht das große Nachloggen los. Meine Frau fliegt jedes Jahr ohne mich nach Wien und cacht da - warum sollte Sie sie in einem Gemeinschaftsaccount loggen? Ich fahre jedes Jahr ohne meine Frau in die Alpen und cache da mit Freunden - gleiche Frage...

Oder noch schlimmer: Gemeinschafts-Mailadressen. PeterundMelanieGruber@provider.com - haben die Menschen aufgehört, eine eigene Identität zu sein, als sie ihren Partner fanden? Und wie bestellen sie ihrem Partner ein Geschenk - sagen wir bei Amazon - und verhindern, das er vorab die Auftragsbestätigung liest?

Fragen über Fragen...

HowC
Geomaster
Beiträge: 849
Registriert: Fr 9. Jan 2009, 14:08
Wohnort: A4020

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von HowC » Di 17. Aug 2010, 17:05

BlueGerbil hat geschrieben:
EmmaSch hat geschrieben:Ist doch ganz witzig,
Nein.

Ich find´s hochgradig panne, wenn Eltern für ihre Kinder mitloggen, die auf Grund ihres Alters gar nicht wissen, was "sie" da tun. Wenn das Kind Spaß am Cachen hat: Fein - eigenen Account her, jeder gefundene Cache wird geloggt. Wenn´s Kind noch nicht schreiben kann, aber trotzdem schon Spaß am Cachen hat - Stempel ins Logbuch.

Ebenso "daneben" finde ich´s, wenn sich Paare Gemeinschaftsaccounts zulegen - trennt man sich, geht das große Nachloggen los. Meine Frau fliegt jedes Jahr ohne mich nach Wien und cacht da - warum sollte Sie sie in einem Gemeinschaftsaccount loggen? Ich fahre jedes Jahr ohne meine Frau in die Alpen und cache da mit Freunden - gleiche Frage...

Oder noch schlimmer: Gemeinschafts-Mailadressen. PeterundMelanieGruber@provider.com - haben die Menschen aufgehört, eine eigene Identität zu sein, als sie ihren Partner fanden? Und wie bestellen sie ihrem Partner ein Geschenk - sagen wir bei Amazon - und verhindern, das er vorab die Auftragsbestätigung liest?

Fragen über Fragen...
hat schon wer 2 accounts für sich selber? so... caches die mir gefallen haben mit goodguy-account und caches die mir nicht gefallen haben als badboy-account?

Hundeaccounts kannte ich auch schon. find ich ... befremdlich.
Pferdaccount gibt unter meiner schädeldecke fast sinn. Der Cache-Erlebniswert bei einem Ausritt ist vielleicht ein ganz ein anderer als zu gehen. Ich würd jetzt aber keinen Account für mein Fahrrad anlegen. ;-)

Bin ich froh mir als single-cacher, single-account-inhaber etc mir über sowas kaum sorgen machen zu müssen.
das einzige was mich wirklich anödet ist wenn dan ein Rudel aus 4-5 Leuten mit 5-6 Accounts (man hat ja seinen rudelaccount auch noch) alles copy pasted und im Log genau NIX verwertbares drinsteht. (Ich bezieh mich nicht auf Hints... eher so ein: War superdoll... oder eben auch nicht)

Benutzeravatar
pl1lkm
Geowizard
Beiträge: 1684
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 10:50
Wohnort: 81825 München
Kontaktdaten:

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von pl1lkm » Di 17. Aug 2010, 17:17

Hallo Strolch,
Susi-Strolch hat geschrieben:
pl1lkm hat geschrieben:...Doof finde ich es nur dann wenn sie 10 Jahre später nach einen Cache gefragt werden und sie dann sagen müssen:" Das weiß ich nicht da war ich noch 2 Jahre alt."

Gruß Robert
Naja das hat aber nichts mehr mit Kleinkindern zu tun. Viele Cacher (uns eingeschlossen) haben Schwierigkeiten sich an Details von Caches zu erinnern, die einige Monate her sind.
Man erinnert sich ja meist an den schönen Ort und nicht an die genaue Position von Station XY.

MfG Strolch
da hilft mit eine openoffice.org-cal-Tabelle weiter. Die erinnert mich an viele Details wieder. Allerdings hatte ich vor 14 Tage oder 3 Wochen einen Anruf mit Hilfe bei einem Cache den ich vor 2 Jahren gemacht hatte. Da konnte ich mich tatsächlich noch daran erinnern obwohl er nicht gerade überdurchschnittlich schön war. Dies funktioniert allerdings nur so lange da nichts geändert wird.

Gruß Robert

Susi-Strolch
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: So 28. Feb 2010, 20:19
Wohnort: 90431 Nürnberg

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von Susi-Strolch » Di 17. Aug 2010, 18:04

BlueGerbil hat geschrieben:...
Ebenso "daneben" finde ich´s, wenn sich Paare Gemeinschaftsaccounts zulegen - trennt man sich, geht das große Nachloggen los. Meine Frau fliegt jedes Jahr ohne mich nach Wien und cacht da - warum sollte Sie sie in einem Gemeinschaftsaccount loggen? Ich fahre jedes Jahr ohne meine Frau in die Alpen und cache da mit Freunden - gleiche Frage...
Naja wir haben einen Gemeinschaftsaccount und auch viele Paare die wir kennen und schon ein Paar waren als sie zum Cachen kamen haben einen Gemeinschaftsaccount. Wenn man als Paar cachen geht und eh den Großteil zusammen macht, warum sollte man dann zwei Accounts anlegen?
Und wohl ein Großteil der Paare die Zusammen einen Account haben, gehen wohl nicht davon aus, dass sie sich Trennen und dann Nachloggen. Oder war das bei euch anders :???:

MfG Susi-Strolch
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von ElliPirelli » Di 17. Aug 2010, 18:15

Susi-Strolch hat geschrieben:
BlueGerbil hat geschrieben:...
Ebenso "daneben" finde ich´s, wenn sich Paare Gemeinschaftsaccounts zulegen - trennt man sich, geht das große Nachloggen los. Meine Frau fliegt jedes Jahr ohne mich nach Wien und cacht da - warum sollte Sie sie in einem Gemeinschaftsaccount loggen? Ich fahre jedes Jahr ohne meine Frau in die Alpen und cache da mit Freunden - gleiche Frage...
Naja wir haben einen Gemeinschaftsaccount und auch viele Paare die wir kennen und schon ein Paar waren als sie zum Cachen kamen haben einen Gemeinschaftsaccount. Wenn man als Paar cachen geht und eh den Großteil zusammen macht, warum sollte man dann zwei Accounts anlegen?
Und wohl ein Großteil der Paare die Zusammen einen Account haben, gehen wohl nicht davon aus, dass sie sich Trennen und dann Nachloggen. Oder war das bei euch anders :???:

MfG Susi-Strolch
Niemand mag davon ausgehen, daß man sich trennt. Trotzdem passiert das nun auch mal.

Ich finde Gemeinschaftsaccounts auch nicht gut. Aus genau den von Blue Gerbil benannten Gründen. Man geht eben nicht immer gemeinsam cachen. Hat also für sich nicht die Historie oder Statistik wie es ja auch von einigen geschimpft wird.

Ich schau gerne nochmal nach, wo ich schon war, finde Landkarten einfärben total schön. Das hat auch wenig mit Angabe oder so zu tun, ich mag es für mich einfach ansehen...
Das wäre aber total ungenau, wenn ich einen Gemeinschaftsaccount mit jemanden hätte, der auch unabhängig von mir cachen geht.
Meine Kinder waren auch nicht überall dabei, und darum haben die ihre eigenen Accounts.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Fee75
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: So 15. Aug 2010, 19:19
Wohnort: Siegerland

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von Fee75 » Di 17. Aug 2010, 19:13

Die Meinungen mögen hier auseinander gehen, ob mit Sinn oder ohne...

Ich persönlich denke, wenn Kinder ab einem gewissen Alter (sagen wir mal grob Grundschule) einen eigenen Account möchten steht dem nichts im Wege.
Für Kinder, die des Lesens/Schreibens noch nicht mächtig sind, sowie für Tiere würde ich persönlich keinen Account anlegen.
Da jeder Mensch jedoch verschieden ist betrachte ich die o.g. Variante mal als eine Art "Tagebuch" bzw "Blog".

Zum Thema Daten mag ich auch noch meinen Senf geben. :ops:
Wir sind in der aktuellen technischen Entwicklung des Internets schon ziemlich transparent, auch ohne Angabe von realen Namen, Alter oder Schuhgröße ist es jemandem, der sich auf "Internet-Recherche" versteht ein Leichtes gewünschte Daten des Gegenübers zu ermitteln.
So genannte "Bonusprogramme" wie z.B. Payback, und Soziale Netzwerke wie z.B: WkW etc. tun ihr Übriges dazu.

Bis vor kurzem war ich strikt dagegen Bilder von mir ins Internet zu stellen, diese Einstellung habe ich etwas gelockert, auch wenn ich nicht wirklich begeistert bin.
Bei unseren Kindern sehe ich das immer noch sehr eng, aus dem einfachen Grund, der hier auch schon im Ansatz erwähnt wurde - wir machen uns u.a. durch das Internet gläsern.
Das muss ich unseren Kindern nicht mit Vorsatz antun.

Jedoch wie heißt es so schön: Leben und leben lassen.

Wer für seinen Pampers-Monster ;) oder seine Fellnase einen Account anlegen will kann das gerne tun.
Grüße Fee

Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Erdkundeunterricht geschlafen. (Lec)

Benutzeravatar
Nachtfalke
Geowizard
Beiträge: 1619
Registriert: Mi 5. Apr 2006, 14:10
Wohnort: Hessen (Rhein-Main)

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von Nachtfalke » Di 17. Aug 2010, 19:47

Fee75 hat geschrieben:Die Meinungen mögen hier auseinander gehen, ob mit Sinn oder ohne...

Ich persönlich denke, [..]
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :up:
Warum man in den Wald geht und eine Tupperdose sucht? Weil sie da ist!
BildBild

utter

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von utter » Mi 18. Aug 2010, 09:08

ich nutze auch einen teamaccount - aber ich war bei jedem cache dabei !

zurück zum thema: ich kenne beides cacher die dem frischgeborenen sprössling einen account verpasst haben sowie reviewer die nen hunde account haben (der obendrein selber caches legt). wenn man es für nötig hält - gerne. ich persönlich könnte drauf verzichten. wenn kinder alt genug sind und das cachen bewußt wahrnehmen - meinetwegen. ansonsten: käse !

Queeka
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Di 3. Aug 2010, 19:43

Re: Sinn von Logs für Kinder?!?

Beitrag von Queeka » Mi 18. Aug 2010, 11:43

Macht wohl keinen großen Sinn, muss aber doch letztendlich jeder selber wissen. ;)
Meine Tochter ist 5 1/2 Jahre alt und geht auch gerne mit Cachen. Ein eigener Accout würde sie nicht interessieren und in den Logs erwähne ich sie natürlich, wenn sie beim Suchen geholfen und was gefunden hat. Aber aus ihrer Sicht würde ich nicht schreiben.

Das Einzige, worauf sie scharf ist, ist ihren Namen neben meinen Nick ins Logbuch zu schreiben - dann ist sie happy :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder