Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wann ist ein Found ein Found?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

IHaveFish
Geocacher
Beiträge: 154
Registriert: Mi 5. Mai 2010, 22:26
Wohnort: Inverness

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von IHaveFish » Mi 6. Okt 2010, 15:52

nene, da wurden ja auch DNFs geloggt.

http://coord.info/GC155M7 ist jener welcher.

unter dem Treppenaufgang lag nen ausgehöhltes Holzscheit. Da hätt ne Fotodose gut reingepasst.

Genauso wie in den, unter der Treppe, gestapelten Ziegeln eine Dose hätte sein können oder direkt unter der Treppe eine Dose befestigt hätte sein können.

Ich habe schon Fotologs gemacht, weil Logbuch voll und z.B. beim Nano man nicht unbedingt nen Streifen dabei hat. Aber wo keine Dose UND kein Logbuch/-streifen ein Fotolog bei nem Tradi?

Werbung:
Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von huzzel » Mi 6. Okt 2010, 15:54

xxmurdockxx hat geschrieben:
huzzel hat geschrieben: hat geschrieben:
Und wie haltet Ihr es mit Fotolog vom Logbuch, da der mitgebrachte Stift leider doch nicht schreibt oder leider noch daheim liegt?

Hab ich auch schon mal gemacht. Warum auch nicht.
Schließlich hab ich den Cache ja gefunden.
Ich auch
xxmurdockxx hat geschrieben:
Also darfst du online Loggen, wenn du das Logbuch des Caches signiert hast.
Wobei hier die Definition "signiert" echt Auslegungssache ist.
Fingerabdruck, Unterschrift, Blutstropfen, Dreck... etc. ;)
Eben. Ein Bild vom Logbuch würde da eigentlich nicht reichen. Und wenn man sieht, wie viele Seiten hier schon mal geschrieben wurde, weil darum gestritten wurde, ob ein Aufkleber im Logbuch reicht, deswegen meine Frage (auch wenn mich die Antwort eigentlich nicht interessiert, weil ich es im Zweifelsfall wieder machen würde ;) )

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von huzzel » Mi 6. Okt 2010, 15:56

IHaveFish hat geschrieben:Aber wo keine Dose UND kein Logbuch/-streifen ein Fotolog bei nem Tradi?
Ich persönlich würde ein DNf loggen. Wenn aber jemand bei meinem Cache dann per Fotolog loggt und die Dose wirklich weg ist, dann würde mich das auch nicht stören.

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von argus1972 » Mi 6. Okt 2010, 16:07

Ich betrachte einen Cache als geloggt, wenn ich in einem vom Owner bereit gestelltem Behältnis oder einer entsprechenden Vorrichtung meine nichtige Signatur in irgendeiner Weise auf einem Stück Papier hinterlassen konnte, wobei ich auch mal einen Zettel in die Dose lege, wenn das Logbuch rappelvoll ist und das auch über einen zusätzlich zum Log verfassten NM mitteile.

Es gibt auch im Falle kaputter oder fehlender Stifte immer eine Möglichkeit zu schreiben, wenn man etwas kreativ ist. Ein angekokeltes Stöckchen, ein mit Erde "eingefärbtes" Stöckchen, notfalls irgendwo einen Stift erbetteln und noch mal hin - die Möglichkeiten sind mannigfaltig und ich sehe in mangelndem Schreibgerät der offiziellen Art keinen Grund, nicht vor Ort zu loggen.

Ist aber überhaupt nichts da, was auf eine Logmöglichkeit hinweist, ist für meine Begriffe nur der NM der richtige Weg.
Sollten sich bei einer Dose über einen längeren Zeitraum anerkannte Foto- oder virtuelle Logs häufen, hätten wir aber einen ganz heißen Kandidaten für SBA, oder nicht?
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von huzzel » Mi 6. Okt 2010, 16:16

argus1972 hat geschrieben:Es gibt auch im Falle kaputter oder fehlender Stifte immer eine Möglichkeit zu schreiben, wenn man etwas kreativ ist. Ein angekokeltes Stöckchen, ein mit Erde "eingefärbtes" Stöckchen, notfalls irgendwo einen Stift erbetteln und noch mal hin - die Möglichkeiten sind mannigfaltig und ich sehe in mangelndem Schreibgerät der offiziellen Art keinen Grund, nicht vor Ort zu loggen.
Auf einem Mikrologstreifen :???:
Dann beschweren sich zig andere, weil ich 5 Zeilen gebraucht habe.
Es ist ein Spiel, man kann es auch übertreiben. Ich war vor Ort, ich habe die Dose gefunden, ich habe gesehen, was gezeigt werden sollte, also gefunden (habe ich ja). Und dokumentiert habe ich es auch -> Found Log. Und den würde ich auch zig mal wieder einstellen, wenn er mir gelöscht würde.

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von Griffin » Mi 6. Okt 2010, 16:20

argus1972 hat geschrieben:Ich betrachte einen Cache als geloggt, wenn ich in einem vom Owner bereit gestelltem Behältnis oder einer entsprechenden Vorrichtung meine nichtige Signatur in irgendeiner Weise auf einem Stück Papier hinterlassen konnte, wobei ich auch mal einen Zettel in die Dose lege, wenn das Logbuch rappelvoll ist und das auch über einen zusätzlich zum Log verfassten NM mitteile.
Ganz meine Meinung.
Wenn ich im Logbuch stehe oder bei vollem Logbuch einen Zettel mit meinem Namen in das Logbuch des Owners gelegt habe, logge ich den Fund.

Wenn keine Dose da war oder ich sie schlicht nicht gefunden habe, logge ich DNF.

Einfach irgendwo einen Streifen Papier hinlegen, wo das Döschen der eigenen Meinung nach gelegen haben könnte und "Fund" loggen ist schon ziemlich frech und anmaßend.
Aber gut, manch einer tut für Punkte ja alles. Auch sich selbst bescheißen.

In der heutigen Zeit beim Cachen keinen Stift am Mann? Das passiert auch nur einmal, oder?
Man nimmt ja auch den Schläger mit zum Tennis, oder? :D
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

Benutzeravatar
xxmurdockxx
Geomaster
Beiträge: 555
Registriert: Do 9. Okt 2008, 19:38
Wohnort: Memmingen

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von xxmurdockxx » Mi 6. Okt 2010, 16:58

Griffin hat geschrieben:In der heutigen Zeit beim Cachen keinen Stift am Mann? Das passiert auch nur einmal, oder?
Man nimmt ja auch den Schläger mit zum Tennis, oder? :D
... aber man geht auch mal ganz spontan cachen (ja, ich bin einer von diesen bösen Handy-Cachern :roll: )

Und da kann es sehr wohl sein, dass ich keinen Stift dabei hab.
Aber eigentlich ja egal. Wenns dem Owner nicht passt, soll er den Log löschen.
Mich würde ja sowieso mal interessieren, welcher Owner denn die Logbücher kontrolliert und die Offline-Online vergleicht.
Bild Bild

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von Beleman » Mi 6. Okt 2010, 17:09

IHaveFish hat geschrieben:Oder wenn ich ein offensichtliches Cacheversteck finde, aber keine Dose enthalten ist und man evtl. einen Zettel hinterlässt oder auch nicht?
Was ist ein "offensichtliches Cacheversteck"?
Soll heißen: Viele von uns (mich eingeschlossen) haben wohl schon solche offensichtlichen, aber leeren Cacheverstecke gefunden und mussten später feststellen, dass es eben doch nicht das Versteck war.
Gerade beim sprichwörtlichen Micro im Wald finden sich zumeist zahlreiche offensichtliche Verstecke, nämlich alle kahl geräumte Wurzellöcher ... ;)

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von Trracer » Mi 6. Okt 2010, 17:29

Darum
Dose in der Hand ins Logbuch eingetragen Found
Dose in der Hand, Logbuch Stift versagt, Fotobeweis Dose und Logbuch Found nur wenn Owner ok gibt

Alles andere DNF

Thore
Geocacher
Beiträge: 99
Registriert: Di 1. Mai 2007, 16:37
Wohnort: VSS, Dep De Rhône

Re: Wann ist ein Found ein Found?

Beitrag von Thore » Mi 6. Okt 2010, 19:54

Trracer hat geschrieben:Darum
Dose in der Hand ins Logbuch eingetragen Found
Dose in der Hand, Logbuch Stift versagt, Fotobeweis Dose und Logbuch Found nur wenn Owner ok gibt

Alles andere DNF
Yup!
Schonmal den Owner angeschrieben? Mal nachgefragt?
Auch wenn das loggen online geschiet,so sind es doch Menschen die am anderen Ende des Hyperlinks zum Owner sitzen. War bei mir immer noch die Beste Möglichkeit.
Thore
>> Ohne Worte <<

Antworten