Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Idee: Real Cache DB

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von Griffin » Do 14. Okt 2010, 15:22

Kurz mal OT:
DunkleAura hat geschrieben:ps: frage: hatte nicht deutschland mal den rekord der längsten/umfassendsten gesetzesgebung? (keine ahnung deswegen ist es auch eine frage)
Böse Zungen behaupten, dass rund 2/3 der gesamten Weltliteratur zum Steuerrecht in deutscher Sprache abgefasst sei.
Ob das Stimmt? Keine Ahnung. Ich kann es mir jedenfalls sehr gut vorstellen. :D
OT Ende.
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

Werbung:
Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von huzzel » Do 14. Okt 2010, 15:24

verbietet bitte auch gleich die TJ, die machen ja kaum was anderes ;)
Und auf Events darf nicht mehr ...
Man darf nicht mehr mit anderen mitgehen, die ein Rätsel ...
Private Kontakte sind ....
soziale Netzwerke auch gleich noch ...

Hmm, ich glaube es gibt viele Wege um an Koordinaten zu kommen. Und die intuitive Methode gibt es auch noch, also auch verbieten ;)

Und da alle jetzt laut aufschreien, wäre die DB eh nutzlos, da sie ja keiner nutzt ;)

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von bene66 » Do 14. Okt 2010, 15:46

Prinzipell spricht nichts gegen die Datenbank. Es gibt ja auch Leute, die bei Rätselheften die Lösungen immer nachschlagen. Meines Wissens gibt es sowas schon, es wird hier nur konsequent verschwiegen (ich würde die URL auch dann nicht hier posten, wenn ich sie behalten hätte)

Aber als Cacher, der die Aufgabe geschafft hat, würde ich mich verarscht fühlen.
Ich habe die "7-Burgen-Tour" zu Fuß absolviert, mit Übernachtung in der Burg. Wenn jetzt ein Log käme "Nachdem ich die Koordinaten in der DB erfahren habe, konnte ich in der Nähe parken und direkt zum Cache gehen" würde ich nur denken "Der A.....".
Ich weiß zwar, das ich die Leistung erbracht habe und er nicht - aber ich gebe zu: Ärgern würd mich das trotzdem.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben

Benutzeravatar
Frazer
Geocacher
Beiträge: 104
Registriert: Sa 29. Jan 2005, 23:37

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von Frazer » Do 14. Okt 2010, 15:48

Biggi_H hat geschrieben:
hammerhai hat geschrieben: Meinungen?
Wenn Du ohne Umwege direkt zur Dose willst, geh in den Supermarkt, dort stehen mehrere hundert im Regal.
:
Da fällt mir ein, dass ich mich unbedingt mal bei meiner örtlichen Supermarktleitung beschweren muss, weil in deren Haushaltsabteilung die GC Abstandsregel nicht eingehalten wird.

Aber mal im Ernst: Unter so einer DB leiden am Ende alle, weil die Multi- und Mystery-Owner wieder anfangen, paranoide Kontrollstationen, Scheincaches, und so weiter auszulegen. Und ich war so froh, als diese Aktionen endlich aus der Mode gekommen waren.

Benutzeravatar
3 Ausrufezeichen
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: So 7. Jun 2009, 01:53
Wohnort: Windeck
Kontaktdaten:

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von 3 Ausrufezeichen » Do 14. Okt 2010, 15:50

DunkleAura hat geschrieben:How to Hide a cache = wie versteckt man einen pufferspeicher ähm cache = Anleitung = keine Regeln xD
Guidelines = Richtlinien, Leitlinien, Hinweistext, Richtwerte = keine Regeln, irgendwie ist das partiell typisch deutsch das gleich als regeln auszulegen.
Wenn Du nichts vom groundspeak-Regelwerk und der „typisch deutschen“ Gesetzgebung hältst, dann erkläre doch bitte hier mal der Allgemeinheit, warum Du als Schweizer bei einem in Kasachstan gelisteten Cache, der von Jeremy Irish persönlich freigeschaltet und von einem Amerikaner gelegt wurde, ausgerechnet in (schlechtem) Deutsch SBA loggen musstest.
Hättest Du den „Hallo watchlist! Ich bin wichtig!“-Quark nicht wenigstens in Schwyzerdütsch verfassen können? Jetzt denken 1.900 watcher, nur wir hätten solche Problemfälle...

(Sorry für den hohen OT-Anteil, aber geheuchelten Idealismus garniert mit Wendehals-Mentalität fand ich noch nie gut)
Signaturen = Spam
my gc.com profile / my DNFs

Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von Teddy-Teufel » Do 14. Okt 2010, 15:51

DunkleAura hat geschrieben: ps: frage: hatte nicht deutschland mal den rekord der längsten/umfassendsten gesetzesgebung? (keine ahnung deswegen ist es auch eine frage)
Du hast Recht, für jeden Mist brauchen wir Deutschen eine Vorschrift und was nicht ausdrücklich verboten, das ist angeblich erlaubt und sei es gegen den gesunden Menschenverstand.
Letztes beispiel: Eine Parkscheibe hatte nicht die vorgeschriebenen Abmessungen, deshalb gab es trotz gestellter Uhr und Nichtüberziehung der Parkzeit ein Knöllchen.
Ist schon irre und da wundert es nicht, wenn hier so eine Sockenpuppe oder Hornochse oder was weiß ich, so einen Kackmist vom Stapel läßt. :irre:
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim

Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von huzzel » Do 14. Okt 2010, 15:58

bene66 hat geschrieben:Ich habe die "7-Burgen-Tour" zu Fuß absolviert, mit Übernachtung in der Burg. Wenn jetzt ein Log käme "Nachdem ich die Koordinaten in der DB erfahren habe, konnte ich in der Nähe parken und direkt zum Cache gehen" würde ich nur denken "Der A.....".
Ich weiß zwar, das ich die Leistung erbracht habe und er nicht - aber ich gebe zu: Ärgern würd mich das trotzdem.
Wenn man es mal praktisch betrachtet:
Welcher Log passt zu welcher Variante?

Log 1: "Tolle Runde. TFCT"
Log 2: "Woh, was für eine Runde, Wir haben uns schon Tage lang darauf gefreut und wir wurden .....[2 Steite später]. Gruß xy"
Log 3: Schöner Standardtext

Variante 1: Final aus DB
Variante 2: Final auf Event erfahren
Variante 3: Cache normal absolviert

Und da alle 3 im Logbuch stehen, hat man keine Chance. Also, am besten nicht dürber nachdenken, dann ärgert man sich auch nicht ;)

Ach ja, ich persönlich fände so eine DB Sche***.
Genauso wie die anderen Bescheißvarianten.
Aber wenn jemand bescheißen will, bitte sehr. Ich kann und will es nicht verhindern (auch wenn mich auch ärgern würde).

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von argus1972 » Do 14. Okt 2010, 15:58

Ist eigentlich mal jemandem aufgefallen, dass sich der Themenstarter erstaunlich selten zu Wort meldet, während hier allen die Haare zu Berge stehen und das Thema blitzschnell reichlich Seiten füllt? Da könnte man doch fast den Trollversuch vermuten ...

Aber trotzdem:
Endlich hatte mal jemand den Mut, sowas öffenentlich vorzuschlagen, was schon sooooo viele Cacher mal insgeheim gedacht haben, großes Kompliment! :gott:

Es geht eben vielfach NICHT um die schönen Erlebnisse, die Herausforderung, Naturgenuss, Sehenswürdigkeiten. Die sind nur lästiges Beiwerk!
Es geht um möglichst unkomplizierte und schnelle Punkte, bitte reichlich davon, danke, das ist alles!

Ob die Koors jetzt in eingeweihten Extrempowercacherkreisen intern im Tauschprinzip weiter gereicht werden, oder direkt öffentlich erscheinen, ist doch im Endeffekt egal!
Jetzt mal schonungslos, aber für meine Begriffe nicht unrichtig formuliert: Die Nutzerklientel, die die Idee besonders lauthals begrüßen würde, arbeitet bekanntermaßen eh schon längst mit faulen Tricks, wann immer möglich, denn anders sind die pompösen Fundzahlen am Tag nicht machbar, wenn sich plötzlich in die irre vielen DriveIns eine Handvoll Multis einschleicht, bei denen alleine die zurückzulegende Wegstrecke und deren Dauer die ganze Operation zeitlich schlichtweg unmöglich macht, wenn man sich nicht vierteilen kann. Entweder wurde dann das i.d.R. aus Einzelaccounts bestehende Team aufgeteilt, in dem Falle wäre für die anderweitig Beschäftigten "illegal" mitgeloggt worden, oder der Multi wurde auf rätselhafte Art zum DriveIn.
Natürlich kann auch kreatives Zurückrechnen gelegentlich zum Erfolg führen und wird auch mit großem Stolz betrieben, wenn´s mal klappt, daher ist auch das nicht gänzlich auszuschließen.
Vielleicht würde bei öffentlichen Finals in den Statistiken endlich mal der Multi- und Ratehakenanteil massiv steigen, denn bislang können sich notorische Punktejäger ja meistens nur mit massenhaft Griffen hinter Leitplanken und Fallrohre schmücken und der eher seltene Anteil von Caches mit Zeitaufwand ist in aller Regel marginal bis nicht vorhanden.
Und es gibt noch weitere Spielregeln, nämlich die, die der Owner vorgibt. Und genau das ist ja das reizvolle am Cachen - diese Vielfalt der möglichen Spiele. Der eine Owner will, daß ich klettere, der andere, daß ich tauche, stundenlang durch den Wald latsche, mich in die Hintergründe der Quantentheorie einarbeite. Wenn mir diese Spielregeln nicht gefallen, kann ich mir ja ein anders Spiel (Cache) aussuchen - gibt ja genügend. Das ist ja auch der Reiz - nach fremden Regeln sich auf was einlassen.
Insgesamt stimme ich Dir vollkommen zu, wenn man denn diese Vielfalt auch nutzt. Sehr viele Cacher lassen sich nur den Ort vorgeben, an dem der Micro aus der Ecke zu pulen ist, Attraktion=0, dafür aber ein Punkt und mit etwas Glück lag sogar noch der Parkplatz nebenan, so dass die Laufstrecke und das lästige Beiwerk sich auf wenige Sekunden reduzierten, man hat ja schließlich noch zu tun.
Würden sich bestimmt genug Leute für solch einen Zusatnutzen interessieren (auch wenn das hier sicher keiner zugeben täte)
Da liegst Du richtig, jede Wette!
Diese Leute werden sich hier aber nicht äußern, die sind nämlich gerade irgendwo auf Powertour.
Daher werden wir hier im Forum wohl nur allgemeine Ablehnung dieser insgesamt durchaus schlüssigen Idee, die im Grunde Realismus in Vollendung ist, erfahren.
Ich weiß zwar, das ich die Leistung erbracht habe und er nicht - aber ich gebe zu: Ärgern würd mich das trotzdem.
Warum? Cacht Du für andere oder willst Du selber Spaß haben? Ich wäre etwas stolz auf meine Leistung und würde den Deppen bedauern, der sich um das Erlebnis gebracht hat, sieh es mal von der Seite.
Mal davon abgesehen - solche Experten sprechen sich schnell herum und werden schon bald als Witzfiguren im lokalen Pool nicht mehr wirklich ernst genommen. Sie selber stört das aber eher wenig, die Cachen nämlich nur für sich. ;)

Meine persönliche Meinung zu einer solchen Datenbank geht mit der schreibenden Masse hier im Beitrag durchaus konform, aber man muss dem Themenstarter lassen, dass er einen der von vielen von uns notorisch verleugneten Grundgedanken des Hobbies messerscharf erkannt hat, denn niemand wird bestreiten, dass die Punktejagd Realität ist.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
DunkleAura
Geowizard
Beiträge: 1848
Registriert: So 9. Sep 2007, 11:10
Kontaktdaten:

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von DunkleAura » Do 14. Okt 2010, 16:05

also kindchen komm ma auf papas schoss…
3 Ausrufezeichen hat geschrieben:
DunkleAura hat geschrieben:How to Hide a cache = wie versteckt man einen pufferspeicher ähm cache = Anleitung = keine Regeln xD
Guidelines = Richtlinien, Leitlinien, Hinweistext, Richtwerte = keine Regeln, irgendwie ist das partiell typisch deutsch das gleich als regeln auszulegen.
Wenn Du nichts vom groundspeak-Regelwerk
es sind keine regeln, es sind richtlinien. die meisten (nicht alle) sind durchaus sinnvoll.
da es keine regeln sind besteht aber der vorteil das sie flexibel ausgelegt werden können.
beispielsweise darf ein reviewer auch caches freischalten die weniger als 161m auseinander liegen,
was bei regeln nicht möglich wäre.
3 Ausrufezeichen hat geschrieben:erkläre doch bitte hier mal der Allgemeinheit, warum Du als Schweizer bei einem in Kasachstan gelisteten Cache, der von Jeremy Irish persönlich freigeschaltet und von einem Amerikaner gelegt wurde, ausgerechnet in (schlechtem) Deutsch SBA loggen musstest.
ganz einfach ich wollte etwas testen, loggen eines gesperrten caches und der bot sich an. da es dort bei so vielen SBAs so oder so nicht auffiel. ausser dir *zensiert*.
3 Ausrufezeichen hat geschrieben:Hättest Du den „Hallo watchlist! Ich bin wichtig!“-Quark nicht wenigstens in Schwyzerdütsch verfassen können? Jetzt denken 1.900 watcher, nur wir hätten solche Problemfälle...
heul doch
3 Ausrufezeichen hat geschrieben:(Sorry für den hohen OT-Anteil, aber geheuchelten Idealismus garniert mit Wendehals-Mentalität fand ich noch nie gut)
gähn, ich wiederspreche mir selbst in keinem punkt, alle lassen sich miteinander vereinbaren.
im gegensatz zu deinem *zensiert*.
Use http://coord.ch/ the Multi Waypoint Redirector
Bild Bild

Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9650
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Idee: Real Cache DB

Beitrag von Schnueffler » Do 14. Okt 2010, 16:16

Ich denke, diese Idee wurde nun genug diskutiert. Die Haltung der Meisten User dürfte bekannt sein. Es kommt eh nichts Produktives zu dem Projekt mehr bei rum, außer sich über den Sinn oder Unsinn zu streiten.

Daher schliesse ich diesen Thread hier.

Schnueffler
(Co-Admin)
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Gesperrt