Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"Kurzlog" extrem

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

HH58
Geomaster
Beiträge: 647
Registriert: Fr 16. Feb 2007, 09:18
Wohnort: Abensberg
Kontaktdaten:

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von HH58 » Di 14. Jun 2011, 19:56

Meine persönliche Meinung zu den hier angesprochenen Themen:

- Ich persönlich versuche in der Regel immer, einen ausführlichen und individuellen Logeintrag zu schreiben - ob mir der Cache nun gefallen hat oder nicht. Die Logs sollen einerseits dem Owner eine Rückmeldung geben, wie sein Cache angekommen ist, aber auch den nachfolgenden Suchern, auf was sie sich einstellen müssen bzw. können. Daher darf und soll in Logs auch gerne (negative) Kritik geübt werden.
- Ich finde Kurz- oder Kürzestlogs oder Copy & Paste - Logs auch doof.
- Trotzdem - es gibt kein Recht des Owners auf lange Logs. Wenn solche Einträge bei mir eintrudeln, dann zucke ich eben mit den Schultern. Solche Logs zu löschen ist inakzeptabel. Es gibt ja inzwischen sogar Owner, die offen in die Cachebeschreibung reinschreiben, dass Kurzlogs gelöscht werden. Solche Owner im hartnäckigen Wiederholungsfall zu sperren halte ich durchaus für angemessen. Im Übrigen tun sie mir Leid, wenn Ihr Ego durch solche Kurzlogs gleich einen Knacks bekommt.
- Ich persönlich würde sogar noch weiter gehen und auch das Löschen von DNF-Logs durch den Owner verbieten. Wer einen Cache legt, der muss aus oben genannten Gründen mit sachlicher Kritik leben. Macher Owner scheint sogar ein DNF an sich schon als persönliche Beleidigung aufzufassen. Sieht ja auch irgendwie doof aus, wenn im eigenen Cache von 10 Logeinträgen 5 DNF's sind ...
- Logs mit tatsächlich beleidigendem Inhalt oder Spoilern sind natürlich ein anderes Thema und dürfen weiterhin gelöscht werden.
Chuck Norris loggt alle seine DNFs. Auch bei Earthcaches und Virtuals.

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von Zappo » Mo 20. Jun 2011, 17:31

Neulich habe ich in einem missionarischem Anfall jemand mal eine PN geschickt:

Hallo XXXXXXX

sei mir nicht böse, aber ich bin gerade bei einem Cache über Dein Leer- "Log" gestolpert und weiß nicht, ob Du es weißt:

In der Cachercommunity sind Leerlogs nicht sehr angesehen. Wenn sich ein Owner mehr oder weniger Mühe gemacht hat, liest er gerne, ob es den Kollegen gefallen oder nicht gefallen hat bzw. warum. Natürlich muß man nicht bei jedem Micro ein Roman schreiben. Aber "Danke" oder "Hat mir persönlich nicht gefallen" sollte schon dabei rausspringen.

Schließlich ist das Log die Visitenkarte des Cachers.

Ich hoffe, Du nimmst mir es nicht übel.

Gruß und happy Caching.


Und was war? In der Rückantwort (die ich hier nicht wörtlich poste) wurde daraufhingewiesen, daß er noch nicht lange dabei ist, vom Iphone loggt, das wortlose Loggen als ganz normal empfand - das jetzt aber mit der Info meiner PN in Zukunft selbstverständlich anders machen wird.

Nicht alles ist doof gemeint - da fehlts oft an Info. Vielleicht sollte man nur etwas weniger Hemmungen haben, gewisse gewünschte Anforderungen und Verhaltensweisen unters Volk zu bringen?

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
rheinflut1995
Geocacher
Beiträge: 194
Registriert: Di 1. Jan 2008, 22:14
Wohnort: 50739 Köln
Kontaktdaten:

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von rheinflut1995 » Mo 20. Jun 2011, 18:41

@Zappo
Darf ich das Kopieren :roll: ? Bei mir laufen auch gerade solche Leer-Logs auf... :???:

Carsten

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von Zappo » Mo 20. Jun 2011, 19:26

rheinflut1995 hat geschrieben:@Zappo
Darf ich das Kopieren :roll: ? Bei mir laufen auch gerade solche Leer-Logs auf... :???: Carsten
Ein bisschen viel der Ehre :D :D :D ....aber meinetwegen gerne.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von Starglider » Mo 20. Jun 2011, 19:50

Zappo hat geschrieben:wurde daraufhingewiesen, daß er noch nicht lange dabei ist, vom Iphone loggt, das wortlose Loggen als ganz normal empfand
Jetzt mal ganz ehrlich:
Wer auch nur einmal ein Cachelisting gesehen hat und die Logs dort nur mal angeschaut hat (lesen ist ja nicht nötig um die Länge zu sehen) kann doch danach nicht ernsthaft glauben ein leeres Log wäre "ganz normal"?

Oder sieht man die Logs auf dieser Besch...eidenen App gar nicht?
Aber selbst dann wird doch niemand sein Internetleben nur auf den paar Quadratzentimetern eines Smartphones verbringen und Cachelistings nie auf richtigen Monitoren anschauen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von ColleIsarco » Mo 20. Jun 2011, 20:09

Moin,
Starglider hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben:wurde daraufhingewiesen, daß er noch nicht lange dabei ist, vom Iphone loggt, das wortlose Loggen als ganz normal empfand
Jetzt mal ganz ehrlich:
Wer auch nur einmal ein Cachelisting gesehen hat und die Logs dort nur mal angeschaut hat (lesen ist ja nicht nötig um die Länge zu sehen) kann doch danach nicht ernsthaft glauben ein leeres Log wäre "ganz normal"?
Ich kann jetzt einfach nur mal vermuten: Vielleicht steht dahinter ein Usability-Problem. Ist es für den Anwender der Apps denn überhaupt ersichtlich, dass er ein öffentliches Log schreibt oder könnte er auf die Idee kommen, dass der Logtext eher privaten Charakter hat.

Damit stellt sich natürlich auch die Frage, wie im allgemeinen der Zugang aussehen kann. Reicht es aus, die App herunterzuladen. Gerade mal schnell mit der Hilfe der App seinen Nick anlegen und los geht's oder ist das etwas mehr Aufwand notwendig, sprich ordentliche Anmeldung auf der Seite von GS?

Die Fragen sind durchaus ernst gemeint, ich habe die App zwar mal gesehen, das aber nur kurz.
Aber selbst dann wird doch niemand sein Internetleben nur auf den paar Quadratzentimetern eines Smartphones verbringen und Cachelistings nie auf richtigen Monitoren anschauen.
So abwegig ist der Gedanke nicht. Siehe auch oben. Ansonsten weiß ich nicht, ob es unter den jüngeren Volk nicht aktuell verpöhnt ist, einen `richtigen` Rechner mit Bildschirm zu benutzen...

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von Zappo » Mo 20. Jun 2011, 20:34

Starglider hat geschrieben:.....Aber selbst dann wird doch niemand sein Internetleben nur auf den paar Quadratzentimetern eines Smartphones verbringen und Cachelistings nie auf richtigen Monitoren anschauen.
Macht mein Neffe und seine Kumpels aber auch. Die haben doch keine Zeit, vor den PC zu sitzen - die sind voll damit beschäftigt, sich gegenseitig Sachen zu schicken, youtube-furzfilmchen und andere wichtigen Sachen auf dem Handy zu betrachten und sich gegenseitig Bemerkungen darüber zu twittern o.ä. - wenn sie nicht doch mal telefonieren.
Ich kann mir schon vorstellen, daß Geocaching für die " was ist - da kann man sich da solche Caches aufs Handy laden, hinrennen und wenn man was findet, kann man nen Knopf drücken und die Karte kriegt einen Smilie." Das ist ja wirklich nicht komplizierter - und deshalb wirds auch nicht komplizierter ausgeübt. Kein Mensch braucht eine Community dahinter, niemand ein größeres Regelwerk als das, welches für die unmittelbaren Abwicklung nötig ist - und kein Mensch braucht einen Sinn dahinter - wenn die Einstiegsschwelle auch ohne das alles locker zu überschreiten ist.

Ich denke, wir sind Romantiker - die allerdings die technischen Umstände soweit perfektioniert haben, daß das Hauptthema von jedem Ahnungslosen (ohne Wertung) ausgeübt werden kann - ohne den Umweg übers "Sichdamibefassenn" . So gesehen haben wir * uns wegrationalisiert - dank Übersichtskarte, PQs und fehlender Statistikbremse.

Gruß Zappo

* wer auch immer WIR sind (sorry, Trracer) :D
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
hellgies
Geocacher
Beiträge: 141
Registriert: Do 27. Jan 2011, 21:51
Wohnort: Nähe Kassel

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von hellgies » Mo 20. Jun 2011, 20:51

Zappo hat geschrieben:.
Ich kann mir schon vorstellen, daß Geocaching für die " was ist - da kann man sich da solche Caches aufs Handy laden, hinrennen und wenn man was findet, kann man nen Knopf drücken und die Karte kriegt einen Smilie." Das ist ja wirklich nicht komplizierter - und deshalb wirds auch nicht komplizierter ausgeübt. Kein Mensch braucht eine Community dahinter, niemand ein größeres Regelwerk als das, welches für die unmittelbaren Abwicklung nötig ist - und kein Mensch braucht einen Sinn dahinter - wenn die Einstiegsschwelle auch ohne das alles locker zu überschreiten ist.
Jep! Und genauso ist das leider in der Realität zum Teil.
Habe ich doch jetzt schon zweimal erlebt, Leute die ich mit einem Smartphone getroffen habe und die überhaupt keinerlei Ahnung von den Hintergründen und weiteren Funktionen hatten.
Sie haben diese "Schatzsucher App" von einem Bekannten gezeigt bekommen und wussten nur wie mal man sucht und dann einen Smili bekommt wenn man die "Taste" drückt... :shocked:
Nach einer genaueren Aufklärung meinerseits über "Regeln" und Möglichkeiten dieses Hobbys bekam ich zu hören "wassen Scheiß, da ist mir zu kompliziert". :kopfwand:
Man kann nur hoffen das die meisten, so schnell gehen wie sie kommen oder eben ein bisschen mehr tuen für ihr "neues" Hobby.

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von Trracer » Mo 20. Jun 2011, 20:59

Zappo hat geschrieben:
* wer auch immer WIR sind (sorry, Trracer) :D
Hoffnungslos :hilfe: .

Aber in der Tat ich schreibe es immer und immer wieder, heute kann man alles machen aber die wenigsten verstehen es. Es ist in der Tat so, dass es schnell gehen muss und schnell heißt auch eben den Found unterwegs loggen. Die Kurzlogger per Handy sind keine Geocacher wie wir Sie kennen sondern wie Zappo schon schrieb, die das mal ebenso ausprobieren. Es muss einfach sein, es muss schnell gehen und dann läuft die Sache. Wenn Du jetzt eine Anmeldemaske vorschaltest, dann wirst du verhindern, dass ein Großteil der Leute Geocaching anspielt, damit schneidet man sich als Gewinn orientiertes Unternehmen ins eigene Bein und dass will man nicht.

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: "Kurzlog" extrem

Beitrag von ColleIsarco » Di 21. Jun 2011, 08:13

Moin moin
Trracer hat geschrieben:Es muss einfach sein, es muss schnell gehen und dann läuft die Sache. Wenn Du jetzt eine Anmeldemaske vorschaltest, dann wirst du verhindern, dass ein Großteil der Leute Geocaching anspielt, damit schneidet man sich als Gewinn orientiertes Unternehmen ins eigene Bein und dass will man nicht.
Jetzt mal ganz im Ernst: Da ist eine neue Zielgruppe. Und welches Unternehmen ist so blöd und läßt einen äußerst lukartiven Markt einfach links liegen. Das die Anzahl der Mobilephone-Application-Cacher immer größer wird, ist aus unternehmerischer Sicht ein großer Erfolg. Und wahrscheinlich läßt sich hier mehr Geld herausholen, wie aus den `traditionellen` Kunden.
Fehlt nur noch der `Jetzt Premium-Member-Beitrag-Bezahlen-Button` in der App... (wenn es den nicht schon gibt?) Aus rein strategischer Sicht sollte man sich bei GS mal überlegen, wie man die Funktionalität der Mini-Anwendungen einschränken kann, um diesen Kundenstatus auch in dieser Anwendergruppe zu etablieren.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Antworten