Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kenntnis über die GPS-Technik

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Kennst du dich mit der GPS-Technik aus?

Ich kenne mich bestens aus. C/A-Code und Pseudorange sind keine Fremdwörter für mich.
13
11%
Ich weiss in etwa was hinter dem GPS steckt und wie die Positionierung damit funktioniert.
80
68%
Ich weiss nur, dass da Satelliten im Spiel sind, die uns irgendwie sagen wo wir uns grade befinden.
21
18%
Keine Ahnung, muss ich das wissen, um zu cachen?
4
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 118

g85_00L
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Do 5. Aug 2010, 02:07
Wohnort: NRW

Kenntnis über die GPS-Technik

Beitrag von g85_00L » So 19. Sep 2010, 22:39

Manchmal bekomme ich ganz große Augen wenn ich Logs lese wie "Die Koordinaten waren mindestens 50cm off" oder "Danke für die genauen Koordinaten, das GPS zeigte direkt auf die Ammobox".
Klar, sowas erleben wir alle des öfteren. Aber wer sich auskennt weiss mit welchen Abweichungen wir bei unseren GPS-Geräten wirklich rechnen können und wie diese zustande kommen.
Ich persönlich stehe dem relativ wertungsfrei gegenüber. Es ist jedem selbst überlassen in wie weit er sich mit der Technik auseinander setzten möchte.

Ich möchte mit dieser Umfrage rausfinden, wie "der durchschnittliche Geocacher" in diesem Forum seinen eigenen Kenntnisstand über das GPS einschätzt.
Zuletzt geändert von g85_00L am Di 21. Sep 2010, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von Die Baumanns » Mo 20. Sep 2010, 07:48

Als Vermessungsingenieur durfte ich mich recht intensiv damit auseinandersetzen,.

Gruß GUido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von cuda01 » Mo 20. Sep 2010, 07:54

Wat? C&A-Kot und Sido trägt Oransch?

OK, ich habe mal bei Punkt 2 angekreuzt :-) Bei TOP1 muss ich passen.

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 20. Sep 2010, 08:46

Meine Erfahrung ist, das nie und nimmer 74% der Cacher bei Punkt 2 ankreuzen dürften.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Benutzeravatar
frenocomio
Geowizard
Beiträge: 1982
Registriert: Di 10. Aug 2010, 09:18
Wohnort: 46359 Heiden
Kontaktdaten:

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von frenocomio » Mo 20. Sep 2010, 09:33

Was bitte hat denn die Grenzpolizeistation mit C&A zu tun - und was ist Pseudoorange für 'ne Farbe - Mauve kenn ich ja? :???: :lachtot:
„Nicht die Genialen, die Zähen erreichen ihr Ziel.“
Elsa Rentrop (1907-94), dt. Lyrikerin u. Aphoristikerin

Benutzeravatar
robbi_kl
Geowizard
Beiträge: 1162
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 05:07

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von robbi_kl » Mo 20. Sep 2010, 16:51

Aussagen eines Cachers mit mehr als 3000 Funden:

"An dem Tag waren die Satelliten* vermutlich nicht ganz auf ihrer Position."
"Man muss an dieser Stelle die Satelliten* länger aufladen lassen."

* Im Original natürlich: Satelitten.

Die Technik im Detail kenne ich aber auch nicht, obwohl ich mir schon oft entsprechende Fachartikel durchgelesen habe. Insofern ist mein Wissen eher anwendungsbezogen.

Allerdings ist meines Erachtens nicht das Wissen um die GPS-Technologie wichtig, sondern ein paar Grundlagen zur Navigation. Viele Cacher wissen gar nicht, was Längen- und Breitengrade eigentlich bedeuten, viele können mit Richtungsangaben nichts anfangen und manche können Karten nicht lesen.

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von ElliPirelli » Mo 20. Sep 2010, 18:06

robbi_kl hat geschrieben:Allerdings ist meines Erachtens nicht das Wissen um die GPS-Technologie wichtig, sondern ein paar Grundlagen zur Navigation. Viele Cacher wissen gar nicht, was Längen- und Breitengrade eigentlich bedeuten, viele können mit Richtungsangaben nichts anfangen und manche können Karten nicht lesen.
Und trotzdem finden sie auch ab und zu ein paar Dosen, ist das nicht schön? ;)
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von Zappo » Mo 20. Sep 2010, 21:08

Gib mir ne Papierkarte und nen Kompaß, (zur Not tuts auch die analoge Armbanduhr), dann komm ich überall zurecht. Bei meinem elektronischen Ding renne ich nur dem Pfeil nach (Kreuz bei 3.)

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von eigengott » Mo 20. Sep 2010, 22:28

Zappo hat geschrieben:Gib mir ne Papierkarte und nen Kompaß, (zur Not tuts auch die analoge Armbanduhr), dann komm ich überall zurecht.
Das dachte ich auch mal. Dann habe ich es in weitläufigen, weglosen schwedischen Wäldern tatsächlich probiert... OK, ich bin zwar wieder lebend 'rausgekommen, aber ohne GPS möchte ich das nicht nochmal machen.

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Kenntniss über die GPS-Technik

Beitrag von KoenigDickBauch » Di 21. Sep 2010, 08:01

Zappo hat geschrieben:Gib mir ne Papierkarte und nen Kompaß, (zur Not tuts auch die analoge Armbanduhr), dann komm ich überall zurecht. Bei meinem elektronischen Ding renne ich nur dem Pfeil nach (Kreuz bei 3.)

Zappo
Hey, du alter Lederstrumpf. Dir würde ich sogar folgen, wenn du kein Kompass hättest. ;)
eigengott hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben:Gib mir ne Papierkarte und nen Kompaß, (zur Not tuts auch die analoge Armbanduhr), dann komm ich überall zurecht.
Das dachte ich auch mal. Dann habe ich es in weitläufigen, weglosen schwedischen Wäldern tatsächlich probiert... OK, ich bin zwar wieder lebend 'rausgekommen, aber ohne GPS möchte ich das nicht nochmal machen.
Ich würde so eine Reise mit nur GPS und nur GPS Kenntnisse nicht machen wollen. Da ist mir ein Kompass doch sicherer, besonders wenn man in der Übung bleibt.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder