Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Fluch, werde ich nie benutzen, da versuche ich es lieber noch einmal alleine.
17
16%
Fluch, werde ich nie benutzen, da frage ich lieber den Owner.
10
10%
Fluch, werde ich nie wieder benutzen, hat alles nur schlimmer gemacht.
1
1%
Neutral, habe keinen dabei, könnte es mir aber vorstellen.
16
15%
Neutral, habe ich dabei, aber noch nie benutzt.
1
1%
Segen, habe mal einen genutzt, hätte es aber auch allein hin bekommen.
2
2%
Segen, habe ich immer dabei, aber bislang nur selten genutzt.
31
30%
Segen, habe ich immer dabei, schon häufig genutzt und das war auch gut so.
27
26%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 105

Benutzeravatar
benedikt_xvi
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:16

Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von benedikt_xvi » Mi 22. Sep 2010, 15:43

Ein Problem was viel (wenn nicht sogar alle) Cacher kennen, man steht an einer Station und es geht nichts mehr (nicht weiter). :irre:
Keiner der gewählten Lösungsansätze führt zum Ziel :kopfwand:

Was nun ?

Immer wieder höre ich von Cachern, dass sie nun Ihren Telefonjoker befragen,
einige greifen sogar schon bei Kleinigkeiten zum Telefonjoker. :gott:
Von anderen höre ich, dass sie zunächst abbrechen ggf. den Owner befragen, dann aber wieder kommen. :???:
Und wieder andere sind der Meinung dass man grundsätzlich alles ohne Telefonjoker lösen sollte oder es landet auf der Ignorliste. :motz:

Wie ist Eure Meinung zum Thema "Telefonjoker, Fluch oder Segen"

Ich würde mich über eine rege Beteiligung und nette Diskussionen freuen

Gruß
Benedikt_xvi
Fan vom "GC-Black-Book" dem kleinen schwarzen für den Cacher
Die Erweiterung ist fertig ! Also noch mehr Codes und Infos für Euch
Schau doch einfach mal vorbei und überzeuge Dich selbst unter:
http://artefakte.jimdo.com/gc-black-book/

Werbung:
Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von t31 » Mi 22. Sep 2010, 16:47

kann mich nicht entscheiden

Segen - ein weit entfernter Cache, mit TJ gehts weiter (auf dem Schlauch stehen, Blind sein, Station defekt)

Fluch - ein Cache sollte immer ohne TJ machbar sein, gibt aber leider Caches wo es kaum ohne TJ geht

Fluch - man ist gerade am cachen und darf TJ spielen :D

Selbst nutzen ich den TJ relativ selten, es gibt Caches bei den ich später nochmal wiederkomme oder sie sind eh nicht besonders dann bleibt es, meist ist es auch so das ich für den Cache gar keinen TJ hat
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von Zappo » Mi 22. Sep 2010, 17:19

Ich nehme jetzt mal absolute Super-giganto-caches aus, für die man sehr weit anfährt und meist sowieso im Listing stehen haben, daß man sich im Vorfeld mit dem Owner kurzschließen soll, da man die eine oder andere Info braucht, um überhaupt zurechtzukommen.

Ansonsten finde ich TJ ein absolutes Nogo - unabhängig, daß ich eh nicht wüßte, wen ich anrufen sollte.
Ich fürchte, die Unsitte führt über kurz oder lang dazu, daß die Multis absolut lausig ausgearbeitet werden - "Im Zweifelsfall kann man ja anrufen" .
Ein Cache MUSS so ausgearbeitet sein, daß man mit den Informationen vor Ort zurechtkommt - ohne Telefonjoker, ohne Wikipedia-online und ohne 4-Köpfigen Entschlüsselungstrupp zuhause (oder es steht so im Listing) - einfach mit Allgemeinbildung*, normaler Geschicklichkeit und dem Equipement, das im Listing erwähnt oder der entsprechenden Terrainwertung angepasst ist.
Alles andere ist panne.

Und mir schwillt der Kamm, wenn ich bei Station 2 nicht mehr weiterkomme (evtl weil ich auf dem Schlauch stehe), meinen DNF schreibe und die nächsten Find-logs wiederholen gebetsmühlenartig: "dank einem TJ bei Station 2 dann doch noch gefunden".


Zappo

* ja, ich weiß
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
farino
Geomaster
Beiträge: 512
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:20

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von farino » Mi 22. Sep 2010, 17:41

danke Zappo, sehe ich genau so.

Was ich mir allerdings mittlerweile wünschen würde, wäre bei Mysteries schon im Listing öfters als bisher die Möglichkeit, die Lösung schon online (Geochecker) zu überprüfen.

Wenn ich Fragen habe, dann kann ich den Owner anschreiben. Dann kann DER entscheiden, welche Tipps er gibt oder auch nicht. Merke ich, das ich nicht weiterkomme, breche ich den Cache ab (aber nicht den Ausflug). Dann muss ich eben nochmal kommen, wenn ich mir einen Rat geholt habe oder auf den Fund verzichten.

Daran sterbe ich aber (scheinbar im Gegensatz zu einigen anderen Leuten...) nicht, es fällt mir kein Bein ab und mich trifft auch nicht der Schlag... (jedenfalls nicht deshalb). Nein, es ist sogar positiv zu sehen - denn es schult die Frustrationstoleranz.

Farino
Farino & Stoerti haben ein Baby! 400 Jahre alt, 1000 qm umbauter Raum, 20 Jahre unbewohnt... die Leute nennen es Schloss. Wir nennen es "viel Arbeit!"
.

VariousArtists
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Do 1. Jul 2010, 19:03

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von VariousArtists » Mi 22. Sep 2010, 17:47

Telefonjoker "dabei" haben wir nie einen. Irgendwo angerufen, während wir noch vor Ort standen ebenfalls nicht. Und auch auf Handynummer-Hints des Owners haben wir noch nicht zurückgegriffen.

Kommt ganz darauf an, wie lange wir vor Ort suchen. Wenn wir was nicht finden und es sich um einen Multi handelt, gehen wir den Weg meist noch ein Stück und schauen uns um, wo etwas sein könnte. Ansonsten tut eine Runde laufen auch so ganz gut. Zu Hause schauen wir dann nochmal die Gallerie an und lesen ein paar Logs, das hilft meistens.
Kommt dann bei einem Traditional immer noch nicht die Erleuchtung, muss der sich erstmal hinten anstellen und wir schauen das nächste Mal, wenn wir in der Nähe sind (auch ohne GPS) nochmal noch wenn wir spontan Lust haben. Letztenendes hat man auch ohne den Cache schon (fast) alles gesehen, es sei denn der Cache selbst ist die Attraktion (Bastelarbeit, etc.).
Bei Multis kommt es denn drauf an, wo wir gescheitert sind - falls an Stage 1 was schief geht und wir sogar später noch ein zweites Mal ohne Erfolg suchen, kontaktieren wir gerne unkompliziert per Mail den Owner, schreiben wo wir gesucht haben, bzw. was wir vermuten und ob wir nen kleinen Anstoß bekommen . Bei einem Multi, bei dem man schon zu Beginn scheitert, ist es ja doch so, dass man einiges verpasst, deshalb wollen wir das schon gerne nochmal angehen. Falls wir "nur" den Final nicht finden, ist es ähnlich wie bei einem Tradi - irgendwann kommt schon der Zufallsfund zu stande, da müssen wir niemand um einen Tipp bitten.

Bezüglich Final nicht gefunden/Tradi nicht gefunden: Falls es sich ergibt, dass man anerweitig mal Kontakt zum passenden Owner aufnimmt (warum auch immer) und wir dran denken, fragen wir dann auch mal ob es nicht auch dazu einen Tipp gibt.

