Seite 3 von 3

Verfasst: Fr 21. Okt 2005, 14:09
von Black-Jack-Team
Banana Joe hat geschrieben:Zurück zur Ausgangsfrage:
Um ein Tool zu nutzen, dass EINEN Log bei mehreren Datenbanken einträgt, müsste man wieder eine übergreifende Schnittstelle haben, die weiß, welche Caches überhaupt WO gelistet sind. Wenn ich die Diskussion hier richtig verfolge, dann gibt es ja durchaus auch jetzt schon den Fall, dass ein Cache zwar bei OC aber (noch) nicht bei GC gelistet ist. Dann läuft mein Log für GC, bzw. NC zunächst ins Nirwana.
Die genauen (Start-)koordinaten sind ja eigentlich als Kriterium in erster Linie ausreichend. Bei Mehrdeutigkeiten kann dann ja noch der Cachetyp, Cachename bzw. Owner oder Teile der Beschreibung auf Identität oder Ähnlichkeit geprüft werden.
Das ist pro Log eine Anfrage an gc oc nc usw. Also auch nicht mehr Traffic als bei manuellem Loggen bei allen Datenbanken.
Bei bestimmten Datenbanken zuerst nicht erfolgreiche Logversuche könnten in eine Art Warteschleife gestellt werden und automatisch oder manuell nach Ablauf z.B. einer Woche, Monat, Quartel o.ä. erneut versucht werden.

Verfasst: Fr 21. Okt 2005, 14:23
von Banana Joe
Black-Jack-Team hat geschrieben:Bei bestimmten Datenbanken zuerst nicht erfolgreiche Logversuche könnten in eine Art Warteschleife gestellt werden und automatisch oder manuell nach Ablauf z.B. einer Woche, Monat, Quartel o.ä. erneut versucht werden.
Und genau das verursacht doch dann wieder (extrem unnötigen) Traffic!

Verfasst: Fr 21. Okt 2005, 15:02
von Black-Jack-Team
Anders ginge es wohl nur mit einer zentral geführten Liste:
Beispiel
N51 01,234 E 6 05,678 entspricht GCAXBC = NC0815 = OCA32
Aber das ist imho unnötiger Programmier und Serveraufwand. Das Trafficproblem würde dann auch lediglich verlagert.

Verfasst: Fr 21. Okt 2005, 15:02
von Lion & Aquaria
im kommenden Release von OC haben wir vielleicht eine Antwort auf diese Fragestellung der eindeutigen Zuordnung... nur noch 7mal schlafen :wink: :lol:

Verfasst: Mi 26. Okt 2005, 16:56
von jennergruhle
HoPri hat geschrieben:
jennergruhle hat geschrieben:Da stimme ich euch beiden zu - Groundspeak kann mir vielleicht vorschreiben wie ich ihre Webseite zu benutzen habe, aber nicht was ich noch mit meinen Caches anstelle. Sie haben kein Anrecht auf meine Caches.
Just for your information: Terracaching verlangt genau dieses: Dort eingestellte Caches dürfen nicht auch auf anderen Sites gelistet werden, sondern nur dort. Für mich, BTW, das klare K.O. für Terracaching.
Ich hab mich da auch mal umgesehen, aber die scheinen sich ja nun wirklich für etwas Besseres zu halten:
How to become a member.

TerraCaching.com is a worldwide caching club. To become a member two other people who are already members must be willing to sponsor you. Your sponsors will then become your cache approvers. Once sponsored, you also become a full member complete with power to sponsor other members. This isn't so much to keep people out, but to delegate much of the responsibility for ensuring high quality, legal and appropriate caches to the community itself.
Ja nee - klar. Das ist ja fast wie "Caching nur für Blaublütige oder Besserverdiener" - bääh, nein danke.

Verfasst: So 30. Okt 2005, 20:22
von kruemelmonster
radioscout hat geschrieben:Soweit ich das verstanden habe, geht es um ein Programm, welches die Beschreibungen bei gc.com _automatisch_ ausliest.
Das ist nicht zulässig.
Hm, mindestens einer der besseren Browser kann auf Knopfdruck alle in einem Ordner abgelegten URLs (zB all meine Caches oder alle Caches, die mich interessieren) automatisch laden. Verstößt derartige Benutzung des Browsers gegen die terms of use?

Verfasst: Mo 31. Okt 2005, 00:25
von jann_gerrit
jennergruhle hat geschrieben:
Vinnie hat geschrieben:
jennergruhle hat geschrieben: Ich könnt das vielleicht schon... Problematisch wäre nur das Splitten der Beschreibungen nach Sprache.
Aber gebt Ihr mir dann all Eure Account-Daten? Ich würd meine wohl nicht rausrücken...
Die Account-Daten dürften halt den Server des "Service-Anbieters" nicht durchqueren. Also ein Fall für ein JAVA-Applet oder Javascript? (Bei letzterem weiß ich leider nicht so genau, was da alles möglich ist).
Ja klar, dann gibt es die nur lokal - da hab ich gar nicht dran gedacht.

Als Technik käme wirklich in Frage:

- Applet: braucht lokale JRE, aber man muss nix in eine Seite hacken
- Javascript: braucht nur aktuellen Browser, aber man muss was in ein Formular hacken - sieht irgendwie nach Datensammeln und Vorratsspeicherung aus
Arbeitet aktuell wer an so einem Programm? Glaube mich zu erinnern, irgendwo gelesen zu haben, dass der CWolf sowas demnächst können könnte, finde es aber nicht wieder.
JG