Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von Zappo » Di 5. Apr 2011, 21:05

GeoAtti hat geschrieben:....Vorallem: Man hat 300 Scheiss-Caches an einem Tag gemacht. Nicht einen "echten" Cache.....
"Flachcacher" halt - disqualifizieren sich praktisch selbst. Oder üben ein Hobby aus, von dem ich nicht weiß, wie es heißt - mit Cachen hat das nix zu tun. Wenn ich den ganzen Tag ohne Gegner den Ball aufs Tor dresche (oder dreschen lasse), komm ich auch auf 5stellige Ergebnisse. Als Fußballer kann ich mich deshalb trotzdem nicht bezeichnen.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Benutzeravatar
Die Wildschweine
Geocacher
Beiträge: 204
Registriert: Mi 22. Feb 2006, 18:41
Wohnort: Eberbach

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von Die Wildschweine » Di 5. Apr 2011, 22:26

Woanders nennt man sowas unzumutbare Arbeitsbedingungen.... :roll:
trotzdem machen es manche freiwillig :D
Mit freundlichem Grunz,
Die Wildschweine

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8622
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von MadCatERZ » Di 5. Apr 2011, 22:50

Alternative: Die Caches einfach alle einsammeln, online loggen, am nächsten Tag mit einer Sockenpuppe für alle Caches NM ('Dose nicht da!') loggen - fertig . Vorteil: Die Log- und Wiederversteckzeit entfällt.
Wobei sowas bestimmt auch schon vorgekommen ist :kopfwand:

Benutzeravatar
pacman10
Geocacher
Beiträge: 72
Registriert: So 22. Nov 2009, 09:22

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von pacman10 » Di 5. Apr 2011, 22:59

Zappo hat geschrieben:
GeoAtti hat geschrieben:....Vorallem: Man hat 300 Scheiss-Caches an einem Tag gemacht. Nicht einen "echten" Cache.....
"Flachcacher" halt - disqualifizieren sich praktisch selbst.

Zappo
...und haben über kurz oder lang eh kein Bock mehr zu Kä..Ca...Koschen oder so... :lachtot:
alltäglicher Wochenend-Cacher

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23211
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von radioscout » Di 5. Apr 2011, 23:53

MadCatERZ hat geschrieben:Alternative: Die Caches einfach alle einsammeln, online loggen, am nächsten Tag mit einer Sockenpuppe für alle Caches NM ('Dose nicht da!') loggen - fertig . Vorteil: Die Log- und Wiederversteckzeit entfällt.
Wobei sowas bestimmt auch schon vorgekommen ist :kopfwand:
Wenn jeder die Caches muggelt, die ihm nicht gefallen gibt es bald keine Caches mehr, die wir suchen können.

Gehst Du auch in den Plattenladen und "entfernst" alle CDs, die Dir nicht gefallen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
pacman10
Geocacher
Beiträge: 72
Registriert: So 22. Nov 2009, 09:22

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von pacman10 » Mi 6. Apr 2011, 08:27

MadCatERZ hat geschrieben:Alternative: Die Caches einfach alle einsammeln, online loggen, am nächsten Tag mit einer Sockenpuppe für alle Caches NM ('Dose nicht da!') loggen - fertig . Vorteil: Die Log- und Wiederversteckzeit entfällt.
Wobei sowas bestimmt auch schon vorgekommen ist :kopfwand:
Wäre doch keine Alternative ,sondern Diebstahl ,oder ? :???:
alltäglicher Wochenend-Cacher

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von steingesicht » Mi 6. Apr 2011, 09:08

MadCatERZ hat geschrieben:Alternative: Die Caches einfach alle einsammeln, online loggen, am nächsten Tag mit einer Sockenpuppe für alle Caches NM ('Dose nicht da!') loggen - fertig . Vorteil: Die Log- und Wiederversteckzeit entfällt.
Das geht noch einfacher: einfach die ganze Serie am Stück online loggen und fertig. Oder glaubst Du dass bei so einer Serie von 100+ Dosen irgendein Owner sich die Mühe macht die halbzerfledderten Logstreifen zu prüfen, wenn da erstmal genügend Rudel durchgezogen sind :roll:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5273
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von jennergruhle » Mi 6. Apr 2011, 12:41

radioscout hat geschrieben:
MadCatERZ hat geschrieben:Alternative: Die Caches einfach alle einsammeln, online loggen, am nächsten Tag mit einer Sockenpuppe für alle Caches NM ('Dose nicht da!') loggen - fertig . Vorteil: Die Log- und Wiederversteckzeit entfällt.
Wobei sowas bestimmt auch schon vorgekommen ist :kopfwand:
Wenn jeder die Caches muggelt, die ihm nicht gefallen gibt es bald keine Caches mehr, die wir suchen können.
Gehst Du auch in den Plattenladen und "entfernst" alle CDs, die Dir nicht gefallen?
Nanu? Das war doch jetzt kein Vorschlag von MadCatERZ, es so zu machen, weil die Caches doof sind.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5273
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von jennergruhle » Mi 6. Apr 2011, 12:43

steingesicht hat geschrieben:Das geht noch einfacher: einfach die ganze Serie am Stück online loggen und fertig. Oder glaubst Du dass bei so einer Serie von 100+ Dosen irgendein Owner sich die Mühe macht die halbzerfledderten Logstreifen zu prüfen, wenn da erstmal genügend Rudel durchgezogen sind :roll:
Genau. 30 min Arbeit für das Skript, das die Caches der Serie heraussucht, und die Logs postet. Beim nächsten Mal muss man dann nur noch die Konstante im Quellcode ändern, welche den Namen der Serie angibt.

Und als Owner kann man dann wie folgt verfahren:
- N Filmdosen vom Fotolabor holen
- Kariertes Papier in 3cm-Streifen schneiden und tackern
- Papier rollen und in die Dosen tun
- ca. 25...50% der Dosen mit Magneten bekleben (Panzertape)
- Dosen in den Rucksack werfen, GPS einschalten, losfahren
- N* anhalten, Dose anbatschen, Wegpunkt setzen
- Anschließend: GPX-Datei mit dem Wegpunkten an ein Skript verfüttern, das die Caches anmeldet
- Warten auf Publish
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8622
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Maximale Cachenanzahl pro Tag?

Beitrag von MadCatERZ » Mi 6. Apr 2011, 12:47

jennergruhle hat geschrieben:
radioscout hat geschrieben: Wenn jeder die Caches muggelt, die ihm nicht gefallen gibt es bald keine Caches mehr, die wir suchen können.
Gehst Du auch in den Plattenladen und "entfernst" alle CDs, die Dir nicht gefallen?
Nanu? Das war doch jetzt kein Vorschlag von MadCatERZ, es so zu machen, weil die Caches doof sind.
Ich vergesse immer wieder, dass Geocaching offenbar eine viel zu ernste Angelegenheit ist, um mal einen Scherz machen :roll:

Antworten