Gemerkt?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Do 20. Okt 2005, 10:23

fekon hat geschrieben:
TEAM-CROSSGOLF hat geschrieben:Der Zugriff wurde reglementiert, weil mit überdimensionalem Spidern Schund betrieben wurde

Auch wenn deine Aussage durchaus plausibel klingt: Gibt es irgendwo einen Beleg für diese Behauptung? Es sind ja durchaus auch andere Gründe denkbar. Ich finde es nicht angebracht Vermutungen in Schriftgröße 24 in die Welt zu schreien.


Richtig, ich wies schon an anderer Stelle darauf hin: Für diese Behauptung gibt es KEINEN Beweis. Fürmich ist sie sogar eher unplausibel.

Werbung:
Benutzeravatar
Der_Isenberger
Geocacher
Beiträge: 80
Registriert: So 28. Aug 2005, 01:42
Wohnort: Wertheim/Main
Kontaktdaten:

Beitrag von Der_Isenberger » Do 20. Okt 2005, 10:33

Edelstein hat geschrieben:Da ich auch im Ausland cachen gehe, ist OC.de keine Alternative - wenn die deutschen Caches dann nicht mehr bei GC.com eingestellt werden, lass ich das Hobby lieber bleiben. Hat da schon mal jemand dran gedacht oder sind hier alle wirklich nur auf .de fixiert?
...
Akzeptieren wir doch GC.com, suchen wir den Konsens und gehen wir lieber cachen, statt zu diskutieren.


Es steht Dir sicher frei, Dein Hobby zu beenden, wann es Dir angezeigt erscheint. Ebenso hat sicher niemand etwas dagegen, wenn Du lieber zum Cachen gehst.

Ich vermute mal, dass der Prozentsatz der von deutschen Cachern gefundenen ausländischen Caches nicht allzu hoch ist, auch wenn er in Grenzgebieten nicht vernachlässigbar sein wird. Aber wenn Du beispielsweise in Frankreich Caches suchen willst, bist Du schon heute mit gc.com nur sehr unvollkommen bedient. Wäre das jetzt für Dich ein Grund, dort nicht mehr zu suchen und lieber das Hobby an den Nagel zu hängen? Oder könntest Du Dir vorstellen, wenn Du im Ausland suchen willst, eine zweite Datenquelle zu befragen?

Ich habe nichts gegen die Benutzung von gc.com, im Gegenteil, es ist ja auch für mich erste und wichtigste Quelle, da für Deutschland noch ohne nennenswerte Konkurrenz. Aber deshalb muss ich doch nicht einem Monopollisten das Wort reden und seine Position aktiv stärken. Das nützt im Zweifelsfall ihm mehr als mir.
Viele Grüße,
Fritz

Bild Bild

geometer42
Geomaster
Beiträge: 767
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 11:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von geometer42 » Do 20. Okt 2005, 10:39

So jetzt geht's wieder.

Aus diesem Beitrag von Nici geht hervor, dass es sich wohl nicht um ein technisches Problem handelt. Und ich denke keiner hier hat soviel Erfahrung im Anzapfen von gc.com wie Nici&Vinnie.

Der Zugriff wurde reglementiert, weil mit überdimensionalem Spidern Schund betrieben wurde - warum geht das in Eure Köpfe nicht rein.

Benutzeravatar
Gagravarr
Geomaster
Beiträge: 792
Registriert: Fr 15. Apr 2005, 12:36
Wohnort: Odenwald / Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Gagravarr » Do 20. Okt 2005, 10:51

Das gc.de mit dem Anzapfen der Datenbank keinen nennenswerten Traffic verursacht hat (evetuell sogar vermieden) steht ja auch ausser Frage - Team Crossgolf meinte die xxx User, die mir ihren YaGcU, Cachewolfs und was auch immer täglich gesaugt haben. So gesehen ist Geocaching.de das Opfer, nicht der Täter...
Viele Grüße...
Uwe mit Cache-Retriever Hazel


BildBild

edelstein
Geomaster
Beiträge: 552
Registriert: Di 2. Aug 2005, 19:36
Wohnort: 73730 Esslingen

Beitrag von edelstein » Do 20. Okt 2005, 11:57

@ tiger , Der Isenberger
Ich meinte damit nur, dass ich es lästig finden würde, vor einer Cacherunde auf der Alb zum Beispiel vorher in 5 Seiten nach Caches suchen zu müssen und danach in 5 Seiten zu loggen, da sollte eben eine Seite reichen. Schliesslich will ich schnell raus zum Cachen und nicht ewig vor dem PC hocken und recherchieren.
Wenn jemand eine regional begrenzte Seite (z.B. Alb, Schwarzwald, Hunsrück...) mit den Vorzügen der Gegend und der dortigen Caches macht, so ist das etwas anderes, das kann einem eine Kurzreise in das Gebiet sogar erleichtern. Nicht aber halte ich es für wünschenswert. wenn mehrere Seiten bundesweit miteinander konkurrieren.

Ganz unabhängig davon bin selbst ja auch nicht gerade glücklich über das derzeitige Vorgehen von gc.com, aber das steht auf einem anderen Blatt.
5 m auf dem GPS sind manchmal 50m in der Natur - vertikal

Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf » Do 20. Okt 2005, 12:09

Gagravarr hat geschrieben:Das gc.de mit dem Anzapfen der Datenbank keinen nennenswerten Traffic verursacht hat (evetuell sogar vermieden) steht ja auch ausser Frage - Team Crossgolf meinte die xxx User, die mir ihren YaGcU, Cachewolfs und was auch immer täglich gesaugt haben. So gesehen ist Geocaching.de das Opfer, nicht der Täter...


Ja das meinte ich - und es ist nur GC.DE das Opfer wegen der Karten. Es geht alles, bis auf die grünen Punkte.

Das das Saugen nicht geht - das ist gut. Braucht ja kaum ein Mensch. Es geht ja auch anderst. Nur nicht so komfortabel! Wir sind alle nur faul und verwöhnt - und das sollte man wenigstens zugeben.

Also lassne wir diese Welle auslaufen und gehen Cachen - im Herbst und Winter is es sooo schön draussen.
Keine Macht Den Zahlen

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 20. Okt 2005, 20:30

Edelstein hat geschrieben:Wenn jemand eine regional begrenzte Seite (z.B. Alb, Schwarzwald, Hunsrück...) mit den Vorzügen der Gegend und der dortigen Caches macht, so ist das etwas anderes, das kann einem eine Kurzreise in das Gebiet sogar erleichtern.

Was ich schon vor Monaten im Blauen Forum als Hilfe für Cacher auf der Durchreise vorgeschlagen habe. Mit selbstgeschriebenen Kommentaren, nicht mit gespiderten Daten.

Allerdings wurde es mit Kommentaren wie "Betreutes Cachen", "zum Cache geführt werden" usw. abgetan.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22748
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Do 20. Okt 2005, 20:31

Der_Isenberger hat geschrieben:Ich vermute mal, dass der Prozentsatz der von deutschen Cachern gefundenen ausländischen Caches nicht allzu hoch ist, auch wenn er in Grenzgebieten nicht vernachlässigbar sein wird.

Bei mir sind es bestimmt 40%. Wer Lust hat, kann ja mal nachzählen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder