Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Versteck in Hydranten

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Sturmreiter
Geomaster
Beiträge: 341
Registriert: So 2. Mär 2008, 10:49

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von Sturmreiter » Di 22. Mär 2011, 23:55

Heliklaus hat geschrieben: Eine Lösung wäre eventuell, das der Owner einen passenden Schlüssel in unmittelbarer Nähe versteckt und es natürlich im Listing erwähnt ;) .
Geilomat! Hydrantenschlüssel für umme! :D
Don't worry, go caching!

Werbung:
Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von imprinzip » Di 22. Mär 2011, 23:58

radioscout hat geschrieben:Ist vergraben auch dann ein Problem, wenn der Owner eine Genehmigung dafür hat (und der Cache nicht bei Geocaching.com gelistet ist)?
Der springende Punkt ist die Plattform.
Ich glaube, bei OC stört sich niemand dran, oder?

Und sonst gibbet ja nicht viel andere...
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von radioscout » Di 22. Mär 2011, 23:58

Der kleine Steg im Deckel kann auch rausreißen, wenn man einen festgefrorenen Deckel mit Gewalt öffnen will.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von imprinzip » Di 22. Mär 2011, 23:59

Sturmreiter hat geschrieben:
Heliklaus hat geschrieben: Eine Lösung wäre eventuell, das der Owner einen passenden Schlüssel in unmittelbarer Nähe versteckt und es natürlich im Listing erwähnt ;) .
Geilomat! Hydrantenschlüssel für umme! :D
Das ist das FTF-Geschenk.
:D
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von radioscout » Di 22. Mär 2011, 23:59

imprinzip hat geschrieben: Ich glaube, bei OC stört sich niemand dran, oder?
AFAIK nicht, wenn es nicht anderweitig verboten ist.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Sturmreiter
Geomaster
Beiträge: 341
Registriert: So 2. Mär 2008, 10:49

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von Sturmreiter » Mi 23. Mär 2011, 00:06

imprinzip hat geschrieben: Das ist das FTF-Geschenk.
:D
Ich möchte nicht wissen, wieviele Hydrantenschlüssel auf diese Weise permanent von nicht Fachleuten durch die Landschaft getragen werden und wie viele Kilometer die so am Wochenende zusammengerechnet zurücklegen.
Don't worry, go caching!

Heliklaus
Geocacher
Beiträge: 81
Registriert: Mi 29. Dez 2010, 12:56
Wohnort: Guntersblum

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von Heliklaus » Mi 23. Mär 2011, 00:10

Sturmreiter hat geschrieben:
Heliklaus hat geschrieben: Eine Lösung wäre eventuell, das der Owner einen passenden Schlüssel in unmittelbarer Nähe versteckt und es natürlich im Listing erwähnt ;) .
Geilomat! Hydrantenschlüssel für umme! :D
Es muss ja kein echter H-Schlüssel sein. Sowas kann man ganz einfach selber herstellen mit einer kurzen zurechtgebogener Eisenstange und dem entsprechendem Ende bearbeitet. Übrigens meine ich nicht die langen normalen H-Schlüssel, sondern die kleinen "Ein-Hand-Schlüssel"
Mein Motto: immer Mensch bleiben

Benutzeravatar
kron4401
Geomaster
Beiträge: 463
Registriert: Di 9. Nov 2010, 11:57
Wohnort: 56859 Alf / 74858 Aglasterhausen-Michelbach

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von kron4401 » Mi 23. Mär 2011, 08:01

Es muss ja kein echter H-Schlüssel sein. Sowas kann man ganz einfach selber herstellen mit einer kurzen zurechtgebogener Eisenstange und dem entsprechendem Ende bearbeitet. Übrigens meine ich nicht die langen normalen H-Schlüssel, sondern die kleinen "Ein-Hand-Schlüssel"[/quote]
Wie schonmal geschrieben, dann kanst du auch einen Zimmermannshammer verstecken da muss man nix basteln und all zu teuer ist es auch nicht.
Unterwegs mit: Oregon 450, eTrex H und meiner Freundin ;)
Bild

slowfox
Geowizard
Beiträge: 2753
Registriert: Fr 25. Jun 2010, 20:31
Wohnort: Neuland

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von slowfox » Mi 23. Mär 2011, 08:51

Ich habe mal den Deckel eines Absperrschiebers nur mit einem hineingesteckten Schraubendreher angehoben, problemlos. Es war allerdings trockenes Wetter und kein Frost. Reicht daher nicht schon ein Heringszieher aus oder habe ich nur Glück gehabt und man braucht i. d. R. doch wirklich massives Gerät? Jedenfalls habe ich keine Lust, ständig einen Zimmermannshammer im Rucksack zu haben. Ich hatte das erst einmal und einen weiteren habe ich in Verdacht, der ist jedoch derzeit still gelegt. Also ist der (mein) Prozentsatz recht gering.
Lieber tot als Hochzieher (JackSkysegel)

Benutzeravatar
rs-sepl
Geowizard
Beiträge: 1344
Registriert: Di 10. Feb 2009, 10:02

Re: Versteck in Hydranten

Beitrag von rs-sepl » Mi 23. Mär 2011, 09:06

Es geht noch einfacher. Einfach einen Kabelbinder durchfädeln und anheben. Schmerzt etwas an den Fingern, aber das geht schon. (Das war mal ne Aktion für einen Cache, der am Boden sein sollte, aber ringsrum ein dutzend solche Deckel. Am Ende war er dann woanders.)

Antworten