Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Zecken 2011, ab jetzt erhöhte Vorsicht geboten.

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Geo Aussi
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:32
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Zecken 2011

Beitrag von Geo Aussi » Mo 21. Mär 2011, 21:30

jamesone hat geschrieben:Heute nach dem Cachen am Rhein die erste Zecke dieses Jahr am Hund gefunden!!
Ach, ja unser vier Beiniger Zeckenmagnet muss auch noch untersucht werden.

Mal sehen wann wir die 1. Zecke 2011 finden.
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
daroaw81
Geocacher
Beiträge: 204
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 15:29
Wohnort: Mechernich Weyer
Kontaktdaten:

Zecken 2011

Beitrag von daroaw81 » Di 22. Mär 2011, 07:19

Ich habe dieses Jahr noch keine gehabt, aber dafür hat mein Eifeltiger letztes WE die Saison eröffnet!
Man muss halt irgendwie mit den Viechern leben.
Aber impfen sollte such jeder meiner Meinung nach. Die Ausbreitung der Zecken nimmt von Jahr zu Jahr zu und leider helfen die kalten Winter nicht, die Plage einzudämmen.
Aber es ist doch auch schön wenn das Suchen dann abends weitergeht :-)
Und für das Gelände braucht man kein GPS :-)

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Zecken 2011

Beitrag von quercus » Di 22. Mär 2011, 10:25

ab 8°C sind sie unterwegs
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

Benutzeravatar
Geo Aussi
Geomaster
Beiträge: 580
Registriert: Di 23. Nov 2010, 19:32
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Zecken 2011

Beitrag von Geo Aussi » Di 22. Mär 2011, 11:07

quercus hat geschrieben:ab 8°C sind sie unterwegs
Die Zecken könnten ruhig ein wenig empfindlicher werden :D .
Bild

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Zecken 2011

Beitrag von Dingo01 » Mi 23. Mär 2011, 18:38

Na gut, dann geht die alljährliche Anti-Zecken-Prozedur wieder los:

1. Hosenbeine in die Socken (sieht zwar uncool aus, aber mir ist das egal - lieber "unschick" ohne Zecken, als schick mit Zecken) und wenn ich aus dem Busch komme, Socken und Hose bis zum Gürtel abklopfen. Höher sitzt das Viehzeug eh selten. Mache ich schon seit einigen Wochen wieder - genau genommen, seit die Temperaturen höher als 5° Celsius sind.
Lass die Muggles (falls mich überhaupt welche sehen) doch denken, ich sei verrückt.
2. Beim Loggen nicht auf den Waldboden setzen sondern hinhocken - gut, die Handschrift wird dann evtl. etwas zitterig :D aber egal.
3. Autan Active oder Autan Plus sollte jetzt also leider wieder fällig werden (teures Zeug, schützt aber laut Stiftung Warentest mehrere Stunden vor Zecken) - nach meiner Erfahrung schützt es tatsächlich sehr zuverlässig vor Mücken, Schnaken und was weiss ich nicht alles: das Viehzeug fliegt einen mit dem üblichen nervtötenden Gesurre an ... und dreht ab, ohne zu stechen :D Selbst in Sumpfgebieten, in denen man ja durch Wolken dieser Quälgeister marschiert... Dann wird der von der Stiftung attestierte Zeckenschutz wohl genau so zuverlässig wirken.
4. NoBite auf die Stiefel (ist kein Repellent, sondern ein Gift - auf die Haut würde ich das anders als Autan also nicht auftragen) hält mehrere Wochen lang, stinkt beim Auftsprühen ziemlich intensiv (also lieber nicht in der Wohnung, sondern in der Garage oder im Garten machen), trocknen lassen und fertig. Daß das Zeugs funktioniert, habe ich selber beobachten können :D
Warum auf die Stiefel? Ganz einfach: ich habe selbst erlebt, daß die meisten Zecken an einem hochkrabbeln, wenn man länger an einer Stelle verharrt... und worüber krabbeln sie? Hauptsächlich über die Stiefel und dann schwups unter die Hosenbeine...

Na, dann zeckenfreies Jagen :D
Gruß,
Dingo01

BTW: manche Leute hier im Forum führen ja ein eigenes Banner mit der Zahl ihrer Zeckenbisse, als sei das so etwas wie ein Verdienstorden :lachtot: Vielleicht führe ich doch einmal eins ein, so in der Art: "Seit dem 28. 6. 2006 noch kein Zeckenbiss - und ich hoffe, das bleibt so."
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

AndreaJ
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Di 14. Dez 2010, 10:12

Re: Zecken 2011

Beitrag von AndreaJ » Mi 23. Mär 2011, 19:43

Autan nutzt bei mir nicht wirklich gegen Stechmücken, ich nehme Antibrumm welches auch gegen Zecken wirken soll.

Dingo01
Geowizard
Beiträge: 1070
Registriert: Di 29. Aug 2006, 21:05

Re: Zecken 2011

Beitrag von Dingo01 » Mi 23. Mär 2011, 20:32

AndreaJ hat geschrieben:Autan nutzt bei mir nicht wirklich gegen Stechmücken, ich nehme Antibrumm welches auch gegen Zecken wirken soll.
Na, jede/r das, womit er/sie die besten Erfahrungen gemacht hat. Bei mir war es so, daß ich mich bei ziemlicher Hitze in einem dampfenden Sumpfgebiet "herumtrieb", vorher nicht nur die unbedeckten Körperstellen (also auch die leider vorhandene Halb-Glatze unter der Mütze) :D mit Autan Active eingerieben hatte - und erstmals trotz massenweise angreifender Säugetiere auch nicht einen einzigen Stich abbekommen habe... das Gesurre ging mir zwar gewaltig auf den Wecker, aber als ich merkte, daß das Zeugs wirkt, war ich glücklich.
Ich bin nicht massenkompatibel!.....

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5777
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Zecken 2011

Beitrag von hustelinchen » Do 24. Mär 2011, 01:38

Bodybuilder hat geschrieben:Wichtig ist halt nur die FSME-Impfung, egal
ob man - laut Statistik - im Risikogebiet cachen
geht oder in einer FSME-freien Zone.
Damit wäre ich ganz vorsichtig. Zecken übertragen zB auch Anaplasmose, die keine Impfung verhindern kann. An was genau ist denn das Nachbarskind erkrankt? Ich selber hatte mal eine Borreliose, weil ich eine Zeckennympfe übersehen habe. Da gibt es auch keine Impfe gegen.

Ein guter Freund von mir hat unter Multiple Sklerose gelitten (er ist inzwischen verstorben) und hatte eine FSME Impfung machen lassen. Es war nie klar, ob nicht die Impfe an seiner Krankheit mit Schuld war.

Impfungen haben immer Nebenwirkungen, sie sind keine süßen Bonbons.

http://www.aegis.ch/neu/fsme.html

Meiner Meinung nach tut man gut, wenn man immer täglich sich und seine Hunde genau absucht. So kann man sich wenigstens vor Borreliose weitgehend schützen.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Zecken 2011

Beitrag von coronar » Do 24. Mär 2011, 10:07

Geo Aussi hat geschrieben:
quercus hat geschrieben:ab 8°C sind sie unterwegs
Die Zecken könnten ruhig ein wenig empfindlicher werden :D .
Die sind halt simpel gestrickt, das ist eine geniale Überlebensstategie (übrigens auch hier im Forum :D ). Nicht wir sind die evolutionsgeschichtliche Krönung...
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)

IHaveFish
Geocacher
Beiträge: 154
Registriert: Mi 5. Mai 2010, 22:26
Wohnort: Inverness

Re: Zecken 2011

Beitrag von IHaveFish » Do 24. Mär 2011, 13:46

Wenn die Zecke erstmal zugestochen hat, dann ist es zu spät. Wenn sie einen Erreger in sich hat, dann hat man ihn auch schon. Und nicht erst nach Stunden wie gern propagiert wird.

Dran lassen sollte man die Biester natürlich nicht.

Genauso wie es nicht schaden kann, mal zu schauen, wann die letzte Tetanus-Impfung war.


Nur wie das mit Hosen in den Socken funktionieren soll, weiss ich nicht. Dat klappt bei meinen Stummelbeinchen nicht. Leider helfen Gamaschen nicht. Aber ich werds mal mit NoBite auf Schuhen und Gamaschen probieren.

In Schottland vergällten mir die Viecher nen Picknick. Ganz kurzes Gras, sonniges Fleckchen und dann krabbelte eine über den Rucksack (so holt man sich ganz schnell Zecken am Hals und oberen Rücken :motz: ) , eine weitere wischte ich von der Hand (Ich musste Gras zur Seite schieben, um an den Cache zu kommen).

Ich hasse diese Viecher, ich find sie eklig, weil sie sich eben festsaugen. Mücken stechen kurz und weg sind sie. Aber Zecken machen es sich Stunden/Tage gemütlich :hilfe:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder