Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wünschenswerte Mystery-Caches

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Machen technische Spielereien einen Mystery-Cache besser?

Ja, so etwas ist wünschenswert.
14
26%
Nein, so etwas ist überflüssig.
40
74%
 
Abstimmungen insgesamt: 54

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5136
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von jennergruhle » Mi 6. Okt 2010, 12:51

Risto79 hat geschrieben:Ich bin der festen Überzeugung, dass solche Rätsel ihre Daseinsberechtigung haben und ich denke nicht, dass man ein besonders kniffliges Rätsel zwingend als Vergrößerungsversuch der primären Geschlechtsteile des Owners ansehen muss.
Unser Hobby ist einfach zu vielfältig, da gibt es halt welche die mögen keine Nanos, es gibt welche die mögen keine Dosen an Biotonnen (kann man kaum nachvollziehen, soll es aber geben), andere mögen keine vertikalen Leitplanken, wiederum andere verabscheuen lange Tradis deren Zeit/Punkt-Verhältnis suboptimal ist und natürlich gibt es auch welche die keine zu speziellen Ratehaken mögen.
Da kann ich mich voll anschließen - der eine mag keine Ratehaken, der andere will eben nicht Multi-Mille-Euro in Ausbildung und Technik fürs Tauchen oder Klettern ausgeben. Was dem einen sein D5, ist dem anderen sein T5. Ich habe schon technisch oder wissenschaftlich anspruchsvolle ?-Caches mit Freude gelöst, die andere nie angehen würden, und dafür eben die -zig Baumklettercaches ignoriert (Och nöööö, schon wieder ein T5 namens "der xyz-Baum"). Anderen Leuten geht es genau andersherum.
Nur weil etliche Leute diese Art Rätsel nicht mögen, ist das kein Grund zu behaupten, sie hätten keine Daseinsberechtigung.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Werbung:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von steingesicht » Mi 6. Okt 2010, 13:01

Polarbear2369 hat geschrieben:DNF bedeutet "did not find", daß heißt, du hast es versucht und warst dort
Einspruch: beim Ratehaken ist das Lösen des Rätsels ein Bestandteil der Suche - Rätsel konnte nicht gelöst werden also DNF. Wenn ich beim Multi eine Station nicht lösen / finden kann ist das auch ein DNF.
Polarbear2369 hat geschrieben:Und wenn man so denkt, dann könnte ich jetzt auch anfangen, bei Klettercaches DNF zu loggen, die mir zu hoch sind. Oder bei Lostplaces, die mir zu dunkel sind. Oder bei Mikros, die mir zu klein sind. Und wenn wir das alle so machen...
...wäre das halb so schlimm. Vor allem würden die betroffenen Owner auch ein ehrliches Feeback bekommen, das sie vielleicht ggf. bei einem anderen Cache berücksichtigen (falls notwendig).
Polarbear2369 hat geschrieben:Es soll doch einfach jeder die Caches loggen, die ihm gefallen, und die anderen bleiben lassen
Genau und um das zu dokumentieren logg ich dann ein DNF.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von argus1972 » Mi 6. Okt 2010, 13:12

Ich habe zu der interessanten Fragestellung gerade HIER ein Thema eröffnet, also bitte dort darüber debattieren.
Danke!
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
Risto79
Geocacher
Beiträge: 146
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 20:41
Wohnort: 58453 Witten

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von Risto79 » Mi 6. Okt 2010, 13:56

t31 hat geschrieben:...
Und nun kommst du mit den genialen Vorschlag "ignorieren". *Daumen hoch*
Nicht immer alles aus dem Kontext reißen...
Ich habe vorher geschrieben, dass sie mE definitiv eine Daseinsberechtigung haben, da sie einem Teil der Cacher (auch wenn es eher ein kleiner ist) sehr viel Freude bereiten vermutlich sogar eher als die xte Leitplanke, das xte Fallrohr einer Kirche oder der xte Altglascontainer.
Ich habe also nicht die Befürchtung, dass die im Topic erwähnten Caches die sind, an denen unser Hobby zu Grunde geht.
Deswegen bleibe ich dabei: Keinen Kopp deswegen machen und wen sie stören der packt sie auf die IL.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit enthält der oben publizierte Text Spuren von Ironie, Sarkasmus und Sardonie... Zynik kann auch vorkommen ;)

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von steingesicht » Mi 6. Okt 2010, 13:58

argus1972 hat geschrieben: Sind also bei Mysteries die Rätsel und die Dose beim Log unabhängig voneinander zu betrachen?
ja, das geht sogar an einigen Stellen soweit, dass man die (Alibi-)Dose gar nicht vor Ort loggen muss....
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
benedikt_xvi
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: So 22. Nov 2009, 12:16

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von benedikt_xvi » Mi 6. Okt 2010, 14:17

Ich denke bei den Mysteries ist es wie bei jedem anderen Cache auch.
Dem eine gefällt es, dem anderen nicht --> wie immer.

Ich mag es wenn ein Cache eine Story hat und nicht nur an den Bau der Leitplanke im Jahr 19XX erinnert. :kopfwand:

Das selbe gilt auch für Mysteries, x-fache Verschlüsselung welche in keinem Zusammenhang steht sehe ich als sinnlos (eine Story sollte den Weg zur Entschlüsselung weisen).
Wird mir jedoch eine Herausforderung durch einen Sachverhalt (Story) gestellt, habe auch ich Spaß daran.
Dann ist es auch kein Problem wenn mehrfach verschlüsselt oder versteckt wird.
Hier ein Beispiel:
Ein kurzer Abschnitt aus einem bekannten Buch, aus welchem mittels "Buchverschlüsselung" die nächsten Hinweise zu entnehmen sind.
Aus dem Buch bekommt man einen verschlüsselten Text und einen Klartext als Hinweis auf die verwendete Verschlüsselung.
Nach Entschlüsselung bekommt man ein Verfahren genannt wie aus den Mysterie-Koordinaten die Lage des Cache zu berechnen ist.
Fan vom "GC-Black-Book" dem kleinen schwarzen für den Cacher
Die Erweiterung ist fertig ! Also noch mehr Codes und Infos für Euch
Schau doch einfach mal vorbei und überzeuge Dich selbst unter:
http://artefakte.jimdo.com/gc-black-book/

g85_00L
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Do 5. Aug 2010, 02:07
Wohnort: NRW

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von g85_00L » Mi 6. Okt 2010, 18:18

hcy hat geschrieben:
frenocomio hat geschrieben: Ich glaube auch, dass da eine ganze Menge Selbstverliebtheit und Selbstdarstellung im Spiel ist
Ganz genau so ist das. Meiner ist längerschwieriger, schaut mal was ich für tolle Sachen kann.
Ach, wenn das so ist, dann können wir ja mal bei GC.com anfragen ob die nicht einfach die 5 D-Sterne abschaffen, denn was bringt es als Owner einen D5er (oder 4er oder 3er) Mystery zu entwickeln, der in der Luft zerrissen wird, weil einige Cacher die Found-Lücke in Ihrer Homezone nicht vertragen und auch nicht gewillt sind das Rätsel zu lösen (aus eben den Gründen, die am Anfang geschildert werden) oder einfach zu ignorieren.
Cachen und cachen lassen. Jedem das Seine.
Ein 15-Stationen-Multi ist meist auch nicht weniger mühevoll um an eine Finalkoordinate zu kommen. Und wenn einer den Aufeinthalt in der Natur als Argument sieht, kann er sich ja zum Mysterylösen in den Park setzen. :p
jennergruhle hat geschrieben: Da kann ich mich voll anschließen - der eine mag keine Ratehaken, der andere will eben nicht Multi-Mille-Euro in Ausbildung und Technik fürs Tauchen oder Klettern ausgeben. Was dem einen sein D5, ist dem anderen sein T5. Ich habe schon technisch oder wissenschaftlich anspruchsvolle ?-Caches mit Freude gelöst, die andere nie angehen würden, und dafür eben die -zig Baumklettercaches ignoriert (Och nöööö, schon wieder ein T5 namens "der xyz-Baum"). Anderen Leuten geht es genau andersherum.
Nur weil etliche Leute diese Art Rätsel nicht mögen, ist das kein Grund zu behaupten, sie hätten keine Daseinsberechtigung.
So ist es!

die-wölfe
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Di 9. Jun 2009, 11:33

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von die-wölfe » Mi 6. Okt 2010, 19:16

Meine persönliche Meinung

Rätsel sind ok, solange man einen Ansatz erkennen kann, was man machen muss um die Lösung zu bekommen.
Es gibt ein paar Negativbeispiele in meiner HomeZone. Das sind relative sinnbefreite Geschichten, die ohne auch nur die geringste Erklärung im Listing stehen. In einem "Rätsel" sind in der Geschichte unter anderem verschiedene Tiere erwähnt, die alle eine Farbe im Namen tragen, diese Farben müssen anhand von [sag ich nich] in Zahlen übersetzt werden.
Anderes Beispiel, wieder eine recht sinnfreie Geschichte, in der auch Dinge (Pilze) auftauchen, diese müssen in eine andere Sprache übersetzt werden, und dann jeweils den Zahlenwert des n. Buchstaben.
Die meisten Finder dieser Caches haben von irgendwem einen Tipp bekommen.

-> kein Ansatz erkennbar = blödes Rätsel
Bild

Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von izaseba » Mi 6. Okt 2010, 19:21

g85_00L hat geschrieben: Ach, wenn das so ist, dann können wir ja mal bei GC.com anfragen ob die nicht einfach die 5 D-Sterne abschaffen
Warum soll man sie abschaffen?
Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Bedenke D5 muß nicht unbedingt ein Ratehaken sein.

bei uns in der Gegend gibt es doch noch ein Paar D5 Multis und sogar 4,5 Tradis :/

Und für alle Rätselfreunde ist wahrschinlich sowas als Hobby zu empfehlen und keine Outdoor Aktivität :^^:

g85_00L
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Do 5. Aug 2010, 02:07
Wohnort: NRW

Re: Wünschenswerte Mystery-Caches

Beitrag von g85_00L » Mi 6. Okt 2010, 20:32

izaseba hat geschrieben:
g85_00L hat geschrieben: Ach, wenn das so ist, dann können wir ja mal bei GC.com anfragen ob die nicht einfach die 5 D-Sterne abschaffen
Warum soll man sie abschaffen?
Das verstehe ich jetzt nicht ganz.
Bedenke D5 muß nicht unbedingt ein Ratehaken sein.

bei uns in der Gegend gibt es doch noch ein Paar D5 Multis und sogar 4,5 Tradis :/
Ja, sicherlich.
Das war nur ne Übertreibung dazu, dass die Owner schwieriger Rätsel hier etwas runtergeputzt werden, weil ihr Gedankengut einigen anscheinend zu hoch ist.
Wenn man nur einfache Mysteries akzeptiert, bräuchte man ja keine 5 möglichen Sterne mehr.
Es war natürlich nur auf Mysteries bezogen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder