Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Geo Aussi
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:32
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von Geo Aussi » So 20. Mär 2011, 14:52

Linkubus hat geschrieben:Jetzt hat es mich auch erwischt. Erstmals hat einer meiner Caches einen völlig leeren "Logeintrag" erhalten. Das Thema ist hier ja auch schon mehrfach erwähnt worden.
Ich muß schon sagen, daß mein Zeigefinger bei dem Gedanken das zu löschen schon ernergisch zuckt.... :motz:
Geocaching sollte Logs unter 10 Buchstaben verbieten.
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Starmi
Geocacher
Beiträge: 105
Registriert: Sa 25. Sep 2010, 21:49
Wohnort: Allgäu

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von Starmi » So 20. Mär 2011, 17:08

Ich glaub, mit einem Mindest-Buchstaben-Gebot kommt man auch nich dahin, dass alle sich beim Log-Schreiben Mühe geben :/
Cacher, die ohnehin wenig oder garnix schreiben, werden dann irgendwelchen sinnlosen Mist schreiben, der genauso viel Aussagekraft hat, wie ein Leerlog oder ein TFTC.

Mittlerweile glaub ich auch, dass ein "Mit-gutem-Beispiel-voran-gehen" die einzige Möglichkeit is :sad2:
Bild

Benutzeravatar
kron4401
Geomaster
Beiträge: 463
Registriert: Di 9. Nov 2010, 11:57
Wohnort: 56859 Alf / 74858 Aglasterhausen-Michelbach

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von kron4401 » So 20. Mär 2011, 18:58

Geo Aussi hat geschrieben:
Linkubus hat geschrieben:Jetzt hat es mich auch erwischt. Erstmals hat einer meiner Caches einen völlig leeren "Logeintrag" erhalten. Das Thema ist hier ja auch schon mehrfach erwähnt worden.
Ich muß schon sagen, daß mein Zeigefinger bei dem Gedanken das zu löschen schon ernergisch zuckt.... :motz:
Geocaching sollte Logs unter 10 Buchstaben verbieten.
Glaub auch nicht das das was bringt den "Thank´s for the cache" hat mehr als 10 Buchstaben und sagt soviel wie TFTC. Was ich damit sagen möchte: wer es für richtig hält nur TFTC zu schreiben der hat auch kein Problem damit das ausgeschriebene in den Log zu kopieren.
Unterwegs mit: Oregon 450, eTrex H und meiner Freundin ;)
Bild

Benutzeravatar
Linkubus
Geocacher
Beiträge: 80
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:27

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von Linkubus » So 20. Mär 2011, 19:04

kron4401 hat geschrieben:
Geo Aussi hat geschrieben:
Linkubus hat geschrieben:Jetzt hat es mich auch erwischt. Erstmals hat einer meiner Caches einen völlig leeren "Logeintrag" erhalten. Das Thema ist hier ja auch schon mehrfach erwähnt worden.
Ich muß schon sagen, daß mein Zeigefinger bei dem Gedanken das zu löschen schon ernergisch zuckt.... :motz:
Geocaching sollte Logs unter 10 Buchstaben verbieten.
Glaub auch nicht das das was bringt den "Thank´s for the cache" hat mehr als 10 Buchstaben und sagt soviel wie TFTC. Was ich damit sagen möchte: wer es für richtig hält nur TFTC zu schreiben der hat auch kein Problem damit das ausgeschriebene in den Log zu kopieren.
In meinem speziellen Fall hab ich die Cacher heute angeschrieben und gefragt, ob das Absicht war, oder eventuell versehentlich geloggt wurde, obwohl man überhaupt nicht vor Ort war. Daraufhin erschien ein ausführlicher postiver Logeintrag anstelle von nichts.
Geht doch.....

carben&chaoshund
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 19:37

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von carben&chaoshund » So 20. Mär 2011, 20:41

Starmi hat geschrieben: Cacher, die ohnehin wenig oder garnix schreiben, werden dann irgendwelchen sinnlosen Mist schreiben, der genauso viel Aussagekraft hat, wie ein Leerlog oder ein TFTC.

Mittlerweile glaub ich auch, dass ein "Mit-gutem-Beispiel-voran-gehen" die einzige Möglichkeit is :sad2:
Volle Zustimmung!
Bei einem schönen Cache ausführlich zu loggen sollte einfach sein. Ich muss mir da manchmal auch Mühe geben, aber nach einem schönen Fund sollte man das eigentlich hinbekommen....

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von Dingo01 » So 20. Mär 2011, 21:43

Linkubus hat geschrieben:Jetzt hat es mich auch erwischt. Erstmals hat einer meiner Caches einen völlig leeren "Logeintrag" erhalten. Das Thema ist hier ja auch schon mehrfach erwähnt worden.
Ich muß schon sagen, daß mein Zeigefinger bei dem Gedanken das zu löschen schon ernergisch zuckt.... :motz:
Lass es. Lohnt sich nicht. Das ist modernes "Geocaching" :irre:
Einmalhandschuhe, Taschentücher, leere Zigarettenpackungen und Schnapsflaschen (wie ich sie heute fand - http://coord.info/GC2JKBE) an Stages eines schönen Caches gehören heute halt genauso zu diesem eigenartigen Hobby wie leere Logs oder Löschorgien, falls dem "Elitecacher-Owner" Logs nicht passen.
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Wurzeline70
Geocacher
Beiträge: 56
Registriert: So 13. Mär 2011, 21:33

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von Wurzeline70 » So 20. Mär 2011, 22:25

Als Newbie:

Bisher habe ich mir gar nicht so viele Gedanken über das Loggen gemacht.
Warum TFTC ein Unwort zu sein scheint, erschließt sich mir nicht recht, habe das für eine Höflichkeitsfloskel, die üblich ist, gehalten...
C und P würde mir allerdings nicht einfallen, dafür macht das Loggen zuviel Spaß ;-)

Bei bisher noch unzureichender Ausrüstung bin ich noch nicht viel über das Niveau der Hasengrills (bei den ersten 5 Caches wußte ich allerdings noch nicht einmal, was ein Hasengrill ist :ops: ) und leichten Verstecke hinausgekommen, insofern freue ich mich auch, wenn ich die finde...dabei hat mich bisher fast immer der Hint unterstützt.

Ansonsten kann ich gut nachvollziehen, daß erfahrenere Sucher abgenervt von lieblosen Verstecken sind.

Und was Micros angeht - meine Team-Kinder sind jetzt schon demotiviert, wenns "bloß" Micros gibt, da ist nämlich gar kein echter "Schatz" drin :-)

Weiter viel Spaß und danke für den "Wie logge ich richtig"-Thread

sagt
Wurzeline70

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von Dingo01 » So 20. Mär 2011, 22:49

Wurzeline70 hat geschrieben:...Warum TFTC ein Unwort zu sein scheint, erschließt sich mir nicht recht, habe das für eine Höflichkeitsfloskel, die üblich ist, gehalten.....
Keine Sorge! TFTC! ist kein Unwort... zumindest dann nicht, wenn es in einem halbwegs aussagekräftigen Log steht. Wenn es aber alles ist, was man zu einem Cache schreibt, kann das auch Kritik sein.
Na ja.... wenn man zu den neuen "Logged from my Smartphone" - Cachern gehört, ist es wohl keine Kritik. Die loggen ja auch mit einem Punkt, Hauptsache, ihre Statistik wird um einen "Punkt" angereichert....
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

carben&chaoshund
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Mo 14. Feb 2011, 19:37

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von carben&chaoshund » So 20. Mär 2011, 23:11

Die "Smatphonediskriminierung" nervt micht genauso wie magere logs.... Nicht jeder der mit dem Smartphone cachen geht schreibt nichts gescheites. :/ Abgesehen davon kann ich mir nicht vorstellen, dass ich mit einem "Anfänger"-GPS besser dran wäre und was dann irgendwann mal kommen mag steht auf einem anderen Blatt...
Beste Grüße!

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Autologs oder die Frage: Warum sind wir hier

Beitrag von cahhi » Mo 21. Mär 2011, 07:18

Welche Smartphonediskriminierung denn? Welches Gerät man zum Cachen nutzt, ist die Sache jedes Cachers selbst und interessiert die anderen (bis auf "darf ich mal sehen, evtl. kaufe ich mir das") nicht wirklich.

Was hier mit "Smartphonecacher" bezeichnet wird, sind Cacher, die

- nur mit "sent from my iPhone" loggen
- einen Cache mit zweistelliger Meterzahl im Off verstecken, weil ihr GPS-Gerät schlichtweg zu ungenau ist
- bei einem gut eingemessenen Cache in Logs über schlechte Koordinaten meckern, weil sie ihr Smartphone woandershin schickt und der 2-m-Genauigkeitsangabe dort glaubt man ja blind.
- sich nicht wirklich mit dem Hobby auseinandersetzen, und Caches gefährden, wenn sie ohne jede Ahnung, was sie tun "einfach mal lossuchen".

Wenn man nicht in diese Fettnäpfchen tritt, ist es anderen Cachern herzlich egal, womit man unterwegs ist. Es gibt sogar Cacher, die nur mit Google-Earth-Ausdrucken unterwegs sind...
Zuletzt geändert von cahhi am Mo 21. Mär 2011, 07:46, insgesamt 1-mal geändert.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Antworten