Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Physik und Geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Elke87
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2008, 19:37
Wohnort: 48301 Nottuln

Re: Physik und Geocaching

Beitrag von Elke87 » Mo 18. Okt 2010, 12:46

Ja, g85_00L, das ist meine Motivation.
Ich möchte keine Unterrichtsreihe entwerfen oder Unterrichtsthemen *zwingend* mit Geocaching verbinden, sondern nur Möglichkeiten aufzeigen, wo sich im Kontext mit dem Geocaching Phänomene wiederfinden und diese aufgreifen.
Vielleicht hätte ich nicht erwähnen sollen, dass ich Lehrerin werden möchte. :)
Ich habe nicht vor, später Unterricht durch Geocaching zu gestalten - mir ist klar, was für Probleme Versuche in die Richtung mit sich bringen würden.
Was ich bereits gemacht habe, sind quasi "AGs" für interessierte Kinder - aber nicht unter dem Aspekt "Ihr müsst jetzt XY lernen", sondern einfach als schöner Ausflug. Dabei "lernen" die Kinder vor allem das Verhalten im Wald und erhalten neue Eindrücke (Stichwort: Informelles Lernen, Außerschulischer Lernort). Physikalische Phänomene sind auf den ersten Blick gar nicht zu sehen. :)
Mir geht es darum, aufzuzeigen, welche Phänomene man entdecken könnte und sie zusammenfassend zu erläutern. Wenn man so will quasi als "Handbuch" für den Fall, dass auf einer Geocachingtour die Frage aufkommt "Wie funktioniert das eigentlich?".

Edit: Andersherum kann man auch durch das Lesen eines "Handbuchs" für die Phänomene sensibilisiert werden. Sonnentaler haben z.B. die meisten von uns wahrscheinlich schon gesehen, aber die wenigsten werden sie so bewusst wahrgenommen haben, dass sie sich ernsthaft gefragt hätten, woher denn die doch eigenartig runde Form stammt. Ich möchte nichts für Kinderhände schreiben, das ist gar nicht mein Anspruch, sondern für Erwachsene, die entweder mit ihrer eigenen Neugier oder neugierigen Kindern zusammen kommen. :)

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Physik und Geocaching

Beitrag von radioscout » Mo 18. Okt 2010, 19:41

Muss es ausschließlich Physik sein?
Da bietet sich, wenn man auf "drangehängten" Physikthemen (Rätsel, "Bastelstages") absieht, (fast) nur die Funktionsweise von GPS an. Aber davon sieht der User nichts.

Wie wäre es mit Themen aus dem Bereich Biologie (incl. Naturschutz und Forstwirtschaft (also auch ein Wirtschaftsthema)) , Geologie (auch Earthcaches) und Geschichte? Damit kommt der Geocacher ständig direkt in Berührung.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Physik und Geocaching

Beitrag von Thaliomee » Mo 18. Okt 2010, 19:51

Hallo,
das Thema ist glaube ich nicht besonders geschickt gewählt. Ich weiß (denke ich) worauf du hinaus willst, aber mir fällt wenig ein, was wirklich ehrlich ist.

Bei einem Waldspaziergang "findet" man Sonnentaler (oder auch Mondtaler, wenn es grad Nacht ist) und einen Wasserläufer und einen Regenbogen.

Beim Geocachen sind die Dinge ja nicht einfach da und haben physikalisch interessante Aspekte - sondern eben wegen dieser Aspekte (die man vorher schon verstanden haben muss) werden sie eingesetzt.

Außerdem ist Geocachen das Spiel mit dem GPS - welches eine physikalisch höchst interessante Sache ist (ich sag nur relativistisch?!). Dieses ganz weg zu lassen und dann von Physik beim Cachen zu reden finde ich mehr als peinlich.

Andererseits kann man aus einer "organisierten Nachtwanderung" vielleicht was machen.
Mondtaler, Reflektoren (!), natürliche Reflektoren (Schnee, Regen, Nebel), UV-Licht , Magnete (können ja einfache "raushebe-Stationen" sein), Fixsterne und irgendwas mit Kompass. Jedenfalls würde ich (meine Meinung) das Thema so weit fassen, dass du auf alle Phänomene (z.B. "Der Mond bewegt sich während wir 3 stunden unterwegs sind") eingehen, nicht nur auf die, die unmittelbar mit dem Cache zu tun haben. Das ist sowieso näher am Leben der Kinder, wirkt nicht so konstruiert und du hast mehr Material.

lg
Thali (die auch mal Lehrerin für Physik wird - aber für die ganz kleinen)

die-wölfe
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Di 9. Jun 2009, 11:33

Re: Physik und Geocaching

Beitrag von die-wölfe » Mo 18. Okt 2010, 19:58

Dann will ich mal ;)

Lichtbrechung an der Wasseroberfläche
Latente Wärme beim Phasenübergang im Wasser von fest zu flüssig
Teelicht unter einem Glas (Sauerstoffverbrauch und Unterdruck) (nur theoretisch bis jetzt)
Katesischer Tauscher
Waage und Gleichgewicht
Polarisation von Licht und noch mal so änlich
UV-Licht hattest du ja schon
Drehimpuls, Rotation und Reibung
Schwerkraft (vielleicht nicht so wirklich für dein Thema geeignet)
Trägheitsmoment

Falls du Ideen hast, oder bekommst, die in meiner Liste noch fehlen würde ich die dann auch gern aufnehmen.
Bild

Benutzeravatar
lordmacabre
Geomaster
Beiträge: 798
Registriert: So 23. Aug 2009, 19:38
Wohnort: Krefeld

Re: Physik und Geocaching

Beitrag von lordmacabre » Mo 18. Okt 2010, 21:15

Schon genannt? Überdruck als gewollter Mechanismus um eine Dose zu öffnen. (http://coord.info/GC1ZDPZ)

Nebenbei bemerkt, kann ein Druckaufbau durch Temperaturänderung auch ein ungewolltes Öffnen von Dosen verursachen, gerade wenn schon durch Schließen des Deckels ein Überdruck aufgebaut wurde.
Das sieht besser aus, auch von der Optik.

Benutzeravatar
Emili Erdbeer
Geocacher
Beiträge: 291
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 22:44
Wohnort: 66386 Hassel

Re: Physik und Geocaching

Beitrag von Emili Erdbeer » Mo 18. Okt 2010, 21:30

Ich hab' auch was (auch wenn ich sozusagen physikuntauglich bin):
http://coord.info/GC267GP
Schaut doch mal vorbei auf
http://www.cacheupyourlife.blogspot.com

BildBild

Benutzeravatar
Elke87
Geocacher
Beiträge: 29
Registriert: Do 9. Okt 2008, 19:37
Wohnort: 48301 Nottuln

Re: Physik und Geocaching

Beitrag von Elke87 » Mo 18. Okt 2010, 23:22

Super! Danke für die vielen tollen Anregungen!
@Thali: Die GPS-Technik soll nicht völlig "außen vor" bleiben, aber nicht Hauptthema sein. Allein mit dem Thema könnte man eine ganze Arbeit verfassen und da ich auch Lehrerin für die "ganz Kleinen" werden möchte, möchte ich dann doch nicht mein Hauptaugenmerk auf ein Thema legen, das frühestens in der Oberstufe weitergehend beleuchtet wird. Ganz fehlen wird es aber nicht :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder