Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Stärke von Magneten?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Mrs.Pommelhorst
Geocacher
Beiträge: 271
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:09

Stärke von Magneten?

Beitrag von Mrs.Pommelhorst » Do 21. Okt 2010, 10:17

Hallo allerseits,

ich hatte die Idee für einen Cache einen Magneten innen im Deckel eines PETlings azubringen, damit dieser dann" geangelt" werden kann. Der Versuch den Magneten außen am Deckel anzubringen ins leider in der Praxis gnadenlos gescheitert. Nun meine Frage an Euch. Hat jemand Erfahrungswerte mit so etwas? Mir schweben Neodym Magnete vor, weiß aber nicht, welche Haftkraft die haben müßten und ob es mit dieser Haftkraft überhaupt noch welche gibt, die in den Deckel eines PETlings passen, damit dieser noch sicher schließt.

Vielen Dank schonmal

Mrs.Pommelhorst
BildBild
Manch einer findet nur deshalb in jeder Suppe ein Haar, weil er so lange davor sitzt und den Kopf schüttelt bis eins reinfällt.

Werbung:
Benutzeravatar
frenocomio
Geowizard
Beiträge: 1982
Registriert: Di 10. Aug 2010, 09:18
Wohnort: 46359 Heiden
Kontaktdaten:

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von frenocomio » Do 21. Okt 2010, 10:20

Ein Scheibenneodym-Magnet (20 mm Durchmesser und 10 mm Dicke) hat eine Haftkraft von 11 kg...
„Nicht die Genialen, die Zähen erreichen ihr Ziel.“
Elsa Rentrop (1907-94), dt. Lyrikerin u. Aphoristikerin

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von moenk » Do 21. Okt 2010, 10:28

Perfekt sind die mit Stahltopf und Kegelsenkung für eine Schraube. Die kannste festschrauben, allerdings ist etwas Kettenfett eine gute Idee um abzudichten.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von movie_fan » Do 21. Okt 2010, 10:31

kurze frage..
Was kannst du von innen im Deckel anders an der Befestigung machen, als außen?
http://www.supermagnete.de/S-10-05-N
sie halten wunderbar, im zweifelsfall auch innen im deckel, da habe ich es mit 2komponentenkleber versucht, solange der magnet unten ist, kein problem, aber achtung beim einkleben, nicht das das Gewinde zugeklebt wird...
Ansonsten versuche ich immer den Magneten mit Klebeband am Rand des Pet-lings zu befestigen, meistens bekommt man den auch so da rein :)

Benutzeravatar
Mrs.Pommelhorst
Geocacher
Beiträge: 271
Registriert: Sa 21. Feb 2009, 17:09

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von Mrs.Pommelhorst » Do 21. Okt 2010, 10:38

movie_fan hat geschrieben:kurze frage..
Was kannst du von innen im Deckel anders an der Befestigung machen, als außen?
http://www.supermagnete.de/S-10-05-N
sie halten wunderbar, im zweifelsfall auch innen im deckel, da habe ich es mit 2komponentenkleber versucht, solange der magnet unten ist, kein problem, aber achtung beim einkleben, nicht das das Gewinde zugeklebt wird...
Ansonsten versuche ich immer den Magneten mit Klebeband am Rand des Pet-lings zu befestigen, meistens bekommt man den auch so da rein :)
Die Deckel sind außen etwas gewölbt. Daher vermute ich ,dass unter der Klebestelle noch etwas Luft war. Ich habe es bisher mit Kraftklaber versucht, der mich bis dato auch noch nie im Stich gelassen hat, aber bei dieser Gelegenheit ist es so abgebröselt. Ich erhoffe mir innen eine bessere Haftkraft. Werde dann wohl auch auf Zweikomponentenkleber wechseln. Wenn der Magnet DANN abgeht, ist er auch drinnen und somit " Gerettet". Das mit dem Klebeband funktioniert in sofern nicht, weil der PETling senkrecht im Rohr stehen soll bzw. steht. Das ganze habe ich zweimal, einmal mit PU- Rohr und einmal mit Eisenrohr. Dort drin würde sich der Magnet an der Seite dann festhalten bzw. das PU- Rohr ist auch einfach zu dünn.
BildBild
Manch einer findet nur deshalb in jeder Suppe ein Haar, weil er so lange davor sitzt und den Kopf schüttelt bis eins reinfällt.

niersratten
Geocacher
Beiträge: 188
Registriert: Di 9. Aug 2005, 13:51
Wohnort: Viersen

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von niersratten » Sa 23. Okt 2010, 16:25

Moin Moin!
Achtet aber darauf, daß der Magnet nicht zuu stark ist... :ops:
http://www.rp-online.de/duesseldorf/due ... 21567.html
Beste Grüße
Niersratten
Geocacher lösen Probleme die sie ohne Geocaching nicht hätten :-)

T.A.R.M.
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: So 29. Aug 2010, 11:54
Wohnort: Niederrhein

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von T.A.R.M. » Sa 23. Okt 2010, 20:39

Hi,
ich würde da keinen 2k Kleber verwenden. Der härtet komplett aus und wird brüchig. Als alternative würde ich Silikon nehmen!

Gruß T.A.R.M.

Susi-Strolch
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: So 28. Feb 2010, 20:19
Wohnort: 90431 Nürnberg

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von Susi-Strolch » Sa 23. Okt 2010, 21:25

niersratten hat geschrieben:Moin Moin!
Achtet aber darauf, daß der Magnet nicht zuu stark ist... :ops:
http://www.rp-online.de/duesseldorf/due ... 21567.html
Beste Grüße
Niersratten

Klarer Fall für Darwin Award.

Ansonsten wird beim Basteln auch gerne Heißkleber genommen, ist aber problematisch bei höheren Temperaturen ab 50°C wird das zeug schon Zähflüssig. Ansonsten ist Silikon eine Allzweckwaffe.
Auch zur etrex- Reparatur geeignet.

Mfg Strolch
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
rheinflut1995
Geocacher
Beiträge: 194
Registriert: Di 1. Jan 2008, 22:14
Wohnort: 50739 Köln
Kontaktdaten:

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von rheinflut1995 » Sa 23. Okt 2010, 21:58

Hallo,
ganz leicht OT, aber zur Stärke von Magneten schreibt der Kölner Stadtanzeiger am 23.10.2010:
"Feuerwehreinsatzt: Mann zwischen Magneten gefangen. Er wollte mit starken Magneten sein Fahrrad an die Decke hängen, dabei wurde der 25 jährige Düsseldorfer eingeklemmt - so fest, dass selbst die Feuerwehr Mühe hatte, ihn zu befreien." :lachtot:

Carsten

Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: Stärke von Magneten?

Beitrag von Christian und die Wutze » Sa 23. Okt 2010, 22:15

rheinflut1995 hat geschrieben:Hallo,
ganz leicht OT, aber zur Stärke von Magneten schreibt der Kölner Stadtanzeiger am 23.10.2010:
"Feuerwehreinsatzt: Mann zwischen Magneten gefangen. Er wollte mit starken Magneten sein Fahrrad an die Decke hängen, dabei wurde der 25 jährige Düsseldorfer eingeklemmt - so fest, dass selbst die Feuerwehr Mühe hatte, ihn zu befreien." :lachtot:

Carsten
Schon den Link drei Postings über deinem gesehen?
(im Posting direkt über deinem ist der Link sogar noch einmal zu finden)
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.

Antworten