Ansonsten machen wir uns kein Stress und nehmen es locker, wenn wir was nicht finden. Es sei denn es liegt an einem völlig undeutlichen Listing, eine lückenhaften/fehlerhaften Beschreibung oder sonstigem Käse, der schlichtweg nicht vor Ort lösbar ist und man in die Gedankenwelt des Owners eintauchen muss, um weiterzukommen (Bsp. "Dort findest du ein Wort, dass du bitte in eine Zahl umwandelst", sonstige Infos? Fehlanzeige.) Für sowas gibt es die Funktion "Type Unknown - Difficulty 5". Allerdings kontaktieren wir in diesen Fällen den Owner nicht, um einen Tip zu kriegen, sondern um ihn freundlich darauf aufmerksam zu machen, dass er seinen Cache evtl. ein klein wenig überdenken/ändern sollte.

kukus
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 14:54

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von kukus » Mi 22. Sep 2010, 17:55

Ein Telefonjoker hat doch fast nur Vorteile:
- spart Frust und Ärger durch Nichtfund
- spart Zeit und Kosten durch erneuter Anfahrt (ist also unweltfreundlich)
- weniger Verwüstungen am Final durch aggressives, verzweifeltes Suchen
- gezielteres DNF/NM-Loggen, weil man weiß, dass der Cachen nicht mehr in seinem Versteck ist
- kurzes, freundliches Gespräch mit geschätzten Mitcachern

Und überhaupt ist doch der Weg das Ziel, nicht das Logbuch!
Gruß
kukus

Benutzeravatar
rolf39
Geowizard
Beiträge: 1009
Registriert: Mo 5. Jul 2010, 20:11
Wohnort: 23795 Bad Segeberg
Kontaktdaten:

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von rolf39 » Mi 22. Sep 2010, 18:14

TJ kann sehr hilfreich sein, wenn bspw. der Hinweis entfernt wurde.
Ich weiß, daß ich an der richtigen Stelle gesucht habe,
der Owner weiß, daß er zur Wartung hin muß.
Habe ich einmal erlebt, der Hinweis ist jetzt an (hoffentlich) besserem Ort untergebracht, wie ich bei einem späteren Besuch feststellen konnte.
Die Verlegung wurde natürlich auch im Listing erwähnt.
Bild
GPSmap 62 - Nüvi 1390T

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von steingesicht » Mi 22. Sep 2010, 18:16

kukus hat geschrieben:Ein Telefonjoker hat doch fast nur Vorteile:
- spart Frust und Ärger durch Nichtfund
:???:
- spart Zeit und Kosten durch erneuter Anfahrt (ist also unweltfreundlich)
:???:
- weniger Verwüstungen am Final durch aggressives, verzweifeltes Suchen
:???:
- gezielteres DNF/NM-Loggen, weil man weiß, dass der Cachen nicht mehr in seinem Versteck ist
Nicht gefunden ist nicht gefunden - ist doch egal warum man DNF loggt
- kurzes, freundliches Gespräch mit geschätzten Mitcachern
Sind Events jetzt wieder aus der Mode gekommen :???:

Und überhaupt ist doch der Weg das Ziel, nicht das Logbuch!
Ja eben, wozu dann ein :handy:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von Grauer Star » Mi 22. Sep 2010, 18:23

steingesicht hat geschrieben:Ja eben, wozu dann ein :handy:
Gegenfrage: Warum nicht ? :D
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Befragung: Telefonjoker, Fluch oder Segen ?

Beitrag von Trracer » Mi 22. Sep 2010, 18:23

Merke ein Telefonjoker ist dann wenn du Ihn wirklich, wirklich brauchst nicht zu erreichen, wenn man einfach nicht richtig geschaut hat und dann einen TJ bemüht geht er jedoch immer ran.

Also doch mehr Fluch als Segen.

Antworten