geocaching.de CMS Diskussion

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » So 2. Okt 2005, 18:09

Ich finde ein Treffen momentan verfrüht. Zuerst sollten solche Fragen wie das Hosting (ich arbeite im Hintergrund daran, brauche aber noch etwas Zeit) sowie eine grobe Aufgabenteilung geklärt sein (ist ja bereits im Gange, siehe Liste). Sonst verdödeln wir ein Wochenende und fahren ohne Ergebnisse wieder heim. So waren jedenfalls meine bisherigen Erfahrungen aus ähnlichen Projekten. Außerdem fände ich es sinnvoll, teile der Diskussion mittelfristig aus der breiten "Öffentlichkeit" in kleinere, produktivere Gremien zu verlagern. Damit meine ich jetzt keinen Ausschluß der Öffentlichkeit, geocaching.de geht unter den momentanen Bedingungen jeden etwas an, der sich daran beteiligen will. Ich denke nur nicht, daß das hier auf Dauer die richtige Plattform ist, detailfragen zu diskutieren, die hier 98% der Leser nicht die Bohne interessieren. Ein eigenes Unterform für mehr Übersicht wurde ja von moenk abgelehnt, daher denke ich, wir sollten ein eigenes Developer-Forum aufbauen.

Mein Vorschlag für die weitere Vorgehensweise:

- Klärung des Hostings (zumindest temporär kann ich was organisieren)

- Klärung der Sitemap (ist im Gange)

- Festlegung von Aufgaben, wer macht was? (ist ebenfalls im Gange)

- Aufbau mehrerer Prototypen mit verschiedenen CMSsen (An Drupal bastel ich grad)

- Einigung auf einen Prototyp und Ausbau zumindest der Basis-Funktionen. Anfangs können wir ja (falls Vinnie da zustimmt) Teile aus dem alten Auftritt verlinken.

Damit haben wir dann eine Basis, über die - falls nötig - auf einem Treffen diskutiert werden kann.

Tiger
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Mo 3. Okt 2005, 15:11

-Tiger- hat geschrieben:- Einigung auf einen Prototyp und Ausbau zumindest der Basis-Funktionen. Anfangs können wir ja (falls Vinnie da zustimmt) Teile aus dem alten Auftritt verlinken.


Da hab ich natürlich nix gegen.

4lagig-deluxe
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:42

Beitrag von 4lagig-deluxe » Fr 7. Okt 2005, 16:28

-Tiger- hat geschrieben:- Aufbau mehrerer Prototypen mit verschiedenen CMSsen (An Drupal bastel ich grad)

Wenn dies die allseits für optimal befundene Vorgehensweise für CMS-Einführung sein soll, klinke ich mich jetzt schon aus diesem Dödel-Projekt aus. Ich möchte besser nicht die Projekterfahrung einiger Protagonisten hinterfragen. Viel Spaß dann noch. :shock: :roll:

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Fr 7. Okt 2005, 16:57

Hm, solche oberschlauen (und hochkonstruktiven!) Kommentare von Leuten, die selber keinen Finger krummmachen, haben mir schon mal ein anderes Projekt vergällt.
Muß das denn sein, daß jemand, der mal was vorantreibt, gleich von Leuten attackiert wird, die alles besser wissen? :evil:

4lagig-deluxe
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:42

Beitrag von 4lagig-deluxe » Fr 7. Okt 2005, 17:53

Vinnie hat geschrieben:Hm, solche oberschlauen (und hochkonstruktiven!) Kommentare von Leuten, die selber keinen Finger krummmachen, haben mir schon mal ein anderes Projekt vergällt.
Muß das denn sein, daß jemand, der mal was vorantreibt, gleich von Leuten attackiert wird, die alles besser wissen? :evil:

Ich fühle mich jetzt mal nicht angesprochen, da ich bereits angeboten habe, mich ("Finger krumm machend") beratend einzubringen und ein konstruktiv favorsisiertes Vorgehensmodell vorgeschlagen habe. Wer also in diesem Kontext bewußt oder unbewußt Handreichungen ignoriert und lediglich von 'oberschlauen (und hochkonstruktiven!) Kommentaren spricht, beweist aus meiner eingeschränkten Sicht, dass er inhaltlich nicht befaßt ist und semi-amateurhaft agiert. Wenn du übertriebenen Aktivismus vor echtem Projekt-Know-how stellen solltest, müsstest du fairerweise die Skills der Kritiker einfordern, was du aber nicht getan hast. Ich spare mir daher weitere Kommentare, da ich annehme, dass es dir egal ist, wie es weiter geht, damit du "fürsorglich" deinen Weg gehen kannst. Für den Fall, dass du Zweifel oder Interesse an meinen Skills haben solltest, kannst du dich gerne an gc@4lagig-deluxe.de wenden.

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Fr 7. Okt 2005, 20:13

4lagig-deluxe hat geschrieben:
Ich fühle mich jetzt mal nicht angesprochen, da ich bereits angeboten habe, mich ("Finger krumm machend") beratend einzubringen und ein konstruktiv favorsisiertes Vorgehensmodell vorgeschlagen habe. Wer also in diesem Kontext bewußt oder unbewußt Handreichungen ignoriert und lediglich von 'oberschlauen (und hochkonstruktiven!) Kommentaren spricht, beweist aus meiner eingeschränkten Sicht, dass er inhaltlich nicht befaßt ist und semi-amateurhaft agiert. Wenn du übertriebenen Aktivismus vor echtem Projekt-Know-how stellen solltest, müsstest du fairerweise die Skills der Kritiker einfordern, was du aber nicht getan hast. Ich spare mir daher weitere Kommentare, da ich annehme, dass es dir egal ist, wie es weiter geht, damit du "fürsorglich" deinen Weg gehen kannst. Für den Fall, dass du Zweifel oder Interesse an meinen Skills haben solltest, kannst du dich gerne an gc@4lagig-deluxe.de wenden.


Hi Andreas,
ich glaube, Du schätzt meine Rolle falsch ein. Auch wenn ich hier und da in den Diskussionen mal eine Bemerkung fallenlasse, bin Ich ebenso wie Du beim Relaunch nur "Beobachter", deswegen kann ich Deine obigen Einlassungen ("fürsorglich"??) nicht ganz verstehen.

Meine Reaktion war vielleicht ein wenig scharf, aber ich bleibe bei meiner Meinung: Entweder sollten sich Leute konstruktiv einbringen (dann aber bitte auch mit der Übernahme von Verantwortung und ohne Beleidigung der Agierenden), oder Sie sollen sich zurückhalten.

Wenn Du meinst, Du kannst etwas Nützliches beitragen, dann überzeuge den Rest des sich abzeichnenden Teams von Deinen Fähigkeiten. Nach der beleidigten "Ach, Ihr seid mir doch alle zu doof"-Nummer ist das natürlich nicht leichter geworden.

So, und jetzt werde ich auch wieder die Klappe halten, das ist ja alles nicht mein Bier :wink:

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- » Sa 8. Okt 2005, 00:59

4lagig-deluxe hat geschrieben:
-Tiger- hat geschrieben:- Aufbau mehrerer Prototypen mit verschiedenen CMSsen (An Drupal bastel ich grad)

Wenn dies die allseits für optimal befundene Vorgehensweise für CMS-Einführung sein soll, klinke ich mich jetzt schon aus diesem Dödel-Projekt aus. Ich möchte besser nicht die Projekterfahrung einiger Protagonisten hinterfragen.


So groß wie du deine Klappe aufreisst, bist du wohl der unangefochtene Projekt-Gott in diesem Land, ich frage mich nur, warum ich von dir noch nix gehört hab?? Seltsam auch, daß du noch nicht mitbekommen hast, daß solche peinlichen persönlichen Angriffe nicht nur im Business vollkommen daneben sind. Gehst du auch so mit deinen Kunden um? Ich möchte besser nicht deine soziale Kompetenz hinterfragen.

Aber zurück zum Thema, wie stellst du es dir denn vor, in einer Community, wo einige Leute "CMS" für ein amerikanisches Auto halten, ebensolche zu evaluieren, wenn nicht über die eine oder andere Demo-Installation? Du kannst hier lang drüber diskutieren, ob die zukünftigen Autoren lieber mit Typo oder Drupal oder werweiswas arbeiten möchten, solange die Mehrheit der Leute keines der Systeme je gesehen hat. Du kannst natürlich auch einfach die Community übergehen und den Leuten ein CMS "reinpressen", wenn dann aber niemand mit umgehen kann oder will, darfst du nachher allen Content alleine schreiben. Oder möchtest du uns alle zu einem Workshop ins InterConti nach Frankfurt einladen und uns dort in einem Vortrag einen Einblick in die verschiedenen Systeme vermitteln?

Wir sind hier nicht in einem kommerziellen Projekt, es gibt keine Pflichtenhefte, keine Business-Pläne, keine Executive Summaries und auch keine Millionenbudgets. Möglicherweise musst da sogar du als der größe aller Projektmanager deine Denkweise etwas über den Haufen werfen?

Tiger
Bild

4lagig-deluxe
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:42

Beitrag von 4lagig-deluxe » So 9. Okt 2005, 10:51

-Tiger- hat geschrieben:Aber zurück zum Thema,...

Gerne. Niemand hat behauptet die gesamte Community in die Auswahl des richtigen CMS einbinden zu wollen. Dies ist weder sinnvoll, noch kann ich mir vorstellen, dass der durchschnittliche geocaching.de User ein gesteigertes Interesse besitzt, zu erfahren, mit welchem CMS gearbeitet wird und wie die Usability des Backends aussieht. Aus diesem Grund halte ich auch eine Fertighausaustellung mit n begehbaren CMS nicht für sinnvoll, da die Entscheidung für oder gegen ein CMS nicht nur über die Benutzeroberfläche, des Look'n'Feels oder persönlicher Befindlichkeiten getroffen werden sollte, sondern vielmehr über inhaltliche und technische Konzepte, die als Grundlage dienen. Aber ich wiederhole mich und bin mir durchaus bewußt, dass meine Meinung nicht mit allen Beteiligten konform gehen muß.

Ich denke auch, es sollte möglich sein, eine Handvoll Experten, wie zum Beispiel DWJ_Bund, MadMAS, hcy oder Microloft, um nur einige zu nennen, zu einer CMS-Task Force aus dieser Runde zu akquirieren, um sie mit einem (kleinen) Konzeptentwurf 'old school-like' zu betrauen. Dieses Team könnte dann festzustellen, welche technischen und redaktionellen Anforderungen es überhaupt gibt, wie das Zusammenspiel zwischen CDA und CMA aussehen sollte etc. Mag sein, dass ein CMS von Stange ausreicht, mag sein, dass hier eine individuelle Scriptsammlung zum tragen kommen kann und es kann auch sein, dass gar nichts von allem sinnvoll erscheint. Genau um diesem Umstand gerecht zu werden, sollte man sich, aus meiner Sicht, vorher um das Konzept kümmern und nicht hinterher oder parallel zu einem Prototyping. Das tut niemanden weh, ist zeitlich nicht aufwändig und muß ganz sicher nicht in einem hundertseitigen Pamphlet münden, sondern könnte optimiert durchaus auf ein paar standardisierte Logbuchseiten passen.

-Tiger- hat geschrieben:Wir sind hier nicht in einem kommerziellen Projekt, es gibt keine Pflichtenhefte, keine Business-Pläne, keine Executive Summaries und auch keine Millionenbudgets. Möglicherweise musst da sogar du als der größe aller Projektmanager deine Denkweise etwas über den Haufen werfen?

Klar ist das kein kommerzielles Projekt mit Imperia- oder Coremedia-Installationen jenseits von 270 Mio. PIs, aber das, was im Großen konzeptionell funktioniert, kann auch sinnvoll im Kleinen zum Einsatz kommen. Und, natürlich bin ich gerne bereit hierzu meine Denk- und Sichtweise erneut in Frage zu stellen, sollte sich der Erfahrungsschatz sich nicht mehr mit der Realität decken.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Glück und gutes Gelingen bei der Umsetzung. *ohne_ironie*

P.S. Der unangefochtene "Projekt-Gott", um mal bei deinen Worten zu bleiben, ist nach wie vor Thomas Wuttke von 9:pm, der auf PMI-Zertifizierung sehr professionell vorbereitet. *scnr*

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » So 9. Okt 2005, 14:20

Hi tiger,

zum Thema Prototypen: auf http://cms.opencaching.de haben wir jetzt Typo3 für den Informationen-Bereich. Ist sicher weit von dem entfernt was für gc.de mal gebraucht wird ... biete dir aber gerne an dir die Sache mal im Front- und Backend anzukucken - falls du willst richte ich dir eine Kopie als Testsystem ein ... dann kannst du auch alle Knöpfe drücken, ohne das was kaputt geht ...

Eingerichtet hat es Lion von Lion & Aquaria - ich hab den Betatester gespielt:

- Einarbeitung für einen Redakteur ist in 10 bis 15 Minuten gut machbar
- php-Code kann fast ohne Probleme integriert werden (wurde so für die Loginbox oben rechts gemacht). Das einzige kleine Problem ist das Typo3-interne Caching ... lässt sich aber sicher auch 100%ig lösen.


Schöne Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
balu
Geocacher
Beiträge: 103
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 13:48

Beitrag von balu » So 9. Okt 2005, 23:19

Hi zusammen,

ich war leider einige Zeit nicht mehr hier und habe eine ganze Menge verpasst, aber wieso nehmt Ihr nicht einfach ein Wiki? Da koennen sich alle beteiligen (kann man natuerlich auch verhindern), Editieren der Inhalte ist einfach, ...

Ich arbeite seit laengerem mit einem kleinen, aber sehr flexiblem Wiki namens "PmWiki" - das braucht nicht einmal eine Datenbank und laesst sich sehr gut mit ein bischen PHP erweitern, anpassen, etc.

Balu
http://www.dreamcast-scene.com/ ist z.B. ein Projekt eines Bekannten, basierend auf diesem Wiki.
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder