Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von radioscout » Do 24. Feb 2011, 18:35

Das ist auch kein Virtual denn IIRC setzt ein Virtual die Nutzung von etwas bereits vorhandenem voraus.

Es ist also ein "Multi ohne Final" und damit kein Cache und nichts, was freigegeben werden kann.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von steingesicht » Do 24. Feb 2011, 20:58

Zweihandsegler hat geschrieben:Unsere Idee: Ein Messingschild an Holz bringen oder eine wirklich muggelsichere Filmdose verstecken. In beiden Fällen würde eine Emailadresse verwendet, die von den Cachern angemailt wurden muss. Es erfolgt die Logfreigabe, die Cacher hängen ein "Beweisbild" an den Log dran. Wäre die Vorgehensweise sinnig? Welche Art von Cache wäre dies?
Das wäre ein Passwort-Virtual, dafür braucht man auch keine extra Logfreigabe, wenn man vor Ort das Logpasswort versteckt.

Wenn es wirklich sehenswerte Orte sind, dann kannst Du zum Beispiel einen Sight-Seeing-Virtual-Cache draus machen
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
Geo Aussi
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:32
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von Geo Aussi » Do 24. Feb 2011, 21:04

steingesicht hat geschrieben:
Zweihandsegler hat geschrieben:Unsere Idee: Ein Messingschild an Holz bringen oder eine wirklich muggelsichere Filmdose verstecken. In beiden Fällen würde eine Emailadresse verwendet, die von den Cachern angemailt wurden muss. Es erfolgt die Logfreigabe, die Cacher hängen ein "Beweisbild" an den Log dran. Wäre die Vorgehensweise sinnig? Welche Art von Cache wäre dies?
Das wäre ein Passwort-Virtual, dafür braucht man auch keine extra Logfreigabe, wenn man vor Ort das Logpasswort versteckt.

Wenn es wirklich sehenswerte Orte sind, dann kannst Du zum Beispiel einen Sight-Seeing-Virtual-Cache draus machen
Und was, wenn es nicht sehenswürdig ist?
Ok, ich weiß, so etwas trotzdem machen (habe auch so einen Cache)
Nur wird es dann kein SSVC.
Übrigens kann mir mal die Frage beantwortet werden, wo der Cache den hin soll, vielleicht kenne ich dort ja welche.

Viele Grüße vom Niederhein:
Geo-Aussi
Bild

Heliklaus
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 12:56
Wohnort: Guntersblum

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von Heliklaus » Do 24. Feb 2011, 23:47

Geo Aussi hat geschrieben:Wo soll es den hin? Wenn du mindestens 1mal im Jahr dort hin kommst reicht das (glaub ich :???: ).
Wenn die Dose abhanden kommt, schreib einfach ins Listing, dass der nächste eine neue Dose mitbringen soll. Ein Filmdöschen habe ja die meisten Cacher.
Viele Grüße vom Niederrhein:
Geo-Aussi
Gehts eigentlich noch? :irre:
Ich als Cacher soll verschwundene oder defekte Dosen ersetzen? ich glaub ich bin im falschen Film. Ein Owner hat Pflichten und wenn ihr diesen nicht nachgehen kann, soll er es besser lassen.
Es mag grass klingen, aber wenn das Logbuch nass/voll oder die Dose defekt/verschwunden sein sollte und sich der Owner nicht darum kümmert, sollte der Cache zugemacht werden.

Genausowenig kann man eine Zeit definieren in der man den Cache besucht oder wartet. Was ist wenn der Cache schon nach 3 Wochen kaputt ist oder nass? Sollen dann andere Cacher solange auf den Owner warten bis er sich mal bemüht?
Haben wir nicht schon genug Caches um die sich die Owner nicht mehr kümmern?

Meine Meinung:
Hat der Owner keine Lust, Zeit oder Gelegenheit sich um seinen Cache zu kümmern, dann einfach Finger weg. Lasse es bleiben.
Mein Motto: immer Mensch bleiben

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von imprinzip » Do 24. Feb 2011, 23:50

Heliklaus hat geschrieben: Hat der Owner keine Lust, Zeit oder Gelegenheit sich um seinen Cache zu kümmern, dann einfach Finger weg. Lasse es bleiben.
:up:

Das kann in Einzelfällen schon mal drin sein, dass man sich gegenseitig mit ner Filmdose oder einem Logbuch aushilft, aber darauf einen Cache aufzubauen, der nicht im Epi-Zentrum des Owners liegt, ist für mich nicht nachvollziehbar.
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Capsoni
Geocacher
Beiträge: 166
Registriert: Mo 30. Mai 2005, 15:40
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordhessen

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von Capsoni » Fr 25. Feb 2011, 00:32

Heliklaus hat geschrieben:
Geo Aussi hat geschrieben:Wo soll es den hin? Wenn du mindestens 1mal im Jahr dort hin kommst reicht das (glaub ich :???: ).
Wenn die Dose abhanden kommt, schreib einfach ins Listing, dass der nächste eine neue Dose mitbringen soll. Ein Filmdöschen habe ja die meisten Cacher.
Viele Grüße vom Niederrhein:
Geo-Aussi
Gehts eigentlich noch? :irre:
Ich als Cacher soll verschwundene oder defekte Dosen ersetzen? ich glaub ich bin im falschen Film. Ein Owner hat Pflichten und wenn ihr diesen nicht nachgehen kann, soll er es besser lassen.
Es mag grass klingen, aber wenn das Logbuch nass/voll oder die Dose defekt/verschwunden sein sollte und sich der Owner nicht darum kümmert, sollte der Cache zugemacht werden.

Genausowenig kann man eine Zeit definieren in der man den Cache besucht oder wartet. Was ist wenn der Cache schon nach 3 Wochen kaputt ist oder nass? Sollen dann andere Cacher solange auf den Owner warten bis er sich mal bemüht?
Haben wir nicht schon genug Caches um die sich die Owner nicht mehr kümmern?

Meine Meinung:
Hat der Owner keine Lust, Zeit oder Gelegenheit sich um seinen Cache zu kümmern, dann einfach Finger weg. Lasse es bleiben.
Wie egoistisch ist das denn ?

Wo ist das Problem einen verschwundenen, nassen oder was auch immer Cache zu reparieren ?
Auf meinem tgl. Weg zur Arbeit habe ich einige Caches die ich "betreue" und mit neuem Logbuch ausstatte oder auch mal eine Dose erneuere wenn es sein muß.

Man sollte event. auch mal über den Tellerrand hinaus schauen.

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von imprinzip » Fr 25. Feb 2011, 00:36

imprinzip hat geschrieben:darauf einen Cache aufzubauen, der nicht im Epi-Zentrum des Owners liegt, ist für mich nicht nachvollziehbar.
Egoismus kann ebenfalls heißen:
Ich will dort die Dose und möchte, dass sich ein anderer darum kümmert!

Aber das hatte der potentielle Owner ja auch nicht in Erwägung gezogen.
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Zweihandsegler
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Do 24. Feb 2011, 13:47

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von Zweihandsegler » Fr 25. Feb 2011, 07:56

Danke für die zahlreichen Antworten! Ihr habt uns überzeugt, wir lassen lieber die Finger davon außerhalb der Homebase einen Cache auszulegen! Schuster bleibe bei deinen Leisten! Trotzdem ein interessanter Diskussionsverlauf! :roll:

Heliklaus
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 12:56
Wohnort: Guntersblum

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von Heliklaus » Fr 25. Feb 2011, 13:45

Capsoni hat geschrieben:
Heliklaus hat geschrieben:
Geo Aussi hat geschrieben:Wo soll es den hin? Wenn du mindestens 1mal im Jahr dort hin kommst reicht das (glaub ich :???: ).
Wenn die Dose abhanden kommt, schreib einfach ins Listing, dass der nächste eine neue Dose mitbringen soll. Ein Filmdöschen habe ja die meisten Cacher.
Viele Grüße vom Niederrhein:
Geo-Aussi
Gehts eigentlich noch? :irre:
Ich als Cacher soll verschwundene oder defekte Dosen ersetzen? ich glaub ich bin im falschen Film. Ein Owner hat Pflichten und wenn ihr diesen nicht nachgehen kann, soll er es besser lassen.
Es mag grass klingen, aber wenn das Logbuch nass/voll oder die Dose defekt/verschwunden sein sollte und sich der Owner nicht darum kümmert, sollte der Cache zugemacht werden.

Genausowenig kann man eine Zeit definieren in der man den Cache besucht oder wartet. Was ist wenn der Cache schon nach 3 Wochen kaputt ist oder nass? Sollen dann andere Cacher solange auf den Owner warten bis er sich mal bemüht?
Haben wir nicht schon genug Caches um die sich die Owner nicht mehr kümmern?

Meine Meinung:
Hat der Owner keine Lust, Zeit oder Gelegenheit sich um seinen Cache zu kümmern, dann einfach Finger weg. Lasse es bleiben.
Wie egoistisch ist das denn ?

Wo ist das Problem einen verschwundenen, nassen oder was auch immer Cache zu reparieren ?
Auf meinem tgl. Weg zur Arbeit habe ich einige Caches die ich "betreue" und mit neuem Logbuch ausstatte oder auch mal eine Dose erneuere wenn es sein muß.

Man sollte event. auch mal über den Tellerrand hinaus schauen.
Das hat nichts mit Egoismus zu tun. Es geht einfach darum das der Owner seinen Rechte und Pflichten nachgeht.
Wir reden hier nicht um Einzelfällen, sondern das der Owner schon im Vorraus schildert das er nicht warten kann.
Auch ich habe immer Ersatzdosen und Ersatzlogbücher dabei. Reagiert aber der Owner nach meiner Ersatzreparatur und Log nicht, sorge ich dafür das der Cache zu gemacht wird.
Wenn es für dich kein Problem ist andere Caches zu warten, dann sei bitte so lieb und kümmere dich um meine Caches. Um so mehr Zeit habe ich dann zum suchen. Ich danke dir im Vorraus. ;)

Ich finde es toll das der Beitragsstarter es richtig einsieht und auch schön vormuliert hat mit den Worten des Schusters. :up:
In dem Hobby geht es darum das ein Owner ein Cache auslegt und Cacher ihn suchen. Und nicht das Owner ihn auslegen und Cacher ihn suchen und Warten um den Owner zu entlasten. So läuft das nicht, ob egodenken oder nicht . Das sind die Regeln.
Ausnahmen bestätigen natürlich die Regeln.
Mein Motto: immer Mensch bleiben

Benutzeravatar
Geo Aussi
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:32
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Einen Cache außerhalb der Homebase verstecken

Beitrag von Geo Aussi » Fr 25. Feb 2011, 14:21

Heliklaus hat geschrieben:
Geo Aussi hat geschrieben:Wo soll es den hin? Wenn du mindestens 1mal im Jahr dort hin kommst reicht das (glaub ich :???: ).
Wenn die Dose abhanden kommt, schreib einfach ins Listing, dass der nächste eine neue Dose mitbringen soll. Ein Filmdöschen habe ja die meisten Cacher.
Viele Grüße vom Niederrhein:
Geo-Aussi
Gehts eigentlich noch? :irre:
Ich als Cacher soll verschwundene oder defekte Dosen ersetzen? ich glaub ich bin im falschen Film. Ein Owner hat Pflichten und wenn ihr diesen nicht nachgehen kann, soll er es besser lassen.
Es mag grass klingen, aber wenn das Logbuch nass/voll oder die Dose defekt/verschwunden sein sollte und sich der Owner nicht darum kümmert, sollte der Cache zugemacht werden.

Genausowenig kann man eine Zeit definieren in der man den Cache besucht oder wartet. Was ist wenn der Cache schon nach 3 Wochen kaputt ist oder nass? Sollen dann andere Cacher solange auf den Owner warten bis er sich mal bemüht?
Haben wir nicht schon genug Caches um die sich die Owner nicht mehr kümmern?

Meine Meinung:
Hat der Owner keine Lust, Zeit oder Gelegenheit sich um seinen Cache zu kümmern, dann einfach Finger weg. Lasse es bleiben.
Ich bin auch der Meinung, dass Owner ihre Caches regelmäßig warten sollten, deshalb lege ich nur da Caches hin, wo ich regelmäßig hinkomme. Es gibt aber auch Owner, die meinen überall einen Cache
auslegen zu müssen, also wieso sollten wir dann bitten von diesen Owner misachten :???: ? Es ist netter diesem Owner zu helfen. Filmdosen kriegt man doch in jedem Fotogeschäft und Papier ist auch nicht wirklich teuer ;) .
Einen neuen Cache inklusive Logbuch, Kugelschreiber und Tauschgegenständen auszulegen, würde ich jetzt nicht machen, denn um größere Boxe sollte sich der Owner schon kümmern :^^: .

Viele Grüße:
Geo-Aussi
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder