Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

flopp
Geomaster
Beiträge: 614
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 21:42
Ingress: Enlightened
Wohnort: 79117 Freiburg
Kontaktdaten:

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von flopp » Sa 12. Feb 2011, 13:37

Auf die Schnelle konnte ich kein Rad für 35000€ finden :???:

Die teuerste regulären Räder die ich auftreiben konnte: Aber lässt man sowas unbeaufsichtigt in der Stadt stehen? Da hab ich ja schon mit meinen deutlich billigeren Rädern Probleme...

Werbung:
Benutzeravatar
Speicher3
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Do 26. Nov 2009, 19:47

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von Speicher3 » Sa 12. Feb 2011, 17:14

Moin moin!

Das mit dem teuren Rad würde mich auch interessieren. Ich mag auch schöne Fahrräder, jedoch in einer weniger exklusiven Preiskategorie (stolzer Kronan-Besitzer). Eine Bekannte von mir hatte ebenfalls einen Fahrrad-Tick und bezahlte gerne mal für ein Pedal das, was ich für ein ganzes Rad ausgebe ;-)
Wenn man allerdings z.B. ein an einem Pfahl abgestelltes Ordonnanzrad 05 (schweizer Militärrad) als Steighilfe nutzen würde, müsste sich der Besitzer noch über das Lob für die augenscheinliche Robustheit des Rades freuen. *g*

Benutzeravatar
Die Wildschweine
Geocacher
Beiträge: 204
Registriert: Mi 22. Feb 2006, 18:41
Wohnort: Eberbach

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von Die Wildschweine » Sa 12. Feb 2011, 18:26

Meinst du mit "legal" einen zivilrechtlichen Unterlassungsanspruch, ein strafrechtliches/bußgeldrechtliches Verbot oder ein öffentlich rechtliches Verbot?
Ich dachte eher an eine Regelung durch die Groundspeak-Guidelines,
sowas wie die Sache mit dem "pointy object" :D :D :D
Mit freundlichem Grunz,
Die Wildschweine

Wintergrün
Geomaster
Beiträge: 461
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 14:13
Wohnort: Lüneburg

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von Wintergrün » Sa 12. Feb 2011, 18:42

Da mein Fahrrad als LostPlace durchgeht, hat jeder, der sich da rauf stellt selber Schuld. Was nicht heißt, dass es ohne Konsequenzen bliebe, wenn ich ersiees dabei erwischen würde. Auf den Sattel stellen geht gar nicht, das ist das einzig heile an dem Ding! Da wäre dann wohl ablecken angesagt.
Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von imprinzip » Sa 12. Feb 2011, 19:58

35.000 Euros?
Billigschrott!

Das geht wesentlich teurer!
:hecheln:

Wenn dort ein Fahrrad steht, wird sich der Owner sicher was dabei gedacht haben.
Das Rad steht doch da nicht zum Vergnügen da!
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von Dingo01 » Sa 12. Feb 2011, 20:28

imprinzip hat geschrieben:...Das geht wesentlich teurer!
:hecheln:
Das Ding soll stylish sein? Das sieht doch aus wie Karl Friedrich Drais´ allererstes Laufrad (http://www.launer-reisen.de/rad/images/ ... aufrad.gif) :lachtot:

Aber jetzt mal im Ernst: wer unerlaubt auf ein ihm nicht gehörendes Gummiboot/Fahrrad/Auto/Reitpferd oder sonstwas klettert, sollte sich nicht wundern, wenn er/sie heiße Ohren bekommt.
Geht´s noch?
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Benutzeravatar
treemaster
Geoguru
Beiträge: 3160
Registriert: Do 20. Mär 2008, 14:48
Wohnort: 74177 Untergriesheim
Kontaktdaten:

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von treemaster » Sa 12. Feb 2011, 20:39

"59.500,- Euro bei PG-Bikes" :shocked:
"ein Fahrrad, das ca. 100 km/h schnell fährt" :shocked: :shocked: :shocked:
Was sagt denn die StVo dazu :???: Wie ist das dann zu versichern :???: :???: Kleines Nummernschild oder schon das große für Zweiräder bis 100km/h.... oder darf man damit nur nur auf die Hochgeschwindigkeitsstrecke :???: :???: :???: :???: :???:

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von steingesicht » Sa 12. Feb 2011, 20:58

es gibt keine allgemeine Geschwindigkeitsbeschränkung für Fahrräder (ebenso für Fussgänger oder Handwagen)
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
stevenluet
Geocacher
Beiträge: 126
Registriert: Mo 20. Sep 2010, 13:43
Ingress: Resistance
Wohnort: 34434 Borgentreich

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von stevenluet » Sa 12. Feb 2011, 21:07

Die Wildschweine hat geschrieben:wenn ich jemanden beim Besteigen eines meiner Fahrräder erwische, dann geht er/sie mit mindestens 2 neuen Kraftausdrücken nach Hause.
Ganz genau so siehts aus ;)
BildBild

Rabiz
Geocacher
Beiträge: 274
Registriert: Mi 5. Jan 2011, 18:33

Re: Fremde Fahrräder als Kletterhilfe verwenden?

Beitrag von Rabiz » Sa 12. Feb 2011, 21:19

Ich würde folgende Lösung vorschlagen:

Also der Micro ist in 2,5 m Höhe, also sollte erstmal die T-Wertung nachgebessert werden. Ansonsten sollte es kein zu großes Hindernis darstellen, einen solchen Pfahl hochzuklettern bzw sich selber eine Hilfe (Fahrrad/Räuberleiter etc) zu besorgen. Insofern alles ok.

Was aber mache ich nun, wenn ein fremdes Fahrrad so dasteht, daß ich
- mein eigenes Fahrrad nicht als Kletterhilfe hinstellen kann und
- auch anders nicht an den Micro komme, ohne eben das fremde Fahrrad zu besteigen?

Ganz klar: Ich logge DNF und komme ein anderes Mal wieder!

Warum?

Ganz einfach: Was mache ich, wenn an einer Hauswand ein Micro in sagen wir 2 Meter Höhe steckt, der normalerweise problemlos geborgen werden kann, und nun aber an dem Tag ein Auto direkt vor der Wand geparkt hat, so daß man nicht an den Micro kommen kann, ohne das Auto zu besteigen? Die Antwort sollte eindeutig sein: Ich logge DNF und komme an einem anderen Tag wieder!

Wenn ein Cache nicht geloggt werden kann, ohne fremdes Eigentum zu mißbrauchen oder zu beschädigen, dann wird er eben nicht geloggt!

Gruß
Rabiz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder