Gemerkt?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf » Di 18. Okt 2005, 21:37

Die nächsten Tage dürfen interessant werden:

YAGCU nutzt bereits seit langem ein Account.
Geotoad möchte nicht einstecken und wird in den nächsten Stunden wohl die option mit account veröffentlichen.

Bin gespannt wie schnell tatsächlich eine Sperre kommt....
Cache On 'n Cache Hard --> CacheWolf

Werbung:
Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Di 18. Okt 2005, 21:39

Die nächsten Tage dürfen interessant werden


sehr, sehr interessant :)

Portitzer
Geocacher
Beiträge: 143
Registriert: Di 27. Jul 2004, 13:51
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Portitzer » Di 18. Okt 2005, 21:41

Oliver hat geschrieben:
Das Problem liegt sicher daran, das GC nicht für jedes z.B. Navisystem extra Daten generieren kann. Aber es wäre mit Sicherheit möglich, die für so einen Service benötigten Daten bereitzustellen, wenn sich jemand anbietet, dies zu tun. Und DA klemmt die Säge.


Komisch, mir wird die Geschichte immer andersrum erzählt:
Da gibt es viele Leute, die viele Sachen machen wollen (Karten, Statistiken usw.), die gc.com nicht machen kann oder will und die Leute kommen nicht an die Daten ...

Geocaching könnte so schön sein.


Das hast Du falsch verstanden. Oder ich hab es nicht richtig ausdgedrückt.
Ich meinte, dass es für GC.com kein Problem sein sollte, die Daten für solche Sachen bereitzustellen. Sie tun es aber nicht. Leider :-(

VG
kurt

Oliver
Geowizard
Beiträge: 1482
Registriert: Di 13. Sep 2005, 17:26

Beitrag von Oliver » Di 18. Okt 2005, 21:46

hm, denke wir verstehen uns ... :)

lindolf
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Di 14. Jun 2005, 23:27

Beitrag von lindolf » Di 18. Okt 2005, 22:15

Was ich hier so lese enttäuscht mich sehr und ich muß etwas Frust ablassen!

Um es gleich klarzustellen: Ich bin schon längere Zeit PM, weil ich denke, das der Service von gc.vom durchaus Geld kostet und weil ich möchte, das dieser Service uns allen auch erhalten bleibt und nicht GC eines Tages dichtmacht. Und für 30$ kann man schon auch etwas Traffic machen. GC sperrt aber zum Dank alle aus. Mir wäre im Grunde viel lieber, man kann für einen Service einen Betrag X zahlen und diesen dann auch in Form von Traffic nutzen.

Es gibt hier Leute, die schrieben hier schon hundertmal, wie schlimm das Spidern ist usw. blah blah.
Dabei wird m.A. völlig außer acht gelassen, dass wir fast alle Nutznießer von gewisser Spidertätigkeit sind, ob PM oder nicht. Oder haben diejenigen noch nie auf die Karten von gc.de geschaut? Wird hier Vinnie verdammt, das er in seiner Freizeit uns allen einen nützlichen Service bietet? Oder andere, die ähnliche Dinge auf ihren privaten Webseiten bereitstellen?
Sehe ich das richtig: Da wir hier alle dem Daten Sammeln abschwören sollen, können wir dann auch gleich die Seite geocaching.de vom Netz nehmen, weil weder Logs noch Karten noch Statistiken je wieder aktuell sein werden? Oder hat jemand die Hoffnung, das Jeremy Sondergenehmigungen erteilt? Da wäre es mir schon lieber, man regelt es ganz einfach notfalls eben über Bezahlung. Nur habe ich den Eindruck, die 30$ zu bezahlen, hat nicht viel genutzt.


Ich finde es ja auch nicht lustig, wenn sich jeder einzelne regelmäßig an massen von Daten bedient und dadurch die Seite überlastet wird. Wäre aber GC.com kooperativer und die Daten nicht als Eigentum betrachten, also eine Verteilung der Datenbank erlauben, so wäre der Traffic kein Problem. Ich könnte auf meiner Webseite die 50 Caches meiner Umgebung vorhalten und würde nicht davon arm, wenn jeder der sie braucht die Daten bei mir holt.

Ich sags mal ganz offen: Das Geocaching von heute lebt nicht mehr nur vom einzelnen Wanderer im Wald, der sich für Wochenende mal ein oder 2 Beschreibungen runterlädt. Das war vor 3 Jahren, als ich damit anfing. Die Vielzahl der Caches von jetzt erfordern auch zunehmend Planung und Übersicht. Auch leben wir zunehmend von der Kommunikation: Wir wollen die Logs der anderen mitverfolgen (die Erlebnisse von anderen lesen sich manchmal spannender als ein Krimi), wir vergleichen uns (hat der und der den Neuen denn schon gefunden, waren die anderen schon unterwegs, während ich noch auf der faulen Haut lag..usw.)
Weil dieser Drang nach Information von gc auch durch PQs nicht ausreichend befriedigt wird, haben sich viele nach anderen Möglichkeiten umsehen und ohne das alles könnte Geocaching wieder viel weniger Spaß machen.
Davon abgesehen habe ich auch keine Lust, bei der nächsten Urlaubsreise wieder mit 100 ausgedruckten Seiten loszufahren, nur weil ich die Route anders nicht mehr planen kann. Wenn ich schon vorher weiß, das ich am Ende einen Cache mangels Foto nicht finden kann, dann nutzt mir auch ein bezahltes PQ nichts mehr.


Vielleicht sollten wir hier, statt zu feiern, dass die bösen Spiderer nun endlich bestraft sind, lieber gemeinsam darüber nachdenken, wie wir gewisse Defizite durch sinnvolle Zusammenarbeit und Ideen wieder ausgleichen können
Bietet OC oder NC hier vielleicht mehr? Im Moment kann ichs noch nicht glauben.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 18. Okt 2005, 23:04

Das Problem ist dadurch entstanden, daß sehr viele User sehr viele Daten in kurzer Zeit gesaugt haben, anstatt z.B. die Daten von gc.de zu nutzen.
Mit spidern wird man wohl nie wieder an die Daten herankommen, denn selbst wenn man die Sperre jetzt noch überlisten kann, ist es nur eine Frage der Zeit, bis neue Gegenmaßnamen ergriffen werden.

Was kann man machen, damit die interaktive Karte wieder funktioniert? Möglichst viele User auffordern, ihre Koordinaten in ein bei gc.de einzurichtendes Formular einzutragen. Das dürfte nicht gegen die Nutzungsbedingungen von gc.com verstoßen.
User, die das nicht machen wollen bitten, die Erlaubnis zu erteilen, deren Caches dort einzutragen.
Sofern es die Nutzungsbedingungen zulassen: Freiwillige finden, die die neuesten Caches bei gc.com eintragen. Dabei ist es wichtig, daß das ausschließlich manuell geschieht.
Evtl. lassen die Nutzungsbedingungen eine Auswertung der weekly cache notification mails zu.

Und ganz wichtig: Jeder sollte seine Caches und Logs bei nc und oc eintragen. Andere Cacher animieren, daß auch zu machen. Evtl. anbeiten, den Account einzurichten und die Daten zu übertragen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

umhasi
Geocacher
Beiträge: 82
Registriert: Fr 3. Jun 2005, 10:30
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von umhasi » Di 18. Okt 2005, 23:16

radioscout hat geschrieben:Mit spidern wird man wohl nie wieder an die Daten herankommen, denn selbst wenn man die Sperre jetzt noch überlisten kann, ist es nur eine Frage der Zeit, bis neue Gegenmaßnamen ergriffen werden.

Sag mal, arbeitest Du bei der Musikindustrie? Und komm jetzt nicht wieder mit Deinen Captchas... :wink:

radioscout hat geschrieben:Das dürfte nicht gegen die Nutzungsbedingungen von gc.com verstoßen.

und
radioscout hat geschrieben:Sofern es die Nutzungsbedingungen zulassen:


lassen jedenfalls darauf schliessen, daß Du entweder an den Einnahmen von gc.com beteiligt bist, oder aber sehr unreflektiert an die Wirklichkeit herangehst.

Das, was zwischen den obigen Quotes steht ist so ziemlich das Umständlichste, was einem zum Thema einfallen kann. Absolut unpraktikabel.
Oder sollten Deine bisherigen Beiträge satirisch gemeint sein? :lol:

Wobei
radioscout hat geschrieben: Und ganz wichtig: Jeder sollte seine Caches und Logs bei nc und oc eintragen. Andere Cacher animieren, daß auch zu machen. Evtl. anbeiten, den Account einzurichten und die Daten zu übertragen.

durchaus unterstützenswert ist. Ich glaube, ich werde das gleich mal in Angriff nehmen.

Grüße,
Harry
don't let the SUN go down on me (george michael) - http://www.hasipara.de

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Di 18. Okt 2005, 23:20

radioscout hat geschrieben:Das Problem ist dadurch entstanden, daß sehr viele User sehr viele Daten in kurzer Zeit gesaugt haben, anstatt z.B. die Daten von gc.de zu nutzen.


Da bin ich mir gar nicht sicher und ich wundere mich, daß dies hier allerorten behauptet wird. Ich glaube, daß nur eine verschwindende software-affine Minderheit wirklich Spider einsetzt. Das mag hier in diesem Forum noch ein gewisser Prozentsatz sein; wenn man aber die Menge ALLER Geocacher betrachtet, dann sind die Spider-Anwender m.E. eine zu vernachlässigende winzige Minderheit, und der durch sie verursachte Traffic ist nicht wesentlich.

Für mich ist der Gedanke viel plausibler, daß die Herren von gc.com schlicht fürchten, daß sie die freie Verfügbarkeit von Daten einige "Premium Memberships" kostet.

Apropos "Premium Memberships": Wenn ich
1. die Kosten, die die gc.com-Website dem Betreiber verursacht
2. die EInnahmen durch PMs und TravelBugs
abschätze, dann kann ich mich der Vermutung nicht erwehren, daß sich gc.com zu einer reinen Geldmaschine entwickelt hat (,was ich hiermit niemandem ankreiden möchte).

Beide Punkte sind zugegebenermaßen reine Spekulation, aber manches wird hier m.E. oft zu Unrecht als selbstverständliche und unumstößliche Wahrheit hingestellt.

radioscout hat geschrieben:Mit spidern wird man wohl nie wieder an die Daten herankommen, denn selbst wenn man die Sperre jetzt noch überlisten kann, ist es nur eine Frage der Zeit, bis neue Gegenmaßnamen ergriffen werden.


Es bleibt ein Wettlauf...
Einen Spider um einen Login zu erweitern und sich einen Spider-Account zu besorgen, dürfte maximal 30 Minuten kosten.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22786
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 18. Okt 2005, 23:33

Vinnie hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben:Das Problem ist dadurch entstanden, daß sehr viele User sehr viele Daten in kurzer Zeit gesaugt haben, anstatt z.B. die Daten von gc.de zu nutzen.


Da bin ich mir gar nicht sicher und ich wundere mich, daß dies hier allerorten behauptet wird. Ich glaube, daß nur eine verschwindende software-affine Minderheit wirklich Spider einsetzt.

Ok, allgemeiner formuliert: Wahrscheinlich war es ein sprunghafter Anstieg der Serverbelastung. Hervorgerufen einerseits natürlich durch die stark steigende Userzahl und andererseits sicher auch durch entsprechende Software. Wenn nicht durch die Massen dann durch einige "Experten", die extrem viel Traffic verursacht haben.


Vinnie hat geschrieben:Es bleibt ein Wettlauf...
Einen Spider um einen Login zu erweitern und sich einen Spider-Account zu besorgen, dürften maximal 30 Minuten kosten.

Ein Wettlauf, dessen Verlierer schon feststeht: Der Normale User, der unter den Gegenmaßnamen zu leiden hat.

Der neue Account wird auch gesperrt. Es wird wieder ein neuer angelegt usw. gc.com wird das bemerken und kann entsprechend reagieren. Durch Beschränkungen bzgl. der Zahl der abrufbaren Caches für neue Accounts, Kopplung dieser Zahl an sonstige Aktivitäten (Vorhandensein von Logs usw.), Identitätsüberprüfung usw.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria » Di 18. Okt 2005, 23:40

also traffic kostet heutzutage am wenigsten... mit dem betrag meiner premiummemberschaft gekomme ich anderswo 1terrabyte traffic im monat... und ich denke nicht, daß gc das nur annähernd pro user hat.... is stimme da vinnie zu.. gc-com is nur noch am kommerz interessiert

Gruß´

Lion

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder